Dienstag, 16. April 2024

Aktuell lese ich... Unravel me

 Hallo,





...den 2. Teil der Shatter me Reihe.

Mein aktuelles Lesefutter




Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Ausgestoßene. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier - zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...


Lesefortschritt





Aktuell bin ich auf Seite 128 von 415.
<Nur wenige Meter entfernt von mir steht Warner.>


Warum dieses Buch?





Bevor ich Teil 4 lese, wollte ich Teil 1 bis 2 nochmals re-readen.

Was gibt es sonst noch zu sagen?




Es liest sich auch beim 3. Mal gut. Kenji ist ja mein Lieblings-Charakter der Reihe. Er könnte gerne eine größere Rolle spielen.


Was ist noch noch passiert?

Am Wochenende und am Montag hatte ich volles Programm:
Gestern hatte ich... mal wieder eine Schulung, oder jedenfalls sollte es eine sein. Ich hatte aber eher das Gefühl, dass es eine Verkaufsveranstaltung für das neue Programm ist. Ich fand sie nicht hilfreich. Ich brauche keine Lobhudelei über das Programm und was dafür noch geplant ist. Ich wollte wissen, wie ich es anwende, wobei ich eine Schulung sowieso noch zu früh sehe. Schließlich wird das Programm ja erst im Oktober eingeführt. Bis dahin hat man es doch vergessen. Genau das habe ich dann auch so in die Bewertung, die sie unbedingt haben wollten, geschrieben. :-D

Ich habe mal wieder Nachwuchs bekommen. Er ist am Freitag geschlüpft: ein Blausperber-Ayam-Mix (schwarz mit dem typischen Sperberfleck auf dem Kopf), ein Orpington-Lakenfelder-Mix (gelb) und ein Deutsches Reichshuhn (dunkelbraun/schwarz). Bei Letzterem schreckt viele ja der Name ab. Er stammt aber aus dem 19. Jahrhundert. Die Hühnerrasse steht auf der Roten Liste der gefährdeten Haustierrassen. Ich hatte 6 Eier von einer Kollegin geschenkt bekommen. Vier waren befruchtet, aber leider ist nur eins geschlüpft. Das sind die drei Küken:



Dann habe ich am Wochenende eine Freundin im Hunsrück besucht und mir den neuen Idarkopfturm angeschaut. Der alte ist ja 2018 bei einem Brand so stark beschädigt worden, dass ein neuer gebaut werden musste. So sieht er aus:



Die Aussicht war toll. Wir haben richtig weit über den Hunsrück schauen können.

Ja, und nach dieser Tour ging es dann nach Ludwigshafen. Wir haben gemeinsam die Premiere und die 2. Show von Sister Act im Theater im Pfalzbau besucht. Ich hatte dort ja letztes Jahr bereits Die 3 Musketiere gesehen. Es spielen Jugendliche und junge Erwachsene aus der Umgebung. Ich war sehr beeindruckt von der Leistung. Richtig tolle Stimmen. Ich hätte höchstens bei der ersten Szene der Nonnen mitspielen können, als diese so "grauenhaft" singend den Saal betraten. Ich hätte mich nämlich gar nicht anstrengen müssen, um so falsch zu singen... ;-D
Bei der 2. Show trübten leider mal wieder die Zuschauer das Erlebnis. Es wurde gefilmt, mit Blitzlicht fotografiert oder Nachrichten gecheckt. Dabei muss das hell erleuchtete Display natürlich schön hochgehalten werden, damit die anderen hintendran auch ja gestört werden. Das fand ich nicht toll.
Das Beste war aber beim Schlussapplaus. Es gibt verdient Standing Ovations. Die Frau hinter mir tippt mich an und sagt: "Können Sie vielleicht ein Stück zur Seite gehen oder sich setzen? Ich habe beim Filmen Ihren Kopf drauf." Da konnte ich nur den Kopf schütteln und erwidern: "Ganz sicher nicht."

