Montag, 24. Juni 2024

Welche Bücher würde ich Buch-Charakteren empfehlen?

 



Hallo,
am Wochenende hatten wir eine interessante Diskussion. Welches Buch würdest du den Charakteren aus deinem aktuellen Buch empfehlen?
Im Moment lese ich Tochter der Tiefe. Das Buch habe ich geschenkt bekommen. Die Protagonistin heißt Ana. Lustigerweise heißt die Person, die mir das Buch geschenkt hat, auch Anna, nur eben mit einem zweiten N.


Ana Dakkar ist Schülerin an der Harding-Pencroft Academy, einer High School für die besten Meereresforscher_innen der Welt. Eigentlich stehen die Jahresabschlussprüfungen an, doch dann geschieht ein tragischer Unfall, der Ana und ihre Klassenkameraden zur Flucht zwingt. Plötzlich sind sie auf sich alleine gestellt: 20 Jugendliche auf einem Boot mitten im Meer. Als dann auch noch ihre Konkurrenzschule, das Land Institute, einen gefährlichen Krieg anzettelt, bleibt nur noch der Stützpunkt der Lincoln Base als letzte Rettung. Doch auch die abgelegene Insel birgt ein gefährliches Geheimnis, das eng verstrickt ist mit Anas direktem Vorfahren: Kapitän Nemo.



Nun, da würde sich ja eigentlich 20.000 Meilen unter dem Meer anbieten, aber das Buch hat die Protagonistin schon gelesen. Also habe ich mich spontan für eine Reihe entschieden, in der es auch um die Nautilus geht.


England 1913. Fast hätte Mike die Winterferien im Internat verbringen müssen. Doch dann lädt der Vater seines Mitbewohners ihn und seine Freunde spontan ein, eine Schiffsreise mit ihm zu unternehmen. Als Mike auf dem Weg zum Hafen gekidnappt werden soll, stellt sich heraus, dass ihm sein verstorbener Vater eine geheime Insel in der Karibik vererbt hat. Und dort wartet ein Schatz! Aber genau darauf haben es auch seine Entführer abgesehen. Nun ist es an Mike und seinen Freunden, die Insel zuerst zu finden. Doch was hat es mit diesem geheimen Schatz wirklich auf sich? 






Warum ich ihr das Buch im Besonderen empfehle? Mike, der Protagonist der Reihe, erfährt, dass er der Sohn von Nemo sein soll, also praktisch Anas Bruder. ;-)
Spoiler ---> Im letzten Band stellt sich dann heraus, dass er nicht Nemos Sohn ist, sondern Nemo höchstpersönlich. Er wäre demnach Anas Vater Vielleicht könnte er ihr die Fragen beantworten, die sie hat.


Und weil mir die Diskussionen so viel Spaß gemacht haben, dachte ich mir, ich spinne die Idee heute weiter und nenne weitere Charaktere und die Bücher, die ich ihnen empfehlen würde.
Falls es die Bücher zu Lebzeiten der Charaktere noch nicht gab, kann es ihnen ja ein Zeitreisender vorbeibringen. ;-)

1. Robinson Crusoe


Die Geschichte von Robinson und Freitag ist die zweier ungleicher Fremder, die zu Freunden werden. Achtundzwanzig Jahre voller Abenteuer und Gefahren verbringt der junge Seefahrer Robinson auf einer unbewohnten Insel. Als einziger Überlebender eines Schiffbruchs muss er sich ein neues Leben fernab aller Zivilisation aufbauen. Sein einziger Gefährte ist Freitag, ein Eingeborener, dem Crusoe nach vielen Jahren der Einsamkeit begegnet.







Es dauert, bis Robinson auf Freitag trifft. Damit ihm so lange nicht langweilig ist, würde ich ihm einen richtigen Wälzer empfehlen. Allerdings lese ich die selber kaum. Einen habe ich jedoch dieses Jahr gelesen. Mit mehr als 1.500 Seiten ist er eine Weile beschäftigt. 


Vor dem Hintergrund der russisch-napoleonischen Kriege erzählt 'Krieg und Frieden' in wahrhaft meisterlicher Manier die Geschichte dreier Familien, deren Schicksale eng miteinander verwoben sind. Der Roman, 1863 - 69 entstanden, ist ein Meilenstein der russischen Literatur und trug seinem Autor Leo Tolstoi Weltgeltung ein. Furios sind die Schilderungen der blutigen Schlachten bei Austerlitz und Borodino, präzise und einfühlsam die Zeichnungen der Charaktere - ein Meisterwerk, das bis heute nur selten seinesgleichen fand.







