Freitag, 11. September 2020

Bloggerpause... auf unbestimmte Zeit




Hallo,

das ist der vorerst letzte Beitrag auf meinem Blog. Ab sofort mache ich eine Bloggerpause auf unbestimmte Zeit. Ich gehe jetzt in Mutterschutz. Die Zwillinge werden bald auf der Welt sein. Das neue Familienleben zu viert muss sich erst mal einspielen. Deshalb kann ich heute auch noch keinen genauen Termin für das Ende der Pause nennen. Aber es wird keine Pause für immer. Sobald ich  alles unter einen Hut bringen kann, werde ich wieder mit dem Bloggen beginnen.
Bis es so weit ist, werde ich nicht dazu kommen, auf Kommentare zu reagieren.

Bis dahin...
Liebe Grüße
Tinette

Tawny spielt: Chili Dice


Allgemeine Infos
Spieltitel: Chili Dice
Autor/in: Andy Daniel
Illustration: Barbara Spelger
Verlag: Amigo
Art: Würfelspiel
Spielmechanismus: Roll and write, zocken
Spielart: gegeneinander
Thema: abstrakt
Einstufung: Familie
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 1 - 4
Dauer: 30 Minuten
EAN:  4007396020007


Beschreibung:
Das verschärfte Würfelspiel!
Du hast 6 Würfel für 30 Würfe, um damit 10 Felder zu füllen. Rote Seiten drehst du oder nutzt sie für einen Bonus. Setze dir dein eigenes Limit, wie viele Würfe du machst. Risiko oder nicht? Du hast die Wahl: Sammle gemächlich deine Punkte oder wähle die Chili-Schärfe und setze alles auf ein Ergebnis!

Ziel des Spiels:
Am Ende die meisten Punkte zu haben

Unsere Hausregeln:
keine

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Solopartien
Zweier-Partien mit meiner Schwester (spielt gerne)
Zweier-Partie mit einer Arbeitskollegin (spielt gerne)
Zweier-Partien mit Fabian (Spielemuffel)
Vierer-Partien mit Luisa, Mara und Andrej (offen für alle Spiele)
Vierer-Partien mit Lukas, Daniel und Tarek (Vielspieler)


Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist stabil. Das Spielmaterial ist sehr übersichtlich, denn es besteht aus 6 Würfeln. Dazu gibt es noch einen Wertungsblock. Die Würfel sind aus Kunststoff. Die weißen und roten Punkte heben sich gut vom schwarzen Würfel ab.

Anleitung:
Die Anleitung ist übersichtlich gegliedert. Die einzelnen Wertungsfelder werden gut erklärt, immer mit einem Beispiel. Auf der Rückseite gibt es eine Kurzübersicht des Spielablaufs sowie ein farbenfrohes Wertungsbeispiel. Auch Spieleanfänger werden mit der Anleitung keine Schwierigkeiten haben. Es ist alles verständlich erklärt.

Spielspaß:
Das Kniffel-Prinzip an sich mag ich. Es ist mir aber auf Dauer zu eintönig. Auf diese Variante war ich trotzdem sehr gespannt. Das Interessante an Chili Dice ist die festgelegte Anzahl an Wurfversuchen, die uns zur Verfügung steht. Haben wir bei Kniffel max. 3 Versuche pro Runde, so haben wir hier insgesamt 30 Versuche pro Partie, die wir beliebig nutzen können. Wir können also so viele Versuche pro Wertungsfeld versuchen, wie wir möchten,solange noch Würfe möglich sind. Wer alle 30 Würfe verwendet hat, darf nicht weiterwürfeln. Dafür werden die Spieler belohnt, die nach den 10 Runden noch Würfe übrig haben. Das bringt Extrapunkte. Deshalb gilt es gut zu überlegen, ob wir es nochmal versuchen oder uns vielleicht mit einer niedrigeren Punktezahl zufrieden geben. 
Pfiff bringen auch die roten Seiten der Würfel. Sie sind eine Art Joker. Für weitere Würze sorgen die Sonderfälle (kleiner Chili, großer Chili, scharfer Chili).
Mir gefällt dieses Spiel sehr gut. Die kleinen Neuerungen entstauben das alte Kniffel-Prinzip und sorgen für Schwung und Spaß. Ich finde es wirklich erfrischend. Es spielt sich flott. Die Wartezeiten halten sich auch in Grenzen. Toll finde ich auch, dass ich es allein spielen kann. So versuche ich gerne meinen eigenen High-score zu knacken.
Bei meinen Mitspielern kam Chili Dice gut an. Meine Vielspieler-Gruppe hasst Kniffel abgrundtief, und ich musste etwas nachhelfen, damit sie es einmal versuchen. Sie finden Chili Dice deutlich besser als Kniffel und waren dann doch zu weiteren Partien bereit. Sie fühlen sich zwar nicht als Zielgruppe angesprochen, finden es für zwischendurch oder als Absacker ab und zu ganz nett.
Die Spielenden Leseratten hatten viel Spaß dabei. Besonders lustig fanden wir es, weil Andrej doch tatsächlich versucht hat, die 10 Wertungsfelder mit nur 10 Würfen zu füllen. Bei den Zahlen hat er deshalb extra niedrige Punkte genommen, denn er hat auf 100 Extrapunkte (20 übrige Würfe x 5 Punkte) spekuliert. Wie "wütend" er war, als er die Straße nicht beim ersten Mal hinbekommen hat. Allein dafür hat es sich schon gelohnt, das Spiel zu spielen. Er hat insgesamt nur 13 Würfe für alle Felder gebraucht und bekam damit am Ende mit Abstand die meisten Extrapunkte, aber gewonnen hat er trotzdem nicht. :-D
Zu Fabian muss ich nicht viel sagen. Er ist ein Spielmuffel, aber solche Spiel gewinnt er einfach immer mit seinem Würfelglück. Er lobte die kurze Spieldauer und die einfachen Regeln.