Donnerstag, 11. April 2024

Tawny spielt: 3 Minute Crazy Café



Allgemeine Infos
Spieltitel: 3 Minute Crazy Café
von: Martin Nedergaard Andersen
Illustration/Design: Felix Wermke, atelier198
Verlag: Kosmos
EAN: 4002051683788
Kategorie: Kartenspiel
Spielart: kooperativ
Spielmechanismus: Set Collection, Echtzeit
Thema: Café
Sprachneutral: Ja
Einstufung: Familie
Alter: ab 7 Jahren
Spieler: 2 - 6
Dauer: 9 Minuten
 
Beschreibung:
Schnell, da kommt schon die nächste Bestellung! Gäste bewirten und dabei immer den Überblick behalten - im Crazy Café! Nur drei Minuten bleiben den zwei bis sechs Spielerinnen und Spielern ab sieben Jahren, um gemeinsam die Gerichte und Getränke zu servieren und die Rechnung an den Tisch zu bringen. Unter Zeitdruck setzen sie geschickt Handkarten und Würfel ein. Welche Karte passt wo am besten? Sind alle Gäste wirklich satt? Schnelle Absprachen sind nötig um die Aufträge zu erfüllen. Steigende Schwierigkeitsstufen sorgen in diesem kooperativen Spiel in der praktischen Open & Play-Magnetbox für noch mehr Action - bis zur letzten Bestellung.
 
Ziel des Spiels:
Alle Bestellungen innerhalb von 9 Minuten erfüllen
 
Unsere Hausregeln(n):
Wenn wir eine nicht ganz so hektische Runde wollen: Pro Runde gibt es 5 Minuten Zeit. 
Mit Kindern haben wir außerdem folgende Regeln eingeführt: Es muss nicht min. 1 Würfel pro Bestellung gelegt werden. 2 gleiche Cafékarten gelten (auch) als Joker und ersetzen ein beliebiges Getränk, Gericht oder die Rechnung.
 
Verpackung und Spielmaterial:
Die Box ist wie die anderen Open & Play-Spiele stabil und mit praktischem Magnetverschluss. Klappt man den Deckel auf, ist eine Ablagefläche für die Bestellungen und die Cafékarten.
Die Qualität der Karten ist gut. Die Illustrationen sind passend.
Die vier Würfel sind als Holz. Allerdings müssen sie vor dem 1. Spiel noch mit Stickern beklebt werden.
Eine Sanduhr o. ä. ist nicht enthalten.
 
Anleitung:
Die Anleitung ist verständlich geschrieben. Sie bringt die Regeln kurz und knapp auf den Punkt.
 
Spielspaß:
Hektische Spiele mag ich ja gar nicht, aber gleichzeitig finde ich Echtzeitspiele irgendwie interessant. So gefällt mir Kitchen Rush z. B. sehr gut.
Von der Open & Play-Reihe sammle ich sämtliche Spiele, weil sie schnell erklärt sind und ideal für unterwegs sind. Deshalb habe ich mir auch 3 Minute Crazy Café nicht entgehen lassen.
Pro Runde haben wir nur 3 Minuten Zeit, die geforderte Anzahl an Bestellungen zu erfüllen. Und da kommt dann richtig Hektik und Stress auf, wenn manchmal fallen weder die Würfel so, wie wir es gerne hätten, noch ziehen wir die richtigen Karten. Das Scheitern sorgte für Motivation, es in der nächsten Partie zu schaffen. Bei manch einem Mitspieler kam aber Frust auf, wenn wir verloren haben. Um dem zu entgehen, haben wir das Zeitlimit in manchen Runden auf 5 Minuten hochgesetzt.
Wir spielen übrigens nicht alle gleichzeitig, sondern jeder hat nacheinander eine Aktion pro Runde. Da mussten wir teilweise Mitspieler zurückhalten, die nicht warten wollte.
Zeit zum Überlegen oder für Absprachen bleibt nicht viel. 
Mir gefällt das Spiel gut, denn das hektische Spielprinzip passt perfekt zum Café-Thema.
Das Spiel an sich ist wirklich einfach. Es bietet außerdem verschiedene Varianten.
Schön ist natürlich auch, dass es kooperativ ist. Entweder wir gewinnen oder verlieren gemeinsam.
Es funktioniert in jeder Besetzung gut. 
 
