Freitag, 30. März 2018

5 am Freitag #4: Sonnenanbeter


Hallo,
es ist Freitag. Das kann nur eins bedeuten:


Der Leseclub hat wieder ein Motto vorgegeben, zu dem man 5 Bücher vorstellen soll.
Wie man dieses Motto umsetzt, ist jedem selbst überlassen.
Man kann z. B. passende Cover zum Motto aussuchen. Oder die Handlung hat etwas damit zu tun. Oder der/die Autor/in.

Das heutige Motto: Sonnenanbeter



1. Drachenreiter
~*~ Autorin lebt inzwischen in Kalifornien~*~
Eine abenteuerliche Reise liegt vor Lung, dem silbernen Drachen, und seinen Begleitern, dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben. Sie sind auf der Suche nach einem sicheren Ort für Lungs Artgenossen, für die es in der Menschenwelt keinen Platz mehr zu geben scheint. Lung setzt seine ganze Hoffnung auf den sagenumwobenen "Saum des Himmels". Dort, irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalaya versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Noch ahnen die drei jedoch nicht, dass es etwas viel Bedrohlicheres als die Menschen gibt - Nesselbrand den Goldenen, das gefährlichste Drachen jagende Ungeheuer, das die Welt je gesehen hat. Und er ist ihnen auch schon auf der Spur.


2. Sonne
~*~ In diesem Kinderbuch brennt die Sonne vom Himmel. ~*~
Es ist der heißeste Tag des Jahres. Die Sonne knallt vom Himmel. Ein perfekter Tag für ein Abenteuer, findet Opa. Also machen Opa und Enkel sich auf den Weg, um einen Picknickplatz zu finden. Opa ist sehr wählerisch, denn der perfekte Picknickplatz braucht ein wenig Schatten, eine kühle Brise und so sind sie lange, lange unterwegs. Bis die beiden schließlich einen vielversprechenden Ort finden. Doch jemand war schon vor ihnen dort, also müssen sie improvisieren. Zum Glück haben Opa und Enkel jede Menge Fantasie und so wird ihr perfektes Picknick zu einem perfekten Abenteuer!


3. Sterne über Tauranga
~*~ Protagonistin wandert nach Neuseeland aus. ~*~
Zum Missfallen ihrer Eltern bemüht die junge Ricarda Bensdorf sich um eine Anstellung als Ärztin in der Berliner Charité. Aber im Jahr 1893 sind Medizinerinnen in Preußen noch unvorstellbar. Als die Eltern sie zu einer Ehe drängen, beschließt Ricarda, nach Neuseeland auszuwandern, da Frauen dort mehr Rechte besitzen. Heimlich tritt sie die gefährliche Reise an, nicht ahnend, dass sie auch am anderen Ende der Welt auf große Widerstände stoßen wird. Ohne die Hilfe eines mutigen Farmers und die Künste einer Maori-Heilerin wäre sie rettungslos verloren ..


4. Wellenläufer
~*~ Handlung spielt in der Karibik. ~*~
Ein magisches Beben erschüttert die Küsten der Karibik. In den Piratenhäfen werden Kinder mit einem besonderen Talent geboren: Sie können über Wasser gehen. Vierzehn Jahre später glaubt Jolly, dass außer ihr keine Wellenläufer mehr leben. Bis sie Munk begegnet. Auch er geht auf dem Meer. Und er kann aus Muscheln einen uralten Zauber wirken. Jolly und Munk erwartet ein finsteres Schicksal: Mitten im Atlantik dreht sich ein gewaltiger Mahlstrom, der Verderben über die Inseln bringt - und Jagd auf die Wellenläufer macht.....


