Mittwoch, 30. November 2022

Buchgewissen-Challenge 2023

 



Hallo,

die Buchgewissen-Challenge wird auch 2023 stattfinden. Die Dezember-Aufgabe ist wie immer identisch zu den Vorjahren und die einzige kleine Herausforderung. Alle anderen Aufgaben sind wie immer einfach und nicht unmöglich zu lösen...

Das sind die Aufgaben:

Aufgabe für Januar
Lies diesen Monat min. 3 Bücher, die vor 2023 bei dir eingezogen sind!

Aufgabe für Februar 
Lies diesen Monat min. 1 Buch mit einem kurzen Titel (max. 4 Wörter)!

Aufgabe für März
Lies diesen Monat min. 2 Bücher, die du dir selbst gekauft hast!

Aufgabe für April
Lies diesen Monat min. 1 Buch aus einer Reihe, um diese fortzusetzen oder vielleicht sogar zu beenden!

Aufgabe für Mai
Lies diesen Monat min. 3 Bücher! Welche? Das ist ganz dir überlassen.

Aufgabe für Juni
Lies diesen Monat 1 Buch, das min. 500 Seiten hat!

Aufgabe für Juli
Urlaubszeit! Lies diesen Monat min. 2 Bücher, die nicht in Deutschland spielen! Fantasyländer zählen auch.

Aufgabe für August
Lies diesen Monat min. 1 Buch, das eine Person geschrieben hat, von der du schon mal etwas gelesen hast!

Aufgabe für September
Lies diesen Monat min. 3 Einzelbände!

Aufgabe für Oktober
Lies diesen Monat min. 1 Buch des Genres, das auf deinem SuB nicht so häufig vertreten ist!

Aufgabe für November
Lies diesen Monat min. 1 Buch, das von min. 2 Personen geschrieben wurde!

Aufgabe für Dezember
Wie immer lautet die Dezember-Aufgabe wie folgt:
Lies min. 7 Bücher mit unterschiedlich farbigen Cover, um eine Bücher-Lichterkette zu bilden! Das Cover sollte größtenteils in einer Farbe gestaltet sein.

Schwarz, Grau und Weiß zählen auch als Farbe!

Außerdem nehmen teil:
Vzernia
Luisa
Mara
Andrej

Mein Fortschritt

Aufgabe für Januar
Lies diesen Monat min. 3 Bücher, die vor 2023 bei dir eingezogen sind!

1) Der Sohn des schwarzen Hengstes (2019 eingezogen)
2) Elsas Suche (2021 eingezogen)
3) Ein Rennen auf Leben und Tod (2020 eingezogen)

Aufgabe geschafft

Aufgabe für Februar 
Lies diesen Monat min. 1 Buch mit einem kurzen Titel (max. 4 Wörter)!

Aufgabe für März
Lies diesen Monat min. 2 Bücher, die du dir selbst gekauft hast!

Aufgabe für April
Lies diesen Monat min. 1 Buch aus einer Reihe, um diese fortzusetzen oder vielleicht sogar zu beenden!

Aufgabe für Mai
Lies diesen Monat min. 3 Bücher! Welche? Das ist ganz dir überlassen.

Aufgabe für Juni
Lies diesen Monat 1 Buch, das min. 500 Seiten hat!

Aufgabe für Juli
Urlaubszeit! Lies diesen Monat min. 2 Bücher, die nicht in Deutschland spielen! Fantasyländer zählen auch.

Aufgabe für August
Lies diesen Monat min. 1 Buch, das eine Person geschrieben hat, von der du schon mal etwas gelesen hast!

Aufgabe für September
Lies diesen Monat min. 3 Einzelbände!

Aufgabe für Oktober
Lies diesen Monat min. 1 Buch des Genres, das auf deinem SuB nicht so häufig vertreten ist!

Aufgabe für November
Lies diesen Monat min. 1 Buch, das von min. 2 Personen geschrieben wurde!

Aufgabe für Dezember
Wie immer lautet die Dezember-Aufgabe wie folgt:
Lies min. 7 Bücher mit unterschiedlich farbigen Cover, um eine Bücher-Lichterkette zu bilden! Das Cover sollte größtenteils in einer Farbe gestaltet sein.

Schwarz, Grau und Weiß zählen auch als Farbe!