2. Hulda Gold

1922: Hulda Gold ist gewitzt und unerschrocken und im Viertel äußerst beliebt. Durch ihre Hausbesuche begegnet die Hebamme den unterschiedlichsten Menschen, wobei ihr das Schicksal der Frauen besonders am Herzen liegt. Der Große Krieg hat tiefe Wunden hinterlassen, und die junge Republik ist zwar von Aufbruchsstimmung, aber auch von bitterer Armut geprägt. Hulda neigt durch ihre engagierte Art dazu, sich selbst in Schwierigkeiten zu bringen. Zumal sie bei ihrer Arbeit nicht nur neuem Leben begegnet, sondern auch dem Tod. Im berüchtigten Bülowbogen, einem der vielen Elendsviertel der Stadt, kümmert sich Hulda um eine Schwangere. Die junge Frau ist erschüttert, weil man ihre Nachbarin tot im Landwehrkanal gefunden hat. Ein tragischer Unfall. Aber wieso interessiert sich der undurchsichtige Kriminalkommissar Karl North für den Fall? Hulda stellt Nachforschungen an und gerät dabei immer tiefer in die Abgründe einer Stadt, in der Schatten und Licht dicht beieinanderliegen.


Hulda Gold hat oft einen hektischen Arbeitstag als Hebamme. Es kann sein, dass sie plötzlich zu einer Geburt. Da wäre es nicht ideal, wenn sie ein Buch lesen würde, bei dem man sich konzentrieren muss. Sie braucht eher ein lockeres Buch für zwischendurch, bei dem es nicht schlimm ist, wenn sie auch mal ein paar Tage aussetzt.


Rebecca Bloomwood hat eine gefährliche Leidenschaft: das Shoppen. Sie kann einfach keinem Schaufenster widerstehen! Die junge Finanzjournalistin, die andere Menschen in Geldfragen berät, versteckt ihre eigenen Kreditkartenabrechnungen unterm Bett. Inzwischen steht sie vor einer ernsthaften finanziellen Krise, muss sich die Bank vom Leib halten und auch noch den höchst attraktiven, millionenschweren Jungunternehmer Luke Brandon beeindrucken. Bei all dem Stress hilft eigentlich nur eins: ein kleiner Einkaufsbummel ...




Falls sie überhaupt nicht mit der chaotischen Rebecca zurechtkommt, würde ich ihr folgende Alternative nennen, bei der die Protagonistin als PR-Expertin gut organisiert ist:


Dezember: Und Kayla Green hat nur einen Weihnachtswunsch: Dass das "Fest der Liebe" möglichst schnell vorbeigeht! Schlitten, Rentiere und dieser bärtige alte Mann im roten Mantel sind ihr ungefähr so angenehm wie Zahnschmerzen. Da kommt der PR-Expertin der Auftrag von Jackson O'Neil sehr gelegen. Als der Hotelier sie bittet, die Feiertage im malerischen Snow Crystal zu verbringen und dort eine Kampagne für das Skiresort seiner Familie zu entwickeln, kann Kayla nicht Nein sagen. Immerhin ist Jackson ihr Auftraggeber - und dazu äußerst attraktiv! Und die luxuriöse Blockhütte, in der er sie einquartiert, entpuppt sich zum Glück als lamettafreie Zone. Doch schon das erste Treffen mit Jacksons Familie bringt die Weihnachtshasserin ganz schön in Bedrängnis..




3. Kahlen alias die Top-Protagonistin



Kahlens Familie kommt bei einem Schiffsunglück ums Leben. Sie selbst wird als Einzige gerettet – von drei betörenden jungen Frauen: Sirenen. Wunderschön und unsterblich. Von nun an ist Kahlen eine von ihnen. Scheinbar ein ganz normales Mädchen, doch ihr Leben gehört dem Meer. Jeder Mensch, der ihre Stimme hört, muss sterben. Und so schweigt sie. Bis sie Akinli begegnet, einem jungen Studenten, der Kahlen auch völlig ohne Worte versteht. Nach nur wenigen Stunden haben nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihre Seelen zu einander gefunden. Und als Akinli schwer erkrankt, droht auch der eigentlich unsterblichen Kahlen der Tod.



Siren war mein Jahres-Flop 2023, was vor allem an einem Charakter lag: Kahlen, die unerträglichste Protagonistin des Jahres. (Die Rezension findet ihr hier.) Da würde ich ihr gerne zeigen, dass es auch anders geht und ihr ein Buch mit einer starken und sympathischen Protagonistin zeigen. Vielleicht lernt sie ja etwas von Katsa, schließlich kann Kahlen alles. Sie ist eine Top-Protagonistin. :-D




Als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, weiß sie sofort, dass auch er beschenkt ist – sie ist sich nur nicht sicher, mit welcher Gabe. Katsa dagegen ist in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet: Sie hat die Gabe des Tötens. Nur Bo, der fremde Prinz, scheint keine Angst vor ihr zu haben und ringt beharrlich und mit viel Geduld um ihr Vertrauen. Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden sie auf ihrem gemeinsamen Weg durch Schnee und Eis, über Meere und Gebirgsketten zu Verbündeten – und zu einem leidenschaftlichen, unabhängigen, innigen, streitenden, liebenden Paar.