5. Eine Insel nur für uns
~*~ Paar zieht auf eine einsame Insel in der Südsee. ~*~
Nina und Adrian stecken mit Ende zwanzig schon im Hamsterrad des deutschen Durchschnittslebens fest und sind damit immer unglücklicher. Das junge Paar sucht einen Ort, an dem sie ihre Sehnsüchte nach Abenteuer, Zusammensein und Ursprünglichkeit erfüllen können, und findet: die perfekte einsame Südseeinsel! Kurzerhand kündigen Nina und Adrian ihre Jobs (übrigens ein sehr befreiendes Gefühl) und machen sich auf gen Paradies. Dort angekommen leben die beiden ihren Traum. Sie ernten Bananen und Papayas, hängen am weißen Sandstrand eine Hängematte auf, grillen bei Sonnenuntergang frisch gefangenen Fisch am Lagerfeuer und schlafen unter dem schönsten Sternenhimmel der Welt. Doch bald bricht die Realität in ihr kleines Paradies ein...

Und wie hättet ihr euch entschieden?
Liebe Grüße
Tinette

Donnerstag, 29. März 2018

12 Zitate aus Büchern und was man damit machen kann.

Hallo,

wir haben wieder einmal eine Aufgabe beim Leseclub bekommen: Bastel etwas mit Zitaten!
Basteln... was freut sich mein Bastelmuffel-Herz immer darauf... ;-)
Ich habe mich für Tischuntersetzer entschieden.
Nach dem "Basteln" habe ich die Zitate ausgedruckt und laminiert. Die drei Zitate aus dem Buch von Simone Elkeles habe ich zusammengeklebt.
Fazit: Schnell und einfach "gebastelt".

Für folgende 12 Zitate habe ich mich entschieden:


Es ist keine Schande etwas nicht zu wissen.
Eine Schande ist es, nicht lernen zu wollen.
Die Gabe von Alison Croggon

Ein Jammer, dass die Liebe nicht so einfach ist, wie wir uns das manchmal wünschen.
Bloodbound - Die Garde des Königs von Erin Lindsey

Wenn wir die Chance in der Gegenwart nicht ergreifen,
werden wir in Zukunft auf unsere Vergangenheit zurückblicken und bedauern,
Eine Handvoll Worte von Jojo Moyes

Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry

Wenn Wolken die Sonne verbergen, gibt es immer irgendwo
einen Silberstreifen, der mich ermahnt, nicht aufzugeben.
Silver Linings von Matthew Quick

Bücher sind Spiegel: Man sieht in ihnen nur, was man schon in sich hat.
Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafón.

Wer dein Freund und wer dein Feind ist, weißt du erst, wenn
das Eis unter deinen Füßen bricht.
Wenn das Eis bricht von Camilla Grebe

Wie schön ist es doch, dass niemand nicht einmal eine Sekunde lang warten muss, bevor er anfängt, die Welt zu verbessern!
Das Tagebuch der Anne Frank

Der Mensch betrachtet vieles aus der Ferne, um sich seiner Angst nicht stellen zu müssen, als dass er versucht, seine Wünsche aus der Nähe zu erreichen.
Sakrileg von Dan Brown

3 Zitate aus Nur ein kleiner Sommerflirt von Simone Elkeles:
Entschlossenheit und Können sind die halbe Miete. Der Rest ist Glück

Vor manchen Problemen kann man weglaufen, aber dann tauchen eben neue auf.

Erst durch die Angst vor dem Verlust erkennen wir den wahren Wert der Dinge.

Und so sehen die gebastelten Tischunterlagen unlaminiert aus:













Für welche Zitate hättet ihr euch entschieden? Und was hättet ihr daraus gebastelt?

Gebell zu: Moondust



Allgemeine Infos

OriginaltitelMoondust
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Gemma Fowler
Verlag: Chicken House
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband (??)
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Science-Fiction
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 300
Preis: 19,99 €
ISBN: 9783551521026




VORAB: Ich denke, ich muss das Buch noch einmal lesen. Vor allem das Ende lässt mich rätseln, und dieses Rätsel lässt mir keine Ruhe. Die Stelle im Buch, die den Hinweis gibt, muss ich überlesen haben.
Deshalb ist diese Rezension erstmal vorläufig. Vielleicht ändere ich ja meine Meinung, nachdem ich das Buch ein 2. Mal gelesen habe.


