Mittwoch, 23. März 2022

Ein paar Sätze zu... Schmetterlinge im Gepäck

 







Lolas Leben ist nicht nur außergewöhnlich, sondern auch ziemlich toll: Sie lebt mit ihren zwei Vätern in San Francisco, zieht jeden Tag ein anderes ausgeflipptes Outfit an und hat einen coolen Rockmusiker als Freund! Doch als auf einmal ihre ehemaligen Nachbarn nach zwei Jahren Abwesenheit wieder in das Haus nebenan ziehen, steht ihre Welt Kopf. Denn nicht nur hat ihr Calliope damals die Freundschaft gekündigt, sondern vor allem ist deren Zwillingsbruder Cricket der Junge, der Lola vor zwei Jahren das Herz gebrochen hat ...


Nach Wicked habe ich ein locker-leichtes Buch gesucht und bin bei Schmetterlinge im Gepäck hängengeblieben. 
Die Geschichte ist natürlich vorhersehbar, aber das hat mich nicht gestört. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.
Es ist eine nette Wohlfühlgeschichte, ideal für zwischendurch. Schön, dass es ein Wiedersehen mit den Charakteren aus Herzklopfen auf Französisch gibt. Es ist aber nicht notwendig, dieses Buch vorher gelesen zu haben.
Mir hat dieses Buch gut gefallen.


Kurz gebellt zu: Wicked - Die Hexen von Oz

 

Allgemeine Infos:


OriginaltitelWicked - The life and times of the wicked witch of the west
Originalsprache: Englisch
Autor*in: Gregory Maguire
Verlag: Klett-Cotta
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: High Fantasy
Erscheinungsjahr: 2008
Seiten:13,00 € (Taschenbuch)
ISBN978-3-608-93811-1









Klappentext:
Elphabas Geburt ist von einem Geheimnis begleitet, sie kam mit einer leuchtend grünen Haut zur Welt. Das eigensinnige Mädchen, das anders ist als die anderen, erlebt eine äußerst turbulente Kindheit: der Vater ein aufrechter und strenger Prediger, die Mutter eine leichtlebige Schönheit, dem Alkohol und den Männern zugetan. Während Elphaba an der Universität von Shiz Biologie studiert, ist der Zauberer von Oz dabei, die Rechte der »TIERE« - die im Gegensatz zu den einfachen Tieren sprechen können und eine Seele haben - beängstigend einzuschränken. Aber außer Elphaba scheint sich kaum jemand daran zu stören. In dem Oz von Maguire ist Elphaba, die »Böse Hexe des Westens«, gar nicht so böse, und sie ist auch keine richtige Hexe. Sie begegnet uns als eigenwillige Bewohnerin von Munchkinland, die radikale Schritte unternimmt, um den tyrannischen Zauberer von Oz zu stürzen ... 

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2022
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 14.03.2022
Beendet am: 18.03.2022
Gebraucht: 5 Tage

Kurz gebellt


Ich habe fast nur negative Meinungen zu diesem Buch gehört. Deshalb gehe ich mit überhaupt keinen Erwartungen daran.
Das Cover entspricht dem "Musical-Poster". Aufgeteilt ist das Buch in 5 Teile. Die Schriftgröße fand ich in Ordnung. 
Durch verschiedene Rezensionen habe ich ja schon erfahren, dass es kein Kinderbuch ist. Warum zeigt sich schnell. Gewalt und Kraftausdrücke sind in der Handlung an der Tagesordnung.
Obwohl mich die Geschichte nicht so richtig mitnehmen konnte, musste ich trotzdem wissen, wie es weitergeht. Die Hoffnung, dass es irgendwann spannender wird, war aber umsonst. Es ist langatmig, und manchmal scheint die Handlung nicht so recht voranzukommen.
Vielleicht liegt es daran, dass ich das Musical gesehen habe und diese Version im Kopf habe, aber diese Geschichte konnte mich nicht so begeistern.
Ich wollte einfach nur noch das Buch beenden und endlich eine andere Geschichte anfangen.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///



~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Das Musical gefällt mir besser...
Fazit: Die Vorgeschichte zu Oz konnte mich leider nicht von sich überzeugen.
Bewertung


Dienstag, 22. März 2022

Aktuell lese ich... Die sechs Kraninche

 Hallo,





... das neuste Buch von Elizabeth Lim.

