Montag, 18. Januar 2021

Tibi liest: Der Weg des Kämpfers

 

Allgemeine Infos:






OriginaltitelThe Way oft he warrior
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Chris Bradford
Verlag: Ravensburger
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenauftakt
Reihe: Samurai
Teil: 1
Genre: Historischer Jugendroman
Erscheinungsjahr: 2009
Seiten: 405
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-473-58384-3





Klappentext:

Im Jahr 1610 versenken Piraten vor der Küste Japans ein englisches Handelsschiff. Jack Fletcher ist der einzige Überlebende. Er wird von Schwertmeister Masamoto Takeshi adoptiert, der ihn zum Samurai ausbilden lässt. Schon bald muss er seine Kampfkünste gegen den gefürchteten Ninja Drachenauge beweisen.

 

Meine Schnüffelstatistik:

Zugangsart: Geschenk

Zugangsjahr: 2019
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 09.01.2021
Beendet am: 15.01.2021
Gebraucht: 7 Tage

 

 

Lob und Tadel

 

~*~ Meine Erwartung ~*~

Die Reihe war mir vorher unbekannt. Ich weiß nicht, was mich erwartet, und lasse es einfach auf mich zukommen.

 

~*~Gestaltung~*~

Das Cover ist in einem dunklen Rot gehalten. Der Kopf eines Samurai-Kriegers ist groß abgebildet. Wer es ist, ist unklar. Jack kann es nicht sein, da er blond und blauäugig ist. Es könnte auch ein Mädchen, vielleicht Akiko, sein. 

Dafür könnte Jack einer der Schattenfiguren sein. Die andere Person soll wahrscheinlich Masamoto sein. 
Das Buch ist in Prolog und 43 betitelte Kapitel aufgeteilt. Die einzelnen Kapitel sind nicht zu lange. Die Schriftgröße ist angenehm. Immer mal wieder sind asiatische Schriftzeichen abgebildet.

 

 

~*~Charaktere~*~

Jack: Der Protagonist ist ein Junge aus England. Er musste mitansehen, wie sein Vater ermordet wurde, wodurch er sich große Vorwürfe macht, weil er ihm nicht helfen konnte. Zu Beginn ist er ängstlich, doch im Laufe der Handlung verändert er sich. Er wird mutiger. Mit seinem freundlichen Wesen konnte er Sympathiepunkte bei mir sammeln.

Akiko: Das Mädchen wird ebenfalls zur Samurai-Kriegerin ausgebildet. Sie ist tapfer und hilfsbereit, und sie sagt, was sie denkt.

Yamato: Er ist der Sohn von Masamoto. Da er nicht der beste Kämpfer ist, glaubt er, dass sein Vater ihn deshalb nicht wirklich liebt. Er ist eifersüchtig auf Jack und schikaniert diesen. Auch er macht eine charakterliche Änderung durch.

Masamoto: Er ist Sensei und bildet Samurai-Krieger aus. Obwohl er Gegenwind bekommt, hält er an Jack fest und lässt ihn nicht im Stich.

 

~*~Handlungsort und -zeit~*~

Die Handlung spielt 1610 in Japan.

 

~*~Handlung, Idee und Umsetzung, Einstieg~*~

Der Prolog handelt von einem Verbrechen. Es macht mich neugierig. Ich möchte wissen, wer dieser Ninja ist, und ob er irgendwann dafür seine gerechte Strafe erhält. 
Das Buch nimmt mich direkt mit. Ich verfolge Jacks Weg gespannt. Wie er verstehe ich zunächst kein Wort Japanisch und weiß nicht, was gesagt wird, denn übersetzt wird es im Anschluss nicht. (Es gibt eine Art kleines Wörterbuch mit einigen japanischen Begriffen. Das habe ich aber erst später gemerkt.) Doch gerade das fand ich sehr passend. Wie er lerne ich nach und nach ein paar Brocken Japanisch.
Die Kampfkunst kommt sehr authentisch rüber. Es wirkt alles stimmig. Das ist kein Wunder, denn der Autor hat den Schwarzen Gürtel in Tai-jutsu und beherrscht außerdem weitere Kampfsportarten.
Das Buch ist sehr spannend. Ich habe Einiges über die japanische Kultur gelernt und fand es sehr interessant.
Der Showdown baut sich langsam auf und lässt diesen ersten Teil spannend enden. Ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Das Buch hat mich positiv sehr überrascht. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass mich die Geschichte so begeistern könnte.

