Donnerstag, 24. Februar 2022

Tibi liest: Die Stadt der Überlebenden


Allgemeine Infos:


OriginaltitelDie Stadt der Überlebenden
Originalsprache: Deutsch
Autor*in: Thomas Thiemeyer
Verlag: Arena
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenauftakt
Reihe: Evolution
Teil: 1
Genre: Dystopie/Mystery 
Erscheinungsjahr: 2016
Seiten: 352
Preis16,99 € (Hardcover)/12,99 € (Taschenbuch)
ISBN978-3-401-51041-5








Klappentext:
Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2016
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 13.02.2022
Beendet am: 17.02.2022
Gebraucht: 5 Tage

Lob und Tadel

~*~ Meine Erwartung ~*~
Von Thomas Thiemeyer konnten mich die Chroniken der Weltensucher- und die Das verbotene Eden-Reihe überzeugen. Ich bin deshalb schon sehr auf diese Reihe gespannt.

~*~Gestaltung~*~
Das Cover zeigt eine Straße, die teilweise von Pflanzen überwuchert ist. Auch die Autos sind von der Natur erobert worden. Dazwischen läuft eine Großkatze (Leopard?), die zu den 5 Personen auf einer kaputten Brücke hochschaut. 
Mir gefällt das Cover gut, weil es erahnen lässt, was die Figuren in Denver vorfinden.
Neben dem Prolog gibt es 61 Kapitel, die recht kurz sind. Die Kapitel aus Sicht der Tiere sind in Weiß auf dunkelgrauem Hintergrund und fallen so direkt auf.
Die Schrift ist in einer angenehmen Größe.

~*~Charaktere~*~
Jem: Die Eltern des Protagonisten sind geschieden. Sein Vater, zu dem er seit einem Vorfall kein besonders gutes Verhältnis hat, lebt wieder in den USA. Ihn möchte er besuchen. Er setzt sich gerne durch und streitet sich vor allem mit Marek. An sich ist er aber sympathisch und ein interessanter Charakter.
Lucie: Sie ist eine sehr interessante Figur. Sie hat Synästhesie und kann deshalb Buchstaben und Gefühle als Farben sehen. Sie ist freundlich und versucht Streit zu schlichten.
Marek: Er ist unsympathisch und lässt immer fiese Sprüche los. 
Rodrick: Er ist ein Roboter und hat deshalb vorgefertigte Antworten. Er ist für die Jugendlichen sehr hilfreich. Durch ihn erfahren sie mehr über das, was mit ihnen passiert sein könnte.

~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung beginnt in der heutigen Zeit. Nach der Notlandung scheinen die Figuren in der Zukunft oder einem Paralleluniversum zu sein. Mehr möchte ich da nicht verraten.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. Was ist passiert? Warum ist der Flughafen von Denver menschenleer? Was hat es mit den Tieren auf sich?
Der Prolog beginnt spannend. Jem ist auf der Flucht. Warum ist er allein? Ich möchte unbedingt wissen, was es damit auf sich hat.
Das erste Kapitel spielt eine Woche früher. Jem kommt ziemlich verspätet am Flughafen an. Dort trifft er auf Lucie, die ebenfalls Austauschschülerin ist. In praktisch letzter Minute erreichen sie das Flugzeug. Und schon stellt sich die Frage: Was wäre gewesen, wenn die beiden ihren Flug verpasst hätten?
Die Handlung ist auch weiterhin spannend. Niemand kann sich erklären, warum die Landebahn in Denver so überwuchert und das Klima so tropisch heiß ist. 
Jem, Lucie, ein paar andere Jugendliche und ein paar Erwachsene machen sich mit Rodrick, den sie am Flughafen kennengelernt haben, auf den Weg in die Stadt, während der Rest lieber zurückbleibt.
Irgendwann sind dann nur noch die Jugendlichen und der Roboter unterwegs. 
Die kurzen Kapitel aus Sicht der Tiere sorgen für weitere Spannung. Die Rede ist immer nur von ES. Was für ein Tier ist das?
Mir hat dieser Reihenauftakt sehr gut gefallen. Ich möchte unbedingt weiterlesen, nicht nur wegen des Cliffhangers am Ende. Es sind noch so viele Fragen offen. Die möchte ich beantwortet bekommen.
Beim Genre bin ich mir noch nicht ganz sicher. Ich warte mal ab, wohin die Reise noch führt.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen. Der Autor schafft es mit seinen Beschreibungen, dass diese Welt vor meinem inneren Auge aufgetaucht ist. Ich konnte mir gut vorstellen, wie alles aussieht.
Geschrieben ist das Buch im Präteritum aus der Sicht eines personellen Erzählers. Hauptsächlich begleiten wir Jem und Lucie und erfahren so viel über ihre Gedanken.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///



~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Ich muss bald Teil 2 lesen...
Fazit: Ein spannender Reihenauftakt, der mich mit seinen Andeutungen neugierig auf die Fortsetzung gemacht hat.
Bewertung




Dienstag, 22. Februar 2022

Aktuell lese ich... Die Reise nach Yndalamor

  Hallo,





... das Buch Nr. 5a meiner Leseliste.