4. Miss Gladys und Thomas Major


Die gute Miss Gladys kann sich nicht mehr alles merken, aber dieser Telefonanruf ist unvergesslich: Der Astronaut Thomas Major ist am Apparat, gerade auf dem Weg zum Mars. Er hat sich natürlich verwählt und will am liebsten gleich wieder auflegen. Aber Miss Gladys und ihre Enkel brauchen seine Hilfe. Zögerlich und leise fluchend wird der Mann im All zum Helfer in der Not. Tausende von Kilometern entfernt, führt er die drei auf seine ganz eigene Art durch schwere Zeiten, denn Familie Ormerod droht ihr Zuhause zu verlieren. Miss Gladys und ihr Astronaut brauchen einen galaktisch guten Plan …




Hier empfehle ich Miss Gladys und Thomas Major ein Buch über einen Astronauten zu lesen, der bereits auf dem Mars gewesen ist. Vielleicht finden sie darin ja ein paar hilfreiche Tipps.





Bei einer Expedition auf dem Mars gerät der Astronaut Mark Watney in einen Sandsturm. Als er aus der Ohnmacht erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Crew. Die spektakulärste Rettungsmission um das Überleben eines einzelnen Menschen beginnt…








Das waren meine Buch-Empfehlungen für ein paar Charaktere. Ich wäre wirklich gespannt, ob ihnen die Bücher gefallen würden... :-D
Liebe Grüße
Tinette



Freitag, 21. Juni 2024

Mein Erlebnis-Bericht zu... Die Gänsemagd - Das Musical




Veranstaltung: Die Gänsemagd
Art der Veranstaltung: Musical
Ort: Amphitheater Hanau (Brüder Grimm Festspiele)
Datum: 16.06.2024
Beginn: 18:30 Uhr
Einlass: 17:30 Uhr


Am Sonntag habe ich zum ersten Mal die Brüder Grimm Festspiele besucht, und zwar haben wir das Musical Die Gänsemagd gesehen.
Das Märchen kenne ich. Es ist aber kein Lieblings-Märchen von mir. Trotzdem war ich sehr auf die Umsetzung gespannt, denn es sollte eine moderne Interpretation sein.


Vor der Show haben wir noch Grimms Märchenreich besucht. Der Eintritt war im Ticketpreis enthalten. Was wir nicht wussten: Das Märchenreich ist für Kinder. Die eigene Märchengeschichte haben wir dann aber trotzdem gemacht. Schließlich waren wir schon mal dort, und es war noch Zeit bis zum Einlass.


Die Atmosphäre bei den Festspielen war toll. Es ist sehr gemütlich dort. Und die Darsteller sind ganz locker zwischen den Zuschauern durchgegangen und haben ebenfalls etwas zum Essen bestellt.
Die Veranstaltung findet draußen statt. Allerdings sind bis auf die günstigste Kategorie alle Plätze überwacht.

Wir hatten Plätze in Reihe 1, was hier gar nicht schlimm ist. Die Bühne ist sehr niedrig, sodass man keine Genickstarre bekommt.