Wiederspielreiz:
Hoch. Eine Partie dauert keine 10 Minuten. Das Spiel ist schnell erklärt und vorbereitet. Wenn wir verlieren, möchte ich es gleich nochmal versuchen.
 
Zu zweit spielbar?
Ja
 
Fazit:
Ein witziges Hektik-Spiel mit passender Thematik.
 
Bewertung:

10 Bücher mit max. 200 Seiten

 Die Aktion



findet auf dem Blog Weltenwanderer statt.


Heutige Aufgabe:


*~* Stelle 10 tolle Bücher vor, die nicht mehr als 200 Seiten haben *~*


Hallo,

die letzten 3 Wochen habe ich wegen den ganzen Fortbildungen, die ich hatte, ausgesetzt. Heute bin ich wieder dabei.
Ich lese ja gerne eher kürzere Bücher. Nicht mehr als 200 Seiten scheint mir auf den ersten Blick aber doch eine kleine Herausforderung...
Mal schauen, was ich entdecke...

1. Till Eulenspiegel (gekürzte Jugendbuchausgabe) mit genau 100 Seiten




Von allen Kinderbuchhelden blickt kaum einer auf ein so langes Leben zurück wie er: Till Eulenspiegel. Seine Streiche, mit denen er die Eingebildeten und die Eitlen an der Nase herumführt, sind im gesamten deutschen Sprachraum bekannt. Charmant und klug, mutig und unerschrocken hält er den Leuten den Spiegel vor. Und dabei ist er so witzig, dass auch die Kinder von heute ihren Spaß an seinen Geschichten haben.









2. Die Reise nach Yndalamor mit 174 Seiten 




Was passiert, wenn irische Elfen auf iranische Dämonen treffen? Vertragen sich indische Götter mit griechischen Schicksalsfrauen und afrikanische Geister mit einer Sagengestalt aus Südtirol? Obwohl die allseits bekannten Fabelwesen durchaus ihren Platz haben, geht es in dieser Fantasy-Reihe nicht hauptsächlich um die "üblichen Fantasy-Verdächtigen". Schließlich gibt es eine Vielzahl von Sagengestalten, die hierzulande weniger bekannt sind und die eine schöne Ergänzung zum üblichen Ork-Elfen-Zwerg-Schema sind. Zum Beispiel die Anguanen aus Südtirol: nixenhafte Hexenfrauen mit einem Ziegenfuß, die Menschen mit Glück beschenken. Oder mit lebenslangem Unglück. Kommt eben darauf an, wie man sich zu ihrem Ziegenfuß äußert ..







3. Mary Poppins mit 185 Seiten








Mit rechten Dingen ist es nicht zugegangen, das haben Jane und Michael ganz genau gesehen. Der Wind hat sie hergeweht und mit einem Plumps vor der Haustür abgesetzt - Mary Poppins, das neue Kindermädchen. Eitel ist sie und sehr energisch, aber dafür hat sie viel beachtlichere Vorzüge: Sie kann das Treppengeländer hinauf rutschen, mit Tieren sprechen, in Bildern verschwinden und noch vieles mehr. Im Kirschbaumweg 17 bricht eine Zeit unglaublicher Abenteuer an.












4. Vorstadtkrokodile mit 160 Seiten







„Betreten verboten!“ steht an der verlassenen Ziegelei, dem Geheimquartier der „Krokodiler“. Wer zur Bande von Olaf und seinen Freunden gehören will, muss eine gefährliche Mutprobe bestehen und gut Radfahren können. Aber was soll Kurt tun, der im Rollstuhl sitzt? Da macht Kurt mit seinem Fernglas eine Beobachtung ... Und beweist, dass er mindestens genauso viel Mut hat wie die anderen. Nur eben auf eine besondere Weise.