Mein aktuelles Lesefutter






Seinen 13. Geburtstag hat sich Tobbs ganz anders vorgestellt. Statt endlich zu erfahren, wer ihn vor so vielen Jahren in der Taverne am Rand der Welten vergessen hat, muss er auf einer Dämonenhochzeit den Kindertisch bewachen. Und prompt macht sich ein Dämonenjunge durch eine der verbotenen Türen in das Land Yndalamor davon. Tobbs jagt ihm hinterher. Beim Ritt auf einer magischen Raubkatze stürzt er in der Stadt der Spiegel ab. Ein gefährliches Abenteuer beginnt.


Lesefortschritt





Aktuell bin ich auf Seite 114 von 174. <Das Geschrei, das sie verfolgte, war fürchterlich.> (Kapitel "Der Fuchs und die Fee")



Warum dieses Buch?






Es ist das 5. Buch von meiner Leseliste oder besser gesagt ein Teil des 5. Buches. Ich hatte in der Leseliste ja Die verbotene Pforte angegeben. Dieses Buch ist die gesamte Trilogie. Da ich die Teile einzeln in meiner SuB-Liste stehen habe, zähle ich sie hier auch einzeln auf.


Was gibt es sonst noch zu sagen?






Die Geschichte gefällt mir bis jetzt sehr gut. Vielleicht schaffe ich es ja heute noch, Teil 1 zu beenden und kann dann direkt Teil 2 weiterlesen.




Liebe Grüße
Tinette

Mittwoch, 16. Februar 2022

Tibi liest: Spieglein, Spieglein

 

Allgemeine Infos:



OriginaltitelMirror, Mirror
Originalsprache: Englisch
Autor*in: Jen Calonita
Verlag: Carlsen
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenfortsetzung
Reihe: Twisted tale
Teil: #6
Genre: Märchenadaption
Erscheinungsjahr: 2020
Seiten: 361
Preis12,00 € (Hardcover)
ISBN: 978-3-551-28049-7








Klappentext:

Nach dem Tod von Schneewittchens Mutter übernimmt ihre überall als "böse Königin" bekannte Stiefmutter die Herrschaft über das Schloss. Und Schneewittchen hält ihr hübsches Köpfchen still und gesenkt und versucht nicht aufzufallen. Aber als der Versuch, sie zu töten, gründlich schiefgeht, erwacht Schneewittchens Kampfgeist. Mit der Hilfe ihrer Zwerge und des freundlichen Prinzen, den sie nie wiederzusehen vermutet hätte, zieht sie in den Kampf gegen die Königin. Aber kann dieser überhaupt gelingen, wenn ihre Erzrivalin jeden ihrer Schritte kennt?

 

Meine Schnüffelstatistik:

Zugangsart: Gekauft
Zugangsjahr: 2021
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 06.02.2022
Beendet am: 12.02.2022
Gebraucht: 7 Tage


Lob und Tadel 

~*~ Meine Erwartung ~*~

Schneewittchen ist nicht unbedingt mein Lieblingsmärchen. Ich bin aber schon sehr auf die Abwandlung gespannt und lasse die Geschichte einfach auf mich zukommen.

 ~*~Gestaltung~*~

Das Cover gefällt mir gut. Es passt zu den anderen Bänden der Reihe. 
Die Schrift hat eine angenehme Größe und lässt sich gut lesen. Die Seitenränder sind mit grauen Streifen und "Flecken" versehen. So wirkt das Buch fast etwas älter.
Die einzelnen Kapitel sind nicht durchnummeriert und haben auch keine Titel. Es steht dort jeweils immer nur Schnee oder Ingrid, sodass wir wissen, wen wir jetzt hauptsächlich begleiten werden.