Klappentext:
Aggie, 17, Analystin auf der Mondstation, glaubt an LunarInc. Denn dem Mondkonzern ist es gelungen, Lumite zu gewinnen, und seitdem gibt es Licht, Hoffnung und Frieden. Doch der ist in Gefahr. Deshalb lässt sich Aggie auch überreden, Botschafterin von LunarInc zu werden.
Bis die Danny begegnet. Der attraktive Rebell zeigt ihr eine andere, die dunkle Seite des Mondes. Und alles, woran Aggie immer geglaubt hat, erweist sich als Lüge…

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2018
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 25.03.2018
Beendet am: 28.03.2018
Gebraucht: 4 Tage

Lob und Tadel
Titel: Der Titel hört sich interessant an und hat mich neugierig gemacht. Er passt auch zur Handlung
Cover: Das Cover hat mich magisch angezogen. Als ich es in der PDF-Vorschau gesehen habe, musste ich sofort den Klappentext lesen. Es steigt die Mondstation mit der Mondkugel. Es gefällt mir sehr.
Einstieg: Es beginnt mit einem Mondbeben. Das hat sofort meine Neugier geweckt. Was hat es damit auf sich?
Idee und Umsetzung: Die Idee finde ich klasse. Der Mond ist inzwischen besiedelt. Aber die Verantwortlichen scheinen etwas zu verbergen. Darunter habe ich mir eine spannende Geschichte vorgestellt und deshalb zu diesem Buch gegriffen, obwohl Sci-Fi ja nicht unbedingt zu meinen Lieblings-Genres gehört.
Die Umsetzung finde ich nicht ganz gelungen. Dafür ist mir das Buch zu wirr geschrieben.
Schreibstil und Stilmittel: Als Erzählperspektive ist der personelle Erzähler gewählt. Das Buch ist im Präteritum geschrieben. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen.
Gestaltung: Die Kapitel sind unbetitelt. Die Länge fand ich in Ordnung. Die Schrift ist recht groß. So lässt sich das Buch gut lesen. Zu Beginn jedes Kapitels steht der Zyklus (Tag oder Nacht sowie eine Zahl, z. B. Tageszyklus 2).
Charaktere:
Aggy: Die Protagonistin ist 17. Sie trägt blaue Kontaktlinsen und hat sich ihre Haare gefärbt, um ihre wahre Identität zu verbergen. Dabei hat sie den Tick, den Sitz ihrer Kontaktlinsen immer zu überprüfen.
Seb: Sebastian, genannt Seb, ist Aggys bester Freund. Er hat ab und zu einen sarkastischen Spruch auf Lager.
Danny: Er gehört der A. L. L. an, die von der Regierung nicht gerne gesehen wird.
Celeste: Sie ist eine Künstliche Intelligenz und unterstützt Aggy.
Handlung: Der Mond ist besiedelt. Durch das gewonnene Lumite scheint der Frieden gesichert zu sein.
Man lernt die verschiedenen Sektoren kennen. Auch die Beschreibung, wie die Mondstation aufgebaut ist, hat ein Bild vor meinem inneren Auge entstehen lassen.
Ab dem Zeitpunkt, an dem Danny zum ersten Mal auftaucht, habe ich dann irgendwie den Faden verloren. Die vielen Informationen, die auf die Leser prasseln, haben mich nicht viel weitergebracht. Da wäre es vielleicht besser gewesen, etwas weniger Ideen einzubauen, aber diese dafür ausführlicher.
Am Ende türmt sich die Action auf, was mir dann zu viel auf einmal war. Spätestens da war ich richtig überfordert und wusste nicht mehr, was jetzt los ist. Ich konnte mich einfach nicht mehr auf die Geschichte einlassen.
Der Epilog hat mich ratlos zurückgelassen. Ohne zu viel verraten zu wollen, wusste ich einfach nicht, wer damit gemeint ist. Die Stelle, in der das angedeutet wurde, muss ich wohl überflogen haben.
Aber vielleicht gibt es ja noch einen 2. Teil, der weitere Fragen klärt.
Spannung und Lesespaß:
Durch den flüssigen Schreibstil lässt sich das Buch gut lesen. Die Handlung hat mich allerdings verwirrt. Im Großen und Ganzen fand ich das Buch in Ordnung. Gleichzeitig kam es mir aber so vor, als wäre ich zu dumm dafür, den Sinn dieses Buchs, vor allem das Ende, zu verstehen.
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Wer soll das sein?
Fazit: Eine großartige Idee. Aus meiner Sicht wurde das Potenzial nicht ganz ausgeschöpft.
Bewertung