Leseclub-Challenge 2023: Die musikalische Lesechallenge

 



Hallo,
auch für 2023 habe ich mir eine Leseclub-Challenge ausgedacht: die musikalische Lesechallenge. Aber keine Sorge: Es ist nicht notwendig, ein Instrument zu spielen oder zu singen. Da wir bei einem Treffen von Musicaladaptionen von Büchern gesprochen haben, dachte ich, dass ich die Challenge mit dieser Thematik versehe.

Folgende Regeln habe ich mir dazu ausgedacht:
1. Dauer: 01.01. – 31.12.2023
2. Jedes passende Buch ab 100 Seiten zählt.
3. Eine Rezension ist nicht notwendig. 
4. Zu jedem Musical gibt es 3 Aufgaben. Wer passende Bücher dazu gelesen hat, kann das Musical als „besucht“ abhaken. Jedes „besuchte“ Musical bringt 2 Punkte.
5. Wer 2023 die passende Buchvorlage dazu liest, kann diese als Joker nutzen und eine beliebige Aufgabe zu diesem Musical als „gelesen“ markieren. Außerdem bringt es einen Bonuspunkt.
6. Ziel ist es, mindestens 3 Musicals zu „besuchen“.

Teilnehmen werden mit mir Luisa, Mara, Andrej, Helena, Antonia, Nanette, Vzernia und Cornelia (alle vom Leseclub)
Außerdem:

Und das sind die Musicals, die wir 2023 „besuchen“ wollen:

1. Wicked

Buchvorlage: Wicked – Die Hexen von Oz von Gregory Maguire
1) Lies ein Buch mit einem grünen Cover 
2) Lies einen Fantasyroman
3) Lies ein Buch, dessen Titel mit H beginnt

2. 3 Musketiere

Buchvorlage: Die drei Musketiere von Alexandre Dumas
1) Lies ein Buch, das Teil einer Trilogie ist (egal welcher Teil)
2) Lies einen historischen Roman bzw. ein Buch, das teilweise in der Vergangenheit spielt
3) Lies ein Buch, das in Frankreich spielt

3. Rebecca

Buchvorlage: Rebecca von Daphne du Maurier
1) Lies ein Buch mit einem schwarzen Cover
2) Lies einen Krimi oder Thriller
3) Lies ein Buch, dessen Titel aus max. 2 Wörter besteht

4. Artus Excalibur

Buchvorlage: Roman mit Artus als Protagonisten (nicht näher bestimmt)
1) Lies ein Buch mit min. 1 Schwert auf dem Cover
2) Lies ein Buch, das in Großbritannien spielt
3) Lies ein Buch, dessen Titel mit A beginnt

5. Mathilda

Buchvorlage: Mathilda von Roald Dahl
1) Lies ein Kinder- oder Jugendbuch
2) Lies ein Buch mit einem farbenfrohen Cover
3) Lies einen Einzelband

6. Dracula

Buchvorlage: Dracula von Bram Stoker
1) Lies ein Buch mit einem roten/blutigen Cover
2) Lies ein Buch, in dem eine Reise unternommen wird
3) Lies ein Buch, dessen Titel mit einem A endet

7. Romeo & Julia

Buchvorlage: Romeo und Julia von William Shakespeare
1) Lies ein Buch mit min. 1 Menschen auf dem Cover
2) Lies einen Liebesroman oder einen Roman, in dem Liebe eine (große) Rolle spielt
3) Lies ein Buch, das in Italien spielt

8. (Disney´s) Tarzan

Buchvorlage: Tarzan von Edgar Rice Burroughs
1) Lies ein Buch mit einer Pflanze auf dem Cover
2) Lies ein Buch, dessen Titel mit T beginnt
3) Lies ein Buch, in dem min. 1 Tier vorkommt

9. Die Päpstin 

Buchvorlage: Die Päpstin von Donna Woolfolk Cross
1) Lies ein Buch, das im Mittelalter spielt
2) Lies ein Buch, in dem die Hauptperson weiblich ist
3) Lies ein Buch von einer Autorin

10. Der König und ich

Buchvorlage: Der König und ich von Margaret Landon
1) Lies ein Buch mit einem gelben oder goldenen Cover
2) Lies ein Buch, das in Asien spielt
3) Lies ein Buch, in dem adlige Personen vorkommen