Mein aktuelles Lesefutter




Prinzessin Shiori hat ihre verbotenen magischen Kräfte bisher sorgfältig verborgen. Doch am Morgen ihrer arrangierten Hochzeit verliert sie die Kontrolle über ihre Magie. Ihre Stiefmutter Raikama wittert in ihr eine gefährliche Konkurrentin. Sie verbannt die Prinzessin, verwandelt ihre Brüder in Kraniche und belegt Shiori mit einem Fluch: Sobald ein Wort über ihre Lippen kommt, wird ein Bruder sterben. Auf der Suche nach den Kranichen entdeckt Shiori eine Verschwörung mit dem Ziel, den Thron zu übernehmen. Um das zu verhindern, braucht sie ausgerechnet die Hilfe ihres unbekannten Bräutigams – und sie ist auf alles gefasst, aber nicht darauf, sich zu verlieben ...


Lesefortschritt




Aktuell bin ich auf Seite 56 von 476. <Nun, warum eigentlich nicht?> (Kapitel 5)



Warum dieses Buch?





Von dieser Autorin habe ich bereits die The blood of stars-Reihe und Reflection gelesen. Die Bücher haben mir gut gefallen. Also war ich natürlich auch auf ihr neues Buch und die Neuinterpretation des Märchens Die 6 Schwäne gespannt. 


Was gibt es sonst noch zu sagen?






Es scheint ein Spin-Off zur Bloof of stars-Reihe zu sein, denn es gab bereits eine Anspielung darauf. Ich bin wirklich gespannt, was da noch kommt und ob ich vielleicht auf bekannte Charaktere treffe.





Liebe Grüße
Tinette

Montag, 21. März 2022

Tibi liest: Rebecca

  Allgemeine Infos:


OriginaltitelRebecca
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Daphne du Maurier
Verlag: insel
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Klassiker
Erscheinungsjahr: 1938
Seiten: 525
Preis14,00 €
ISBN: 978-3-458-36134-3








Klappentext:
In einem Hotel an der Côte d'Azur lernt Maxim de Winter eine junge Frau aus einfachen Verhältnissen kennen. Die beiden verlieben sich, und schon nach kurzer Zeit nimmt sie seinen Heiratsantrag an und folgt dem Witwer nach Cornwall auf seinen prachtvollen Landsitz Manderley. Doch das Glück der Frischvermählten währt nicht lange: Der Geist von Maxims toter Ehefrau Rebecca ist allgegenwärtig, und die ihr ergebene Haushälterin macht der neuen Herrin das Leben zur Hölle, sie droht nicht nur die Liebe des Paares zu zerstören. Als ein Jahr später plötzlich doch noch Rebeccas Leiche gefunden wird, gerät Maxim de Winter unter Mordverdacht ...

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2022
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 11.03.2022
Beendet am: 20.03.2022
Gebraucht: 10 Tage

Lob und Tadel

~*~ Meine Erwartung ~*~
Das gleichnamige Musical habe ich bereits gesehen. Deshalb weiß ich schon, wie das Buch endet. Ich bin gespannt, wie nah das Musical an der literarischen Vorlage ist.

~*~Gestaltung~*~
Der Hintergrund ist schwarz. Eine Frau mit einem Dutt in einem ebenfalls schwarzen Kleid ist von hinten zu sehen. Neben Name und Titel in Weiß steht ein großes geschwungenes R auf dem Cover.
Das Buch ist in 27 Kapitel eingeteilt, die nicht zu lang sind.
Die Schriftgröße ist in Ordnung.

~*~Charaktere~*~
Ich: Der Name der 21-jährigen Protagonistin wird zu keiner Zeit genannt. Sie erwähnt nur einmal, dass er ungewöhnlich ist und von den meisten Menschen falsch buchstabiert wird. Sie verliebt sich in den deutlich älteren Maxim. Zu Beginn ist sie sehr unsicher und schüchtern. Sie lässt sich zu Beginn von Mrs Van Hopper herumkommandieren und gibt sich gerne selbst die Schuld. Sie glaubt, gegen Rebecca keine Chance zu haben.
Maxim de Winter: Er ist Mitte 40 und ein wohlhabender Witwe. Auf den ersten Blick mag er wie ein Gentleman wirken, doch er kann auch eine andere Seite zeigen. Dann reagiert er sehr wütend. Er versucht einfach den perfekten Schein zu erhalten und hat Angst, dass die Wahrheit ans Licht kommt.
Mrs Danvers: Die Haushälterin kannte Maxims erste Frau Rebecca von Kindesbeinen an und hat sie nach der Heirat nach Manderley begleitet. Sie zeigt ihre Abneigung gegenüber der Ich-Erzählerin ganz offen und lässt diese auch gerne ins offene Messer laufen. Von Rebecca, auch wenn diese schon ein Jahr tot ist, scheint sie dagegen besessen zu sein.
Rebecca: Sie war Maxims erste Frau und vor einem Jahr gestorben. Trotzdem ist sie sehr präsent, denn vor allem Mrs Danvers erzählt viel von ihr. Demnach soll sie eine wunderschöne, liebevolle Frau - schlichtweg perfekt - gewesen sein, was die junge Protagonistin fast in Selbstzweifel versinken lässt.