Bücher, die ich gerne verfilmt sehen würde

Und wieder einmal ist es so weit. Donnerstag.




Diese Aktion findet bei Weltenwanderer statt.

Das Thema dieses Mal:

~*~10 Bücher, die du gerne verfilmt sehen würdest~*~

Und jetzt meine Liste für diese Woche:



1. Godspeed-Reihe
Den ersten Teil fand ich noch ganz gut. Doch ab dem 2. Teil war ich restlos begeistert. Ich würde mich freuen, die Godspeed irgendwann im Kino zu sehen.


2. Das verbotene Eden
Von der Reihe bin ich begeistert und würde gerne die Verfilmung sehen, am liebsten natürlich von allen drei Teilen.


3. Die Beschenkte
Hier warte ich schon lange auf eine Verfilmung. Hoffentlich erfüllt sich mein Wunsch.


4. Das kleine Inselhotel
Die gesamte Reihe hat mich begeistert. Die Bilder im Kino wären sicher traumhaft.


5. Leaving Paradise
Die Geschichte ist wunderschön erzählt, ohne Kitsch. Gegen eine Verfilmung hätte ich ganz bestimmt nichts.


6. Darf´s ein bißchen mehr sein?
Die Heather Wells-Reihe ist eine humorvolle Krimireihe. Ich kann sie mir auch gut als Film vorstellen.


7. Dolly
Damit würde sich ein Kindheitstraum von mir erfüllen. Mit 9 Jahren habe ich die gesamte Reihe (18 Bände) geschenkt bekommen und habe sie geliebt. Und mir immer eine Verfilmung gewünscht.


8. Insel der blauen Delphine
Das Buch basiert auf einer wahren Geschichte. Ich wäre auf die Umsetzung gespannt.


9. Feuer & Flut
Ich habe beide Teile gelesen und kann sie mir gut als Film vorstellen.


10. Fear Street
Auch diese Bücher habe ich als Kind verschlungen und mir immer eine Verfilmung gewünscht.

*** Heute ausnahmsweise 11 Titel***

11. Chroniken der Weltensucher
Diese Reihe hat mir so gut gefallen, dass ich sie einfach mit auf die Liste setzen muss. Eine Verfilmung stelle ich mir spannend vor.

Und das war meine Liste für diese Woche.

Liebe Grüße
Tinette


Klappentext, die 5.



Der Klappentext Donnerstag ist eine Aktion von Pink Mai Books.

Heute stelle ich euch ein weiteres Buch ohne Cover vor.

Allgemeine Infos

Titel: Korona
Autor/in: Thomas Thiemeyer
Genre: Mystery
Seiten: 512
Erscheinungsdatum: 2010
Verlag: Knaur
Reihe/Einzelband: Einzelband
Reihe: ///



Klappentext


Im legendenumwitterten Hochgebirge Ugandas, wo Gletscher unter der Äquatorsonne leuchten, beginnt für die Gorillaforscherin Amy Walker ein Abenteuer, das ihre kühnsten Träume übersteigt. Bei einer Expedition stößt ihre Forschergruppe auf die Ruinen einer versunkenen Hochkultur. Die Sensation wäre perfekt, gäbe es da nicht Phänomene, die die nüchterne Biologin an ihrem Verstand zweifeln lassen: Die Naturgesetze scheinen außer Kraft, die Sonne spielt verrückt. Und bald kann sich Amy der Wahrheit nicht mehr verschließen: Ihr Team hat das Portal zu einer fremden Dimension durchschritten, und für die Rückkehr ist es längst zu spät …
**********************************************************************