11. (Disney´s) Mary Poppins

Buchvorlage: Mary Poppins von P. L. Travers
1) Lies ein Buch, dessen Cover rosa oder lila ist
2) Lies einen Reihenauftakt
3) Lies ein Buch, in dem eine eitle Person vorkommt

12. Die Schatzinsel

Buchvorlage: Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson
1) Lies ein Buch mit blauem Cover
2) Lies ein Buch, in dem Piraten vorkommen
3) Lies ein Buch von einem Autor

13. (Disney´s) Der Glöckner von Notre Dame

Buchvorlage: Der Glöckner von Notre Dame von Victor Hugo
1) Lies ein Buch, in dem die Hauptperson männlich ist
2) Lies ein Buch, das kein typisches Happy End hat
3) Lies ein Buch mit grauem Cover

14. Das Phantom der Oper

Buchvorlage: Das Phantom der Oper von Gaston Leroux
1) Lies ein Buch mit weißem Cover
2) Lies ein Buch, dessen Titel aus min. 5 Wörtern besteht
3) Lies ein Buch, das in Paris spielt

15. Der Medicus

Buchvorlage: Der Medicus von Noah Gordon
1) Lies ein Buch, in dem es um min. 1 medizinische Behandlung geht 
2) Lies ein Buch, in dem sich eine Person ein Geheimnis hat
3) Lies ein Buch, dessen Titel mit M beginnt

16. Rudolf – Affäre Mayerling 

Buchvorlage: Ein letzter Walzer von Frederic Morton
1) Lies ein Buch, das in Österreich spielt
2) Lies ein Buch mit rotem Cover
3) Lies ein Buch, dessen Titel mit R beginnt

Meine Besuche

1. Wicked

Buchvorlage: Wicked – Die Hexen von Oz von Gregory Maguire
1) Lies ein Buch mit einem grünen Cover 
2) Lies einen Fantasyroman 
3) Lies ein Buch, dessen Titel mit H beginnt --> Harry Potter und der Feuerkelch ✔

2. 3 Musketiere

Buchvorlage: Die drei Musketiere von Alexandre Dumas
1) Lies ein Buch, das Teil einer Trilogie ist (egal welcher Teil)
2) Lies einen historischen Roman bzw. ein Buch, das teilweise in der Vergangenheit spielt
3) Lies ein Buch, das in Frankreich spielt

3. Rebecca

Buchvorlage: Rebecca von Daphne du Maurier
1) Lies ein Buch mit einem schwarzen Cover --> Die Schönste im ganzen Land ✔
2) Lies einen Krimi oder Thriller --> Vergessene Seelen ✔
3) Lies ein Buch, dessen Titel aus max. 2 Wörter besteht --> Elsas Suche ✔

4. Artus Excalibur

Buchvorlage: Roman mit Artus als Protagonisten (nicht näher bestimmt)
1) Lies ein Buch mit min. 1 Schwert auf dem Cover
2) Lies ein Buch, das in Großbritannien spielt
3) Lies ein Buch, dessen Titel mit A beginnt

5. Mathilda

Buchvorlage: Mathilda von Roald Dahl
1) Lies ein Kinder- oder Jugendbuch
2) Lies ein Buch mit einem farbenfrohen Cover
3) Lies einen Einzelband

6. Dracula

Buchvorlage: Dracula von Bram Stoker
1) Lies ein Buch mit einem roten/blutigen Cover
2) Lies ein Buch, in dem eine Reise unternommen wird
3) Lies ein Buch, dessen Titel mit einem A endet

7. Romeo & Julia

Buchvorlage: Romeo und Julia von William Shakespeare
1) Lies ein Buch mit min. 1 Menschen auf dem Cover
2) Lies einen Liebesroman oder einen Roman, in dem Liebe eine (große) Rolle spielt
3) Lies ein Buch, das in Italien spielt

8. (Disney´s) Tarzan

Buchvorlage: Tarzan von Edgar Rice Burroughs
1) Lies ein Buch mit einer Pflanze auf dem Cover
2) Lies ein Buch, dessen Titel mit T beginnt
3) Lies ein Buch, in dem min. 1 Tier vorkommt --> Der Sohn des schwarzen Hengstes ✔