 

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~

Das Buch ist im Präteritum aus der Sicht eines personellen Erzählers geschrieben. Wir begleiten Jack und wissen immer nur so viel wie er. Der Schreibstil ist einfach und dank kurzer Sätze ohne Verschachtelungen flüssig zu lesen.

 

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~

///

 

~*~Abschlussgedanken~*~

Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Teil 2 wandert sofort auf die Wunschliste…

Fazit: Der Weg des Kriegers konnte mich mit Spannung, dem Kampfsport und der japanischen Kultur begeistern.

Bewertung



Tawny spielt: Patchwork Winter Edition

 


Allgemeine Infos
Spieltitel: Patchwork Winter Edition
Autor/in: Uwe Rosenberg
Illustration/Design: atelier198
Verlag: ASS
EAN: 4260402311241
Kategorie: Brettspiel
Spielart: gegeneinander
Spielmechanismus: Legespiel
Thema: abstrakt
Einstufung: Familie
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 2
Dauer: 30 Minuten
 
Beschreibung:
Jede Menge Stoffrest und Lederflicken liegen bereit, da müsste man doch eine tolle winterliche Decke zusammennähen können! Aber das kostet nicht nur Mühe und Zeit, auch mit seinem Vorrat an Knöpfen sollte man sparsam umgehen. Wer die Flicken clever auswählt und geschickt kombiniert, kann mit seiner Patchworkdecke den Sieg erringen.
 
Ziel des Spiels:
Am Ende die meisten Knöpfe zu haben
 
Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Partien mit Luisa (offen für alle Spiele) --> "Original"-Version
Partien mit meiner Schwester (spielt gerne)
Partien mit meinem Neffen (spielt gerne)
Partien mit Fabian (spielt wenig)
 
Unsere Hausregeln(n):
keine
 
Verpackung und Spielmaterial:
Die quadratische Schachtel ist stabil und bietet ausreichend Platz für das Spielmaterial. Die Puzzleteile sind aus fester Pappe und im weihnachtlichen Design illustriert. Auch die Ablagepläne, der Zeitplan, die Spezialflicken, und Knopf-Plättchen sind aus stabilem Karton. Die neutrale Spielfigur und die beiden Zeitsteine sind aus Holz. Das Spielmaterial ist hochwertig.
Als kleines Extra gibt es eine Plätzchenform. Das finde ich nett.
 
Anleitung:
Die Regeln sind recht kurz verfasst, allerdings reicht das vollkommen aus. Die Anleitung ist verständlich, und ein einmaliges Lesen genügt. Es bleiben keine Fragen offen.
 
Spielspaß:
Das Spiel habe ich über Luisa kennengelernt. Es war die Original-Edition, die sich abgesehen vom Design aber nicht von dieser Winter-Edition unterscheidet. Es ist ein reines Zwei-Personen-Spiel, was mir gut gefällt.
Der Einstieg ins Spiel ist schnell und unkompliziert. Es gibt zwei Möglichkeiten: Ich kann ein Feld vor meinen Mitspieler vorrücken und entsprechend Knöpfe erhalten oder einen der nächsten drei Flicken kaufen und auf dem eigenen Plan platzieren. Das Spiel endet, sobald beide Zeitsteine das Ziel erreicht haben.
Patchwork gefällt mir sehr gut. Ich mag Legespiele. Dieses Spiel ist interessant, weil nicht jeder die gleichen Puzzleteile bekommt, um sie bei sich abzulegen, denn jedes Teil gibt es nur einmal. So gleich sich kein Feld dem anderen und Abschauen, wie es bei manchmal bei anderen Legespielen passiert (da nenne ich jetzt keine Namen, wer gerne mal rüberschielt ;-)), ist dadurch ausgeschlossen.
In den Spielrunden kam es sehr gut an. Vor allem die einfachen Regeln, die kurze Spieldauer und die Kombination aus Wettlauf und Legespiel gefiel den Spielern gut. Wer auf dem gemeinsamen Zeitplan zuerst ein Spezialflicken-Feld überquert, bekommt diesen Flicken kostenlos. Doch wer Erste/r ist, gewinnt nicht automatisch. Es ist immer der Spieler an der Reihe, dessen Zeitstein hinten bzw. auf dem anderen Zeitstein liegt. Da kann es sein, dass ich auch mehrmals hintereinander an der Reihe bin. Da gilt es gut zu überlegen, wann ich lieber hinten bleibe (falls dies anhand der Legeplättchen überhaupt möglich ist) oder doch vorbeiziehe. Taktik ist also durchaus gefragt.
Das Spiel gefällt mir sehr gut.
 