Würde euch dieser Klappentext neugierig machen?
Liebe Grüße
Tinette

Dienstag, 27. März 2018

Back es nach: Rotkäppchen-Blechkuchen

Hallo,
heute gibt es wieder ein


Dieses Mal zu folgendem Buch



Pippa ist verliebt! In Leo, den attraktivsten, charmantesten Typen, den die Welt je gesehen hat. Glücklich wie noch nie, macht sie sich auf den Weg zu ihrer Großmutter, doch in deren idyllischem Waldhäuschen passiert gerade eine unerklärliche Katastrophe nach der anderen. Irgendetwas geht dort ganz und gar nicht mit rechten Dingen zu. Und Pippa fragt sich, was der mysteriöse Marc damit zu tun hat…

Im Buch steht hinten ein Rezept für Rotkäppchen-Kuchen. Aber ich würde euch gerne eine andere Variante zeigen.
Meine Oma hat wie viele Backbegeisterte sicher auch immer Rezepte gesammelt und selbst mit Varianten experimentiert. Ihre liebsten hat sie in ein leeres Buch geschrieben. Aus diesem selbstzusammengestellten Backbuch würde ich euch gerne ihre Version des Rotkäppchen-Kuchens vorstellen.

Rotkäppchen-Blechkuchen
Zutaten:
250 g Butter
250 g Zucker (für den Teig)
400 g Mehl
1 P. Backpulver
5 Eier
1 Prise Salz
1 EL Backkakao
2 EL Rum
Mark von einer Vanilleschote
80 ml Milch
50 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
2 Gläser Sauerkirschen
1 unbehandelte Zitrone
500 g Naturjoghurt
2 Becher süße Sahne
2 P. Sahnesteif
je nach Geschmack 50 – 100 g Zucker für die Creme
Rotwein bzw. Kirschsaft
2 P. Tortenguss, rot

Zubereitung:
Sauerkirschen gut abtropfen lassen.
Eier mit dem Zucker und der Prise Salz schaumig schlagen. Butter langsam schmelzen und dazugeben. Mehl sieben und mit Kakao und Backpulver mischen, unterrühren. Rum, Milch und Mineralwasser dazugeben.
Teig auf gefettetes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 20 – 35 Minuten backen. Boden gut auskühlen lassen.
Naturjoghurt mit Vanillemark verrühren. Zitrone heiß waschen, trocken tupfen und Schale abreiben. Zitronenabrieb in den Joghurt rühren. Sahne mit Sahnesteif und 50 g Zucker steif schlagen und unter den Joghurt rühren. Abschmecken und evtl. weiteren Zucker unterrühren. Joghurtcreme auf Boden streichen und Kuchen ca. 2 Stunden kaltstellen.
Kirschen darauf verteilen. Tortenguss nach Packungsanweisung mit Rotwein oder Kirschsaft zubereiten und auf den Kirschen verteilen. Wieder min. 2 Stunden kaltstellen.

Und wie kennt ihr den Rotkäppchen-Kuchen?
Liebe Grüße
Tinette

Gemeinsam lesen 27.03.2018


Diese Aktion findet bei http://www.schlunzenbuecher.de/ statt.