Wiederspielreiz:
Hoch. Das Spiel macht uns auch nach mehreren Partien noch Spaß, zumal das Spiel schnell gespielt ist. Auch solo macht es Spaß. Die Jagd nach dem High-score sorgt dafür, dass ich es immer wieder spielen möchte.

Fazit:
Eine erfrischend spaßige Neuinterpretation des angestaubten Kniffel-Prinzip mit interessanten Änderungen.

Bewertung: 

Tawny spielt: Push


Allgemeine Infos
Spieltitel: Push
Autor/in: Prospero Hall
Illustration: Prospero Hall
Verlag: Ravensburger
Art: Kartenspiel
Spielmechanismus: Zocken
Spielart: gegeneinander
Thema: abstrakt
Einstufung: Familie
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 2 - 6
Dauer: ca. 20 Minuten
EAN:  4005556268283


Beschreibung:
Push your luck! Volles Risiko oder Nummer sicher? Stell dein Glück bei diesem aufregenden Kartenspiel auf die Probe und schnapp dir die besten Kartenreihen für den Sieg. Du allein entscheidest, wie viele Karten du ziehen willst. Doch Vorsicht – Farben und Zahlen dürfen sich nicht wiederholen. Du kannst eine gezogene Karte nicht legen? Dann hast du wohl zu viel riskiert, musst würfeln und verlierst zur Strafe wertvolle Punkte! PUSH – der ultimative Nervenkitzel für die ganze Familie!

Ziel des Spiels:
Am Ende die meisten Punkte zu haben


Unsere Hausregeln:
Bei uns gewinnt, wer die meisten Karten gesammelt hat

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Zweier-Partie mit einer Arbeitskollegin (spielt gerne)
Zweier-Partien mit Fabian (Spielemuffel)
Dreier-Partien mit Helena und Susanne (Wenigspieler)
Vierer-Partien mit Luisa, Mara und Andrej (offen für alle Spiele)
Vierer-Partien mit Lukas, Daniel und Simon (Vielspieler)
Sechser-Partien mit Luisa, Mara, Andrej, Fabian und Lukas


Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist stabil und bietet ausreichend Platz. Leider gibt es keine Fächer für die Karten, sodass diese wahllos in der Schachtel herumfliegen. Die Qualität der Karten ist gut. Die Farben lassen sich gut voneinander unterscheiden. Der große Würfel ist aus Kunststoff.

Anleitung:
Die Anleitung ist anschaulich und verständlich verfasst. Es bleiben keine ungeklärten Fragen.

Spielspaß:
Ich liebe Spiele mit Zocker-Element. Deshalb war ich auch sehr gespannt auf Push. Das Spiel ist sehr einfach und schnell erklärt. Wir müssen immer überlegen, wie weit wir gehen wollen, denn wer zu viel will, geht leer aus. Wir rufen dann immer: "Verzockt!" Da ist Schadenfreude angesagt. Der Würfel sorgt für weitere Unberechenbarkeit, denn wenn ich die "falsche" Farbe würfle, verliere ich eine gesamte, ungesicherte Farbreihe. Ich könnte aber auch Glück haben. Der Würfel bringt wirklich Pfiff hinein und lässt Push ein wenig aus anderen Zockerspielen herausstechen.
In unseren Spielrunden kam das Spiel gut an. Helena und Susanne gefiel vor allem das Risiko, der kleine Nervenkitzel, ob sie noch eine Karte ziehen sollen oder besser nicht. 
Fabian, der kein Freund vom Spielen ist, ist nur dabei, wenn ein Spiel nicht zu lange dauert. Push hat bei ihm deshalb den Nerv getroffen.
Die Spielenden Leseratten mochten das Spielprinzip. Auch wenn andere an der Reihe sind, fiebern wir mit, denn auch wenn derjenige leer ausgeht, dürfen wir uns trotzdem jeweils eine Reihe aussuchen. Während der wirklich kurzen Wartezeit wird es also nicht langweilig.
Selbst die Vielspieler, die ja gerne mal ein Spiel als banal abstempeln, hatten ihren Spaß. In unserer Runde wird es gerne als Absacker gespielt.
In der Mittagspause habe ich das Spiel einer Arbeitskollegin erklärt, wir haben es gespielt und hatten trotzdem noch Zeit für zwei weitere kurze Spiele. Zur Erinnerung: Unsere Mittagspause dauert 30 Minuten. Das Spiel ist also flott gespielt.