5. Die vergessene Insel mit 172 Seiten




England 1913. Fast hätte Mike die Winterferien im Internat verbringen müssen. Doch dann lädt der Vater seines Mitbewohners ihn und seine Freunde spontan ein, eine Schiffsreise mit ihm zu unternehmen. Als Mike auf dem Weg zum Hafen gekidnappt werden soll, stellt sich heraus, dass ihm sein verstorbener Vater eine geheime Insel in der Karibik vererbt hat. Und dort wartet ein Schatz! Aber genau darauf haben es auch seine Entführer abgesehen. Nun ist es an Mike und seinen Freunden, die Insel zuerst zu finden. Doch was hat es mit diesem geheimen Schatz wirklich auf sich?








6. Ein einzigartiger Sommer mit 186 Seiten




Ab dem Moment, als sie den Delfin aus einer Angelschnur befreit, verbindet die beiden eine ganz besondere Freundschaft. Ocean fasst Vertrauen zu Annie und besucht sie danach immer öfter in der Bucht in der Nähe ihres Hauses. Die beiden schwimmen gemeinsam im Meer und üben sogar den ein oder anderen Trick.
Als Annie bei einem Sturm mit ihrem Boot kentert, wird Ocean schließlich zu ihrer einzigen Hoffnung, den meterhohen Wellen zu entkommen ...









7. Schief gewickelt mit 138 Seiten




Eigentlich möchte Neil Fisher nur friedlich in seinem Zimmer an nützlichen Maschinen basteln. Aber das Schicksal hat andere Pläne mit ihm: Das Alte Ägypten wird für Neil lebendig und klopft buchstäblich an die Tür. Der etwas tollpatschige Spezial-Agent Mumie braucht Neils Hilfe, um die Welt von ägyptischen Schurken zu befreien. Zumal einer von ihnen es besonders auf Neil abgesehen zu haben scheint …











8. Der Zauberer von Oz (gekürzte Jugendbuchausgabe) mit 196 Seiten




Die kleine Dorothy wird im Traum von einem Wirbelsturm in das Land des Zauberers entführt. Dank ihres Mutes, ihrer Tatkraft und Hilfsbereitschaft und mit Hilfe ihrer Freunde – eine Vogelscheuche, ein Blechholzfäller und ein Löwe – überwindet sie alle Hindernisse und kehrt nach Hause zurück.












9. 20.000 Meilen unter dem Meer (gekürzte Jugendbuchausgabe) mit 129 Seiten




Ein amerikanisches Expeditionsschiff macht sich auf die Suche nach einem sagenumwobenen Meeresungeheuer. Tatsächlich aber findet man ein Unterseeboot, die “Nautilus”, unter dem Kommando des ebenso grausamen wie faszinierenden Kapitän Nemo. Zusammen mit diesem erlebt die Expedition unglaubliche Abenteuer.












10. Ziegen bringen Glück mit 160 Seiten





Als die 11-jährige Kid mit ihren Eltern nach New York kommt, um auf den Hund eines Verwandten aufzupassen, bemerkt sie auf dem Dach des Hochhauses etwas, das aussieht wie eine kleine weiße Wolke. Man munkelt, dass dort oben eine Bergziege leben soll. Aber kann das wirklich sein? Gemeinsam mit dem gleichaltrigen Will macht Kid sich auf die Suche und sammelt bei den faszinierenden wie schrulligen Hausbewohnern nach Hinweisen – denn demjenigen, der die Ziege sieht, winken sieben Jahre Glück!









