Donnerstag, 27. Dezember 2018

Freestyle-Time



Die Aktion findet wie immer bei Weltenwanderer statt.
Hallo,

auch beim letzten TTT in diesem Jahr bin ich dabei. Die Aufgabe heute lautet:

~*~Freestyle~*~

(ihr habt einen TTT verpasst und möchtet diesen nachholen, dann habt ihr heute dazu die Chance. Alternativ könnt ihr euch aber auch eine Liste zu einem Thema eurer Wahl erstellen)

Ich habe ja einige Autorinnen und Autoren, zu deren Bücher ich immer wieder greife. Aber wie ist das eigentlich mit den anderen, von denen ich bis bisher noch nie ein Buch gelesen habe?
Deshalb habe ich mir heute folgende Aufgabe selbst gestellt:

~*~10 Autorinnen/Autoren, von denen ich 2018 zum ersten Mal ein Buch gelesen habe~*~

Ich habe meine Liste dieses Mal chronologisch sortiert, von Januar bis Dezember. Falls es euch interessiert, habe ich nach jeder Buchvorstellung einen Link eingefügt, der euch zu meiner Rezension, oder wie ich es nenne, dem Gebell, führt.

1. Tanja Heitmann mit Tiamat




Das Buch Tiamat lag seit August 2013 auf meinem SuB. Damals musste ich es unbedingt haben. Gelesen habe ich es dann doch nie. Weil dieses Buch nicht mein einziger SuB-Oldie war, habe ich für mich die Aktion Lies den SuB-Oldie gestartet. Und dann hat es endlich geklappt.
Tiamat habe ich im Januar 2018 gelesen. Es war mein erstes (und bisher einziges) Buch von Tanja Heitmann.

2. Sandra Brown mit Blinder Stolz




Das Ebook schlummerte seit 2016 auf meinem Reader. Anfang Februar 2018 hatte ich dann Lust auf einen Thriller und habe mich entschieden, es mit dieser Geschichte zu versuchen. Sandra Brown war mir bisher unbekannt, sonst hätte ich vielleicht gewusst, dass ihr Roman eher eine Liebesgeschichte mit einem Hauch Thrill ist.

3. Rebecca Lim mit der Mercy-Reihe


 
 



Ende Februar 2018 habe ich eine Mission: Durchmarsch mit der Mercy-Reihe gestartet. Die Idee mit dem Souljacking fand ich sehr interessant. Gefangen heißt der Reihenauftakt, der mein erstes Buch von Rebecca Lim war. Die Reihe hat mir bis auf den Abschlussband gut gefallen.
-->Gebell zu...

4. Dianne Touchell mit Foster vergessen




Im März 2018 hat mich Dianne Touchell mit Foster vergessen sehr berührt. Hier geht es um Foster, dessen Vater an Alzheimer erkrankt ist. Die Geschichte zeigt, wie unterschiedlich Familienangehörige und Freunde mit der Situation umgehen, ohne jemanden dafür Vorwürfe zu machen. So wurde das erste Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe, mein Monats-Highlight in diesem Monat.

5. Ellen Alpsten mit Halva, meine Süße




Im April 2018 habe ich zum ersten Mal ein Buch von Ellen Alpsten gelesen. Das Cover finde ich ja sehr schön, und der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. Leider hat mich die Umsetzung nicht so richtig überzeugen können, sodass es auch vermutlich das letzte Buch dieser Autorin ist, das ich gelesen habe.

6. Ursula Neeb mit Der Teufel vom Hunsrück




Das Buch hat mir eine Arbeitskollegin im Mai 2018 empfohlen. Weder von dieser Autorin noch vom ersten Serienmörder Deutschlands habe ich bisher gehört, aber meine Kollegin hat mich so neugierig gemacht, das ich mir das Buch keine fünf Minuten später bestellt habe. Mir gefiel die Einflechtung von historischen Figuren und Fakten in diese fiktive Geschichte.

7. Claudia Frieser mit Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder




Diesen Reihenauftakt habe ich im Juli 2018 gelesen. Es ist eigentlich ein Buch für Kinder, aber mich hat der historische Hintergrund interessiert. Die Handlung spielt größtenteils im mittelalterlichen Nürnberg und bietet für Kinder eine spannende Zeitreise, bei denen sie das eine oder andere lernen können.

8. Arto Paasilinna mit Die Giftköchin




Im August 2018 habe ich zum ersten Mal ein Buch von einem finnischen Autor gelesen und musste mich erst einmal an dessen Humor gewöhnen, der sicher nicht für jeden etwas ist. Mir gefiel die resolute, alte Frau, die später einfach den Spieß umdreht. Mehr möchte ich aber nicht verraten.