9. Die Päpstin 

Buchvorlage: Die Päpstin von Donna Woolfolk Cross
1) Lies ein Buch, das im Mittelalter spielt
2) Lies ein Buch, in dem die Hauptperson weiblich ist --> Prinzessin Fantaghiro ✔
3) Lies ein Buch von einer Autorin --> Cavaliersreise ✔

10. Der König und ich

Buchvorlage: Der König und ich von Margaret Landon
1) Lies ein Buch mit einem gelben oder goldenen Cover
2) Lies ein Buch, das in Asien spielt
3) Lies ein Buch, in dem adlige Personen vorkommen

11. (Disney´s) Mary Poppins

Buchvorlage: Mary Poppins von P. L. Travers
1) Lies ein Buch, dessen Cover rosa oder lila ist
2) Lies einen Reihenauftakt
3) Lies ein Buch, in dem eine eitle Person vorkommt

12. Die Schatzinsel

Buchvorlage: Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson
1) Lies ein Buch mit blauem Cover
2) Lies ein Buch, in dem Piraten vorkommen
3) Lies ein Buch von einem Autor

13. (Disney´s) Der Glöckner von Notre Dame

Buchvorlage: Der Glöckner von Notre Dame von Victor Hugo
1) Lies ein Buch, in dem die Hauptperson männlich ist
2) Lies ein Buch, das kein typisches Happy End hat
3) Lies ein Buch mit grauem Cover

14. Das Phantom der Oper

Buchvorlage: Das Phantom der Oper von Gaston Leroux
1) Lies ein Buch mit weißem Cover --> Frozen Queen ✔
2) Lies ein Buch, dessen Titel aus min. 5 Wörtern besteht --> Ein Rennen auf Leben und Tod ✔
3) Lies ein Buch, das in Paris spielt

15. Der Medicus

Buchvorlage: Der Medicus von Noah Gordon
1) Lies ein Buch, in dem es um min. 1 medizinische Behandlung geht 
2) Lies ein Buch, in dem sich eine Person ein Geheimnis hat
3) Lies ein Buch, dessen Titel mit M beginnt

16. Rudolf – Affäre Mayerling 

Buchvorlage: Ein letzter Walzer von Frederic Morton
1) Lies ein Buch, das in Österreich spielt
2) Lies ein Buch mit rotem Cover
3) Lies ein Buch, dessen Titel mit R beginnt


Besuchte Musicals

1. Rebecca 2 P.

Dienstag, 29. November 2022

Mein Erlebnis-Bericht von... The magical music of Harry Potter - Live in concert

    

© Star Entertainment


Veranstaltung: The magical music of Harry Potter - Live in concert
Art der Veranstaltung: Konzert
Ort: Kurfürstliches Schloss Mainz - Großer Saal
Datum: 26.11.2020
Beginn: 16:00 Uhr (geplant) - tatsächlicher Beginn: ca. 16:20 Uhr
Einlass: 15:30 Uhr (geplant) - tatsächlicher Einlass 15:15 Uhr





Die Tickets für dieses Konzert habe ich einer Freundin zum Geburtstag (Juni) geschenkt. Wenn es die vielen negativen Rezensionen damals schon gegeben hätte, hätte ich wohl eine andere Veranstaltung gewählt. So fand ich es aber eine gute Idee und habe mich für Tickets in Mainz, wo sie aktuell wohnt, entschieden.