~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt zunächst in Monte Carlo, wo die Ich-Erzählerin auf Maxim trifft. Später leben sie im Herrensitz Manderley, der an der englischen Küste liegt. Eine Zeitangabe ist nicht zu finden. (Das Musical spielt um 1926.)

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Das Buch beginnt Jahre nach der eigentlichen Handlung. Die Protagonistin erinnert sich an Manderley. Was ist passiert? (Da ich das Musical gesehen habe, weiß ich das natürlich schon. Das lasse ich hier aber außer Acht.)
Anschließend wird zurückgeblickt. Die Erzählerin begleitet Mrs Van Hopper als Gesellschafterin nach Monte Carlo in ein Hotel. Dort lernt sie Maxim de Winter kennen. Nur kurze Zeit später heiraten die beiden und ziehen nach Manderley.
Die Handlung verläuft ruhig, doch nicht langatmig. Die Protagonistin muss sich in der feinen Gesellschaft zurechtfinden und wird von Mrs Danvers ständig mit Rebecca verglichen. Maxim dagegen möchte nicht über seine tote erste Frau sprechen.
Das Buch hat eine überraschende Wendung, denn gegen Ende erfahren wir die Wahrheit.
Mir hat die Geschichte gut gefallen. Obwohl ich die Handlung bereits kannte, fand ich es nicht langweilig, sondern habe das Buch gerne gelesen.



~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist in der Ich-Form aus der Sicht der namenlosen Protagonistin geschrieben. So wissen wir immer nur so viel wie sie und erfahren viel von ihren Gedanken und vor allem Ängsten. 
Der Schreibstil ist authentisch und lässt sich flüssig lesen. Durch die Augen der Protagonistin wirkt das prachtvolle Anwesen sehr unheimlich und bedrohlich. 


~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: ...
FazitEin spannender Roman, bei dem eine bedrohliche Stimmung mitschwingt.
Bewertung





Donnerstag, 17. März 2022

10 Bücher mit grünem Cover

 Die Aktion


findet auf dem Blog Weltenwanderer statt.


Heutige Aufgabe:


*~*  Zeige uns 10 Bücher mit einem grünen Cover *~*


Hallo,

da ich diese Woche erst ein Buch mit grünem Cover gelesen habe, werde ich es direkt nennen. Das Thema kam irgendwann schon mal vor. Deshalb werde ich versuchen, Bücher vorzustellen, die ich bisher noch nicht genannt habe.

1. Die Pranken des Königs (gelesen)






England 1110 - Der junge Gardist Robert Fitzooth wird zum persönlichen Leibwächter der englischen Prinzessin Matilda bestimmt, die den deutschen König Heinrich V. heiraten wird. An ihrer Seite überquert er die Alpen, gelangt bis nach Rom, wird in den Streit zwischen Kaiser und Kurie verwickelt und muss in einem jahrzehntelangen Bürgerkrieg kämpfen. Doch er findet auch die Liebe seines Lebens und sein Enkel wird dereinst einen Namen tragen, den alle Welt kennt - Robin Hood.









2. Über den wilden Fluss (auf dem SuB)






Der 11-jährige Malcolm lebt mit seinen Eltern und seinem Dæmon Asta in Oxford und geht in dem Kloster auf der anderen Seite der Themse aus und ein. Als die Nonnen ein Baby aufnehmen, von dem keiner wissen darf, ist es mit der Ruhe in dem alten Gemäuer vorbei. Auch Malcolm schließt das kleine Wesen, das in großer Gefahr zu sein scheint, sofort in sein Herz und setzt alles daran, es zu schützen. Es heißt: Lyra Belacqua.










3. Schnupperküsse (gelesen)



Jennie Copeland dachte, sie hätte das perfekte Leben: Sie ist mit ihrem Traumprinzen verheiratet, wohnt in einem schicken Haus und hat drei wunderbare Kinder. Als ihr Mann sie jedoch eines Tages verlässt, braucht Jennie dringend eine Luftveränderung. In Talyton St. George findet sie genau das Richtige: Ein kleines Häuschen, einen Hund, ein Pferd, unzählige Hühner und ein neues Leben als Zuckerbäckerin … Doch Jennie zweifelt. Ist sie für das Leben auf dem Land wirklich geschaffen? Oder fehlt ihr einfach nur eine entscheidende Zutat zum Glücklichsein – zum Beispiel ihr grummeliger Nachbar Guy?