Wiederspielreiz:
Hoch. Eine Partie ist schnell vorbei und schreit geradezu nach einer Revanche.

Fazit:
Ein lustiges Zockerspiel, das Spaß macht und für Schadenfreude sorgt.

Bewertung: 

5 am Freitag #119: Mensch, Papa!






Heutiges Motto: Mensch, Papa!
Ausgesucht von: Emma


Vorschläge zur Umsetzung des Mottos:
* Familiengeschichten
* Protagonist wird Vater
* alleinerziehender Vater


Hallo,

heute findet das vorerst letzte 5 am Freitag statt, bevor ich mich in den Mutterschutz verabschiede. Das Thema finde ich sehr schwierig. Mir sind nicht mal ausreichend Vorschläge zur Umsetzung eingefallen. Beim letzten Mal wollte ich aber unter keinen Umständen aussetzen. 

Emmas 5 am Freitag


1. Funkenflieger


Elvira war viel zu jung, um selbst Kinder zu haben – und ihre Söhne Kevin, Robin und Marvin haben es nicht gerade leicht mit ihr. Als eines Tages herauskommt, dass Kevin seine große Liebe Aicha geschwängert hat, noch bevor beide ihren Schulabschluss in der Tasche haben, kommt es beinahe zur Katastrophe. Denn Aichas Eltern setzen alles daran, dass das Kind nicht zur Welt kommt. Was tun? Marvin hat einen irrwitzigen Plan. Und für einige Wochen wird ihrer aller Leben kräftig durcheinandergewirbelt …


2. Familiensilber


Die Silberhochzeit von Barbara und Gernot ist der Anlass, die verzweigte und zerstrittene Verwandtschaft wieder einmal zusammenzubringen: die Großtanten, die noch die Flucht aus Danzig 1945 erlebt haben, Geschwister, Kinder, Nichten und Neffen samt Freunden. Nur Gernots Bruder und seine Frau bleiben in ihrem spanischen Villendomizil und nehmen lieber an einer Charity-Party der Reichen und Schönen teil, während vor dem feinsandigen Strand afrikanische Flüchtlinge um ihr Leben ringen … Ein großer Roman über Liebe und Leid, Heimat und Emigration und ein scharf konturiertes Spiegelbild der Gesellschaft, in der wir leben.


3. Hilfe, ich werde Papa!


Sie kriegt ein Kind – und er die Krise!


Herzlichen Glückwunsch: Sie werden Vater! Falls Sie ein wenig unsicher sein sollten, was Sie während der Schwangerschaft und der ersten Zeit mit dem Baby erwartet, liegen Sie mit diesem Buch genau richtig. Denn Christian Hanne, Autor und Experte für den ganz normalen Alltagswahnsinn mit Kindern, erklärt mit jeder Menge Tipps und Informationen, wie man diese abenteuerliche, nervenaufreibende und wunderbare Zeit am besten überlebt. Schonungslos ehrlich und herrlich komisch verrät er einfach alles, was Männer schon immer übers Vaterwerden wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten. 


4. Mensch, Papa!


Der Bestseller über das aufregende Abenteuer, Vater zu werden. Mit unwiderstehlichen Humor lässt Kester Schlenz uns teilhaben an seinen Gedanken, Gefühlen und Zweifeln beim Vaterwerden - vom blauen Ring des Schwangerschaftstests bis zum zweiten Geburtstag seines Sohnes. Sein Resümee: "Das hat mich total umgehauen."

"Warnung an alle männlichen Leser: Die Begeisterung des jungen Vaters kann ansteckend wirken!"


5. Männerwirtschaft


Die Entscheidung, dass Götz in Elternzeit gehen wird und nicht seine Frau Marie, ist keine emanzipatorische. Sie ist vielmehr das wasserdichte Ergebnis von Maries betriebswirtschaftlicher Stärken- und Schwächenanalyse. Voller Pioniergeist nimmt Götz die neue Herausforderung in Angriff und wechselt seinem Sohn die Windeln, während seine Frau Karriere macht. Als Hausmann und Vollzeit-Papa erkennt er schon bald die volle Tragweite des Sprichworts: "Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr!"

Tinettes 5 am Freitag


1. Tja, Papa (Wunschliste)


In jedem Menschen steckt ein Lebenskünstler


Pete ist zehn, als er für ein paar Monate zu seinem Vater in ein Strandhaus nach Malibu zieht. Der Schriftsteller und Lebenskünstler ermuntert seinen Sohn, selbst einen Roman zu schreiben, ohne zu ahnen, was er damit lostritt. Mit seinen naiv-klugen Fragen über Gott und die Welt fordert Pete seinen Vater heraus und löst am Ende sogar dessen Schreibblockade. Gemeinsam erkunden sie, welche Geheimnisse und großen Erkenntnisse im vermeintlich Kleinen, Alltäglichen stecken und was genau das eigentlich ist: Lebenserfahrung.


