Dienstag, 30. Mai 2023

Aktuell lese ich... (immer noch) Die Siedler von Catan

 Hallo,





... einen weiteren Catan-Roman.

Mein aktuelles Lesefutter





Die christlichen Völker schreiben etwa das Jahr 850: Die Bewohner von Elasund, einem Küstendorf im hohen Norden, leben vom Fischfang und dem, was sie ihren kargen Feldern in drei kurzen Sommermonaten abzuringen vermögen. Doch als die feindlichen Turonländer das Dorf überfallen, das Vieh stehlen und die Frauen rauben, erkennen die Ziehbrüder Candamir und Osmund, dass ihre Tage in der alten Heimat gezählt sind. Auch Osmunds Onkel Olaf, ein weit gereister Kauffahrer, plädiert dafür, im westlichen Meer ein neues Land zu suchen. Nach einem bitteren Hungerwinter bricht die ganze Dorfgemeinschaft mit neun Schiffen zu einer beschwerlichen Seereise auf. Auch Austin, ein angelsächsischer Missionar, den die Elasunder zum Dank für seine Sorge um ihr Seelenheil versklavt haben, ist mit an Bord. Auf den Kalten Inseln vor Schottland machen sie zum letzten Mal in der bekannten Welt Halt, um Proviant aufzunehmen, und Siglind, die junge Königin der Inseln, schleicht sich als blinder Passagier an Bord von Candamirs Schiff. Nach drei Wochen schließlich verschlägt ein Sturm die Auswanderer an die Nordwestküste jener Insel, die sie bislang nur aus der Sage kannten: Catan.Odin, erzählt die Legende, habe dieses Land einst erschaffen, um eine schöne Albentochter zu entzücken, und deshalb habe er es vollkommen gemacht. Voller Hoffnung erkunden die Siedler die große Insel, roden Wälder und bestellen den fruchtbaren Boden. Alle Not könnte ein Ende haben, hätten sie nicht ihre Vergangenheit und ihre Zwistigkeiten aus der alten Heimat mitgebracht ...


Lesefortschritt





Aktuell bin ich auf Seite 538 von 796.
<"Du hast es geschafft, einen Märtyrer aus mir zu machen. <...>"> (Kapitel Erntemond, Jahr 1)

Warum dieses Buch?




Ich habe es letzte Woche nicht geschafft, es zu beenden.


Was gibt es sonst noch zu sagen?




Ich komme mit dem Buch nicht voran. Das liegt nicht an mangelnder Zeit. Ich finde einfach kaum Motivation, hier weiterzulesen, weil ich niemand in dieser Geschichte so richtig sympathisch finde. Ich überlege, ob ich es nicht besser abbrechen sollte, auch wenn ich jetzt schon so weit bin.
Der besonders unsympathische Candamir hat vor 2 Seiten tatsächlich Sieglinds Herz erobern können, die seit 500 Seiten predigt, dass sie keinen Mann mehr will. Da nehme ich ihr diese urplötzlich auftauchenden Gefühle nicht ab.

Und sonst?



Ich war das erste Mal seit 2014 (!) mal wieder im Kino. Am Sonntagmittag habe ich mir Arielle, die Meerjungfrau angeschaut, nachdem ich mir nicht ganz sicher war, ob ich es wirklich schauen will. Ich hatte gehört, dass es die Texte der 98er-Version sind, und die mag ich einfach nicht. Dann hieß es noch, dass Fabius und Sebastian, wie aus einem Horrorfilm aussehen. Letzten Endes habe ich mich dazu entschlossen, mir ein eigenes Bild zu machen. Zum Glück. Der Film hat mir richtig gut gefallen. Ja, die Songtexte waren anders, aber hier haben sie mich nicht gestört. Ich kann das mir nur so erklären, dass die Stimmen schuld sind. Ich fand sie in dieser Synchronisation sehr schön, in der 98er-Version gar nicht. Sebastian mit seinem realistischen Aussehen fand ich süß; er hat mir wirklich gut gefallen. Ich hatte mir da eine Horror-Albraum-Version vorgestellt, nachdem, was ich gehört habe. Fabius war vielleicht etwas blass und unscheinbar - aber auf keinen Fall gruselig. Gerade als Meeresfisch wäre es doch nicht unrealistisch, wenn er kräftige Farben bekommen hätte. Gestört hat es mich aber nicht. Ich war nur etwas irritiert, als plötzlich Guppys um Arielle geschwommen sind. Ich halte sie selber - allerdings im Süßwasser. Zuhause habe ich dann recherchiert: Sie können auch in Meerwasser leben. Interessant. Da habe ich etwas dazu gelernt. :-)

Donnerstag, 25. Mai 2023

7 Buchtitel, in denen Leben steckt

 Die Aktion



findet auf dem Blog Weltenwanderer statt.