Hallo,
heute würde ich euch gerne zwei Bücher vorstellen, die ich gerade lese.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ascheherz (Fantasy) lese ich als Ebook. Aktuell bin ich auf S. 164 von 542.
Von Ascheherz sollte man nicht den Klappentext lesen. Er verrät zu viel.
Handlung: Summer hat ihr Gedächtnis verloren. Dafür hat sie immer Albträume, in denen sie verfolgt wird. Mit Anzej will sie ins Nordland fliehen…

Moondust (Science-Fiction) lese ich als Printbuch (Hardcover). Insgesamt hat es 300 Seiten; ich lese gerade auf S. 152.
Klappentext:
Aggie, 17, Analystin auf der Mondstation, glaubt an LunarInc. Denn dem Mondkonzern ist es gelungen, Lumite zu gewinnen, und seitdem gibt es Licht, Hoffnung und Frieden. Doch der ist in Gefahr. Deshalb lässt sich Aggie auch überreden, Botschafterin von LunarInc zu werden.
Bis die Danny begegnet. Der attraktive Rebell zeigt ihr eine andere, die dunkle Seite des Mondes. Und alles, woran Aggie immer geglaubt hat, erweist sich als Lüge…

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ascheherz: An der Art, wie er die Stirn runzelte, erkannte sie, dass es bei ihm nicht so einfach wäre, ihn von seinen Fragen abzubringen.

Moondust: Hinter der Bühne lag Grubenbau G wie ausgestorben da.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ascheherz: Das Buch liegt schon seit fast 2 Jahren auf meinem SuB. Bücher mit mehr als 500 Seiten schrecken mich immer ab. Durch die 5+5-Lesechallenge von unserem Leseclub habe ich mich entschieden, Ascheherz zu lesen. Sonst wäre das wohl nie etwas geworden. Bis jetzt bin ich froh, dass ich endlich damit begonnen habe.

Moondust: Obwohl Science-Fiction nicht zu meinen Lieblings-Genres gehört, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Cover und Klappentext haben mich neugierig gemacht.
Ich grüble ja die ganze Zeit, wie man den Namen richtig ausspricht. Äg-gi oder At-schi oder Ät-schi? Ich lese ihn immer als Äg-gy, weil ihr ganzer Name Agatha ist. Aber ob das stimmt?

4. Hast du ein „Kaffeetischbuch“, das in der Nähe der Couch liegt, damit Gäste es auch mal zum Blättern in die Hand nehmen?

Nein, da liegt nur das Buch, das ich selbst aktuell lese. Wenn mir ein Buch gefällt, dann empfehle ich das und drücke es lesebegeisterten Gästen direkt in die Hand. Oder ich sage ihnen, dass sie sich mal im Buchzimmer umschauen können. Aber ich mag es nicht, wenn sie ungefragt an meine Sachen gehen.

Kennt ihr eins der Bücher? Habt ihr eins (oder beide) bereits gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würde das euren Lesegeschmack treffen?
Liebe Grüße
Tinette

Montag, 26. März 2018

Montagswetter #1



Hallo,
unser Leseclub hat sich wieder eine Aktion ausgedacht. Hierbei soll man für jeden Buchstaben des Tages einen Titel vorstellen, sodass man heute das Wort Montag bilden kann. Der Titel muss nicht unbedingt mit diesem Buchstaben beginnen. Irgendein Wort im Titel muss damit anfangen.
Z. B. Morgen wird es besser geht, aber auch der Titel Und wenn Molly lacht oder Du wirst mutig sein wären richtig.
Außerdem soll man ein passendes Buch zum aktuellen Wetter finden. Die Aktion soll immer am letzten Montag des Monats stattfinden. Ob ich da jedes Mal mitmache, weiß ich noch nicht.
Das Wetter ist momentan:



Ich habe mich für Bücher entschieden, die ich 2018 gelesen habe bzw. gerade lese. Deshalb habe ich dieses Mal statt einer Liste die Links zu den Rezensionen (zum Gebell) aufgeführt.

Die Montagsbücher:
Moondust (wird gerade gelesen) 
Vertrag ohne Extras (gelesen März 2018) Tibis Gebell ohne Extras
Der nächstferne Ort (gelesen März 2018) Das nächstferne Gebell
Tiamat (gelesen Januar 2018) Immer dem Gebell nach
Anne auf Green Gables (gelesen Januar 2018) Klassisch gebellt
Good Night Stories for rebel girls (gelesen Januar 2018) Kurz gebellt

Das Buch zum Wetter:
Das Geheimnis der Hebamme (gelesen Januar 2018) Historisch gebellt
(Stimmung der Charaktere schwankt von euphorisch zu niedergeschlagen. Die anfängliche Vorfreude schlägt bald in Betrübtheit um. Das würde zum heutigen bewölkten Wetter passen.)