Oh, das ging schneller als erwartet. :-) Gut, es sind einige gekürzte Ausgaben dabei. Und es sind vor allem Kinderbücher vertreten. Aber die Liste ist voll... :-D
Liebe Grüße
Tinette


Mittwoch, 10. April 2024

Ein paar Sätze zu... Rot das Feuer

 






Dresden 1849: Elise lebt als gefeierte Violinistin und angesehene Ehefrau des Komponisten Adam Jacobi in Dresden. Doch eine schicksalshafte Begegnung mit dem Kulissenmaler Christian droht, das fragile Gleichgewicht ihres Lebens zu erschüttern. Mit dem aufstrebenden Künstler an der Semperoper verbindet sie eine große Sehnsucht, eine Leidenschaft für die Kunst - und eine romantische Erinnerung. Elise spürt, dass ihre Liebe auch nach Jahren noch stärker ist als alle Konventionen. Doch bevor sie das Unmögliche wagen kann, brechen blutige Aufstände in der Stadt aus. Unzufriedene Arbeiter und Dienstmädchen, Künstler und Intellektuelle, Männer und Frauen ziehen für ihre Rechte in den Kampf. Auch das prächtige königliche Hoftheater im Herzen der Stadt wird zum Schauplatz der widerstreitenden Gegner. Denn selbst Kapellmeister Richard Wagner und Gottfried Semper rufen zum Widerstand gegen die Obrigkeit auf. Dann bittet der König die preußische Armee um Hilfe. Es kommt zum Äußersten. Und Elise muss sich in den blutigen Wirren entscheiden, auf welcher Seite sie steht - und wie viel zu opfern sie bereit ist.


Teil 1 von Das Opernhaus hat mir gut gefallen, und ich wollte natürlich auch die Fortsetzung lesen.
Elise ist nun schon einige Jahre mit Adam verheiratet, aber sie ist nicht glücklich. Sie kann Christian einfach nicht vergessen.
Doch die Liebesgeschichte zwischen den beiden steht gar nicht im Vordergrund der Handlung. Auch die Semperoper nimmt keinen großen Rahmen ein. Es gibt Szenen, die dort spielen, aber nicht hauptsächlich.
Es geht in dieser Fortsetzung vor allem um politische Themen. Die Menschen wollen ein besseres Leben und sind bereit, für ihre Rechte zu kämpfen - und das wortwörtlich.
Klappt man das Buch auf, findet sich darin eine Karte mit einem Ausschnitt von Dresden, sodass wir nachvollziehen können, wo die Barrikaden aufgebaut wurden und die Schlachten in der Stadt stattfanden.
Ich fand die Geschichte wieder sehr interessant und habe wieder Einiges über das Leben damals in den verschiedenen Bevölkerungsgeschichten erfahren.
Teil 3, der am 13. August diesen Jahres, erscheinen soll, ist bereits vorbestellt.





Ein paar Sätze zu... Krieg und Frieden




Vor dem Hintergrund der russisch-napoleonischen Kriege erzählt 'Krieg und Frieden' in wahrhaft meisterlicher Manier die Geschichte dreier Familien, deren Schicksale eng miteinander verwoben sind. Der Roman, 1863 - 69 entstanden, ist ein Meilenstein der russischen Literatur und trug seinem Autor Leo Tolstoi Weltgeltung ein. Furios sind die Schilderungen der blutigen Schlachten bei Austerlitz und Borodino, präzise und einfühlsam die Zeichnungen der Charaktere - ein Meisterwerk, das bis heute nur selten seinesgleichen fand.

Ich habe es tatsächlich geschafft und diesen Wälzer mit über 1.500 Seiten im März beendet. 
Geschaut habe ich vorher folgende Serie:


Daher waren mir die Handlung und Charaktere schon bekannt, was mir gerade bei den Personen sehr hilfreich war, denn es gibt eine Menge Charaktere in dieser Geschichte, sowohl fiktive Figuren als auch historische Persönlichkeiten.  
Die Schrift dieser Ausgabe ist ziemlich klein. So hatte ich am Anfang immer nur höchstens 20 Seiten am Tag gelesen. Doch nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, habe ich viele Seiten gelesen.
Das liegt zum einen am packenden Schreibstil. Die deutsche Übersetzung ist von 1916. Dafür fand ich sie überraschend flüssig zu lesen. Sie ist authentisch und der Handlungszeit entsprechend, ohne jedoch aus dem Lesefluss zu reißen. Zum anderen kann auch die Handlung überzeugen.
Wir lernen das Leben adliger Familien und deren Schicksale kennen und begleiten außerdem die Soldaten aufs Schlachtfeld, z. B. von Borodino oder Austerlitz. Diese blutigen Schlachten sind sehr ausführlich mit all ihren Grausamkeiten beschrieben und zeigen, wie sinnlos Kriege sind. Es gibt vielleicht Sieger bei einer Schlacht, aber Gewinner bei einem Krieg sind keine zu erkennen.
Die Charaktere sind sehr gut und realistisch ausgearbeitet. Sie haben alle Ecken und Kanten. Ihre Gefühle, Ängste, Sorgen, aber auch Unbeschwertheit und Freude sind gut beschrieben.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen.