Heutige Aufgabe:


*~*  10 Bücher, in deren Titel das Wort LEBEN steckt   *~*


Hallo,

ich wusste erst nicht, ob ich aussetzen soll, habe mich dann aber dann doch dazu entschieden, 7 Bücher mit Leben (+1 mit lebe) zu zeigen.
Weitere Bücher, in deren Titel irgendwas mit Leben vorkommt, habe ich weder bei den Rezensionen noch auf meinem SuB gefunden:

1. Blitz - Ein Rennen auf Leben und Tod






Alec kann sein Glück kaum fassen: Endlich kehrt Blitz zu ihm nach Amerika zurück und der edle Araberhengst gehört ihm von nun an ganz allein!
Aber auch Blitz´ Sohn Vulkan hat sich zu einem großartigen Rennpferd entwickelt. Wer ist nun das schnellste Pferd der Welt?
Als ein Waldbrand in der Nähe der Stallungen ausbricht, müssen die Hengste nicht nur um die Wette, sondern auch um ihr Leben rennen.


2. Gentleman, wir leben am Abgrund




Thomas Pletzinger, einer der aufregendsten jungen deutschsprachigen Autoren, kehrt zurück in eine Welt, in der er einst zu Hause war: Kabine, Halle, Mannschaftsbus – die Welt des Basketballs. Als Juniorenspieler stand er vor einer Profikarriere, jetzt hat er als teilnehmender Beobachter eine Saison mit dem Profiteam von Alba Berlin verbracht. Pletzinger erzählt von der Magie des Spiels, von seiner Ästhetik und Kultur, von Glück und Euphorie des Erfolgs, aber auch von enttäuschenden Niederlagen, vom Schmerz im Training und der Monotonie der Reisen – und immer wieder von sich und seiner Begeisterung für diesen Sport.

3. Evolution-  Die Stadt der Überlebenden





Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?




4. Evolution - Die Quelle des Lebens





Endlich am Ziel! Nach einer strapaziösen Flucht durch Sümpfe und Wüsten erwacht Jem in der Oase der Zeitspringer. Doch wie ist er hierher gekommen und wo sind seine Freunde? Katta ist verschwunden, Lucie und der kleine Squid liegen im Koma. Als Anführerin GAIA sich seiner annimmt, keimt in Jem Hoffnung: auf Rückkehr, auf ein neues Leben. Aber dann erwacht Lucie und den Freunden wird klar, in welch perfides Spiel sie geraten sind. Ein Spiel, das die Zukunft der Erde bedroht. In einer finalen Schlacht müssen die Jugendlichen sich entscheiden: Stehen sie auf der Seite der Tiere oder der Menschheit? 


5. Broken world - Wie willst du leben?






Was bist du bereit zu opfern für eine bessere Zukunft? Ein mitreißender Roman über Gerechtigkeit und die Macht des Helfens von Jana Voosen.
Yma wusste schon immer, dass sie anders ist. Sie kann Mitleid empfinden. Und das ist hochgefährlich. Denn in Vahvin überleben nur die Starken und Gesunden. Den Schwachen zu helfen ist unter Höchststrafe verboten. Yma muss ihre Emotionen sorgsam unter Kontrolle halten. Doch dann verschwindet ihre beste Freundin. Auf der Suche nach ihr begegnet Yma dem geheimnisvollen Len. Was er ihr zeigt, stellt Yma vor eine harte Entscheidung: Wer will sie sein? Wie will sie leben? Und was wird sie riskieren für eine gerechtere Welt?


6. Good Night stories for rebel girls - 100 Lebensgeschichten Schwarzer Frauen





Im vierten Band der Rebel-Girls-Stories stehen 100 mutige Schwarze Frauen im Vordergrund, die in der Geschichte und Gegenwart weltweit Bedeutung erlangt haben. Porträtiert werden Zeitgenossinnen wie Vizepräsidentin Kamala Harris, Fußballerin Steffi Jones, Herzogin Meghan Markle und Lyrikerin Amanda Gorman, ebenso wie wegweisende historische Persönlichkeiten: z.B. Anti-Apartheids-Kämpferin Winnie Mandela, Fliegerin Bessie Coleman, Kaiserin Taytu Betul und die Journalistin Ida B. Wells. Ihre eindrucksvollen Geschichten werden ausschließlich von Schwarzen Autorinnen und Illustratorinnen in 100 Kurzbiografien und ganzseitigen Porträts vorgestellt. 100 Schwarze Frauen, deren Ideen, Mut und Durchhaltevermögen uns alle inspirieren...