Das Bühnenbild hat mich positiv überrascht. Ich hatte vermutet, dass es nicht beweglich ist, aber ist drehbar. So konnte man den Stall erkennen, das Gefängnis, die Küche, das Speisezimmer, den Thronsaal. Wirklich sehr wandelbar.
Die Kostüme waren passend. Man konnte immer direkt erkennen, was diejenige Person darstellen sollte, also jemand Königliches oder Dienstpersonal.
Die Live-Band spielte flott und gut. Die Musik gefällt mir gut. Da sind einige Ohrwürmer dabei, und ich mochte es, dass Zitate aus dem Märchen in so manchem Lied eingebaut wurde, z. B. die Textzeile "Oh mein Falada, da du hangest." Es ist eine gelungene Mischung aus langsamen und schnelleren Songs.
Die Märchenadaption finde ich sehr gelungen. Man erkennt eindeutig, auf welchem Märchen das Musical basiert, aber es sind viele interessante Ideen eingebracht, die neue, spannende Ansätze bieten. So schlägt die Prinzessin selbst vor, die Rollen zu tauschen, weil sie eigentlich gar nicht heiraten will und gerne mal das einfache Leben genießen will. Dass das vielleicht nicht so toll ist wie sie glaubt, findet sie bald heraus. Ihre beste Freundin ist die Magd Alma, der ihre Rolle als Prinzessin zu Kopf steigt. Gleichzeitig hat sie aber auch Angst davor, dass das Geheimnis ans Licht kommt.
Mir gefällt gut, dass die Darsteller auch das Publikum mit einbinden. So fragt Prinz Theobald eine Frau in der ersten Reihe: "Holde Maid, wissen Sie vielleicht, wo es zum Schloss geht?" Die Königin und die Diener suchen im Publikum nach einem geeigneten Heiratskandidaten für Prinzessin Rosa.
Bis auf Sandra Leitner, die ich zweimal als Monika bei Ku'damm 56 in Frankfurt gesehen habe, Florian Sigmund, der beim 1. Besuch vom Tina-Musical Erwin Bach spielte, und Tim Taucher, der bei Gefährliche Liebschaften in Kaiserslautern dabei war, habe ich keine der Darsteller vorher gesehen. Sie haben mich alle sowohl stimmlich als auch schauspielerisch überzeugt.
Gut gefallen hat mir, wie die Stimmen von Myriam Akhoundov und Sandra Leitner bei ihren Duetten harmonisiert haben. Florian Sigmund hat als Erwin Bach nur eine Sprechrolle gehabt. Bei diesem Musical habe ich ihn dann zum ersten Mal singen gehört. Eine schöne, kraftvolle Stimme.
Mona Graw spielte eine liebevolle Mutter für ihre Tochter Alma, die außerdem der Königin loyal gegenüber ist, auch wenn diese sie nicht unbedingt gut behandelt.
Charlotte Heinke war eine gemeine Königin, die deutlich zeigte, wie sehr sie die Diener verachtete. Stichwort "schweres Blut - leichtes Blut". 
Felix Heller als Falada sorgte vor allem in Kombination mit Franziska Kuropka als Gans Uschi für so einige Lacher. Als es um die Abstimmung ging, welcher Darsteller ich am besten fand, wusste ich erst gar nicht, wer von den beiden meine Stimme bekommen würde.
Alexander Irrgang spielte u. a. Kürdchen, der nicht nur die Gänse hütete, sondern sich auch für Mode interessierte und z. B. einen Umhang aus Gänsefedern gemacht hat. Er ahnt, dass Rosa eher nicht im Stall gearbeitet hat.
Dieter Gring ist ein ebenso fieser König wie die Königin. Ihm geht es nur um Ruhm und Geld. Und das Ansehen der königlichen Familie darf natürlich auch nicht leiden.
Das restliche Ensemble schlüpfte immer wieder in unterschiedliche Rollen.
Mir war es zu keiner Zeit langweilig. Es ist ein tolles Musical für die ganze Familie.




Besetzung

Prinzessin Rosa - Myriam Akhoundov
Magd Alma - Sandra Leitner
Dienerin Ilse - Mona Graw
Königin Agatha - Charlotte Heinke
Falada - Felix Heller
Uschi - Franziska Kuropka
Prinz Theobald - Florian Sigmund
Kürdchen / Wache Olaf - Alexander Irrgang
König - Dieter Gring
Zofe Tamara / Dienerin Trude / Pferd - Ruth Lauer
Näherin Sarah / Dienerin Sonja - Viola Wanke
Diener Wurm / Prinzbewerber / Wache Winfried - Tim Taucher
Küchenjunge / Diener Ansgar / Prinzbewerber - Stephan Schöne


Anmerkung: Sämtliche Fotos hat Anna gemacht. Vielen, lieben Dank, dass ich sie auf meinem Blog veröffentlichen darf.

Donnerstag, 20. Juni 2024

10 Bücher mit einer Zahl im Titel

 



findet auf dem Blog Weltenwanderer statt.


Heutige Aufgabe:


*~* Zähle mit deinen Buchtiteln von 1 bis 10 (Buchtitel, in denen die Zahlen 1 – 10 vorkommen, falls das nicht klappt, gerne auch andere Zahlen) *~*


Hallo,

da bin ich tatsächlich in die falsche Reihe gerutscht und hatte diesen Beitrag schon letzte Woche erstellt. Tja, da hatte ich heute weniger Arbeit. :-)

Folgendes hatte ich letzte Woche geschrieben:

Ich versuche erst gar nicht, auf Titel von 1 bis 10 zu kommen, sondern suche direkt irgendwelche Zahlen im Titel... Allerdings fange ich mal von hinten bei den Rezensionen an...