9. Agatha Christie mit der Miss Marple-Reihe


 


Bis September 2018 war ich noch gefühlt das einzige Lebewesen auf der Erde, das noch nie ein Buch von Agatha Christie gelesen hat. Dann habe ich mit Mord im Pfarrhaus begonnen. Die Schwarz-Weiß-Filme mag ich ja sehr, auch wenn sie sehr stark abweichen. Nun kann ich auch wenigstens sagen, dass ich Miss Marple nicht nur von den Filmen kenne. ;-) Teil 1 und 2 habe ich gelesen. Teil 3 liegt auf dem SuB bereit.
--> Gebell zu...

10. Jasper Fforde mit Eiswelt




Als 10. und letztes Buch würde ich euch gerne Eiswelt vorstellen, das ich im November 2018 gelesen habe. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. So musste ich das Buch vorbestellen, damit ich gleich beim Eintreffen damit beginnen kann. Das habe ich dann auch, obwohl mich die vielen Seiten erst etwas abgeschreckt haben.

Das war meine letzte Liste für dieses Jahr.
Habt ihr 2018 auch viele Bücher von „neuen“ Autorinnen und Autoren gelesen? Oder bleibt ihr lieber bei „Altbewährtem“?
Lasst es mich gerne wissen.
Liebe Grüße
Tinette

11 Kommentare:

  1. Guten Morgen Tinette!

    Schön zu hören dass du die OP gut überstanden hast! Ich drück dir feste die Daumen, dass jetzt auch bald Besserung eintritt und du gut ins Neue Jahr starten kannst <3

    Ist ja witzig dass wir ein ähnliches Thema gewählt haben!
    Von deinen Autoren und Büchern kenne ich tatsächlich niemanden, nur vom Namen her Tanja Heitmann und ohhhh, natürlich Agatha Christie!!! :D
    Da möchte ich nächstes Jahr endlich mehr lesen, allerdings erstmal die Poirot Reihe. Ich hab von ihr ja tatsächlich auch erst 1-2 Bücher gelesen und kenne von ihren Krimis nur die Filme.

    Ich überlege grade, Jasper Fforde, da hab ich doch auch was gelesen, den ersten Teil einer Reihe, in der es um Bücher und Geschichten geht ... mir will nur absolut nicht der Titel einfallen. Aber das Buch hatte mir auch leider nicht wirklich gefallen.

    Der Teufel vom Hunsrück hört sich für mich auch sehr interessant an, das schau ich mir wohl mal näher an :)

    Ganz liebe Grüße und Genesungswünsche für dich!
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,
      Poirot will ich auch noch lesen. Aber ich will erst die Miss Marple-Reihe beenden. :-) Ich habe vorher auch nur die Verfilmungen gekannt, aber ich dachte, dass es mal Zeit wird, eine Buchvorlage lesen sollte.
      Von Jasper Fforde habe ich nur Eiswelt gelesen. Andere Bücher von ihm kenne ich nicht. Auf dieses Buch bin ich hauptsächlich wegen des Covers aufmerksam geworden, und der Klappentext hat mich dann zum Kauf gebracht.
      Der Teufel vom Hunsrück fand ich spannend. Er beruht (teilweise) auf wahren Begebenheiten. Das hat mich überzeugt.
      Danke für die Genesungswünsche.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen
    2. So, jetzt musste ich doch mal googeln :D

      Ich meinte die "Thursday Next" Reihe von Jasper Fford, der erste Band heißt "Der Fall Jane Eyre" und da bin ich auch auf das Cover aufmerksam geworden. Die Reihe hat viele Fans, aber meins war es leider nicht.

      Löschen
    3. Ich muss ja zugeben, dass mir Jasper Fforde vorher noch gar nichts gesagt hat. Mir hat Eiswelt ja gut gefallen, aber ich weiß nicht, ob ich noch weitere Bücher von ihm lesen werde. Er schreibt ja schon sehr ausführlich, und wenn das immer so ist... :-)

      Löschen
  2. Guten Morgen Tinette :)

    Das Thema finde ich auch richtig gut :) Ich kenne teils den Autoren, teils den Buchtitel, aber die meisten wären wohl eher nichts für mich.

    Gelesen habe ich bisher schon die Mercy-Reihe. Die hat mir auch sehr gut gefallen, von der Autorin würde ich gerne mal noch etwas lesen :)

    Agatha Christie sagt mir natürlich auch was, bisher kenne ich aber nur die Buchverfilmung von "Das krumme Haus". Anschauen tue ich mir solche Filme hin und wieder mal, aber lesen tue ich sie eigentlich nie.