7. Dieser wilde Ozean, den wir Leben nennen 






Simon ist auf der Suche nach seiner Zugbekanntschaft und reist in eine fremde Stadt. Antonia hat die Suche nach ihrem Bruder aufgegeben und treibt ziellos durch ihr Leben. Zufällig kommen die beiden auf einer Parkbank miteinander ins Gespräch. Obwohl oder gerade weil sie sich nicht kennen, sprechen sie über Dinge, die sie sonst für sich behalten. Teilen für ein paar Tage Erinnerungen und Tagträume miteinander. Als
ihre Wege sich wieder trennen, scheint alles möglich.
Ein berührender und poetischer Roman über das Leben, Zufälle und die Suche nach sich selbst.

Und zuletzt noch ein Buchtitel, in dem LEBE steckt...

Secrets - Ich lebe







Klappentext Teil 1:
Wut, Enttäuschung, Schmerz – Gefühle drohten die Menschheit auszulöschen. Ein Chip befreit sie nun von ihren schädlichen Emotionen. Denn selbstständig zu fühlen ist einfach zu gefährlich. Das erfährt Zoe am eigenen Leib, als plötzlich eine Störung an ihrem Chip auftritt. Zum allerersten Mal entstehen in ihrem Kopf eigene Gedanken und unaufhaltsame Gefühle. Zoe muss dieses Geheimnis um jeden Preis bewahren; sollte es gelüftet werden, droht ihr die Auslöschung. Doch dann gerät ihr Chip derart außer Kontrolle, dass sie sich nicht länger verstecken kann und für ihr Leben und ihre Freiheit kämpfen muss.

Rezension Teil 1 (Ich fühle)
Rezension Teil 2 (Ich lebe)
Rezension Teil 3 (Ich gebe nicht auf)


edit: Mir ist gerade spontan ein weiterer Titel eingefallen. Das Buch habe ich vor Jahren gelesen... Keine Ahnung, wo das jetzt plötzlich herkam. :-D



-----

Diese Aufgabe fand ich richtig schwierig. Ich war mir nicht sicher, ob es explizit LEBEN sein muss, oder ob eben auch LEBE gilt. Ich habe den Titel deshalb mal außer Konkurrenz genannt. 

Liebe Grüße
Tinette

Dienstag, 23. Mai 2023

Aktuell lese ich... Die Siedler von Catan

 Hallo,





... einen weiteren Catan-Roman.

Mein aktuelles Lesefutter





Die christlichen Völker schreiben etwa das Jahr 850: Die Bewohner von Elasund, einem Küstendorf im hohen Norden, leben vom Fischfang und dem, was sie ihren kargen Feldern in drei kurzen Sommermonaten abzuringen vermögen. Doch als die feindlichen Turonländer das Dorf überfallen, das Vieh stehlen und die Frauen rauben, erkennen die Ziehbrüder Candamir und Osmund, dass ihre Tage in der alten Heimat gezählt sind. Auch Osmunds Onkel Olaf, ein weit gereister Kauffahrer, plädiert dafür, im westlichen Meer ein neues Land zu suchen. Nach einem bitteren Hungerwinter bricht die ganze Dorfgemeinschaft mit neun Schiffen zu einer beschwerlichen Seereise auf. Auch Austin, ein angelsächsischer Missionar, den die Elasunder zum Dank für seine Sorge um ihr Seelenheil versklavt haben, ist mit an Bord. Auf den Kalten Inseln vor Schottland machen sie zum letzten Mal in der bekannten Welt Halt, um Proviant aufzunehmen, und Siglind, die junge Königin der Inseln, schleicht sich als blinder Passagier an Bord von Candamirs Schiff. Nach drei Wochen schließlich verschlägt ein Sturm die Auswanderer an die Nordwestküste jener Insel, die sie bislang nur aus der Sage kannten: Catan.Odin, erzählt die Legende, habe dieses Land einst erschaffen, um eine schöne Albentochter zu entzücken, und deshalb habe er es vollkommen gemacht. Voller Hoffnung erkunden die Siedler die große Insel, roden Wälder und bestellen den fruchtbaren Boden. Alle Not könnte ein Ende haben, hätten sie nicht ihre Vergangenheit und ihre Zwistigkeiten aus der alten Heimat mitgebracht ...