4. Die Allee der verbotenen Fragen (Wunschliste)





Ihr Spiegelbild in einer Schaufensterscheibe öffnet Akelei die Augen: Sie ist nicht mehr das junge Mädchen, dem die ganze Welt offen steht, sondern eine pummelige, mittelalte Frau im pastellgrünen Mantel. Als Finn, ihre Sandkastenliebe, als Spiegelung in der Scheibe hinter ihr auftaucht, kann sie es nicht glauben. Denn auf mysteriöse Weise verschwand er vor 18 Jahren aus Akeleis Leben. Sie erkennt ihre letzte Chance – auf Abenteuer, auf Glück, auf Liebe – und folgt Finn, ohne nachzudenken. Ohne zu wissen, wohin. So geht sie auch einen Weg zurück: in ihre Kindheit, in die Erinnerung und in die Allee der verbotenen Fragen.









5. Maia: oder Als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf (gelesen)




England 1910: Die elternlose Maia erfährt, dass sie zu ihren einzigen Verwandten nach Brasilien geschickt wird. Gemeinsam mit der Gouvernante Miss Minton tritt Maia die Reise über den Ozean an. Sie ist voller Vorfreude auf das unbekannte Land und ihre gleichaltrigen Zwillingscousinen. Doch das Mädchen wird bitter enttäuscht: Die Familie ist grässlich und nimmt Maia nur wegen ihres Vermögens auf. Doch dank Miss Minton und dem Waisenjungen Finn beginnt für Maia ein Leben voller Abenteuer und dramtischer Verwicklungen an den Ufern des Amazonas ….








6. The Mix-Up (auf dem SuB)



Selten hat Izzy einen Kurzurlaub so nötig gehabt – und selten hat sie sich so sehr darauf gefreut, denn sie ist zur wohl glamourösesten Hochzeit des Jahres eingeladen, die auf einem Schloss in der Toskana stattfindet.
Sams Begeisterung über die Einladung hält sich dagegen in Grenzen, nachdem ihn seine Freundin am Flughafen eiskalt abserviert hat. Prompt verschüttet sein Neffe im Flugzeug auch noch ein Glas Milch über Sam.
Als Izzy im Hotel voller Vorfreude auf den Pool ihren Koffer auspackt, hat sie statt ihrer Bikini-Kollektion einen Stapel Chinohosen in der Hand – während Sam zwischen Make-up und Bikinis verzweifelt nach einer Hose zum Wechseln sucht …







7. Daliahs Garten (Wunschliste)



Was ist das nur für ein geheimnisvolles Licht, das im verbotenen Garten von Schloss Lilienfels sein Unwesen treibt? Daliah und Rahim sind die Einzigen, die das grüne Nachtfeuer sehen können. Und als sie der Erscheinung folgen, beginnt ein unglaubliches Abenteuer: Ihnen offenbart sich eine Welt, die aller Gefühle beraubt ist. Daliah und Rahim fürchten, dass auch die Menschen nicht mehr sicher sind. Aber bei dem Versuch, beide Welten zu retten, spielt die Zeit gegen sie ...

Ein Feuerwerk aus Farben - das sieht Daliah, wenn sie andere anschaut. Sie nimmt Gefühle als bunten Schimmer in der Luft wahr und diese Gabe zeigt ihr auch verborgene Kreaturen. Doch in deren Welt lauert Gefahr!









8. Die zerbrochene Feder (Wunschliste)


Ende 1815, Zeit der Restauration: Die junge Witwe Henriette wird nachts aus dem Schlaf gerissen und muss laut Polizeierlass binnen einer Stunde Preußen verlassen. Ihre Schilderungen des Kriegsleides und Herrscherversagens vor, während und nach der Völkerschlacht haben in allerhöchsten Kreisen Missfallen geweckt. Der Oheim Friedrich Gerlach, Verleger und Buchhändler im sächsischen Freiberg, nimmt sie auf. Doch rasch merkt sie, dass sich auch hier die Zeiten geändert haben: verschärfte Zensur, die Rückkehr zum Korsett und der gesellschaftliche Druck, sich wieder zu vermählen, setzen ihr zu. Mit der Rückkehr des wie sie traumatisierten Kriegsfreiwilligen Felix Zeidler trifft sie einen Freund und Vertrauten wieder. Doch erst nach einer drohenden Katastrophe wird ihr klar, dass er ihr mehr als nur ein Freund ist. Gemeinsam stellen sich Felix und Henriette gegen den aufziehenden Geist, in dem Bücherverbrennungen und Attentate als Heldentaten gefeiert werden.