1. Camp 21 - Grenzenlos gefangen



Mike und Kayla sind in Camp 21 gelandet. Sie kennen sich kaum und mögen sich noch weniger. Durch elektronische Armbänder aneinander gefesselt, ist es ihnen unmöglich, sich aus dem Weg zu gehen. Entfernen sie sich zu weit voneinander, empfangen sie über die Fessel quälende Schmerzimpulse. Während Kayla versucht, mit der Situation zurechtzukommen, ahnt Mike, dass im Camp etwas nicht stimmt. Nach einem tödlichen Vorfall gelingt den beiden die Flucht. Doch dies ist erst der Anfang einer atemberaubenden Jagd, denn die Fesseln, die geheimen Experimente und die Liebe zueinander bilden für Mike und Kayla ein gefährliches Netz, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint.

Mein Fazit: Ein an sich spannender Jugendthriller, der aber nicht sein ganzes Potential ausgeschöpft hat.




2. Woman in Cabin 10




Die Journalistin Lo wird auf einer Kreuzfahrt Zeugin eines Mordes. Doch keiner glaubt ihr. Alle Spuren des Verbrechens sind verschwunden. Niemand wird vermisst. Allmählich beginnt sie an ihrem Verstand zu zweifeln… Aber wenn sie sich nicht nur alles eingebildet hat, befindet sich ein Mörder auf dem Schiff, der es jetzt auf sie abgesehen hat.

Mein Fazit: Ein spannender Thriller mit einer (für mich) überraschenden Wendung.









3. 20.000 Meilen unter dem Meer




Ein amerikanisches Expeditionsschiff macht sich auf die Suche nach einem sagenumwobenen Meeresungeheuer. Tatsächlich aber findet man ein Unterseeboot, die “Nautilus”, unter dem Kommando des ebenso grausamen wie faszinierenden Kapitän Nemo. Zusammen mit diesem erlebt die Expedition unglaubliche Abenteuer.

Mein Fazit: Eine spannende Reise durch die sieben Weltmeere.










4. 9 1/2 perfekte Morde


Geschätzt 1200 Tötungsdelikte bleiben jährlich unentdeckt. Doch auch wenn die Taten entdeckt werden, heißt das nicht, dass die Täter auch überführt werden können. Selbst in Zeiten von Handyortung und hochentwickelten DNA-Analysen kann es ihn noch geben: den perfekten Mord. Strafverteidiger Alexander Stevens beschreibt in seinem neuen Buch 10 wahre und aktuelle Mordfälle, bei denen die Täter fast alle ungeschoren davonkommen. Spannend und detailreich berichtet er von den Geschehnissen und den Ermittlungen und erklärt, wie es möglich ist, dass die Mörder mit ihren Verbrechen durchkommen – jeder auf seine ganz eigene Art.

Mein Fazit: Ein interessantes Buch mit teilweise sehr unglaublichen Geschichten. 






5. Kühlfach 4


Halt die Klappe, du bist tot!

»Wer bist du?«, fragte er flüsternd.
»Ich bin Pascha, der Kerl aus dem Kühlfach vier.«
»Aber du bist tot, du kannst nicht mit mir sprechen«, wandte er ein. 
»Hast du noch nie was von Nahtod gehört?
Die Seele verlässt dem Körper und macht sich dann irgendwann auf den Weg durch den Tunnel. Aber hier ist kein Tunnel, ich weiß nicht, wo ich hin soll.« 

Dr. Martin Gänsewein trägt Dufflecoat, fährt Ente und sammelt Stadtpläne. Außerdem hat er täglich mit Leichen zu tun, denn er ist Rechtsmediziner - und zwar ein gewissenhafter. Wo die Seelen der Verstorbenen bleiben, überlässt er den Glaubenseinrichtungen der Angehörigen. Bis die Seele eines kleinkriminellen Prolls sich im Institut einnistet und behauptet, ermordet worden zu sein. Pascha verlangt von Gänsewein die Aufnahme der Ermittlungen ... 

Mein Fazit: Ein lustiges Buch über ein ungleiches Duo, auf das man nicht alle Tage trifft.


6. Erebos 2


Als Nick auf seinem Smartphone ein vertrautes Icon in Gestalt eines roten E entdeckt, glaubt er zuerst an einen Zufall. Aber dann wird ihm klar: Erebos hat ihn wiedergefunden.
Der sechzehnjährige Derek hingegen ist nur kurz misstrauisch, als das rote E auf seinem Handy aufleuchtet. Zu spät begreift er, dass er selbst zu einer Spielfigur geworden ist. Und dass es um viel mehr geht, als er sich je hätte vorstellen können…

Mein Fazit: Eine spannende Fortsetzung, in der die technischen Erneuerungen geschickt eingebunden werden.