Wiederspielreiz:
Hoch. Eine Partie dauert nicht lange. Dank der zufällig ausliegenden Legeteile bleibt das Spiel auch auf Dauer interessant.
 
Fazit:
Ein tolles Legespiel für zwei Personen.
 
Bewertung:



Tawny spielt: Noch mal!

 



Allgemeine Infos
Spieltitel: Noch mal
Autor/in: Inka und Markus Brand
Illustration/Design: Leon Schiffer
Verlag: Schmidt
EAN: 4001504493271
Kategorie: Würfelspiel
Spielart: gegeneinander, Solo
Spielmechanismus: Roll and write
Thema: abstrakt
Einstufung: Familie
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 1 – 6
Dauer: 20 Minuten
 
Beschreibung:
Ein Spieler wirft alle 6 Würfel, sucht sich 2 davon aus und kreuzt das Ergebnis an. Die anderen Spieler wählen 2 der verbliebenen Würfel und kreuzen das Resultat bei sich an. Punkte gibt es aber nur für komplette Reihen! Es gilt also scharf abzuwägen und im richtigen Moment zuzuschlagen!
„Noch mal!“ Das geniale Spiel mit Suchtfaktor! Bei einer Partie bleibt´s nie!
 
Ziel des Spiels:
Am Ende die meisten Punkte zu haben
 
Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Solopartien
Zweier-Partien mit meiner Schwester (spielt gerne)
Zweier-Partien mit Fabian (spielt inzwischen öfter mal)
Zweier-Partien mit einer Arbeitskollegin (spielt gerne)
Dreier-Partien mit Luisa und Mara (offen für alle Spiele)
Dreier-Partien mit Fabian und seiner Oma (spielt wenig)
Vierer-Partien mit Luisa, Mara und Andrej (offen für alle Spiele)
Vierer-Partien mit Helena, Vzernia und Christiane (Wenigspieler)
Fünfer-Partien mit Luisa, Lukas, Benjamin, Dominik und Tarek (Vielspieler)
 
Unsere Hausregeln(n):
keine
 
Verpackung und Spielmaterial:
Die handliche Schachtel ist stabil und hat zwei Einsätze für die Würfel aus Holz. Der Block wird in die Vertiefung darüber gelegt und verhindert so, dass das restliche Spielmaterial herumfliegt. Sechs kleine Filzstifte sind beigefügt. Sie schreiben inzwischen nicht mehr. Abgesehen davon ist das Spielmaterial gut.
 
Anleitung:
Die Anleitung ist verständlich verfasst. Beispiele mit Bildern unterstützen die Regel. Auch die Solo-Variante ist gut erklärt.
 
Spielspaß:
Ich mag Roll and Write-Spiele für zwischendurch, vor allem, wenn sie auch solo spielbar sind. Deshalb habe ich mir auch Noch mal! nicht entgehen lassen. Inzwischen kommt das Spiel seit zwei Jahren immer mal wieder auf den Tisch.
Das einfache Spielprinzip ist schnell erklärt und auch für Wenigspieler nicht schwierig. Das Spiel kam bisher immer gut an, wenn ich es auf den Tisch gebracht habe. Die Wenigspieler-Gruppe gefiel der einfache Einstieg ins Spiel, die kurze Dauer und die Unberechenbarkeit der Würfel.
Für die Vielspieler-Gruppe ist es ein gern gesehener Absacker nach einem langen Spieleabend.
In letzter Zeit habe ich es ausschließlich mit Fabian und seiner Oma gespielt. Für Oma ist die Roll and write-Mechanik neu. Deshalb konnte es besonders bei ihr punkten. Sie findet es interessant. Fabian mag keine langen Spiele mit komplizierten Regeln. Dafür liebt er Würfelspiele, was vielleicht an seinem Würfelglück liegt, das mich immer ungläubig den Kopf schütteln lässt. Noch mal! ist daher für ihn ideal. Er meint sogar, dass es sein Lieblingsspiel ist und ihn vom Spielmuffel zum Familienspieler gemacht hat.
Dadurch, dass alle die übrigen Würfel des aktiven Spielers nutzen dürfen, kommt keine Wartezeit und folglich keine Langeweile auf.
Ich muss aber sagen, dass ich dieses Spiel gut finde, aber der Suchtfaktor hat sich bei mir nicht eingestellt. Bis jetzt habe ich auch keine zwei Partien nacheinander gespielt. Ich weiß auch nicht, woran es liegt, denn das Spielprinzip mit den Farbblöcken und den Bonuspunkten finde ich grundsätzlich interessant, und die Solo-Variante funktioniert auch gut.
 