9. The inheritance Games (Wunschliste)


Avery Grambs hat einen Plan: Highschool überleben, Stipendium abgreifen und dann - nichts wie raus hier. Doch all das ist Geschichte, als der Multimilliardär Tobias Hawthorne stirbt und Avery fast sein gesamtes Vermögen hinterlässt. Der Haken daran? Avery hat keine Ahnung, wer der Mann war.
Um ihr Erbe anzutreten, muss Avery in das gigantische Hawthorne House einziehen, wo jeder Raum von der Liebe des alten Mannes zu Rätseln und Geheimnissen zeugt. Ungünstigerweise beherbergt es aber auch dessen gerade frisch enterbte Familie. Allen voran die vier Hawthorne-Enkelsöhne: faszinierend, attraktiv und gefährlich.
Gefangen in dieser schillernden Welt aus Reichtum und Privilegien, muss Avery sich auf ein Spiel aus Intrige und Kalkül einlassen, wenn sie überleben will.









10. Rainbow Valley (gelesen)


Anne Shirley is grown up, has married her beloved  Gilbert and now is the mother of six mischievous  children.

These boys and girls discover a  special place all their own, but they never dream  of what will happen when the strangest family  moves into an old nearby mansion. The Meredith clan is  two boys and two girls, with minister father but  no mother -- and a runaway girl named Mary Vance.  Soon the Meredith kids join Anne's children in  their private hideout to carry out their plans to save  Mary from the orphanage, to help the lonely  minister find happiness, and to keep a pet rooster from  the soup pot. There's always an adventure brewing  in the sun-dappled world of Rainbow Valley.










Das war meine heutige Liste. Mit einer Mischung aus gelesenen Büchern sowie Büchern vom SuB und der Wunschliste konnte ich dann doch eine einigermaßen abwechslungsreiche Liste zeigen, auch wenn die Cover nicht alle komplett grün sind. Ich fand es gar nicht so einfach, die Liste zu füllen. :-) Eins meiner aktuellen Bücher hätte ich noch zeigen können, aber Wicked war ja schon letzte Woche bei den Büchern, die ich dieses Jahr lesen will, dabei...
Zum Vergleich Meine Liste 2018 (Die Cover damals waren passender, da grüner... )
Liebe Grüße
Tinette

Dienstag, 15. März 2022

Aktuell lese ich... Rebecca und Wicked

 Hallo,





... zwei Einzelbände.

Mein aktuelles Lesefutter







In einem Hotel an der Côte d'Azur lernt Maxim de Winter eine junge Frau aus einfachen Verhältnissen kennen. Die beiden verlieben sich, und schon nach kurzer Zeit nimmt sie seinen Heiratsantrag an und folgt dem Witwer nach Cornwall auf seinen prachtvollen Landsitz Manderley. Doch das Glück der Frischvermählten währt nicht lange: Der Geist von Maxims toter Ehefrau Rebecca ist allgegenwärtig, und die ihr ergebene Haushälterin macht der neuen Herrin das Leben zur Hölle, sie droht nicht nur die Liebe des Paares zu zerstören. Als ein Jahr später plötzlich doch noch Rebeccas Leiche gefunden wird, gerät Maxim de Winter unter Mordverdacht ...





Elphabas Geburt ist von einem Geheimnis begleitet, sie kam mit einer leuchtend grünen Haut zur Welt. Das eigensinnige Mädchen, das anders ist als die anderen, erlebt eine äußerst turbulente Kindheit: der Vater ein aufrechter und strenger Prediger, die Mutter eine leichtlebige Schönheit, dem Alkohol und den Männern zugetan. Während Elphaba an der Universität von Shiz Biologie studiert, ist der Zauberer von Oz dabei, die Rechte der »TIERE« - die im Gegensatz zu den einfachen Tieren sprechen können und eine Seele haben - beängstigend einzuschränken. Aber außer Elphaba scheint sich kaum jemand daran zu stören. In dem Oz von Maguire ist Elphaba, die »Böse Hexe des Westens«, gar nicht so böse, und sie ist auch keine richtige Hexe. Sie begegnet uns als eigenwillige Bewohnerin von Munchkinland, die radikale Schritte unternimmt, um den tyrannischen Zauberer von Oz zu stürzen ... 



Lesefortschritt




Aktuell bin ich auf Seite 182 von 525. <"Werden Sie sich bei Maxim nach dem Ball erkundigen?", sagte ich.> (Kapitel 11)




Bei diesem Buch bin ich aktuell auf Seite 96 von 533. <Als er sah, wie sehr der Bahnhof in Shiz sie mit seiner Größe und dem Gedränge erschreckte, hatte Dillamond ein Herz und erbot sich, ihr eine Kutsche zum Grattler-Kolleg zu besorgen.> (Kapitel Galinda 1.)