Wie bereits gesagt, weiß ich nicht, ob ich nächstes Mal (am 30. April) wieder mitmache...
Sehen wir mal...
Liebe Grüße
Tinette

Meine Meinung zu: American Hero



Allgemeine Infos

OriginaltitelThe Price of Freedom
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Morton Rhue
Verlag: Carlsen
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Drama
Erscheinungsjahr: 2018 
Seiten: 170
Preis: 10,99 €
ISBN:9783551316851




Klappentext:
Schon als Kind hat Jake davon geträumt, zur Armee zu gehen. Wie viele Jugendliche in den USA wird er bereits in der Schule auf eine Soldatenlaufbahn vorbereitet. Bei seinem ersten Kriegseinsatz wird er schwer verwundet und kehrt als gefeierter Held zurück in die Heimat.
Doch auch wenn die äußerlichen Wunden schnell verheilen – die schrecklichen Bilder lassen Jake einfach nicht mehr los. Aber davon will hier niemand etwas hören. Was ist nur aus seinem Traum geworden?


Meine Lesestatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2018
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Ebook
Zu lesen begonnen: 21.03.2018
Beendet am: 23.03.2018
Gebraucht: 3 Tage

Meine Meinung
Das Cover ist grau-schwarz gehalten. Nur der rote Titel sorgt für etwas Farbe.
Im Hintergrund ist ein Hubschrauber zu sehen. Der junge Mann im Vordergrund ist komplett dunkel, fast schwarz, abgebildet. Das kann man ebenso wie seinen gesenkten Blick als Zeichen von Trauer und Niedergeschlagenheit interpretieren.
Schon der Einstieg zeigt, was die Leser erwartet. Man wird mitten in die Handlung geworfen. Der Protagonist Jake kämpft im Krieg in einem fiktiven Ort namens Al Jahim. Überall lauert der Tod. Das wird keine leichte Kost.
Jake ist Anfang zwanzig. Sein größter Traum war es, eines Tages in den Krieg zu ziehen – wie einst sein berühmter Großvater, den General. Er will für die Freiheit seines Heimatslandes kämpfen und sieht es als Ehre an.
Doch kaum im Kriegsgebiet angekommen, muss er erkennen, dass die Realität anders aussieht. Jake wird verwundet und kehrt nach Amerika zurück. Dort wird er als Held gefeiert. Immer wieder gibt es Rückblenden, in denen sich Jake und die anderen Soldaten gegen ihre „Feinde“ kämpfen.
Der Autor schildert diese Szenen erschreckend authentisch. Für Jake und die anderen hat Moral auf dem Schlachtfeld keinen Platz. Sie schießen auch auf (vermeintlich) Wehrlose, weil sie selbst Angst haben, sterben zu lesen.
Jake gibt zu, dass auch unschuldige Zivilisten getötet werden, was die Armee einfach als Kollateralschaden verharmlost.
Ein Freund von Jake verliert beim Tritt auf eine Landmine seine untere Körperhälfte sowie seinen Arm. Ein anderer erschießt eine unschuldige Frau, die die Soldaten als Selbstmordattentäterin eingestuft hatten.
Diese und weitere Bilder von Toten und Schwerverletzten verfolgen Jake auch zuhause. „Jeder, der in den Krieg zieht, kehrt verwundet heim. Die Wunden sind nicht immer nur Fleischwunden, und sie sind auch nicht immer sichtbar.“ (S. 158)
Er würde die Jüngeren, die unbedingt zur Armee wollen am liebsten warnen, was sie wirklich erwartet. Allerdings traut er sich nicht…
Krieg hat nichts Ruhmreiches. Töten macht niemandem Ehre.“ (S. 158)
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: … (sprachlos)
Fazit: Authentische und schockierende Darstellung von jungen Soldaten im Krieg.