Ein paar Sätze zu... Drachenreiter

 

 




Lung, der silberne Drache, ist mit dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben unterwegs auf der Suche nach einem sicheren Ort für sich und seine Artgenossen. In der Menschenwelt gibt es keinen Platz mehr für sie. Lung setzt alle seine Hoffnungen auf den "Saum des Himmels", denn dort soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen...


Ich habe zuerst den Film geschaut, ohne zu wissen, dass es dazu eine Buchvorlage gibt. Der Film hat mir sehr gut gefallen, und ich bin auf das Buch neugierig geworden.
Der Schreibstil ist sehr einfach, was nicht verwunderlich ist, weil es schließlich ein Kinderbuch ist. Es lässt sich flüssig lesen.
Der Film weicht an einigen Stellen deutlich vom Buch ab. Da ich diesen ja zuerst kannte, war ich beim Lesen deshalb manchmal verwirrt. Das lasse ich bei der Wertung natürlich außer Acht.
Es ist eine schöne, fantasievolle Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen einem Drachen, einem Kobold und einem Menschen. Die Menschen kommen hier nicht unbedingt gut weg, denn sie nehmen den Drachen und anderen Wesen den Lebensraum weg. Sie werden von den Drachen daher gemieden. Es hat sich, dass aber nicht alle Menschen so sind.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, und ich möchte auch die Fortsetzung lesen.








Ein paar Sätze zu... Tante Frances dachte <...>. Sie hatte recht

 




Frances Adams war siebzehn Jahre alt, als ihr eine Wahrsagerin auf dem Jahrmarkt prophezeite, dass man sie ermorden würde. Ihr Leben lang nahm niemand Frances ernst. Bis sie nun, sechzig Jahre später, ermordet wird! Tante Frances hatte also recht. Und sie hat vorgesorgt. Erstens hat sie auf ihrem herrschaftlichen Landgut in Dorset ein besonderes Archiv angelegt. Jede Person aus dem Dorf, die sie auch nur im Entferntesten für verdächtig hielt, taucht dort auf. Zweitens hat sie ein Testament hinterlassen: Wer den Mordfall löst, erbt alles. Schafft es ihre Großnichte Annie oder der fiese Stiefneffe?
Da Annie die schrullige alte Dame nie kennengelernt hat, scheint sie klar im Nachteil. Doch dann findet sie ein Tagebuch der Tante und liest über ein tragisches Ereignis in den Sechziger Jahren. Annie kombiniert: Unter mehr als einem Dach in Castle Knoll schlummert ein Geheimnis. Nur unter welchem ein mörderisches?




Der Klappentext hat mich direkt neugierig gemacht. Ich dachte auch, es wäre ein Einzelband, der Das Mörderarchiv heißt. Aber inzwischen habe ich erfahren, dass es der Reihentitel ist und ich einen Reihenauftakt gelesen habe. Der tatsächliche Titel heißt wirklich "Tante Frances dachte immer, dass sie eines Tages umgebracht wird. Sie hatte recht."
Leider konnte mich das Buch nicht so richtig überzeugen. Mit Annie, der Protagonistin, bin ich nicht warm geworden.
Die Tagebucheinträge von Frances waren da deutlich interessanter. 
Der Schreibstil ist einfach, und das Buch lässt sich an sich flüssig lesen. Trotzdem musste ich mich dazu zwingen, die Geschichte zu beenden. Sie hat mich einfach nicht gepackt. Ich hatte etwas anderes erwartet. Schade.
Teil 2 erzählt von anderen Personen, aber ich habe kein Bedürfnis, die Reihe fortzusetzen. 