2. Alles still auf einmal (Wunschliste)


Aufgeregt versteckt sich Zach mit seinen Klassenkameraden im Wandschrank. Es ist heiß und stickig und eng. Draußen fallen Schüsse − drinnen ahnt Zach, dass etwas Schreckliches geschieht. Er wird schließlich gerettet, aber sein älterer Bruder Andy stirbt, und nichts wird je wieder wie früher sein. Die Familie droht an dem Verlust zu zerbrechen. Doch es ist ausgerechnet der kleine Zach, der die Menschen, die er liebt, aus der Verzweiflung führt.


3. I want it that way (gelesen -> Protagonist in alleinerziehender Vater)


Liebe? Dafür hat Nadia gerade überhaupt keinen Kopf. Die ehrgeizige Studentin verfolgt so zielbewusst ihren Weg, dass zwischen College und Job jeder Flirt auf der Strecke bleibt. Doch dann zieht sie mit ihrer WG um - und trifft diesen wortkargen, aber unwiderstehlichen Typen aus dem Erdgeschoss. Ty, der seinen kleinen Sohn allein großzieht, macht keinen Hehl daraus, dass auch ihm komplizierte Gefühle derzeit nicht in den Kram passen. Dennoch verbindet die beiden etwas, das so viel tiefer als eine normale Freundschaft geht. Und Nadia wird klar: Das Leben hat seine eigenen Pläne ...


4. Blinder Instinkt (Wunschliste)


Ein entführtes Mädchen, ein trauernder Bruder, ein eiskalter Psychopath...


Ein heißer Sommertag. In einem verwilderten Garten sitzt ein junges Mädchen auf einer Schaukel. Alles um es herum leuchtet in strahlenden Blütenfarben, doch das Mädchen nimmt nichts davon wahr, es ist blind. Dafür spürt es ganz deutlich, dass sich ihm jemand nähert, jemand, von dem etwas zutiefst Böses ausgeht. Es versucht noch wegzulaufen - vergeblich ... Jahre später wird Kommissarin Franziska Gottlob zu einem Wohnheim für Kinder gerufen. Wieder ist ein junges Mädchen verschwunden. Das Kind ist blind. Und vom Täter fehlt jede Spur.


5. Wassermanns Zorn (Wunschliste)


Gleich an ihrem ersten Tag in der Abteilung Mord muss sich Praktikantin Manuela Sperling mit dem grausigen Mord an einer Prostituierten befassen. Eingekeilt zwischen Baumwurzeln im seichten Teil des Flusses liegt ihre Leiche - ertränkt. Aber das Wasser in der Lunge des Mordopfers stammt nicht aus dem Fluss, und auf dem Bauch der toten Frau finden die Spurensicherer eine grausige Botschaft - ausgerechnet an Manuelas Chef, Kriminalhauptkommissar Stiffler. Bald steht sie mit ihrem Eifer im Präsidium ziemlich allein da, nur der nette Kollege Peter Nielsen ist auf ihrer Seite. Da ertrinkt erneut eine junge Frau, direkt vor Manuelas Augen. Und ihr Chef dreht durch...

Das waren unsere heutigen Listen. Ob die Umsetzung bei mir immer so passend ist, lässt sich bekanntermaßen streiten.
Ich hoffe, dass die Auswahl trotz des schwierigen Themas interessant für euch war.
Liebe Grüße
Tinette


Donnerstag, 10. September 2020

Tawny spielt: Color Addict Fruity



Allgemeine Infos
Spieltitel: Color Addict Fruity
Autor/in: ?
Illustration: ?
Verlag: ASS
Art: Kartenspiel
Spielmechanismus: Reaktionsspiel
Spielart: gegeneinander
Thema: abstrakt
Einstufung: Familie
Alter: ab 7 Jahren
Spieler: 2 - 6
Dauer: ca. 15 Minuten
EAN: 5411068841835


Beschreibung:
Color Addict - Fruity KARTENSPIEL
absolut ungeeignet für Farbenblinde, Fleischfresser, grüne Würmer, Glyphosat, Veganer, für Kaninchen und Salate, für Nikolas, der kein Gärtner ist, für begeisterte Obstesser, Umweltverschmutzer ...

Lege alle deine Karten so schnell wie möglich ab, indem du das richtige Obst oder das richtige Wort oder beides oder umgekehrt ablegst ...

Ziel des Spiels:
Als Erste*r alle Karten ablegen


Unsere Hausregeln:
Wer eine Obstsalat-Karte ablegt, bestimmt nicht, was als Nächstes gelegt werden soll. Jeder darf einfach eine beliebige Karte darauf legen.

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Zweier-Partien mit meiner Schwester (spielt gerne)
Zweier-Partie mit einer Arbeitskollegin (spielt gerne)
Dreier-Partien mit Helena, Susanne und Jessika (Wenigspieler)
Vierer-Partien mit Luisa, Mara und Andrej (offen für alle Spiele)
Vierer-Partien mit Lukas, Daniel und Simon (Vielspieler)
Sechser-Partien mit Luisa, Mara, Andrej, Fabian (Spielmuffel) und Lukas
Wir haben Partien nach den Grundregeln und nach den alternativen Regeln getestet.