Wiederspielreiz:
Das Spiel kommt immer mal wieder auf den Tisch, denn es ist einfach und schnell gespielt. Bisher blieb es aber immer bei einer Partie pro Spieleabend.
 
Fazit:
Ein nettes Roll and write-Spiel mit einfachen Regeln.
 
Bewertung:




Tawny spielt: Blütenpracht

 


Allgemeine Infos
Spieltitel: Blütenpracht
Autor/in: Przemyslaw Fornal, Kajetan Kusina, Mateusz Pitulski, Kamil Rogowski
Illustration/Design: Bartlomiej Kordowski
Verlag: Asmodee
EAN: 4015566600836
Kategorie: Kartenspiel
Spielart: gegeneinander
Spielmechanismus: Set Collection, Zocken
Thema: Blumen
Einstufung: Familie
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 2
Dauer: 20 Minuten
 
Beschreibung:
Tretet zu zweit zu einer Partie Blütenpracht an. Die Regeln dieses liebevoll illustrierten Spiels sind in fünf Minuten erlernt. Wer hat einen grünen Daumen und kann das prächtigste Bouquet zusammenstellen? Lasst wundervolle Blumen wachsen!
 
Ziel des Spiels:
Am Ende die meisten Punkte zu haben
 
Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Partien mit meiner Schwester (spielt gerne)
Partien mit Luisa (offen für alle Spiele)
Partien mit Fabian (spielt inzwischen öfter, ehemaliger Spielmuffel :-) )
Partien mit Fabians Oma (spielt wenig)
Partien mit meinem Neffen (spielt gerne)
 
Unsere Hausregeln(n):
keine
 
Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist stabil und für das vergleichsweise wenig Spielmaterial zu groß, sodass dieses darin herumfliegt. Die Blumentöpfe und Marker sind aus fester Pappe. Die Karten sind recht groß und stabil. Die Illustrationen sind sehr schön und detailgetreu.
 
Anleitung:
Die Anleitung ist verständlich geschrieben und übersichtlich gegliedert. Auch weitere Varianten, sogar eine für drei Spieler, ist enthalten. Ein bebildertes Beispiel ergänzt die Regeln. Außerdem gibt es kurze Infos zu den 6 Blumen.
 
Spielspaß:
Das Spiel habe ich gekauft, weil es ein reines Zwei-Personen-Spiel ist. Blütenpracht ist sehr einfach und schnell erklärt. Auch für Kinder ist es nicht schwierig, zumal es auch eine vereinfachte Regel ohne Sonderaktionen gibt.
Ich mag Spiele, bei denen gezockt wird. Der hohe Glücksfaktor stört mich nicht, denn ich finde gerade diese Unberechenbarkeit gut. Blütenpracht ist nett und kurzweilig. Wegen den einfachen Regeln und der kurzen Spieldauer locke ich auch Menschen an den Tisch, die eher wenig spielen.
Meiner Schwester hat es sehr gut gefallen. Sie mag einfache, kurze Spiele. Auch Fabians Oma findet Blütenpracht stimmig. Wir lassen die Blumen wachsen und schneiden sie ab, wenn wir mit der Höhe zufrieden sind.
Die Sonderaktionen sind interessant. Gut finde ich, dass wir max. 3 nutzen können. Gleichzeitig hindern wir unsere/n Mitspieler/in daran, die Blume, die im entsprechenden Topf wächst, abzuschneiden.
Vielspieler wird dieses Spiel wohl eher nicht reizen. Es ist ihnen sicher zu seicht. Blütenpracht richtet sich aber auch eher an Familien- und Wenigspieler.
Mir gefällt es gut, gerade als kleines Spiel zwischendurch.
 