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr :D
    Andrea
    Mein heutiger Beitrag

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Tinette,

    das freut mich, dass du die OP gut überstanden hast und ich wünsche dir jetzt eine erfolgreihe Reha.
    Dein Thema heute ist interessant, an sowas hab ich gar nicht gedacht.
    Gelesen hab ich von der Liste Halva, meine Süße. Mir gings da wie dir, die Idee fand ich damals auch echt toll, die Umsetzung hat mich auch eher enttäuscht. Und von Tanja Heitmann hab ich ein anderes Buch, Schattenschwingen, gelesen. Das fand ich ok, aber nicht so überragend, dass ich die Reihe weiterverfolgt hätte.
    Die Mercy-Reihe hat mich auch schon länger mal interessiert.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tinette,

    es ist schön zu lesen, dass es dir den Umständen entsprechend gut geht und die OP gut verlaufen ist. Ich wünsche dir, dass es mit der Genesung gut vorangeht und du schnell wieder nach Hause kannst.

    Von deiner Liste kenne ich nur Agatha Christie. Aber Foster Vergessen steht schon länger auf meiner Wunschliste. Das nehme ich mir auf jeden Fall für nächstes Jahr mal vor.
    Von Jasper Fforde habe ich auch noch ein Buch auf dem SUB. Bisher habe ich mich nicht so rangetraut, weil ich mir nicht sicher bin, ob es mir gefallen wird. Ich werde mir gleich mal dein "Gebell" dazu durchlesen. 😂🤣

    Ich habe heute auch gerne wieder mitgemacht und mir ein eigenes Thema überlegt:
    Mein Beitrag

    Liebe Grüße,
    Rubine

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Tinette,
    schön, dass bei der OP alles gut lief und gute Besserung jetzt! Deine Liste ist wirklich toll, ganz viel davon kenen ich entweder direkt oder indirekt. Claudia Frieser ist quasi Heimat, ich habe in Nürnberg zehn Jahre neben dem Studium und Ref als Stadtführer gearbeitet und bei den Führungen für Kinder war die OskarReihe immer auch unser Anknüpfpunkt. Ellen Alpsten kenne ich von einem anderen Buch und hatte dabeie in sehr ähnliches Gefühl, es war okay, aber ich werde einfach nichts mehr von ihr lesen. Agatha Christie und ich haben ein sehr angespanntes Verhältnis als Kind habe ich nahezu alle Bücher gelesen, je älter ich werde, desto mehr nervt mich aber die Tatsache, dass sie dem Leser nie die Möglicheit gibt, den Täter oder das Motiv zu entschlüsseln, sondern mit Informationen hinter dem Berg hält, nur damit Miss Marple und Poirot glänzen können. Trotzdem komme ich nicht von ihr los, un der Twist bei "Mord im Pfarrhaus" ist wirklich gut. Heute Abend läuft auf der BBC eine Neuverfilmung von "Die Morde des Herrn ABC", John Malkovich als Poirot und Rupert Grint aus "Harry Potter" als Inspektor. Ich bin gespannt :-)

    Erhol dich gut und liebe Grüße, bis nächstes Jahr
    Ponine

    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  6. Huhu =)
    Da ja Freestyle ist, braucht man ja nicht nach Gemeinsamkeiten zu suchen *lach
    Wenn ich mir deine Liste so ansehe,finde ich es toll, dass du so viele ältere Bücher für dich entdeckt hast. manchmal wird man es echt Leid im Blogroll immer nur die selben Neuerscheinungen zu sehen. Gelesen ahbe ich davon allersibgs noch nichts, ehrlich gesagt kenne ich bis auf Tiamat, Mercy und Sandra Brown auch nichts ^^'

    Ich ahbe ein altes Thema aus dem April gewählt
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tinette,

    auch bei dir ein wirklich tolles Thema! Von deinen Büchern kenne ich bisher noch keins, aber du hast etwas mit meiner Blogkollegin Jules gemeinsam, die nämlich dieses Jahr auch zum ersten Mal etwas von Agatha Christie gelesen hat und sehr angetan war.

    Mit unserem Beitrag lassen wir das großartige Weihnachtsspecial von letzter Woche noch einmal aufleben, das wir leider verpasst haben. Vielleicht ist dir ja auch noch etwas weihnachtlich zumute?!

    Hier geht es zu unseren Top Ten!

    Viele Grüße und alles Gute für das neue Jahr!

    Jessi

    AntwortenLöschen
  8. Hey,

    ein schönes Thema :)
    Leider habe ich noch keines deiner vorgestellten Bücher gelesen, aber von Sandra Brown kenne ich schon ein paar Bücher (manche fand ich ziemlich gut, andere weniger) und ich habe noch einige von ihr auf dem SuB. "Halva, meine Süße" und "Die Giftköchin" stehen auf meiner Wunschliste und von Agatha Christie will ich auch auf jeden Fall noch ein Buch lesen, vor allem, da ich einen biographischen Roman über die Autorin gelesen habe und ihn interessant fand. Auch "Eiswelt" hatte ich schon im Auge.
    Unser Beitrag

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und schon einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...