Lesefortschritt





Aktuell bin ich auf Seite 360 von 796.
<Der Turonländer legte den Stamm ab, den er herbeigetragen hatte, trat zu ihnen und zeigte auf Jareds Axt.> (Kapitel Wanndemond, Jahr 1)

Warum dieses Buch?





Dass es ein Catan-Buch von Rebecca Gablé gibt, wusste ich, aber es hat mich doch nie gereizt. Dann habe ich vom Roman von Klaus Teuber erfahren und den Reihenauftakt gelesen. Als ich dann ein Mängelexemplar von Die Siedler von Catan entdeckt habe, dachte ich mir, für 3 Euro kann ich nicht viel falsch machen. Also gekauft und direkt begonnen...



Was gibt es sonst noch zu sagen?




Ich habe vor allem ein Problem mit Candamir. Er ist einer der Hauptcharaktere und mir dermaßen unsympathisch. Da ist z. B. seine 16-jährige Sklavin, die er vor 2 Tagen einen Sohn von ihm geboren hat. Er sagt zu ihr: "Sieh zu, dass du das Balg loswirst. Ich habe lange genug gewartet." (S. 347) Dann würde er wohl noch am liebsten den Mönch töten, weil dieser sich mit Sieglind, die Candamir angeblich liebt, unterhält. Nein, ich mag ihn nicht.
Die Handlung reißt mich auch nicht vom Hocker. Dafür lässt sich das Buch immerhin flüssig lesen.

Und sonst?


Wie ihr vielleicht noch wisst, hatte ich ja mal 4 Gänseküken großgezogen. Inzwischen wohnen sie ja bei Fabians Oma, wo es einfach viel mehr Platz für sie gibt. Eine Gans hockt nun schon seit 2 Wochen fest auf dem Nest. Wenn alles gut geht, wird sie also selbst bald Küken haben. Falls etwas schlüpft, werde ich davon berichten. :-)

Freitag, 19. Mai 2023

Kurz gebellt zu: Camp 21 - Grenzenlos gefangen

    Allgemeine Infos:

OriginaltitelCamp 21 - Grenzenlos gefangen
Originalsprache: Deutsch
Geschrieben von: Rainer Wekwerth
Verlag: Arena
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Thriller
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 346
Preis: 12,99 € (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-401-51135-1










Klappentext:
Mike und Kayla sind in Camp 21 gelandet. Sie kennen sich kaum und mögen sich noch weniger. Durch elektronische Armbänder aneinander gefesselt, ist es ihnen unmöglich, sich aus dem Weg zu gehen. Entfernen sie sich zu weit voneinander, empfangen sie über die Fessel quälende Schmerzimpulse. Während Kayla versucht, mit der Situation zurechtzukommen, ahnt Mike, dass im Camp etwas nicht stimmt. Nach einem tödlichen Vorfall gelingt den beiden die Flucht. Doch dies ist erst der Anfang einer atemberaubenden Jagd, denn die Fesseln, die geheimen Experimente und die Liebe zueinander bilden für Mike und Kayla ein gefährliches Netz, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint.

Meine Schnüffelstatistik:

Zugangsart: Gebraucht gekauft
Zugangsjahr: 2018
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Gebraucht: 4 Tage

 

Lob und Tadel 

~*~Erwartung~*~

Ich habe keine Erwartungen an dieses Buch und lasse die Geschichte einfach auf mich zukommen.