Warum dieses Buch?



Ich habe neulich eine Aufzeichnung des Musicals gesehen und habe mich dann wieder an das Buch erinnert, das ich mal auf einem anderen Blog gesehen habe. Meine Neugier war wieder direkt geweckt.




Ich habe 2008 das Musical in Stuttgart gesehen und war begeistert. Das Buch hatte so schlechte Bewertungen, dass ich es eigentlich nicht lesen wollte. Vor Kurzem hatte ich dann die Gelegenheit, eine Aufzeichnung von London, bei der 
Willemijn Verkaik wie in Stuttgart die Elphaba gespielt hat, zu sehen. Da hatte ich dann plötzlich doch Lust, das Buch zu lesen.

Was gibt es sonst noch zu sagen?




Ich war am Wochenende eine Freundin besuchen und konnte so die Netflix-Neuverfilmung anschauen. Ich muss sagen: Das Musical hat mir besser gefallen, und nachdem, was ich bisher gelesen habe, scheint es sogar näher an der Buchvorlage zu sein. Das Buch gefällt mir bisher gut. Ich wusste ja, dass der Name der Hauptfigur "Ich" nicht genannt wird, hätte aber gerne gewusst, wie sie heißt, vor allem, nachdem sie erzählt, dass Maxim sie immer mit ihrem Vornamen anspricht und dieser ungewöhnlich ist und meist falsch buchstabiert wird. Mich würde schon interessieren, wie die Gute heißt. :-)





Also da werden vielleicht Ausdrücke verwendet. Ich verstehe nicht, wie Elphabas Eltern überhaupt verheiratet sein können. Sie scheinen sich doch überhaupt nicht zu lieben. Es war heftig, was die Menschen alles für Vorschläge hatten, um das kleine Mädchen zu "entsorgen", anders kann ich es nicht nennen. Jetzt bin beim 2. Teil und hoffe, dass es sich etwas legt. Elphaba ist älter und geht zur Schule. Dort wird sie dann Galinda (mit einem Ga :-D) kennenlernen. Ich bin schon gespannt.




Liebe Grüße
Tinette

Tibi liest: Die Pranken des Königs

 

Allgemeine Infos:



OriginaltitelDie Pranken des Königs
Originalsprache: Deutsch
Autor*in: Mac P. Lorne
Verlag: Knaur
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenauftakt
Reihe: Robin Hood
Teil: 1
Genre: Historisch
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 730
Preis10,99 € (Taschenbuch)
ISBN978-3-426-52147-2









Klappentext:
England 1110 - Der junge Gardist Robert Fitzooth wird zum persönlichen Leibwächter der englischen Prinzessin Matilda bestimmt, die den deutschen König Heinrich V. heiraten wird. An ihrer Seite überquert er die Alpen, gelangt bis nach Rom, wird in den Streit zwischen Kaiser und Kurie verwickelt und muss in einem jahrzehntelangen Bürgerkrieg kämpfen. Doch er findet auch die Liebe seines Lebens und sein Enkel wird dereinst einen Namen tragen, den alle Welt kennt - Robin Hood.

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2022
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 28.02.2022
Beendet am: 11.03.2022
Gebraucht: 12 Tage

Lob und Tadel

~*~ Meine Erwartung ~*~
Ich lasse es einfach mal auf mich zukommen. Vor Wälzern schrecke ich ja immer etwas zurück, aber die Robin Hood-Geschichte interessiert mich sehr.

~*~Gestaltung~*~
Das Cover ist grüngehalten und zeigt ein Schild mit Wappen sowie zwei Schwerter und eine Streitaxt.
Nach den Karten, die England um 1140 und das Römisch-Deutsche Reich um 1120 zeigen, folgt ein Personenregister, das neben den fiktiven Charakteren auch die historischen Personen vorstellt.
Aufgeteilt ist das Buch in 2 Teile. Im ersten Teil begleiten wir Robert Fitzooth der Ältere, Robin Hoods Großvater, während es im 2. Teil dann um Robin selbst geht.
Neben Prolog und Epilog gibt es 14 recht lange Kapitel. Sie haben keine Titel. Dafür werden immer Ort (Land) und die Jahre, in denen dieses Kapitel spielt, genannt.
Die Schriftgröße fand ich angenehm.