Wiederspielreiz:
Es geht. Eine Partie ist schnell gespielt. Da findet sich immer Zeit dafür. Vor allem, wenn mal Lust, aber wenig Zeit ist, bietet sich das Spiel an, und eine zweite Person findet sich sicher auch.
 
Fazit:
Ein nettes, kleines Spiel mit Zocker-Element und wunderschön illustrierten Karten.
 
Bewertung:


Freitag, 15. Januar 2021

SuBventur zum 01.01.2021

 


Diese Aktion findet bei Kejas Blogbuch statt.

Hallo,

heute gibt es wieder eine SuBventur - nicht ganz fristgerecht, aber ich habe es nicht rechtzeitig geschafft.
Stand ist der 01.01.2021. In diesem Jahr gelesene Bücher stehen also auch in der Liste.

Printbücher

0-9
168 - Verschollen in der Römerzeit   von      Pete Smith
2033 - Verschollen in der Zukunft    von      Pete Smith
 
A
Achtung, Superheld   von      Matthew Cody
Alles so leicht von      Meg Haston
Alles, was ich sehe     von      Marci Lyn Curtis
Anders            von      Andreas Steinhöfel
Annähernd Alex         von      Jenn Bennett
Anne in Ingleside       von      Lucy Maud Montgomery
Aquila von      Ursula Poznanski
Arkadien brennt         von      Kai Meyer
Arkadien erwacht       von      Kai Meyer
Arkadien fällt von      Kai Meyer
Asche zu Asche          von      Jenny Han
Atlantia           von      Ally Condie
Auf ewig mein           von      Eva Völler
Auf immer gejagt       von      Erin Summerill
Auge um Auge           von      Jenny Han
 
B
Barney Kettles bewegte Bilder         von      Kate DeGoldi
Beute  von      Michael Crichton
Bis das Feuer die Nacht erhellt         von      Becca Fitzpatrick
Black Beauty  von      Anna Sewell
Bleib bei mir   von      Scarlett Cole
Blut und Liebe           von      Alexandra Bracken
Brennender Kuss        von      Sophie Jordan
Brennendes Herz        von      Ilsa J. Bick
 
C
Café Morelli   von      Jon Walter
Camp 21 - Grenzenlos verliebt          von      Rainer Wekwerth
Cassandra       von      Eva Sigismund
Cavaliersreise  von      Mackenzi Lee
Constellation - Gegen alle Sterne      von      Claudia Gray
 