Kurz gebellt


Das Buch lag lange auf meinem SuB. Jetzt habe ich es endlich gelesen.
Mike und sein Bruder Ryan werden von der Polizei angehalten. Weil Ryan, mit Drogen zugedröhnt, nicht kooperiert, landen die beiden schließlich in einem Camp, in dem sie 6 Monate resozialisiert werden sollen. Dort musste auch Kayla hin, die einen drogensüchtigen Freund besucht hat und wegen dessen Überdosis den Krankenwagen gerufen hat, wodurch die Polizei auf sie aufmerksam wurde. Warum sie dann aber schließlich ins Camp geschickt wurde, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Sie hat selber keine Drogen genommen, sondern ihrem Freund lediglich geholfen, der ohne ärztliche Betreuung vielleicht gestorben wäre. Sie hat ihm also das Leben gerettet, und da finde ich diese Strafe nicht gerechtfertigt.
Mike und Kayla mögen sich nicht. Als sie durch seine Schuld dann schließlich auch im Camp 21 landet, verbessert das die Beziehung der beiden nicht.
Im Camp 21 geht es streng zu, angeblich nur, damit die Jugendlichen sich bessern. Doch es scheint nicht mit rechten Dingen zuzugehen. Da sind z. B. die Armbänder, die alle tragen müssen. Zwei davon sind immer miteinander verbunden, so auch Mikes und Kaylas. Wenn sie sich mehr als die individuell eingestellte Distanz (bei den beiden 200 Meter) voneinander entfernen, sendet die Armbänder Schmerzsignale aus, die mit steigender Distanz stärker werden.
Mike und Kayla sind mir nicht unsympathisch, aber gerade der Protagonist bleibt etwas blass. Die Liebesgeschichte ging vielleicht etwas schnell, aber sie wird nicht in den Vordergrund gedrängt. In manchen Situationen fand ich es aber nicht passend. Bei einer Verfolgung sollte man eher nicht eine Knutschpause einlegen, sondern zusehen, dass man den Verfolgern (mit Pistolen!) entkommt.
Der Schreibstil ist einfach und lässt sich flüssig lesen. Die Sprache der Jugendlichen ist authentisch.
Das Buch ist an sich spannend, aber ab der Flucht geht alles so schnell. Ich hatte da den Anschein, dass der Autor eine bestimmte Seitenzahl nicht überschreiten durfte und deshalb alles ruckzuck gehen muss.
Dafür dauert es fast die Hälfte der Geschichte, bis die beiden überhaupt erst in diesem Camp ankommen
Mit der Auflösung bin ich nicht so zufrieden. Die Experimente werden nur so am Rande erwähnt. Ich hätte gerne gewusst, was sie genau gemacht haben. Es wird zwar angedeutet, wozu das alles gut war, aber ich fand es nicht ausreichend genug. Aus der Idee hätte man mit mehr Seiten noch viel mehr herausholen können. 

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~

keine

 

~*~Abschlussgedanken~*~

Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Das war mir zu schnell...

Fazit: Ein an sich spannender Jugendthriller, der aber nicht sein ganzes Potential ausgeschöpft hat.

Bewertung



Donnerstag, 18. Mai 2023

10 Bücher mit rotem Cover

 Die Aktion



findet auf dem Blog Weltenwanderer statt.


Heutige Aufgabe:


*~*  Zeige uns 10 Bücher mit einem roten Cover  *~*


Hallo,

letzte Woche habe ich ausgesetzt, weil ich mir nie erste Sätze notiere und nicht wusste, wie ich da am besten vorgehe. Coverfarben ist da doch einfacher. Mal schauen, was ich entdecke...

1. Die Flammende (neues Cover)








Margarete ist 27, als sie mit ihren beiden Schwestern eine kleine Näherei gründet. Dass sie ihrer Leidenschaft nachgehen kann, gleicht einem Wunder, denn aufgrund einer Kinderlähmung sitzt die junge Frau seit ihrer Kindheit im Rollstuhl. Aber Margarete sprüht nur so vor Lebensfreude und Tatendrang: Aus der Näherei entwickelt sich ein kleiner Laden, in dem sie Kleidung und Gefilztes vertreibt - und bald schon selbstgenähte Kuscheltiere. Margarete ahnt noch nicht, wie sehr die Stoffteddys mit den großen Augen ihr Leben verändern werden ...


2. Königsfluch (Teil 2!)




Klappentext zu Teil 1:
Rielle und Eliana. Zwei Königinnen, die die magische Macht besitzen, über das Schicksal der Welt von Avitas zu bestimmen. Doch wer von beiden wird sie retten, und wer sie zerstören?

Rielle Dardenne rettet ihren Freund den Kronprinzen – mithilfe der sieben Arten der Elementarmagie. Doch die Einzigen, die diese außergewöhnliche Fähigkeit besitzen sollen, sind laut Prophezeiung zwei Königinnen: die Sonnenkönigin des Heils und die Blutkönigin der Zerstörung. Kann Rielle in sieben Prüfungen beweisen, dass sie die Sonnenkönigin ist? Tausend Jahre später: Die Kopfgeldjägerin Eliana Ferracora besitzt magische Kräfte und glaubt, damit unantastbar zu sein – bis eines Tages ihre Mutter und andere Frauen verschwinden. Eliana schließt sich einer gefährlichen Mission an und entdeckt, dass das Böse im Herzen des Imperiums noch schrecklicher ist, als sie es sich jemals hat vorstellen können …