Verpackung und Spielmaterial:
Die quadratische Schachtel zum Aufklappen ist stabil. Die Spielkarten finden darin in zwei übereinander liegenden Fächern Platz. Die Qualität der Spielkarten ist gut.

Anleitung:
Die Anleitung ist kurz und knapp, erklärt die Regeln aber verständlich.

Spielspaß:
Wie ihr vielleicht wisst, bin ich kein Freund von Hektikspielen. Bei Ligretto z. B. bekomme ich die Krise. Deshalb spiele ich auch am liebsten nach den alternativen Regeln, weil jeder abwechselnd eine Karte legt oder eine nachzieht. Meine Mitspieler größtenteils lieben aber gerade diese Hektik. Hier geht es auch noch, weil es nur einen Stapel gibt, während es bei Ligretto ja immer mehr werden.
Das Spiel ist schnell erklärt, und eine Partie dauert nicht zu lange. Schön ist, dass ich es mit den verschiedenen Spielgruppen spielen kann. Wenigspieler sind nicht überfordert. Meine Spielspielergruppe mag es gerne als Einstiegsspiel in einen längeren Spieleabend.
Die Spieler müssen gut aufpassen und schnell reagieren, wenn sie eine passende Karte auf der Hand haben.
Insgesamt gefällt mir das Spiel trotz der Hektik gut.
Helena, Susanne, Jessika und Luisa lieben dieses Spiel und möchten es sich auch kaufen. Fabian gefiel die kurze Spieldauer und dass keine stundenlangen Erklärungen notwendig sind.
Meine Schwester konnte es nicht packen, weder nach den Grundregeln noch nach den alternativen Regeln.
Mir gefällt, dass es auch gut zu zweit spielbar ist. Gerade, wenn man es nicht so hektisch mag, ist das ideal.

Wiederspielreiz:
Hoch. Für dieses Spiel finde ich immer Mitspieler.

Fazit:
Ein tolles Reaktionsspiel für alle, die hektische Kartenspiele lieben.

Bewertung: 

10 Lieblings-Zeichentrickfilme (+ 10 Lieblings-Animationsfilme)




Die Aktion findet auf dem Blog Weltenwanderer statt.




Heutige Aufgabe:





*~* 10 deiner liebsten Zeichentrick/Anime Filme (ohne Disney) *~*

Hallo,


Disney-Filme sollen ja heute nicht genannt werden, dafür werde ich je eine Liste für Zeichentrick und eine für Animationsfilme erstellen. Mit Anime kenne ich mich überhaupt nicht aus.


Zeichentrick


1. In einem Land vor unserer Zeit 





In einem längst vergangenen Zeitalter der grollenden Vulkane und gefährlichen Erdbeben ist der kleine Bracheosaurier Littlefoot, nach dem plötzlichen Tod seiner Mutter, ganz alleine. So macht er sich auf, das "Große Tal" zu finden, in dem es noch Nahrung im Überfluß geben soll. Dabei trifft er auf vier weitere Jungsaurier, die sich ihm auf seiner Suche anschließen. Ihre wagemutige Reise durch die fremde faszinierdene Urwelt ist voller Abenteuer und Gefahren. Im Kampf gegen hungrige Raubtiere lernt die tapfere kleine Gruppe, wie wichtig ihre Freundschaft ist, mit der sie die neuen Herausforderungen bestehen.






2. Feivel, der Mauswanderer



Im fernen Rußland beginnt Ende des letzten Jahrhunderts die große Auswanderung nach Amerika. Unter den Emigranten ist auch Feivel und seine ganze Mäusefamilie, denn es hat sich unter den Nagern herumgesprochen, daß es in der neuen Heimat keine Katzen gibt. Während der Überfahrt in die Staaten wird Feivel über Bord gespült und seine Familie hält ihn für tot. Weit gefehlt. Der tapfere Mäuserich rettet sich in eine treibende Flasche und wird einige Stunden später in New York an Land gespült. Nun beginnt seine abenteuerliche Suche in den Straßenschluchten der Großstadt, wo an jeder Ecke Feinde und natürlich Katzen lauern. Doch der tapfere Feivel ist sicher, daß er irgendwann seine Eltern und seine Schwester Tanya finden wird...





3. Balto – Ein Hund mit dem Herzen eines Helden


Halb Schlittenhund - halb Wolf weiß Balto nicht, wo er hingehört. Er ist ein Außenseiter in Alaska. Nur seine wahren Freunde Boris, die russische Schneegans, die jungen Polarbären Muk und Luk und die wunderschöne Schlittenhündin Jenna halten fest zu ihm, denn obwohl er anders ist, erkennen sie seinen guten Charakter. Eines Tages bricht eine gefährliche Krankheit unter den Kindern der Stadt Nome aus und greift schnell um sich. Da ein wilder Schneesturm alle Transportwege abschneidet, gibt es keine Möglichkeit, die lebensrettende Medizin herbeizuschaffen... bis sich ein Schlittenhunde-Team aufmacht, um sechshundert Meilen durch den blendenden, arktischen Sturm zu jagen und die Medizin zu holen. Aber die Hunde verlaufen sich in der eisigen Wildnis. Nun kann nur noch Balto das Team und die Kinder retten... Balto ist die außergewöhnliche Geschichte eines Helden, der eine ganze Nation beeindruckte und zur Legende wurde!