~*~Charaktere~*~

Schneewittchen: Die Prinzessin, auch kurz Schnee genannt, wird ganz anders als im Märchen gezeigt. So lässt sie sich zwar anfangs von ihrer Stiefmutter einschüchtern, doch bald schon erwacht ihr Kampfgeist. Sie will nicht die arme, hilflose Prinzessin sein, sondern stellt sich Ingrid selbstbewusst in den Weg.
Henri/Prinz Heinrich: Er bleibt etwas blass. Großartig erfahren wir nichts von ihm. Er verliebt sich in Schneewittchen. Mehr gibt es da eigentlich nicht zu erzählen.
Die 7 Zwerge: Sie sind zuerst nicht so begeistert, als Schnee bei ihnen auftaucht, doch sie gewinnen sie schnell lieb und unterstützen sie.
Ingrid: Sie ist Schnees Tante und auch ihre Stiefmutter. Sie wird überall die Böse Königin genannt, denn sie ist herzlos, lebt aber eher zurückgezogen und will mit dem Volk nichts zu tun haben. 
Der Spiegel: Er verdient eine Extra-Erwähnung, denn er ist praktisch der Drahtzieher. Er hat das Herz von Ingrid "vergiftet" und stachelt sie immer an.

~*~Handlungsort und -zeit~*~

Die Handlung spielt in einem nicht benannten Königreich. Eine Zeitangabe ist nicht zu finden.


~*~Handlung, Idee und Umsetzung, Einstieg~*~

Die Idee, dass in dieser Version der Prinz vergiftet wird, finde ich interessant. Gleich im Prolog ist es dann auch schon so weit.
Das erste Kapitel beginnt dann 10 Jahre früher. Wir lernen Schnee als junges Mädchen kennen. Ihre Mutter ist gestorben, und ihr Vater versinkt in Trauer. Dabei scheint er seine Tochter zu vergessen.
Die Handlung orientiert sich am Original-Film, sodass er noch zu erkennen ist, bietet aber trotzdem genug Variation, um nicht als bloßer Abklatsch durchzugehen.
Mir hat das Buch gut gefallen, vor allem die Hintergrundgeschichte der Königin. Ich habe es positiv aufgenommen, dass sie in dieser Geschichte nicht nur die Böse Königin genannt wird, sondern auch einen Namen bekommen hat.
Gefallen hat mir auch, dass der Spiegel mehr Erscheinung getreten ist und nicht nur seine bereits bekannten Sätze sagt.
Insgesamt konnte mich diese Version von sich überzeugen. Ich fand die Geschichte erfrischend neu.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~

Der Schreibstil ist einfach mit vielen kurzen Sätzen. So lässt sich das Buch flüssig lesen. Die Beschreibungen sind nicht zu ausführlich, sondern richtig dosiert. So ist keine Langeweile entstanden.


~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~

///

~*~Abschlussgedanken~*~

Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Ich werde bald ein weiteres Buch der Reihe lesen.

FazitEine interessante, spannende Version, bei der Schneewittchen nicht die Naive ist.

Bewertung: 




Dienstag, 15. Februar 2022

Aktuell lese ich... Die Stadt der Überlebenden

 Hallo,





... das 4. Buch meiner Leseliste.

Mein aktuelles Lesefutter




Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?


Lesefortschritt



Aktuell bin ich auf Seite 118 von 352. <Unter Jaegers Achseln hatten sich mächtige Schweißflecken gebildet.> (Kapitel 17)



Warum dieses Buch?




Es ist das 4. Buch von meiner Leseliste. Es liegt schon seit Juli 2016 auf meinem SuB. Da wurde es wirklich mal Zeit, dass ich es lese. 


Was gibt es sonst noch zu sagen?




Bis jetzt finde ich es sehr spannend und muss mich zum Aufhören zwingen. Ich hätte gestern Abend gerne noch weiter gelesen, aber ich war so müde... Heute werde ich auf jeden Fall in der Mittagpause weiterlesen. Ich will wissen, wie es weitergeht. Ein gutes Zeichen also...

Sonstiges

Meine Hündin Tibi scheint sich langsam etwas zu erholen. Ich koche ihr jetzt jeden Tag selbst, z. B. Reis, Nudeln oder Hühnchen. Das frisst sie wenigstens. Da bin ich wirklich froh.