D
Dämonenbann            von      Rachel Hawkins
Dark Triumph von      Robin F. LaFevers
Das Amulett des Dschingis Khan     von      Nina Blazon
Das Auge der Schlange         von      Aimée Carter
Das Buch Emerald     von      John Stevens
Das Echo des Bösen  von      Alyson Noel
Das Erwachen            von      Eva Siegmund
Das Fieber      von      Makiia Lucier
Das gefangene Herz   von      Theo Lawrence
Das geheime Versprechen      von      Annette Dutton
Das Geheimnis der Ozeane    von      Tanya Stewner
Das göttliche Mädchen          von      Aimee Carter
Das Hades Labyrinth von      Rainer Wekwerth
Das Heulen der Wölfe           von      Aimée Carter
Das Institut der letzten Wünsche      von      Antonia Michaelis
Das kleine große Glück          von      Lucy Dillon
Das Land der verlorenen Träume      von      Caragh O´Brien
Das Leuchten am Rand der Welt      von      Eowyn Ivey
Das Licht von Aurora            von      Anna Jarzad
Das Lied des roten Todes      von      Bethany Griffin
Das Milliardentrio und der indische Diamant           von      Richard Newsome
Das Milliardentrio und die Macht des Orakels         von      Richard Newsome
Das Milliardentrio und die Stadt der sechs Tempel  von      Richard Newsome
Das Morgen ist immer schon jetzt     von      Patrick Nees
Das Schiff der Träume           von      Martha Conway
Dein für immer           von      Becca Fitzpatrick
Der Biss der Schwarzen Witwe         von      Aimée Carter
Der Bund der Wölfe  von      Nina Blazon
Der Clan der Wölfe    von      Kathryn Lasky
Der Duft von Eisblumen        von      Veronika May
Der dunkle Kuss der Sterne   von      Nina Blazon
Der dunkle Magier     von      Michael Scott
Der Fluch des Titanen            von      Rick Riordan
Der Fluch des Titanen            von      Aimée Carter
Der Gentleman mit der Feuerhand    von      Derek Landy
Der Gesang der Nachtigall    von      Lucy Strange
Der letzte Regen        von      Antonia Michaelis
Der schwarze Hexenmeister  von      Michael Scott
Der Sohn des schwarzen Hengst       von      Walter Farley
Der Sommer, als ich schön wurde     von      Jenny Han
Der Sommer, der nur uns gehörte      von      Jenny Han
Der Torwächter          von      Markus Stromiedel
Der Traumtänzer        von      Lucy Maud Montgomery
Der unheimliche Geisterrufer von      Michael Scott
Der unsterbliche Alchemyst   von      Michael Scott
Der verbotene Turm   von      Markus Stromiedel
Der Weg der gefallenen Steine          von      Caragh O´Brien
Der Weg des Kämpfers         von      Chris Bradford
Der Weg ins Glück     von      Lucy Maud Montgomery
Der Widerstand geht weiter  von      Katie Kacvinsky
Der Winter der schwarzen Rosen      von      Nina Blazon
Der Zorn des Pegasus            von      Kim Forester
Die Ankunft   von      Ally Condie
Die Bewährungsprobe           von      Lucy Maud Montgomery
Die Bucht       von      Sarah Alderson
Die Entführung          von      Kathryn Lasky
Die Flucht       von      Ally Condie
Die Frau mit dem roten Schal            von      Michel Bussi
Die Gabe des Winters            von      Mara Erlbach
Die große Überraschung        von      Lucy Maud Montgomery
Die Heimkehr von      Lucy Maud Montgomery
Die letzte Göttin        von      Rick Riordan
Die letzten Tage von Rabbit Hayes   von      Anna McPartlin
Die Macht der Eisdrachen     von      Katja Brandis
Die mächtige Zauberin           von      Michael Scott
Die Magie der Füchse            von      Inbali Iserles
Die Muschelmagier    von      Kai Meyer
Die Prophezeiung von Desenna         von      Kevin Emerson
Die Rebellin    von      Cora Carmack
Die Rebellinnen          von      Tracy Banghart
Die Rebellion der Maddie Freeman  von      Katie Kacvinsky
Die Rückkehr der Nautilus    von      Wolfgang Hohlbein
Die Schattenhand       von      Agatha Christie
Die Schlacht um das Labyrinth         von      Rick Riordan
Die Schönste im ganzen Land           von      Serena Valentino
Die Spionin des Königs         von      Heike Eva Schmidt
Die Stadt der Haie     von      Aimée Carter
Die Stadt der Überlebenden  von      Thomas Thiemeyer
Die Stadt der verschwundenen Kinder         von      Caragh O'Brien
Die Stadt unter dem Eis        von      Wolfgang Hohlbein
Die steinerne Pforte   von      Guillaume Prévost
Die Sturmrufer           von      Nina Blazon
Die Überlebenden      von      Alexandra Bracken
Die verbotene Pforte  von      Nina Blazon
Die verlorene Stadt    von      Markus Stromiedel
Die Wasserweber       von      Kai Meyer
Die wirkliche Wahrheit          von      Dan Gemeinhart
Dieser Augenblick, erschreckend und schön            von      Marci Lyn Curtis
Divided States of America    von      Claudia Kern
Don Quijote    von      Miguel de Cervantes
Drachenbrut    von      Naomi Novik
Drachentochter           von      Alison Goodman
Dreams´n´Whispers    von      Kiersten White
Dschinnland   von      Kai Meyer
Du bist in meiner Hand          von      Mary Higgins Clark
Dunkle Magie von      Rachel Hawkins
 