3. Das Meeresfeuer (neues Cover - Teil 5!)



Klappentext zu Teil 1:
England 1913. Fast hätte Mike die Winterferien im Internat verbringen müssen. Doch dann lädt der Vater seines Mitbewohners ihn und seine Freunde spontan ein, eine Schiffsreise mit ihm zu unternehmen. Als Mike auf dem Weg zum Hafen gekidnappt werden soll, stellt sich heraus, dass ihm sein verstorbener Vater eine geheime Insel in der Karibik vererbt hat. Und dort wartet ein Schatz! Aber genau darauf haben es auch seine Entführer abgesehen. Nun ist es an Mike und seinen Freunden, die Insel zuerst zu finden. Doch was hat es mit diesem geheimen Schatz wirklich auf sich? 



4. Land of Stories - Eine düstere Warnung (Teil 3!)





Klappentext zu Teil 1:
Als Alex und ihr Zwillingsbruder Conner ein altes Buch zum Geburtstag geschenkt bekommen, ahnen sie nicht, dass der dicke Schmöker ein Portal in ein magisches Reich ist. Sie geraten in eine Welt, in der es nicht nur gute Feen und verwunschene Prinzen gibt, sondern auch ein böses Wolfsrudel und eine noch viel bösere Königin. Doch ganz so einfach ist die Sache mit Gut und Böse leider nicht. Denn in all den Jahren nach dem Happy End haben die Märchenwesen einige Marotten entwickelt, was die Zwillinge in so manche verzwickte Lage bringt. Außerdem haben sie nicht den blassesten Schimmer, wie sie wieder nach Hause finden sollen. In einem geheimnisvollen Tagebuch steht die Lösung – doch hinter dem ist auch die böse Königin her …



5. Erebos






In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht - Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten.Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.Auch Nick ist süchtig nach Erebos - bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen


6. Stille blutet








Nachrichtensprecherin kündigt ihre eigene Ermordung öffentlich an!
Wenige Worte machen die aufstrebende Wiener Nachrichtensprecherin Nadine Just über Nacht berühmt: Vor laufender Kamera kündigt sie ihre Ermordung an – zwei Stunden später ist sie tot! Ebenso ergeht es dem Blogger Gunther Marzik nach einer ganz ähnlich lautenden Ankündigung. Während die österreichische Medienwelt kopfsteht, trendet der Hashtag #inkürzetot, Nachahmer-Beiträge und Memes fluten das Netz. Wie soll die junge Ermittlerin Fina Plank im fünfköpfigen Team der Wiener »Mordgruppe« zwischen einer echten Spur, einem schlechten Scherz oder schlichtem Fake unterscheiden? Schließlich rückt Nadines Ex-Freund Tibor Glaser ins Zentrum von Finas Ermittlungen, ein aalglatter Werbefachmann und Weiberheld, der verzweifelt seine Unschuld beteuert.
Während sich die Schlinge um Tibors Hals langsam zuzieht, beobachtet von allen unbemerkt ein weiterer Spieler mit Interesse das Geschehen – und bereitet einen raffinierten Schachzug vor …


7. Das Blut des Königs (Teil 3)




Klappentext zu Teil 1:
England 1110 - Der junge Gardist Robert Fitzooth wird zum persönlichen Leibwächter der englischen Prinzessin Matilda bestimmt, die den deutschen König Heinrich V. heiraten wird. An ihrer Seite überquert er die Alpen, gelangt bis nach Rom, wird in den Streit zwischen Kaiser und Kurie verwickelt und muss in einem jahrzehntelangen Bürgerkrieg kämpfen. Doch er findet auch die Liebe seines Lebens und sein Enkel wird dereinst einen Namen tragen, den alle Welt kennt - Robin Hood.


8. Reflection (bzw. Dunkle Schatten)





When Captain Shang is mortally wounded by Shan Yu in battle, Mulan must travel to the Underworld, Diyu, in order to save him from certain death. But King Yama, the ruler of Diyu, is not willing to give Shang up easily. With the help of Shang's great lion guardian ShiShi, Mulan must traverse Diyu to find Shang's spirit, face harrowing obstacles, and leave by sunrise--or become King Yama's prisoner forever. Moreover, Mulan is still disguised as the soldier called Ping, wrestling with the decision to reveal her true identity to her closest friend.