Am Freitag werde ich jetzt doch am Knie operiert. Es ist nur ambulant, und Angst habe ich keine, habe von vier Kolleginnen aber einen kleinen Glücksbringer bekommen: Timon als Funko Pop-Figur. Wirklich sehr süß. Ich habe mich sehr gefreut. Die Figur kommt am Freitag natürlich mit und wird danach einen Ehrenplatz bekommen. :-)








Liebe Grüße
Tinette

Dienstag, 8. Februar 2022

Kurz gebellt zu: Frozen Time

 Allgemeine Infos:



OriginaltitelFrozen Time
Originalsprache: Deutsch
Autor/in: Katrin Lankers
Verlag: bloomoon
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Dystopie
Erscheinungsjahr: 2013
Seiten: 298
Preis: 16,99 € (Hardcover)
ISBN: 978-3-7607-8961-3








Klappentext:
Tessa erwacht. Es ist das Jahr 2100. Ihre Erinnerung ist verloren. Nur das Bild eines Jungen hat sich in ihrem Kopf eingebrannt. Als der junge Arzt Milo ihr helfen soll, ihre Amnesie zu überwinden, erfährt Tessa nach und nach mehr über die wahren Hintergründe ihrer vermeintlichen Krankheit. Das Bild des Jungen stammt aus der Vergangenheit, und Tessa war Teil des Projekts "Frozen Time" ...

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart Gebraucht gekauft
Zugangsjahr: 2021
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen
Beendet am: 05.02.2022
Gebraucht: 13 Tage
Kurz gebellt
Aufgeteilt ist das Buch in Prolog, 21 Kapitel und Epilog. 
Im Prolog lernen wir gleich mal 7 Regeln kennen, die von den Vereinigten Europäischen Nationen im Jahr 2035 festgelegt worden sind.
Im ersten Kapitel wacht die Protagonistin auf. Sie weiß überhaupt nichts, noch nicht einmal ihren eigenen Namen. Der Einstieg ist spannend. Ich möchte wissen, was das zu bedeuten hat. Was ist passiert?
Die Rede ist von einer Pandemie. Auch Tessa, wie die Protagonistin heißen soll, hat sich mit diesem Virus angesteckt, das scheinbar das Gehirn befallen hat. Ich bin schon sehr gespannt, ob das alles so stimmt.
Auch der weitere Verlauf der Handlung ist spannend. Die Behandlungsmethoden sind etwas merkwürdig. Ich habe das Gefühl, dass Tessa zwar gesagt wird, dass sie sich irgendwann erinnern wird, dies aber eigentlich gar nicht gewünscht ist.
Nach und nach tauchen immer mehr Ungereimtheiten auf. Was ist wirklich das Projekt "Frozen Time") Dann ist da ja noch Milo, der sie bei ihrer Genesung unterstützen soll. Kann sie ihm trauen?
Das Buch ist im Präsens in der Ich-Form aus Tessas Sicht geschrieben. So wissen wir immer nur so viel, wie die Protagonistin weiß, und finden erst allmählich die Wahrheit heraus. Durch den einfachen Schreibstil lässt sich das Buch zügig lesen (wenn Zeit dafür vorhanden ist).
Mir hat das Buch gut gefallen. Die Auflösung war überraschend und interessant. Ich hätte nur gerne erfahren, was denn aus Finn geworden ist. Wer das ist, würde zu viel verraten.

Zitate, die im Kopf geblieben sind:
///
FazitEin spannendes Jugendbuch, das so einige Überraschungen verbirgt.
Bewertung


Aktuell lese ich... Spieglein, Spieglein

 Hallo,





... das 3. Buch meiner Leseliste.

Mein aktuelles Lesefutter







Nach dem Tod von Schneewittchens Mutter übernimmt ihre überall als "böse Königin" bekannte Stiefmutter die Herrschaft über das Schloss. Und Schneewittchen hält ihr hübsches Köpfchen still und gesenkt und versucht nicht aufzufallen. Aber als der Versuch, sie zu töten, gründlich schiefgeht, erwacht Schneewittchens Kampfgeist. Mit der Hilfe ihrer Zwerge und des freundlichen Prinzen, den sie nie wiederzusehen vermutet hätte, zieht sie in den Kampf gegen die Königin. Aber kann dieser überhaupt gelingen, wenn ihre Erzrivalin jeden ihrer Schritte kennt?


Lesefortschritt



Aktuell bin ich auf Seite 54 von 361.
<Sie saßen auf  dem Boden vor dem warmen  Karminfeuer und schauten sich an.> (Kapitel Ingrid - 30 Jahre früher)

Warum dieses Buch?





Als Disney-Fan muss ich Twisted tale einfach lesen. :-) Es ist das 5. Buch aus dieser Reihe, das ich begonnen habe. Die Idee, dass statt Schneewittchen der Prinz vergiftet ist, finde ich interessant und bin auf die Umsetzung gespannt. 


Was gibt es sonst noch zu sagen?