E
Ein Glück für immer  von      Ruta Sepetys
Ein Kleid aus Staub   von      Sarah Zettel
Ein Kuss aus Sternenstaub     von      Jessica Khoury
Ein Rennen auf Leben und Tod        von      Walter Farley
Ein Sommer voller Sterne      von      Rebecca Maizel
Ein Sommerzauber in Manhattan      von      Sarah Morgan
Ein Traum vom Glück            von      Eva Völler
Ein Traum wird wahr von      Catherine Hapka
Einmal hin und für immer      von      Sarah Morgan
Elche im Apfelbaum  von      Linnea Holmström
Emily auf der High-School    von      Lucy Maud Montgomery
Emily in Blair Water  von      Lucy Maud Montgomery
Endstation      von      Michael Crichton
Engel der Nacht         von      Becca Fitzpatrick
Entführt          von      Megan Shepherd
 
F
Falsches Spiel von      Lucy Maud Montgomery
Feuer und Flamme     von      Jenny Han
Feuerprobe      von      Josephine Angelini
Finsteres Gold            von      Carrie Jones
Flammende Träne       von      Sophie Jordan
Fluch des Tigers         von      Colleen Houck
Flucht aus Camp Eden           von      Kevin Emerson
Flüsterndes Gold        von      Carrie Jones
Für immer Rabbit Hayes        von      Anna McPartlin
Für immer und ein Leben lang           von      Sarah Morgan
Für immer und einen Weihnachtsmorgen      von      Sarah Morgan
Furchtlose Liebe         von      Alexandra Bracken
Fury    von      Albert G. Miller
 
G
Gebannt - Unter freiem Himmel        von      Veronica Rossi
Geborgen - In unendlicher Weite      von      Veronica Rossi
Geliebter Feind          von      Amy Engel
Getrieben - Durch ewige Nacht         von      Veronica Rossi
Glaskinder      von      Kristina Ohlsson
Golden wie Blut         von      Namina Forna
Goodbye Belmont      von      Matthew Quick
Grave Mercy   von      Robin F. LaFevers
 
H
Heimkehr in die verlorene Stadt        von      Kevin Emerson
Herrchenglück            von      Michael Frey Dodillet
Herrchenjahre von      Michael Frey Dodillet
Herrchentrubel           von      Michael Frey Dodillet
Heute beginnt das Ende der Welt     von      Barry Jonsberg
Hexenlied       von      Antonia Michaelis
 
I
Ice - Hüter des Nordens        von      Sarah Beth Durst
Im Auge des Leuchtturms     von      Antonia Michaelis
Im Bann der Dunkelheit        von      Lisa Desroschers
Im Bann der Eiswölfe            von      Amie Kaufman
Im Bann des Zykloden          von      Rick Riordan
Im Himmel ist der Herbst wie Sommer         von      Linnea Holmström
Im Jahr des Affen      von      Que Du Luu
Im Labyrinth der alten Könige          von      Nina Blazon
Im Namen des Sehers            von      Alyson Noel
Im Reich des Glasvolks         von      Nina Blazon
Im Schatten der Welten         von      Anna Jarzad
Immer das Ziel im Blick        von      Katie Kacvinsky
invisible          von      Poznanski, Strobel
Irgendwo ist immer Frühling von      Linnea Holmström
 
J
Jenseits des Meeres    von      Dianne Touchell
 
K
Kein Augenblick zu früh       von      Sarah Alderson
Kuss des Tigers          von      Colleen Houck
Küss mich bei Tiffany            von      Eva Völler
Küsse wie Schneeflocken      von      Joanna Wolfe
 
L
Lampenfieber von      Lucy Maud Montgomery
Lassie und ihre Abenteuer     von      Eric Knight
Layers von      Ursula Poznanski
Leuchtendes Herz      von      Sophie Jordan
Libellenschwestern     von      Lisa Wingate
Licht am Horizont      von      Alyson Noel
Lichterzauber in Manhattan   von      Sarah Morgan
Lillesang         von      Nina Blazon
 
M
Mein Name ist nicht Freitag  von      Jon Walter
Mein Wille geschehe  von      Jennifer Benkau
Mit Hannah nach Havannah  von      Theresia Graw
Moby Dick     von      Hermann Melville
Mord mit Meerblick   von      Ranka Nikoli
Mortal Heart   von      Robin F. LaFevers
 
N
Neue Freunde von      Lucy Maud Montgomery
Nicht nur ein Liebesroman     von      Emma Mills
Nie mehr zurück         von      Vivan Vande Velde
Nils Holgersson          von      Selma Lagerlöf
Nur ein Blick von dir von      S. C. Ransom
Nur ein Hauch von dir           von      S. C. Ransom
Nur ein Kuss von dir  von      S. C. Ransom
Nur ein Leben von      Jodi Meadows
Nur eine Liebe            von      Jodi Meadows
Nur eine Nacht           von      Jodi Meadows
Nur um dich lächeln zu sehen            von      Emery Lord
 