7. Das Geheimnis des 12. Kontinents


Ein bisschen Märchen, viel Abenteuer und ein ganz besonderer Zauber

In ihrer unvergleichlich bildhaften und doch schlichten Art erzählt Antonia Michaelis die Geschichte von Karl, der aus dem Waisenhaus davonläuft, um seinen Vater zu suchen. Er schließt sich dem Seefahrervolk der Winzigen an und gerät so unversehens in ein Abenteuer, das aufregender ist als seine Träume. Eine berührende Geschichte voller Weisheit über die Freundschaft und das Meer.

Mein Fazit: Ein fantasievolles und spannendes Kinderabenteuer.








8. Emil und die drei Zwillinge


Emil und die Detektive sind nach ihrer erfolgreichen Verbrecherjagd beste Freunde geworden. In den Sommerferien sehen sie sich endlich wieder: Der Professor hat ein Haus geerbt und lädt Emil, Gustav mit der Hupe, Pony Hütchen und den kleinen Dienstag ein, ans Meer zu kommen. Sie haben eine Menge Spaß miteinander, aber als die akrobatischen Byron-Zwillinge kennen lernen, finden sie sich plötzlich mitten in einem neuen Abenteuer wieder.

Mein Fazit: Eine nette Fortsetzung.









9. Liebe mit 61 Tasten


Celine träumt vom Durchbruch als Autorin, doch seit Monaten leidet sie unter einer Schreibblockade. Von der Bassistin Talina erhält sie den Vorschlag, ein Buch über eine Band zu schreiben. Um sich Inspiration zu holen, besucht die unmusikalische Celine die Probe von Devils on earth.
Bald taucht das Gerücht auf, dass Celine eine Beziehung mit einem Bandmitglied hat. Dabei gibt es momentan nur einen jungen Mann in ihrem Leben: Till, ihren kleinen Sohn.

Mein Fazit: Ein schönes Jugendbuch mit sympathischen Protagonisten und überraschenden Wendungen.






10. Juni 53


Der Alltag in der jungen DDR ist beschwerlich. Es fehlt an allem, die SED-Regierung verfolgt gnadenlos ihre Kritiker, und die Zahl derer, die das Land verlassen, steigt unaufhörlich. Am 17. Juni 1953 eskaliert die politische Lage. Landesweit kommt es zu gewalttätigen Protesten. In dieser Nacht wird Kommissar Max Heller zu einem Dresdner Isolierungsbetrieb gerufen. Der frühere Eigentümer wurde brutal mit Glaswolle erstickt. Ist er ein Opfer der Aufständischen geworden? Aber Heller hat einen anderen Verdacht. Während er in den Wirren des Volksaufstandes einen unberechenbaren Mörder sucht, drängt Karin auf eine Entscheidung: Sollen sie ihre Heimat verlassen und in den Westen gehen oder sollen sie ausharren?

Mein Fazit: Auch Teil 5 ist spannend und gibt dabei auch einen großen Einblick in das private Leben von Max und Karin mit all ihren Sorgen.





Das war meine heutige Liste.
Liebe Grüße
Tinette

Montag, 17. Juni 2024

Aktuell lese ich... Der Fluch der Schwestern und Nico & Will

  Hallo,





...zwei Bücher parallel. Wie bereits angekündigt gibt es heute schon mein Aktuell lese ich..., weil ich morgen in einer Schulung bin.

Mein aktuelles Lesefutter





Channi ist das genaue Gegenteil ihrer wunderschönen Schwester Vanna – sie wurde als Kind mit einem Schlangengesicht verflucht. Dennoch sind die beiden unzertrennlich. Als Vanna mit siebzehn in einem Verlobungswettbewerb versteigert werden soll, um die Kassen der Dorfvorsteher zu füllen, verteidigt Channi ihre Schwester gegen den grausamsten der Bräutigame und wird dabei zur Zielscheibe seines Zorns. Ein packendes Abenteuer beginnt, eine Queste über Land und Meer und eine Romanze zwischen eingeschworenen Feinden. Am Ende muss Channi eine schwere Entscheidung treffen.



Als Sohn des Hades hat Nico di Angelo schon viele Verluste erlitten. Zum Glück gibt es einen Lichtstrahl in seinem Leben: seinen Freund Will, Sohn des Apollo. Zusammen sind die beiden unschlagbar. Bis jetzt, denn Nico wird immer wieder aus den Tiefen des Tartarus um Hilfe angerufen. Es ist die Stimme des Titanen Bob, den Percy einst allein dort zurücklassen musste. Nico muss zu ihm - und natürlich besteht Will darauf, mitzukommen. Aber kann Will als Wesen des Lichtes im dunkelsten Teil der Welt überhaupt überleben? Und was bedeutet die Prophezeiung, dass Nico dort unten »etwas Gleichwertiges zurücklassen« muss? Als Nico sowohl inneren als auch äußeren Dämonen gegenübersteht, wird seine Beziehung zu Will auf eine harte Probe gestellt.