9. Das Auge der Schlange (Teil 2!)




Klappentext zu Teil 1:
England 1110 - Der junge Gardist Robert Fitzooth wird zum persönlichen Leibwächter der englischen Prinzessin Matilda bestimmt, die den deutschen König Heinrich V. heiraten wird. An ihrer Seite überquert er die Alpen, gelangt bis nach Rom, wird in den Streit zwischen Kaiser und Kurie verwickelt und muss in einem jahrzehntelangen Bürgerkrieg kämpfen. Doch er findet auch die Liebe seines Lebens und sein Enkel wird dereinst einen Namen tragen, den alle Welt kennt - Robin Hood.


10. Samurai - Der Weg des Kriegers




Im Jahr 1610 versenken Piraten vor der Küste Japans ein englisches Handelsschiff. Jack Fletcher ist der einzige Überlebende. Er wird von Schwertmeister Masamoto Takeshi adoptiert, der ihn zum Samurai ausbilden lässt. Schon bald muss er seine Kampfkünste gegen den gefürchteten Ninja Drachenauge beweisen.



-----

Alle diese vorgestellten Bücher habe ich mit Lieblingsknochen (höchste Bewertung) oder Leckerli (zweithöchste Bewertung) bewertet.
Ich habe nicht weiter geschaut, sondern lasse diese 10 Bücher jetzt so stehen.


Liebe Grüße
Tinette

Mittwoch, 17. Mai 2023

Tibi liest: Catan - Der Roman

   Allgemeine Infos:





OriginaltitelCatan - Der Roman
Originalsprache: Deutsch
Geschrieben von: Klaus Teuber
Verlag: Lübbe
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenauftakt
Reihe: Catan
Teil: 1
Genre: Historischer Roman
Erscheinungsjahr: 2022
Seiten: 576
Preis: 26,00 € (Hardcover)
ISBN: 978-3-440-17318-3









Klappentext:
Norwegen im Jahr 860. Die Halbbrüder Thorolf, Yngvi und Digur verhelfen den Töchtern des Wikingerfürsten Halldor zur Flucht. Halldors Rache lässt nicht lange auf sich warten. Brandschatzend zieht er durch das Gebiet der Befreier und erwirkt deren Verbannung. Den Brüdern bleibt keine Wahl: Mit auswanderungswilligen Siedlern brechen sie zu neuen Ufern auf und erreichen nach einer abenteuerlichen Seereise Catan - das Land der Sonne. Doch die Insel stellt die Brüder vor gewaltige Herausforderungen. Werden sie zusammenstehen, um den Siedlern eine bessere Zukunft zu bieten oder wird sie diese Aufgabe entzweien?

Meine Schnüffelstatistik:

Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2023
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 03.05.2023
Beendet am: 12.05.2023
Gebraucht: 10 Tage

 

Lob und Tadel 

~*~Erwartung~*~

Wir haben neulich wieder Catan gespielt. Dabei wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass es eine Romanreihe, die vom Spieleautor geschrieben wurde, gibt. Da war ich direkt neugierig und war sehr gespannt, welches Abenteuer er sich ausgedacht hat.

~*~Gestaltung~*~

Das Cover ist in Brauntönen gehalten und erinnert mit seiner Maserung an Holz, was sehr passend für diesen Roman ist.
Wenn man das Buch aufschlägt, gibt es eine farbige Karte zu sehen, die die Reise der Siedler vom Nordland bis nach Catan zeigt. Ganz hinten findet sich Catan größer abgebildet, wobei nur die bisher entdeckte Landschaft offen liegt. Der Rest ist unter einer Wolkendecke verborgen. Außerdem gibt es eine weitere Vergrößerung, die Waldhafen und Umgebung zeigt.
Wir finden auch einen Stammbaum der wichtigsten Personen sowie ein Personenregister.
Das Inhaltsverzeichnis zeigt, dass dieses Buch einen Prolog und 7 Teile mit jeweils 3 Kapiteln (Teil 3 hat 4 Kapitel), insgesamt also 22 Kapitel, hat.
Die Schriftgröße fand ich angenehm.