~*~Charaktere~*~
Robert Fitzooth der Ältere: Er wird der Leibwächter von Prinzessin Mathilda und begleitet sie nach Deutschland, wo sie den deutschen Kaiser Heinrich V. heiraten soll. Er ist Mathilda sehr loyal gegenüber und beschützt sie mit seinem Leben. Er ist ein kluger Taktiker und sehr mutig.
Mathilda: Das erste Mal lernen wir Mathilda als 8-jähriges Mädchen kennen. Sie ist sehr temperamentvoll. Wenn ihr etwas nicht passt, wird sie gerne mal laut. Mit Robert ist sie sehr vertraut, sodass bald schon Einhalt geboten werden soll, damit keine Gerüchte auftauchen.
Martha: Sie ist eine Nonne, die von Hildegard von Bingen in Kräuter-, Heilkunde unterrichtet wird. Sie verliebt sich in Robert, was ihr als Nonne Schwierigkeiten natürlich einbringt.
Robert Fitzooth der Jüngere: Besser bekannt ist er wohl als Robin Hood. Schon als Kind hat er Marian gekannt. Allerdings hat er sie damals noch lieber geärgert. Erst später keimen die Gefühle für sie in ihm auf.
Auch Little John, Bruder Tuck und Will Scarlett dürfen nicht fehlen. Sie sind aber nur Nebenrollen und haben keine großen Auftritte.
Die Charaktere sind lebendig und interessant gezeichnet. Ich fand es auch sehr interessant, über die vielen historischen Personen zu lesen und mehr über sie zu erfahren.

~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt von 1110 bis 1186 hauptsächlich in England, aber gerade Teil I auch viel in Deutschland, teilweise auch in Rom.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Ich schaue sehr gerne Robin Hood-Filme, und ich lese auch gerne Bücher über ihn. Die Idee, auch seine Vorfahren kennenzulernen, finde ich deshalb interessant.
Der Einstieg ist mir leicht gefallen, was sicher auch an dem Personenregister zu Beginn liegt, und ich so einen ersten Überblick über die Personen hatte.
Den Anfang fand ich aber etwas zäh zu lesen, doch schon bald hatte mich die Handlung gepackt. Ich mag ja eigentlich solche langen Kapitel überhaupt nicht, habe dann aber manchmal doch 2 Kapitel an einem Tag gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.
Es war interessant, den Großvater von Robin Hood auf seinem Weg zu begleiten und einige geschichtliche Fakten zu erfahren, die stimmig in die an sich fiktive Geschichte eingebunden worden sind.
Im 2. Teil sind Robert und seine Frau Martha alt und freuen sich über ihren Enkelsohn, der ebenfalls Robert heißt. Er ist ein kleiner Lausebengel und liebt es, Marian aufzuziehen. Auch mit anderen legt er sich gerne an. Ich fand es interessant, ihn auch mal als Kind zu erleben, da ich bisher nur Filme und Bücher gekannt habe, in denen er bereits erwachsen war. Ich muss aber sagen, dass ich den ersten Teil interessanter zu lesen fand.
Insgesamt hat mir dieses Buch gut gefallen. Obwohl es so viele Seiten hatte, fand ich es - abgesehen vom Anfang - nicht langatmig, sondern spannend. Ich bin auf die Fortsetzung gespannt.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist im Präteritum aus der Sicht eines neutralen Erzählers geschrieben. Die Sprache ist der Handlungszeit angepasst und wirkt dadurch authentisch. Trotz dieser veralteten Begriffe fand ich den Text flüssig zu lesen. Die Szenen sind während des Lesens vor meinem inneren Auge aufgetaucht.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///



~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Band 2 wandert auf die Wunschliste...
Fazit: Ein spannender historischer Roman, der interessante Einblicke in das Leben im 12. Jahrhundert bietet.
Bewertung



Montag, 14. März 2022

Ein paar Sätze zu... Shopaholic in Hollywood

 





Becky Brandon, geborene Bloomwood, ist endlich angekommen - und das nicht nur im Leben und in der Liebe, nein, in Hollywood! Der Rodeo Drive und die Stars: Becky ist in ihrem Element. Und wie kombiniert man seine Leidenschaft fürs Shoppen mit dem Wunsch, selbst einmal über den roten Teppich zu laufen? Ganz einfach - der Shopaholic wird Stylistin für die Stars. Leichter gesagt als getan, denn die Crème de la Crème von Hollywood ist nicht gerade für jedermann offen. Doch Becky wäre nicht Becky, wenn sie nicht durch verrückte Aktionen auffallen würde. Nein, auch Hollywood kann ihr nicht lange widerstehen ...