Lesefortschritt




Aktuell bin ich auf Seite 372 von 446. <Kurz nach Einbruch der Dämmerung gibt sich das Feuer unserer Fackeln der Präsenz der Dämonen geschlagen, und unser einziges Licht ist das matte Glühen von Vannas Herz.> (Kapitel 36)



Aktuell bin ich auf Seite 216 von 508. <Will hatte sich in der Schlummerhöhle der Trogs zusammengerollt und träumte von Maron.> (Kapitel 20=


Warum dieses Buch?




Buch von letzter Woche



Buch von letzter Woche


Was gibt es sonst noch zu sagen?




Ich finde das Buch nach wie vor spannend, vor allem, weil ich mir nicht sicher bin, ob es ein Happy End geben wird. Im Moment sieht es nicht danach aus. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht.



Ich bin jetzt in der Geschichte drin, auch wenn ich das Gefühl habe, dass ich so manche Anspielung nicht verstehe, weil ich eben die Vorgängerbände nicht kenne. Was ich etwas seltsam finde, ist die Tatsache, dass gerne mal die Rede von Nicos oder Wills Liebsten ist. Ich weiß nicht, wie es im Originaltext heißt und ob es an der Übersetzung liegt, aber bei Liebster denke ich eher, dass die Protagonisten nicht jugendlich oder eher 20 Jahre älter sind. 

Was ist noch noch passiert?


Der Fuchs war am Samstag wieder da. Wir hatten den Geflügelzaun ja mit 1 Meter hohem Kaninchendraht verstärkt und den Zaun selber erhöht. Der Fuchs kam trotzdem rein. Er muss auf das Hochbeet der Nachbarn und danach über den Zaun gesprungen sein. Die Hunde haben angeschlagen, und so war ich zum Glück rechtzeitig draußen. Der Fuchs wollte dann an der Stelle vom Hochbeet raus, konnte aber nicht so hoch springen. Es ist nur eine Vermutung, dass er über diesen Weg reinkam. Raus habe ich ihn dann durchs Gartentor scheuchen müssen. (Also erst aufsperren, Tor aufmachen, dann Fuchs treiben und gleichzeitig hoffen, dass dabei kein Huhn rausläuft.) Jetzt muss man da natürlich noch mehr aufpassen, dass das Tor immer abgesperrt ist, weil er ja gemerkt hat, dass man dort reinkommen könnte. Da habe ich schon etwas Angst, dass wir es mal vergessen. Was machen wir jetzt? Den Zaun im Bereich des Hochbeets haben wir um einen weiteren Meter erhöht. Wir können ja nicht von den Nachbarn verlangen, dass sie das Hochbeet an anderer Stelle aufbauen. Ich habe ihnen aber schon erklärt, warum wir das getan haben. Nicht dass sie noch denken, wir wollen nichts mehr mit ihnen zu tun haben. ;-)
Unsere Nachbarin ist jetzt eingezogen. Sie will heute regelmäßig mal nach den Hühnern schauen, obwohl ich ja hoffe, dass er jetzt wirklich nicht mehr reinkommt.

Freitag, 14. Juni 2024

Die Liste zum Wochenende

 



Hallo,
zum Leseclub-Treffen morgen sollen wir alle eine Liste erstellen. Da es wieder um Bücher und Spiele geht, dachte ich, dass ich sie auch hier wieder veröffentliche.

Das wurde gefordert:

1. Bücher
a) aktuelles Buch der Woche
b) SuB-Buch der Woche
c) Wunschlisten-Buch der Woche

2. Spiele
a) Brettspiel-Adaption der Woche
b) Spiel der Woche

3. Filme
a) Verfilmung der Woche
b) Film der Woche


Und so habe ich mich entschieden:

1. Bücher

a) aktuelles Buch der Woche

Wer bei der Dienstagsaktion dabei ist, weiß, dass ich aktuell 2 Bücher parallel lese: Der Fluch der Schwestern und Nico & Will. Bei beiden bin ich diese Woche noch nicht wirklich vorangekommen.