~*~Charaktere~*~

Asla: Sie ist 17 Jahre und soll verheiratet werden. Allerdings liebt sie einen anderen. Sie ist heilkundig und setzt sich für andere ein. Sie war mir meistens sympathisch. Es gab aber auch Szenen, in denen sie Sympathiepunkte bei mir einbüßte, weil sie dann nicht nachvollziehbar handelte.
Thorolf: Er wurde mir im Laufe der Handlung immer unsympathischer. Es muss alles immer so laufen, wie er es will. Er ist unzufrieden mit den Traditionen, wenn er nicht das bekommt, was er möchte. Sind diese dagegen zu seinem Vorteil, pocht er darauf, dass es schon immer so war. Wenn es gegen Ende des Buchs zugeht, wird er unausstehlich, und es gibt einige Aussagen von ihm, die mich den Kopf schütteln lassen.
Yngvi: Thorolfs jüngerer Bruder ist da ganz anders. Er möchte wirklich etwas verändern, und er die Unfreien wie Menschen. Er zeigt mehrfach, dass er ein gutes Herz hat. Er möchte nur eins: in der neuen Heimat in Frieden leben. 
Digur: Er ist der Älteste der Brüder und ein Krieger. Es wird gesagt, er sei der beste Kämpfer. Er wirkt zunächst abweisend und wortkarg, doch nach und nach zeigt er eine sensible Seite von sich. Sein Schicksalsschlag hat mich mitgenommen. Ein interessanter und sympathischer Charakter.
Daneben gibt es noch jede Menge andere Charaktere, sowohl Haupt- als auch Nebenfiguren. Wie alle aufzuzählen, würde wohl den Rahmen sprengen.

~*~Handlungsort und -zeit~*~

Die Handlung beginnt in Norwegen im Jahr 860 und endet etwa 1 Jahr nach der Ankunft auf Catan.

 

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~

Die Idee, einen Roman über die erste Besiedlung von Catan zu schreiben, finde ich interessant, auch wenn das 9. Jahrhundert und Wikinger eher nicht zu meinen üblichen Lesegewohnheiten gehören.
Der Einstieg ist mir leichtgefallen. Wir lernen das Leben von Asla und ihrer Schwester Stina und erfahren so mehr über die Gebräuche in Norwegen zu dieser Zeit.
Auch das Leben von Thorolf und seinen Brüdern wird beleuchtet.
Die Szene über den Walfang hat mich schlucken lassen, weil sie ziemlich detailliert beschrieben ist. Überhaupt ist alles ausführlich beschrieben.
Die Schiffsreise nach Catan nimmt einen großen Anteil am Buch ein, und wir erleben die Gefahren, die eine stürmische See mit sich bringt, sowie eine Seeschlacht hautnah mit.
So dauert es eine ganze Weile, bis die Siedler schließlich in Catan bzw. besser gesagt einer anderen Insel, die sie aber ebenfalls Catan nennen, ankommen.
Neben dem Aufbau der Siedlung Waldhafen begleiten wir auch den Sklaven Ryan, der mit anderen Leidgenossen das Schicksal selbst in die Hand nimmt, und schließlich Ryans Dorf gründet. 
Am interessantesten fand ich aber das Leben der sieben Geächteten, die fliehen müssen und sich als kleine Gesellschaft allein zurechtfinden müssen. Über sie hätte ich gerne noch mehr gelesen. Leider scheinen sie in der Trilogie (noch) keine große Rolle zu spielen. 
Ich fand diesen Auftakt interessant und spannend. Trotz der ausführlich beschriebenen Szenen kam mir der Text nicht langatmig vor.
Teil 1 endet offen und lässt mich mit vielen Fragen zurück.
Ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht und mehr über das Leben in Waldhafen, Ryans Dorf und dem Ort der Geächteten erfahren. 

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~

Das Buch ist im Präteritum aus der Sicht eines neutralen Erzählers geschrieben. Der Text liest sich gut, auch wenn ich über ein paar Flüchtigkeitsfehler gestolpert bin, die mich etwas aus dem Lesefluss gebracht haben. 
Ich habe gemerkt, dass sich der Autor viele Gedanken gemacht hat, die er unbedingt im Buch haben möchte, denn er beschreibt wirklich sehr ausführlich. So hatte ich ein genaues Bild der Umgebung vor Augen und konnte mir gut Catans bisher entdeckte Orte vorstellen.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~

keine

 

~*~Abschlussgedanken~*~

Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Noch so viele offene Fragen...

Fazit: Ein spannender Auftakt über die Besiedlung von Catan, der neugierig auf die Fortsetzung macht.

Bewertung



Schon gelesen?

Tawny spielt: WHOT! Super Mario

Allgemeine Infos Spieltitel: WHOT! Super Mario von: nicht erwähnt Illustration/Design: nicht erwähnt Verlag: Winning Moves EAN: ‎40355760484...