4. Asterix

Asterix, der Held dieser Abenteuer. Ein listiger kleiner Krieger, voll sprühender Intelligenz, dem alle gefährlichen Aufträge bedenkenlos anvertraut werden. Asterix schöpft seine übermenschliche Kraft aus dem Zaubertrank des Druiden Miraculix. Obelix ist der beste Freund von Asterix. In seiner Begleitung befindet sich Idefix, der einzige umweltfreundliche Hund der Welt, der vor Verzweiflung aufheult, sobald man einen Baum fällt... Miraculix, der ehrwürdige Druide des Dorfes, schneidet Misteln und braut Zaubertränke. Sein größter Erfolg ist ein Trank der übermenschliche Kräfte verleiht. Doch Miraculix hat noch andere Rezepte in Reserve... Majestix schließlich ist der Häuptling des Stammes. Ein majestätischer, mutiger, argwöhnischer alter Krieger, von seinen Leuten respektiert, von seinen Feinden gefürchtet. Majestix fürchtet nur ein Ding: daß ihm der Himmel auf den Kopf fallen könnte! Doch wie er selbst sagt: "Es ist noch nicht aller Tage Abend".






5. Das letzte Einhorn





Es war einmal ein großer grüner Oger namens Shrek, der am allerliebsten allein in seinen Sümpfen lebte. Doch dann vertreibt der fiese Lord Farquaad alle Fabelwesen von seinen Ländereien und auf einmal ist Shreks einsamer Sumpf ziemlich überfüllt.Um seine ungebetenen Gäste so schnell wie möglich wieder loszuwerden, macht er sich auf den Weg zu Lord Farquaad und schließt dort einen Handel ab: Shrek bekommt seine Sümpfe zurück, wenn er Prinzessin Fiona aus den Klauen eines gewaltigen Drachen befreit...Shrek ist kein Held wie er bisher im Buche stand, doch gewann er mit tatkräftiger Unterstützung des vorlauten Esels als erster einen Oscar®* für den besten animierten Spielfilm!










6. Mrs. Brisby und das Geheimnis von Nimh





Die gute Feldmaus Mrs. Brisby steht vor einer unlösbaren Aufgabe: Während ihr Sohn Timmy wegen einer Lungenentzündung ans Haus gefesselt ist, droht dieses der nahenden Ernte eines Farmers zum Opfer zu fallen. Als sie sich in ihrer Not an eine weise Eule wEule wendet, weist diese ihr den Weg zu den mysteriösen Ratten von NIMH, wo Mrs. Brisby auch auf den klugen Nicodemus trifft. Mit seiner Hilfe dringt die mutige Feldmaus tief in die Geheimnisse von NIMH vor und muss mit ihren neuen Freunden fantastische Abenteuer bestehen. 





7. Peterchens Mondfahrt




Der Maikäfter Herr Sumsemann hat vor vielen Jahren sein sechstes Beinchen verloren, als sein Baum von einem Holzdieb gefällt wurde. Die Nachtfee hat den Bösewicht samt Beinchen auf den Mond verbannt. Nur zwei Kinder, die noch nie einem Tier etwas zuleide getan haben, können den Bann brechen und Herrn Sumsemann helfen, sein Beinchen zurückzuholen. Peterchen und Anneliese sind sofort dabei. Im Schnellkurs lernen sie fliegen und machen sich auf die Reise zum Mond. Unterwegs bestehen sie viele Abenteuer und besiegen schließlich den bösen Mondmann.





8. Die Schwanenprinzessin




Ein mystisches Land mit majestätischen Schlössern, verbotenen Zauberwäldern, sprechenden Tieren und einem bösen Zauberer. Hier kämpft ein tapferer Prinz unerschrocken gegen die Mächte des Bösen und findet seine wahre Liebe: die anmutige Prinzessin Odette, die der skrupellose Zauberer Rothbart in einen Schwan verwandelt hat. Mit Hilfe von drei treuen Freunden - dem französischen Frosch Jean-Bob, der langsamen, aber zu allem entschlossenen Schildkröte Speed und dem cleveren Papageientaucher Puffin finden die Schwanenprinzessin und ihr edler Prinz nach vielen aufregenden Abenteuern endlich zueinander und durchkreuzen die Pläne des finsteren Zauberers...





9. Spirit - Der wilde Mustang





Spirit ist der stolze Anführer einer wunderschönen Herde im amerikanischen Westen. Doch ein brutaler Colonel hat es auf ihn abgesehen! Er fängt Spirit ein und versucht ihn zu zähmen. Als der junger Indianer „Little Creek“ ebenfalls gefangenen genommen wird, freunden sich die beiden an und schließlich gelingt ihnen das Unmögliche: Sie fliehen. Spirit muss jedoch bald erkennen, dass auch Little Creek ihn zähmen und reiten möchte, dabei möchte er doch nur eines: zurück zu seiner geliebten Herde!