Ich habe schnell gemerkt: Es war Unsinn, eine eigentlich schon abgebrochene Reihe doch weiterzulesen. Mir hat ja damals Teil 6 überhaupt nicht gefallen. Für 1 Euro habe ich mir diesen 7. Teil dann aber doch gekauft... Ein Fehler. 
Becky war mir in den ersten Teilen immer sympathisch. Ich fand sie liebenswert-chaotisch und habe immer gelacht, wenn sie sich wieder um Kopf und Kragen geredet hat.
Doch inzwischen finde ich sie einfach nur unmöglich. Sie hat ja überhaupt nichts gelernt und kauft immer noch ohne Sinn und Verstand. Dabei redet sie sich alles schön. Ihr Mann sieht dabei nur zu. Er sagt zwar, dass es so nicht weitergehen kann, unternimmt aber nichts.
Becky träumt davon, Stylistin von einem Hollywoodstar zu werden. Dafür kauft sie mal eben etliche Sachen, um sie irgendwann einmal zu zeigen. Als ihre beste Freundin kein Verständnis zeigt, meint Becky nur, dass Suze keine Ahnung vom Geschäft hat.
Anfangs kam ich wegen des locker-leichten Schreibstils noch gut voran. Ab der Mitte rettete er aber auch nichts mehr. Die Seiten zogen sich, und ich habe schon überlegt, das Buch abzubrechen, habe es dann aber durchgezogen.
Es endet mit einem Cliffhanger, aber ich habe keinerlei Interesse, weiterzulesen. Diese Reihe habe ich nun aber wirklich abgebrochen.








Donnerstag, 10. März 2022

Tawny spielt: Snakesss



Allgemeine Infos
Spieltitel: Snakesss
Autor*in: nicht erwähnt
Illustration/Design: nicht erwähnt
Verlag: Big Potato Games
Vertrieb der deutschsprachigen Ausgabe: Big Potato Games
EAN: 5060579761417
Kategorie: Sonstiges
Spielart: Semi-kooperativ
Spielmechanismus: Deduktion, Quiz
Thema: abstrakt
Einstufung: Party
Sprachneutral: Nein
Alter: ab 12 Jahren
Spieler: 4 - 8
Dauer:  ca. 20 Minuten
 
Beschreibung:
EIN QUIZ MIT EINEM TWIS
In diesem sozial-Deduktion Quizspiel versuchst du schlüpfrige Multiple-Choice-Fragen zu beantworten, während du versuchst den versteckten Schlangen zu entgehen.
PASS AUF DIE SCHLANGEN AUF!
Die geheimen Schlangen kennen die Antwort und sie tun alles, um dich dazu zu verleiten die falsche Antwort zu wählen.
 
Ziel des Spiels:
Am Ende die meisten Punkte zu haben
 
Unsere Hausregeln(n):
keine
 
Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist nicht zu groß und sehr stabil. Es gibt Einsätze für die Karten, sodass diese nicht verrutschen.
Sämtliche Plättchen sind aus festem Karton. Die Manguste der Wahrheit ist aus bemaltem Holz. Die Karten machen einen robusten Eindruck.
 
Anleitung:
Die Regeln sind einfach und verständlich geschrieben. Bilder unterstützen dies. Auch wer ansonsten wenig/kaum spielt, wird keine Schwierigkeiten haben. Direkt nach dem ersten Durchlesen kann schon mit der ersten Partie begonnen werden. Es bleiben keine Fragen offen.
 
Spielspaß:
In unserer Spielrunde kommen Verräterspiele sehr gut an. Als ich dann Snakesss entdeckt habe, wusste ich, dass es für uns richtig ist. Und damit hatte ich recht.
Es ist sehr einfach und schnell erklärt. Nur die Schlangen wissen, dass sie in einem Team sind. Die Menschen haben keine Ahnung, wem sie trauen können. Einzig die Manguste der Wahrheit gibt sich zu erkennen. Dieser Person spielt also auf der Seite der Menschen.
Wer eine Schlange ist, weiß die richtige Antwort, muss die Menschen aber dazu bringen, eine falsche Antwort zu wählen. Da gab es einige lustige Diskussionen, gerne auch mal nach dem Motto: "Das habe ich schon mal gelesen. Das weiß ich 100%ig." Wenn diese Person dann aber in der nächsten Runde ein Mensch ist und die Antwort weiß, könnte es sein, dass niemand ihr traut. 
Wir hatten wirklich großen Spaß bei den Runden. Auch diejenigen, die sich eher weniger fürs Spielen interessieren, waren begeistert dabei.
Wichtig ist es natürlich, dass niemand schummelt, denn das verdirbt die Spielfreude.

Zu zweit spielbar?
Nein
 
Wiederspielreiz:
Vorhanden. Allerdings sind irgendwann alle Karten gespielt und die Antworten bekannt. Dann hat sich das mit dem Nochmal-Spielen.
 
Fazit:
Ein witziges Partyspiel, das geschickt Quiz mit dem Werwölfe-Prinzip mischt.
 
Bewertung:



Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...