Montag, 22. Januar 2018

Gebell zu: Tiamat



Allgemeine Infos
Originaltitel: Tiamat – Liebe zwischen den Welten
Originalsprache: Deutsch
Autor/in: Tanja Heitmann
Verlag: cbt
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Romantasy
Erscheinungsjahr: 2013
Seiten: 422
Preis: 16,99 € (Hardcover), 8,99 € (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-570-30923-0
Klappentext: Anouk lebt in „Himmelshoch“, einem alten Herrenhaus, in dessen Keller ein furchteinflößender Maelstrom seine Runden dreht. Sowohl ihr Vater als auch der eigensinnige Sander gehören dem Wächterzirkel an, der die Welt vor diesem beschützt. Anouk ahnt nicht, dass Sander – den sie als ihren Bruder ausgibt – ein viel größeres Geheimnis wahrt…

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2013
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 11.01.2018
Beendet am: 20.01.2018
Gebraucht: 10 Tage

Lob und Tadel
Titel: Da es um Tiamat geht, passt der Titel natürlich.
Cover: Auf dem Cover sieht man in der Mitte den Maelstrom. Ein Junge und ein Mädchen scheinen darauf zuzuschwimmen. Mir gefällt das Cover.
Einstieg: Der Einstieg beginnt gleich spannend. Ein Meeresungeheuer in Gestalt eines riesigen Kraken taucht auf und macht Jagd auf Anouk.
Idee und Umsetzung: Die Idee mit dem Maelstrom gefällt mir, doch ich finde, man hätte noch mehr aus dieser Idee herausholen können.
Schreibstil und Stilmittel: Der Schreibstil ist einfach, und dadurch lässt sich das Buch flüssig lesen. Die Beschreibungen sind bildhaft, und man kann sich alles gut vorstellen.
Gestaltung: Die Schrift hat eine angenehme Größe. Die einzelnen Kapitel sind betitelt.
Charaktere:
Anouk: Die Protagonistin ist 16 und leidet darunter, dass ihre Mutter die Familie verlassen hat. Ihre Gefühle werden authentisch dargestellt.
Sander: (eigentlich Alexander). Er hat oft einen lockeren, sarkastischen Spruch auf den Lippen und neckt Anouk gerne. Er war mir sympathisch.
Tammo: Er ist der 2. Junge, der sich für Anouk interessiert.
Die Dreiecksbeziehung zwischen den beiden hätte nicht unbedingt sein müssen. Besonders störend fand ich es aber nicht.
Becks: Sie ist Anouks beste Freundin, die ihr mit Rat zur Seite steht.
Handlung: Nach dem spannenden Einstieg schaltet die Geschichte mehrere Gänge zurück. Die Handlung ist ruhig, ohne jede Action. Grundsätzlich habe ich nichts gegen solche Geschichten. Hier fand ich es aber teilweise zu langatmig.
Spannung und Lesespaß: Ich war im 6. Kapitel kurz davor, das Buch abzubrechen. Doch ich war dann doch neugierig, was es mit dem Maelstrom auf sich hat, und habe deshalb weitergelesen.
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Moment… Gibt es einen 2. Teil?
Fazit: Eine gute Fantasiegeschichte mit ein paar Längen.
Bewertung
(Für die Bewertung Leckerli hat es mir nicht gut genug gefallen, doch ich fand es auch nicht so schlecht, um es mit Nichts für Tibi zu bewerten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Meine Neuzugänge 2022

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher, die in den letzten Wochen frisch bei dir eingezog...