10. Der Weg nach El Dorado





Bei ihrer Ankuft in El Dorado, der legendären, versunkenen Stadt aus Gold, werden Tulio und Miguel irrtümlich für Götter gehalten und mit Reichtümern überschüttet, die ihre kühnsten Träume übersteigen. Doch die Treue zu ihren neuen Freunden und die Gier nach Reichtum bringen Tulio und Miguel in einen schweren Konflikt: Sollen sie sich mit dem Gold davonmachen oder sich unvorhersehbaren Gefahren stellen um das Volk von El Dorado zu retten?





Animationsfilme


1. Kung Fu Panda







Der Panda Po arbeitet eigentlich in einem Nudelrestaurant, bis er versehentlich zum Drachenkrieger auserwählt und Schüler des berühmten Kung-Fu-Meisters Shifu wird. Nach anfänglichem Widerwillen wird Po von Shifu zum talentierten Kung-Fu-Kämpfer ausgebildet. Gemeinsam mit den Furiosen Fünf (Tigress, Crane, Monkey, Mantis und Viper) versuchen sie, den bösen Tai Lung aufzuhalten, der aus dem Gefängnis ausgebrochen und auf Rachefeldzug ist. Kann Po diesen Kampf gewinnen?








2. Madagascar






"Schiff ahoi und volle Kraft voraus. Auf nach "Madagascar" zur lustigsten Tierverschwörung aller Zeiten! Als vier verwöhnte Zootiere aus New York plötzlich schiffbrüchig auf der exotischen Insel Madagaskar landen, müssen sie entdecken: Die Welt da draußen ist wirklich ein Dschungel! Der eitle Löwe Alex (Jan Josef Liefers), die divenhafte Nilpferddame Gloria, die immer ängstliche Giraffe Melman (Bastian Pastewka) und das abenteuerlustige Zebra Marty (Rick Kavanian) schlittern, mit tatkräftiger Unterstützung des verrückten Pinguin-Quartetts (Die Fantastischen Vier), von einem Abenteuer ins nächste! Auch der schrille König Julien und sein lustiges Lemurenvolk machen diesen turbulenten Dschungeltrip zu einem quirlig-verrücktem Filmspaß für die ganze Familie!





3. Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los




Die Eiszeit ist auch nicht mehr das, was sie mal war: Säbelzahntiger Diego steckt in einer tiefen Midlifecrisis und Mammutpaar Ellie und Manni erwarten Nachwuchs. Faultier Sid fühlt sich bei all dem Babytrubel einsam und sehnt sich nach einer eigenen Familie. Der Zufall meint es gut mit ihm, denn als er zufällig ins Eis einbricht, findet er drei herrenlose Dinosauriereier und nimmt sich ihrer an. Doch die Tyrannosaurus-Rex-Mama der bald geschlüpften Dinosaurierbabys ist damit alles andere als einverstanden und verschleppt die ungebetene "Mama" Sid samt dem Nachwuchs in die Dschungelwelt unterm Eis, wo die Dinosaurier das Artensterben überlebt haben. Natürlich hält nichts die Freunde davon ab, Sid zu helfen: Manni, Ellie, Diego und die beiden überdrehten Opossums Crash und Eddie brechen sofort in die abenteuerliche Welt der Dinosaurier auf. Als zweifelhafter Helfer steht ihnen dabei das einäugige Wiesel Buck zur Seite, das sich auf seinem ganz persönlichen Rachefeldzug befindet...




4. Die Croods






Die Croods sind die letzten Überlebenden der prähistorischen Ära. Als ihre vertraute Höhle zerstört wird, machen sich Stammesoberhaupt Grug und seine Familie auf die abenteuerliche Suche nach einem neuen Zuhause und entdecken dabei eine fantastische Welt. Auf ihrer Reise begegnen sie auch dem jungen Nomaden Guy, der sich prompt in Grugs eigensinnige Tochter Eep verliebt… Mit der Zeit überwinden die Croods ihre Ängste vor der Außenwelt und merken schließlich, dass sie alles haben, was man zum Überleben braucht: einander... Ein lustiges, prähistorisches Familienabenteuer mit lauter verrückten Charakteren und ausgefallenen Kreaturen!





5. Antz



Das Leben ist für Z, eine kleine Arbeiterameise mit einigen sehr großen Ideen, nicht gerade ein Picknick, und Zs Chancen, das Herz der wundervollen Prinzessin Bala zu gewinnen, stehen im wahrsten Sinne eins zu einer Milliarde. Aber als Z einen befreundeten Soldaten überredet, die Rollen zu tauschen, nimmt sein einfaches Leben eine abenteuerliche Wendung. Zs Abenteuer führen ihn von seinen Kämpfen im Krieg gegen die Termiten über seine Suche nach „Insektopia“ hin zur finalen Konfrontation mit dem skrupellosen General Mandible, um ihn davon abzuhalten, die Kolonie zu zerstöre. Z – einst die unbedeutendste aller Arbeiterameisen – könnte jetzt zum größten kleinen Helden aller Zeiten werden!