Die ersten Seiten gefallen mir schon mal gut. Auf das aktuelle Kapitel bin ich schon sehr gespannt. Vielleicht erfahre ich ja mehr darüber, warum Ingrid - die Böse Königin - Schneewittchen so hasst. In dieser Version ist es übrigens ihre Tante.


Sonstiges


Leider geht es meiner Hündin Tibi nicht so gut. Sie ist schlapp und möchte nicht so recht fressen. Der Tierarzt meint, es ist das Alter. Vor einer Woche hat man noch nichts gemerkt. Jetzt zieht sie sich zurück. Der Trubel mit zwei kleinen Kindern ist ihr zu viel. Ich nehme mir jetzt Extra-Zeit für sie und mehrere kurze Spaziergänge statt zwei langen am Tag. 

Liebe Grüße
Tinette

Donnerstag, 3. Februar 2022

Tibi und Tawny blicken zurück... auf den Januar 2022

 



~*~ Tibis Leseecke ~*~

1. Mein SuB und ich


Der SuB zum Monatsbeginn

162 Printbücher
1 E-Book
163 Bücher insgesamt

Veränderungen

Zugänge
1. Das Phantom von Susan Kay (neu gekauft)
2. Das Phantom der Oper von Gaston Leroux (gebraucht gekauft)
3. Die Pranken des Löwen von Mac P. Lorne (neu gekauft)

Abgänge
1. Shelter  von Ursula Poznanski, Zugang im Dezember 2021, 429 Seiten (gelesen)
2. Das Indiz von John T. Lescroart, Zugang im Dezember 2021, 576 Seiten (abgebrochen nach 34 Seiten)
3. 168 - Verschollen in der Römerzeit von Pete Smith, Zugang im Mai 2019, 272 Seiten (gelesen)
4. Herrchenjahre von Michael Frey Dodillet, Zugang im Mai 2019, 270 Seiten (gelesen)
5. Selma Lagerlöf von Charlotte von Feyerabend, Zugang im Dezember 2021, 366 Seiten (gelesen)




Re-Reads/ ohne Auswirkung auf den SuB
keine


In den nächsten Monat nehme ich mit…



S. 127/298


Neu auf der Wunschliste gelandet

kein Buch

Der SuB zum Monatsende

160 Printbücher
1 E-Book
161 Bücher insgesamt
Veränderung: - 2 Bücher


2. Gebell


Neu hinzugekommen sind folgende Rezensionen

3. Book-Battle


Top vs  Flop


vs 



Positive Überraschung vs Enttäuschung

/// vs


Shelter ist das erste Buch von Ursula Poznanski, das mich enttäuscht hat. Es wurde nur mit Tibis Mahlzeit (was 2 - 3 Sternen entspricht) bewertet.


Dünnstes Buch vs dickstes Buch

 
vs 


                                                           270  Seiten                           429 Seiten

Eigentlich wäre Das Indiz mein dickstes Buch, aber weil ich das abgebrochen habe, zählt es nicht.


Schönstes Cover vs "hässlichstes" Cover

 vs 



Liebling des Monats vs Unsympath des Monats

   
   vs 
 

Niger                             Liv

4. Reihen

Begonnen habe ich…
1) keine

Fortgeführt und beendet habe ich…
1) keine Reihe

Fortgeführt, aber noch nicht beendet, habe ich…
1) Herrchen (habe bereits ein Buch der Reihe gelesen)
2) Verschollen

In einem Rutsch durchgelesen habe ich...
keine Reihe

Abgebrochen habe ich…
keine Reihe

5. Statistiken

Gelesene Seiten (inkl. gel. Seiten abgebrochener Bücher): 1947
Ø Seiten pro Buch: 478
Ø Lesedauer in Tagen: 10
Leseziel: 4 von 80 Büchern gelesen (5%) 

6. Fazit

Im Januar kam ich so gut wie gar nicht zum Lesen. Bis jetzt sieht es auch nicht besser aus. Diese Woche habe ich noch keine einzige Seite gelesen. Letztes Jahr lief es ja so gut mit der Bücherauswahl. Jetzt habe ich direkt mal das 2. Buch, das ich dieses Jahr begonnen hatte, abgebrochen.
Ich bin mal gespannt, ob ich für den Februar überhaupt einen Rückblick schreiben muss, wenn ich kein einziges Buch beende...

~*~ Tawnys Spielecke ~*~


Im Januar haben wir tatsächlich kein einziges Spiel gespielt. Deshalb bleibt Tawnys Spielecke dieses Mal leer.

Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...