Dienstag, 9. April 2024

Aktuell lese ich... Der Feuerthron

 Hallo,





...den 2. Teil der Kane-Chroniken.

Mein aktuelles Lesefutter






Der finstere ägyptische Gott Seth ist besiegt! Carter und Sadie Kane könnten sich also ganz ihrer neuen Aufgabe widmen: der Ausbildung von Nachwuchs-Magiern. Doch schon wieder kommt etwas dazwischen. Die Chaos-Schlange Apophis erhebt sich und strebt nach der Weltherrschaft. Der Einzige, der sie zurückschlagen könnte, ist der Sonnengott Re. Sadie und Carter müssen ihn unbedingt auf ihre Seite bringen. Allerdings wirkt der Gott etwas - nun ja - unmotiviert. Um ihn aus seiner Lethargie zu wecken, brauchen die Kane-Geschwister mehr als ihre magischen Kräfte.


Lesefortschritt





Aktuell bin ich auf Seite 60 von 521.
<Nachdem ich meine schreckliche Vision erzählt hatte, gab es nur eines: ein anständiges Frühstück.> (Kapitel 4 - Eine Geburtstagseinladung ins Jenseits)

Warum dieses Buch?




Kaum war ich von der einwöchigen Schulung zurück, da habe ich schon Termine für fünf weitere Fortbildungen mitgeteilt bekommen. 
Im Moment komme ich deshalb kaum zum Lesen. Der Kopf ist voll mit den ganzen Schulungssachen. Da wollte ich zum Ausgleich ein locker-humorvolle Geschichte. Deshalb habe ich mich für dieses Jugendbuch entschieden.

Was gibt es sonst noch zu sagen?




Wirklich sehr humorvoll geschrieben. Ich konnte auf den wenigen Seiten schon ein paar Mal lachen.
Teil 1 ist schon etwas her, aber ich hatte keine großen Schwierigkeiten, in die Geschichte reinzufinden.
Es ist das 1. Buch, das ich diesen Monat beginne. Die erste Aprilwoche habe ich nichts gelesen.







Was ist während der Bloggerpausen passiert - außer Schulungen?


Ich habe es tatsächlich noch im März geschafft, Krieg und Frieden zu beenden und konnte damit das 1. von 30 Büchern abhaken. Ich hatte mir ja vorgenommen, 10 Bücher von dieser Liste zu lesen. Im Moment wäre es mir aber zu anstrengend, noch einen Klassiker in diesem Ausmaß zu lesen. Deshalb warte ich mit dem nächsten Buch noch etwas.


Ich habe am Wochenende das Prequel zu Die Tribute von Panem geschaut. Das Buch hatte ich im Mai 2020 gelesen. Es hatte von mir die höchstmögliche Bewertung bekommen. Auf die Verfilmung war ich schon sehr gespannt. Sie hat mir gut gefallen. Und ich habe dadurch erfahren, dass ich den Namen meines Lieblingscharakters (Sejanus) immer falsch ausgesprochen hätte. Damit ist das auch geklärt. :-D







Ich war mir erst nicht sicher, ob ich zu den Robin Hood-Vorstellungen gehen soll, weil mir das eigentlich wegen den vielen Schulungen zu viel war. Aber dann dachte ich, dass ich die Tickets ja schon seit letztem Jahr habe und mich so auf das Musical gefreut habe. Also bin ich dann doch hingegangen. Ich habe es einmal am Ostermontag und zweimal am 6. April geschaut. Was soll ich sagen? Ich war jedes Mal wieder begeistert. Insgesamt habe ich das Robin Hood-Musical 10 Mal gesehen - und ich würde es nochmals besuchen, wenn es wieder in der Nähe läuft. :-)

Montag, 8. April 2024

Tawny spielt: Trivia Stakes

 