Seite 312


Seite 75

b) SuB-Buch der Woche

Da möchte ich mir die Shatter me-Reihe nochmal in Erinnerung rufen. Teil 1 bis 3 habe ich jeweils dreimal gelesen. Teil 4 steht noch aus:


eingezogen im Oktober 2023


c) Wunschlisten-Buch der Woche

Da wir ja bereits letzte Woche das Thema Wunschliste besprochen habe, habe ich hier 5 Bücher vorgestellt. Deshalb wähle ich heute ein anderes, auf das mich eine Arbeitskollegin aufmerksam gemacht hat, nachdem ich ihr vom Film Rübezahls Schatz erzählt habe. 


Das Buch erscheint Ende August. Es steht nicht direkt auf meiner Wunschliste, aber ich behalte es mal im Hinterkopf.

2. Spiele

a) Brettspiel-Adaption der Woche

Diese Woche habe ich keine Brettspiel-Adaption eines Buches gespielt. Ich möchte auch schummeln und gleich 3 Titel nennen, die ich für gelungene Adaptionen halte:


Die Rezension zum Spiel findet ihr hier.


Auch zu diesem Spiel habe ich eine Rezension geschrieben. Ihr findet sie hier.




Hier fehlt mir noch das letzte Kapitel. Deshalb gibt es noch keine Rezension. Mir gefällt das Spiel gut. Leider finde ich keine Mitspieler dafür. Dabei habe ich auch schon die Erweiterung und Fan-Abenteuer bereitliegen.

Erweiterung

b) Spiel der Woche

Das ist einfacher, denn gespielt habe ich diese Woche einige Spiele. Es waren vor allem einfache, kurze Spiele. Ich entscheide mich für ein Spiel, das ich immer gerne gespielt habe, allerdings nach falschen Regeln. Ein Satz falsch gelesen hat gereicht. Am Mittwoch habe ich dann nochmal die Regeln überflogen, weil ich es eine Weile nicht mehr gespielt habe. Und dabei ist mir dann aufgefallen, dass wir es uns früher zu einfach gemacht haben. :-D Wir haben diese Woche dann natürlich richtig gespielt.



Die Rezension dazu findet ihr hier. Ich habe sie inzwischen etwas überarbeitet.


3. Filme

a) Verfilmung der Woche

Ich habe diese Woche zwei Verfilmungen gesehen, davon eine, vor der ich mich ja erst gedrückt habe.


Bezogen auf das Buch ist es eine gelungene Verfilmung, denn sie hält sich weitestgehend an die Vorlage. Natürlich ist das Ganze nicht realistisch dargestellt (wie aber auch das Buch), vor allem, dass sich Bruno und Schmuel einfach so am Zaun treffen können. 
Er zeigt das Ganze aus Brunos Augen, der das Konzentrationslager für einen Bauernhof hält. Die Grausamkeiten, die hinter dem Zaun tatsächlich passieren, werden nur angedeutet. Das reicht aber schon, dass man geschockt den Kopf schüttelt. Die Geschichte von Schmuel ist zwar erfunden, aber eben die Grausamkeiten nicht.


In Vorbereitung auf das Musical, das ich mir am 26. Juni in Fulda besuchen werde, habe ich nochmal die Verfilmung angeschaut. Die Szene, in der Johanna heiraten soll, schockiert mich auch beim wiederholten Ansehen. Ich glaube aber, dass ich nun gut vorbereitet bin.

b) Film der Woche


Neben den beiden Verfilmungen habe ich diese Woche nur einen weiteren Film gesehen:



Rübezahl ist mir ein Begriff gewesen. Genauer habe ich mich aber nicht mit der Sage befasst. Mir hat der Film gut gefallen. Er ist schön magisch und punktet natürlich mit dem Dreh an Original-Schauplätzen.

4. Sonstiges

Die Kategorie habe ich selbst noch eingefügt, weil ich am Sonntag eine Musical-Adaption eines Märchens anschauen werde. Das hat ja auch irgendwie mit Büchern zu tun. ;-)


Die Tickets dafür habe ich von zwei ehemaligen Arbeitskolleginnen geschenkt bekommen, die sich das Stück gemeinsam mit mir anschauen werden. Das Märchen habe ich gelesen und zwei Verfilmungen gesehen. Das Musical soll die Geschichte moderner erzählen. Da bin ich wirklich schon gespannt. Den Trailer dazu könnt ihr euch hier anschauen.



Mein "Aktuell lese ich..." wird übrigens schon am Montag erscheinen, weil ich am Dienstag auf einer ganztägigen Fortbildung bin.

Und jetzt verabschiede ich mich ins Wochenende...
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tawny spielt: WHOT! Super Mario

Allgemeine Infos Spieltitel: WHOT! Super Mario von: nicht erwähnt Illustration/Design: nicht erwähnt Verlag: Winning Moves EAN: ‎40355760484...