Freitag, 28. Dezember 2018

Gebell zu: Das Weihnachtswunder


Allgemeine Infos:




OriginaltitelDas Weihnachtswunder
Originalsprache: Deutsch
Autor/in: Angelika Schwarzhuber
Verlag: blanvalet
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe:///
Teil: ///
Genre:Liebe
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 456
Preis: 9,99 €
ISBN:978-3-7341-0631-6






Klappentext:
Singlefrau Kathi arbeitet als Sekretärin in der Werbeagentur WUNDER. Dort heimsen andere regelmäßig die Lorbeeren für ihre kreativen Erfolgsideen ein. Ein neuer Auftrag führt sie mit dem Fotografen Jonas zusammen. Auf der Weihnachtsfeier der Agentur vermasselt es sich Kathi durch ein Missverständnis so sehr mit ihm, dass Jonas denkt, ihr liege nichts an ihm. Zudem gerät ihr Job in Gefahr. Unglücklich verlässt Kathi die Party und stürzt im dichten Schneetreiben. Als sie aufwacht, ist ein Mann über sie gebeugt, der sich als ihr Schutzengel vorstellt. Er will Kathi auf wunderbare Weise dabei helfen, endlich ihr Glück zu finden …

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2018
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 26.12.2018
Beendet am: 26.12.2018
Gebraucht: 3 Tage

Lob und Tadel

~*~Gestaltung~*~
Das Cover finde ich nicht besonders schön, auch wenn es weihnachtlich ist. Das Rot des Titels gefällt mir aber.
Das Buch ist in 31 Kapitel und einen Epilog aufgeteilt. Jedes Kapitel ist mit zwei Weihnachtskugeln verziert.
Die Schriftgröße finde ich angenehm. Der Text des Schutzengels ist kursiv geschrieben und grenzt sich damit von Kathis Sicht ab.

~*~Charaktere~*~
Kathi: Die Protagonistin ist 28 Jahre alt und sehr kreativ. Sie ist aber schüchtern und traut sich nichts so richtig zu. Ihr Selbstbewusstsein ist nicht hoch. Sie kann sich nicht vorstellen, dass sich ein Mann wirklich für sie interessant, weil sie keine Modelmaße hat. Von ihren Kollegen lässt sie sich herumkommandieren, als wäre sie ein Hund. Auch wenn sie Sekretärin ist, heißt das nicht, dass sie den anderen alles hinterherräumen muss.
Mit ihr hatte ich es am Anfang nicht leicht. Irgendwie war sie mir nicht so richtig sympathisch. Das hat sich aber im Laufe der Handlung geändert.
Jonas: Der Fotograf hat schon öfter mit Kathi telefoniert und freut sich, sie endlich kennenzulernen. Als er sie trifft, ist er dann auch freundlich zu ihr. Mir war er sympathisch. Ich fand es erfrischend, dass er mal nicht die Protagonistin am Anfang beleidigt, sondern ein netter Charakter ist.
Sybille: Sie arbeitet in der Werbeagentur und gibt gerne mal Kathis Ideen als ihre eigenen aus. Sie ist eine sehr unsympathische Figur, die nicht einmal selbst ihren Tee kochen kann. Jedes Mal, wenn sie Kathi dazu aufgefordert ist, hätte ich ihr am liebsten ins Gesicht geschrien, dass sie es gefälligst selbst machen soll.
Angelo: Über ihn möchte ich eigentlich nicht zu viel verraten, aber ich fand ihn ziemlich sympathisch. Seine persönliche Geschichte hat mir gut gefallen.

~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt in Bayern in der heutigen Zeit.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Die Idee mit dem Schutzengel ist nicht neu, aber sie gefällt mir gerade zur Weihnachtszeit gut. Hier finde ich sie zauberhaft umgesetzt.
Ich muss sagen, dass mir der Anfang nicht leichtgefallen ist. Irgendwie habe ich mich nicht so richtig wohlgefühlt. Ich habe schon überlegt, dass Buch abzubrechen, doch ich habe mir vorgenommen, diesen Monat jedes Buch zu beenden. Darüber bin ich sehr froh. Im weiteren Verlauf hat mir die Geschichte immer besser gefallen. Besonders die Szenen mit dem Schutzengel haben mir gut gefallen. Man kann sich schon früh denken, was es genau mit diesem Schutzengel auf sich hat und wie es endet. Das fand ich zu Beginn noch störend, doch im Nachhinein war es dann doch nicht so schlimm.
Die Geschichte ist schön weihnachtlich, und das Ende hat mir besonders gut gefallen.


~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Der Schreibstil ist recht flüssig, und das Buch lässt sich gut lesen. Die Beschreibungen der Umgebung fallen eher mau aus, aber das hat mich nicht gestört. Ich brauche das nicht unbedingt.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
„Die Welt dreht sich weiter, Kathi – und die Menschen, die wir lieben, bleiben immer bei uns, durch unsere Erinnerungen.“ (S. 356)

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Gut, dass ich es nicht abgebrochen habe.
Fazit: Eine süße Weihnachtsgeschichte, die ein wenig gebraucht hat, um mich von sich zu überzeugen.
Bewertung



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...