Gebell zu: Vertrag ohne Extras



Allgemeine Infos

OriginaltitelVertrag ohne Extras
Originalsprache: Deutsch
Autor/in: Marina Schuster
Verlag: Bookrix
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Liebe
Erscheinungsjahr: 2013
Seiten: 171
Preis: 0,00 € 
ISBN: 9783841504388




Klappentext:
Ihre Firma steht fast vor dem Konkurs, ihr Zuhause droht unter den Hammer zu kommen, und ihre Familie ist völlig ahnungslos - da entschließt sich Kim schweren Herzens, einen sehr außergewöhnlichen Vertrag abzuschließen...

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: kostenloser Download
Zugangsjahr: 2014
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Ebook
Zu lesen begonnen: 21.03.2018
Beendet am: 25.03.2018
Gebraucht: 5 Tage

Lob und Tadel
Titel: Der Titel hat mich neugierig gemacht. Er passt auch zur Handlung.
Cover: Das Cover zeigt im unteren Bereich Geldscheine und im oberen Bereich zwei Hände. Eine Hand hält einen Stift und scheint einen Vertrag zu unterschreiben. Neben dem Titel sind zwei Eheringe abgebildet. Das Cover passt zur Handlung. Schließlich geht es um einen Vertrag – und auch um Geld.
Einstieg: Die Protagonistin Kim ist mit ihrer Schwester Betsy unterwegs. Betsy findet, dass Kim sich ein wenig Spaß gönnen sollte. Kim lernt John und dessen guten Freund Ryan kennen.
Dann bin ich mal gespannt, wie es weitergeht.
Idee und Umsetzung: Die Idee ist nicht neu, aber das ist ja nicht schlimm. Die Umsetzung ist gelungen. Kim hat Geldnot und Ryan bietet ihr an, die Firma zu retten, wenn sie ihn heiratet.
Schreibstil und Stilmittel: Das Buch ist in der dritten Person im Präteritum geschrieben. Durch den einfachen Schreibstil lässt sich die Geschichte schnell und flüssig lesen.
Gestaltung: Die Kapitel sind unbetitelt und nicht zu lang.
Charaktere:
Kim: Die Protagonistin leitet seit dem Tod des Vaters die Firma. Sie ist ehrgeizig und steckt ihre gesamte Energie in die Arbeit.
Betsy: Kims Schwester ist eher flippig. Sie ist frisch verliebt in John und schwebt mit ihm auf Wolke 7.
Ryan: Er ist mit John befreundet, der mit Betsy zusammen ist. Er macht Kim ein Angebot, verschweigt ihr aber, was sein Motiv ist.
Handlung: Kims Firma hat finanzielle Schwierigkeiten. Da scheint das Angebot von Ryan gerade zur rechten Zeit zu kommen. Er verspricht ihr, sämtliche Darlehen zu tilgen, wenn sie seine Frau wird. Kim geht darauf ein und unterschreibt den Vertrag. Doch Ryan verschweigt ihr, warum er ihr diesen Vorschlag überhaupt unterbreitet hat.
Die strukturierte Handlung hat keine Längen. Das Ende war mir zu schnell abgehandelt. Etwas „Action“ wurde in die letzten paar Seiten gequetscht. Das hätte man vielleicht etwas ausschmücken können.
Spannung und Lesespaß:
Das Buch ist etwas Nettes und Leichtes für Zwischendurch. Mir hat es Spaß gemacht, diese Geschichte zu lesen.
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Noch ein SuB-Oldie, den ich von meiner Liste streichen kann.
Fazit: Eine nette Liebesgeschichte ohne großen Kitsch.
Bewertung


Schon gelesen?

Kurz gebellt zu: Ein Sommer und vier Tage

Allgemeine Infos: Originaltitel:  Ein Sommer und vier Tage Originalsprache:  Deutsch Autor/in:  Adriana Popescu Verlag:  cbj E...