6. Shrek - Der tollkühne Held






Es war einmal ein großer grüner Oger namens Shrek, der am allerliebsten allein in seinen Sümpfen lebte. Doch dann vertreibt der fiese Lord Farquaad alle Fabelwesen von seinen Ländereien und auf einmal ist Shreks einsamer Sumpf ziemlich überfüllt.Um seine ungebetenen Gäste so schnell wie möglich wieder loszuwerden, macht er sich auf den Weg zu Lord Farquaad und schließt dort einen Handel ab: Shrek bekommt seine Sümpfe zurück, wenn er Prinzessin Fiona aus den Klauen eines gewaltigen Drachen befreit...Shrek ist kein Held wie er bisher im Buche stand, doch gewann er mit tatkräftiger Unterstützung des vorlauten Esels als erster einen Oscar®* für den besten animierten Spielfilm!







7. Home - Ein smektakulärer Trip







Von den Machern der Filme "Drachenzähmen leicht gemacht" und "Shrek - Der tollkühne Held" kommt der neueste Animations-Spaß mit jeder Menge Party Extras. Oh, ein liebenswerter Außerirdischer landet auf der Erde und lernt ein junges Mädchen namens Tip kennen. Die beiden schließen Freundschaft und Oh hilft Tip wieder nach Hause zu ihrer Mutter zu kommen. Dafür begeben sich die ungleichen Freunde zusammen auf eine abenteuerliche Reise ... die Reise "Home".




8. Drachenzähmen leicht gemacht






Hicks, der kleine Wikinger lebt auf der Insel Berk, auf dieser wird tagein tagaus gegen Drachen gekämpft. Jedoch eines Tages kommt es dazu, dass er einem Drachen das Leben rettet. Die beiden freunden sich an, was Hicks Vater, das Stammesoberhaupt der Gemeinschaft, gar nicht erfreut. Sein Sohn verstößt damit gegen die Wikingerehre. Diese sieht ausschließlich das Bekämpfen von Drachen vor. Doch Hicks lässt sich davon nicht beirren und nimmt den Kampf gegen die Ausrottung der Drachen auf.




9. Sammys Abenteuer - Die Suche nach der geheimen Passage







Jetzt kommt Sammy! Dieser Meeresschildkröterich hat es faustdick unter dem Panzer. Schon kurz nach seiner Geburt rettet er die süße Shelly vor einer angriffslustigen Möwe. Keine Frage, Shelly und er gehören für immer zusammen! Dumm nur, dass sie gleich wieder getrennt werden, und die Ozeane so riesig sind. Doch Sammy hofft, seine geliebte Shelly eines Tages wieder zu finden - und schwimmt los! Dabei freundet er sich mit der coolen Schildkröte Ray an, die für eine leckere Qualle alles andere vergisst. Auch Slim, der Krake und Katze Fluffy begleiten ihn auf seiner Suche nach Shelly, die ihn auch zu einer geheimnisvollen Passage führt.






10. Ich, einfach unverbesserlich

Nichts - so glaubt er zumindest - liegt Gru mehr am Herzen, als Unfrieden zu stiften und der Menschheit den Tag zu vermiesen. Inmitten einer wunderschönen Vorstadtidylle - zwischen hübschen Anwesen, gepflegten Gärten und fröhlichen Sträuchern - hat er es sich gemütlich gemacht. Das schwarze Haus, in dem er mit seiner Mutter wohnt, und der verwahrloste Rasen davor sind leicht zu erkennen, doch sein wahres Reich verbirgt sich tief darunter in seiner weit verzweigten unterirdischen Geheimfestung. Umgeben von einer Armee von "Minions", kartoffelförmigen gelbe Zwergwesen, schmiedet der Hausherr hier seine genialen weltweiten Schurkenstreiche, deren Krönung die Eroberung der ganzen Welt sein soll. Sein neuester Plan: Er will den Mond KLAUEN! Hitzestrahler, Tieffrierpistolen und andere wahnwitzige Waffen sollen ihm helfen, jeden Gegner ratzfatz aus dem Weg zu räumen.




Okay, okay, das waren jetzt 20 Titel, aber ich weiß auch nicht, wann ich das nächste Mal wieder dazu komme, an dieser Aktion teilzunehmen. Ab morgen bin ich im Mutterschutz, denn es dauert nicht mehr lange, bis die Zwillinge auf die Welt kommen. Seid deshalb etwas nachsichtig mit mir und verzeiht meine doppelte Liste. :-)
Sobald sich unser neues Familienleben eingespielt hat, bin ich wieder dabei.Bis dahin...
Liebe Grüße
Tinette


Schon gelesen?

Bloggerpause... auf unbestimmte Zeit

Hallo, das ist der vorerst letzte Beitrag auf meinem Blog. Ab sofort mache ich eine Bloggerpause auf unbestimmte Zeit. Ich gehe ...