Allgemeine Infos
Spieltitel: Trivia Stakes
von: ? - wird nicht erwähnt
Illustration/Design: ? - wird nicht erwähnt
Verlag: Mattel
EAN: 0887961972474
Kategorie: Brettspiel
Spielart: kompetitiv
Spielmechanismus: Quiz
Thema: abstrakt
Sprachneutral: Nein
Einstufung: Familie
Alter: ab 12 Jahren
Spieler: 2 - 4
Dauer: 30 Minuten
 
Beschreibung:
Dieses Quizspiel ist nicht wie jedes andere Quizspiel. Mit den richtigen Einsätzen erhalten die Spieler zusätzliche Gewinnchancen!
Einzeln oder im Team spielbar.
Ist ein Spieler an der Reihe, dreht er die Drehscheibe, um die Kategorie zu bestimmen, zieht eine Karte und liest die Frage laut vor.
Alle Spieler schreiben ihre Antwort auf die Trockenlöschtafeln. Bevor die Antworten enthüllt werden, entscheiden die Spieler mit ihren Einsatzmarken, ob die anderen Spieler die richtige Antwort haben.
Bei einer richtigen Antwort dürfen die Spieler ein Feld vorrücken und bei einem richtigen Einsatz noch ein Feld.
Wer zuerst im Ziel ankommt, hat gewonnen!
Trivia Stakes ist ein Quizspiel für jeden Anlass.
 
Ziel des Spiels:
Zuerst das Ziel erreichen
 
Unsere Hausregeln(n):
Keine
 
Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist quadratisch und stabil. Die Qualität der Karten ist in Ordnung.
Das Spielfeld und die Drehscheibe sind aus festem Karton. Letztere lässt sich aber nicht immer gut drehen und muss besser festgehalten werden.
Die Wettplättchen und Spielfiguren sind aus ganz dünnem Karton. Da wären dickere Plättchen und Pöppel die bessere Alternative gewesen.
Enthalten sind außerdem vier Tableaus und vier abwischbare Stifte.
Insgesamt hat das Spielmaterial nicht die beste Qualität. 
 
Anleitung:
Die Anleitung ist kurz und verständlich geschrieben. Das einmalige Durchlesen hat gereicht. Dann konnten wir direkt mit der ersten Partie starten.
 
Spielspaß:
Auf dieses Spiel bin ich zufällig gestoßen und habe es einfach mal gekauft. Wir haben es einige Male in jeder Besetzungsgröße gespielt.
Das Spielprinzip ist einfach und in zwei Minuten erklärt.
Die Kategorien sind Geografie, Naturwissenschaften, Geschichte, Sport, Kunst und Unterhaltung. Positiv ist, dass alle die Fragen gleichzeitig beantworten müssen, und nicht nur jeweils immer ein Spieler. Wartezeiten sind in unseren Runden keine entstanden. Falls Grübler mitspielen, könnte ein Zeitlimit helfen.
Gut fanden es alle, dass man auch vorrücken darf, wenn man falsch geantwortet hat, aber richtig getippt hat. So gab es keinen Frust.
Die Schwierigkeit der Fragen ist unterschiedlich. Teilweise waren sie wirklich sehr einfach, teilweise aber auch sehr speziell. Eine gelungene Mischung.
Das Spiel funktioniert in jeder Besetzung gut. Auch zu zweit macht es Spaß. Uns hat es gut gefallen. Wir haben allerdings Holzpöppel aus dem Mensch, ärgere dich nicht-Spiel verwendet.
 
Wiederspielreiz:
Vorhanden. Mit den 168 doppelseitigen Fragekarten kann man einige Partien spielen, vor allem da ja immer nur eine Frage pro Karte gestellt wird.
 
Zu zweit spielbar?
Ja
 
Fazit:
Ein tolles Quizspiel, bei dem allerdings das Spielmaterial eine bessere Qualität haben könnte.
 
Bewertung:


Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Unravel me

 H allo, ...den 2. Teil der Shatter me Reihe. Mein aktuelles Lesefutter Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des g...