O
Ohne dich kein Sommer        von      Jenny Han
Oliver Twist    von      Charles Dickens
Orkan über Jamaika    von      Richard Hughes
 
P
Pandora          von      Eva Sigismund
Panthersommernächte            von      Bettina Belitz
Paradies für alle          von      Antonia Michaelis
Pastworld       von      Ian Beck
Perfect - Willst du die perfekte Welt?          von      Cecelia Ahern
Perla    von      Carolina de Robertis
Pfad des Tigers          von      Colleen Houck
Pinocchio        von      Carlo Collodi
Plötzlich in Peru         von      Chantal Schreiber
 
R
Remember the Fun     von      Nicholas Beck
Rendezvous in Paris   von      Stephanie Perkins
Rette mich      von      Becca Fitzpatrick
 
S
Salz für die See          von      Ruta Sepetys
Salzige Sommerküsse von      Leila Howland
Sayuri  von      Carina Bargmann
Schattenauge  von      Nina Blazon
Schattenliebe  von      Meg Cabot
Schicksalsbringer        von      Stefanie Hasse
Schicksalsjäger           von      Stefanie Hasse
Schmetterlinge im Gepäck     von      Stephanie Perkins
Schneetänzer  von      Antje Babendererde
Schwarz wie Erde      von      Ursula Poznanski
Schwestern der Wahrheit       von      Susan Dennard
Schwur des Tigers      von      Colleen Houck
Silfur   von      Nina Blazon
Siren    von      Kiera Cass
So schweige denn still           von      Mary Higgins Clark
Sofia & Gideon          von      Kaufmann/Spooner
Solange die Nachtigall singt  von      Antonia Michaelis
Songs of Revolution  von      Emma Trevayne
Sternenhimmeltage     von      Trish Doller
Sternenschimmer        von      Kim Winter
Sternenstaub   von      Kim Winter
Sternensturm  von      Kim Winter
Sternschnuppenträume           von      Julie Leuze
Stolen  von      Emily Bold
Streit und Versöhnung           von      Lucy Maud Montgomery
Summer Sisters           von      Ann Brasheres
 
T
Tears´n´Kisses            von      Kiersten White
Till Eulenspiegel         von      Barbara Bartos-Höppner
Tochter des Nils         von      Eloise Jarvis McGraw
Tränenpfad     von      Josephine Angelini
 
U
Underworld    von      Meg Cabot
Unser letzter Sommer von      Ann Brasheres
 
V
Vera und das Dorf der Wölfe           von      Tyra Trodora
Verhängnisvolles Gold          von      Carrie Jones
Verliebt bis in die Fingerspitzen        von      Sarah Morgan
Verliebt bis über beide Herzen          von      Sarah Morgan
Verliebt für eine Weihnachtsnacht    von      Sarah Morgan
Verliebt in Hollyhill   von      Alexandra Pilz
Verräterisches Gold   von      Carrie Jones
Verräterliebe   von      Josephine Angelini
Voices of Freedom     von      Emma Trevayne
Vom Schicksal bestimmt       von      Alyson Noel
Vor uns die Nacht      von      Bettina Belitz
 
W
Water & Air    von      Laura Kneidl
Welt in Angst von      Michael Crichton
Wenn das Leben nach Schokolade schmeckt           von      Jane Elsow
Wenn du mich küsst   von      Juliana Stone
Wenn wir fallen          von      Jennifer Benkau
Wer weiß, was morgen mit uns ist     von      Ann Brasheres
Wie in einem Traum   von      Ulli Olvedi
Wie perfekt willst du sein?    von      Cecilia Ahern
Winter und Schokolade         von      Kate Defrise
 
Z
Zum ersten Mal verliebt         von      Lucy Maud Montgomery

E-Books

Rainbow Valley von Lucy Maud Montgomery

Schon gelesen?

Meine Meinung zu: Happy Hühnergarten

      Allgemeine Infos Originaltitel :  Happy Hühnergarten Originalsprache : Deutsch Autor*in : Robert Höck Verlag : Cadmos Einzelband/Teil ...