Um keine Überraschung wie bei Sister Act zu erleben, habe ich am Tag vor dem Konzert geprüft, ob es wie geplant stattfinden wird. Dabei sind mir dann die vielen 1*-Bewertungen aus Regensburg und Gelsenkirchen aufgefallen. Da hieß es, dass die Veranstaltung ein einziges Chaos gewesen wäre. Für die Tickets gab es 5 verschiedene Preiskategorien je nach Sitzplatz. Das wäre jedoch vollkommen egal gewesen, weil es freie Platzwahl gegeben hätte. Das Orchester wäre auch sehr schlecht gewesen.
Da hatte ich dann ein etwas mulmiges Gefühl. Würde das ein chaotischer Tag werden? Würde ich sie enttäuschen, obwohl ich ihr mit dem Geschenk doch eine Freude machen wollte. Aber die Tickets waren nun einmal gekauft. Ich habe dann mit ihr telefoniert, und wir haben uns darauf geeignet, so früh wie möglich da zu sein.
Und so bin ich am Samstagmorgen nach Mainz gefahren. Wir sind dann schon gegen 14:30 Uhr zum Kurfürstlichen Schloss aufgebrochen. Um 15:15 Uhr durften wir schon in den Saal. Das Chaos, das scheinbar in Regensburg und Gelsenkirchen geherrscht hatte, blieb hier aus. Alle hatten ihre festen Sitzplätze. Wir hätten also doch nicht so früh da sein müssen. Aber na ja, jetzt waren wir da. 
Die Bühne war sehr hoch. Genickstarre in der ersten Reihe war also vorprogrammiert.
Der Beginn verzögerte sich. Auch nach 16:00 Uhr strömten noch Menschen in den Saal. Wegen der Garderobenpflicht war es nicht erlaubt, die Jacken mit in den Saal zu nehmen. Deshalb wurden alle mit Mänteln und Jacken zurück an die Garderobe geschickt. 
Wir haben uns noch Programmhefte für 10 Euro gekauft. Ich finde so etwas immer eine schöne Erinnerung an eine Veranstaltung.



Gegen 16:00 Uhr kamen dann das Orchester und der Chor herein und betraten die Bühne. Der Applaus war noch eher verhalten. Kurz darauf erschien der Dirigent und sorgte schon für die ersten Lacher. Die Musiker spielten absichtlich falsch, und er zeigte ihnen, dass sie die Noten lesen sollten und ahmte die Streich-Bewegungen von Cello und Violine nach. Doch noch immer lief es nicht wie geplant. Da entdeckte er einen Zauberstab und präsentierte diesen dem Publikum. "Ahhhhhhhhh", war die Reaktion.
Plötzlich schoss ein Mini-Feuerwerk aus dem Stab und Rauchschwaden schossen von den Bühnenrändern empor. Eine nette Überraschung.
Das Konzert begann, und das Orchester zeigte sein Gönnen. Wow. Entgegen den 1*-Bewertungen fanden wir, dass die Musiker großartig spielten. Der Applaus nach jedem Lied war schon lauter als beim Einzug des Orchesters.
Nach dem 3. Lied kam Chris Rankin, der den Percy Weasley in den Harry Potter-Filmen gespielt hatte, in den Saal und stellte sich vor. Da brandete richtiger Jubel auf. Bestens gelaunt führte er durch den Abend und erzählte zwischen den Songs von den Dreharbeiten. Er scherzte auch mit dem Dirigenten und den Musikern und brachte die Zuschauer zum Lachen. Da er nur Englisch sprach, hat möglicherweise nicht jeder alles verstanden. Ich hatte keine Schwierigkeiten, was auch daran lag, dass er britisches Englisch sprach. Ich weiß noch, dass ich bei einer Texanerin vor ein paar Jahren damals eigentlich gar nichts verstanden hatte. 
Er überraschte das Publikum, als er einen Song sang, und das wirklich gut.
Der zwölfköpfige Chor ergänzte sich harmonisch mit dem Orchester. Es machte einfach großen Spaß zuzuhören.
Der Nachmittag bot eine gelungene Abwechslung aus erstklassig gespielter Musik, Auflockerung durch kleine Scherze, die niemals plump erschienen, den einen oder anderen Zaubertrick und der heiteren Moderation mit britischem Humor.
Dafür gab es verdient Standing Ovations und frenetischem Applaus.
Am Ende des Konzerts wurde dann aufgelöst, dass das gesamte Orchester und der Chor aus der Ukraine stammte, woraufhin der Saal erneut aufstand und laut klatschte.
Zuletzt wurde dann noch die ukrainische Nationalhymne gespielt, die der Chor voller Hingabe sang.
Auch dafür gab es wieder Standing Ovations. Einige Musiker hatte da sogar Tränen in den Augen.
Ich bin wirklich froh, dass ich mich von den negativen Meinungen nicht abschrecken gelassen habe.
Die Animationen fand ich gar nicht schlimm. Ich habe mich sowieso nicht auf die Bildschirme geschaut, sondern mich auf die Musik konzentriert, und die war einfach nur traumhaft.
Wir hatten einen sehr tollen Nachmittag.


Kurz gebellt zu: Treason of Thorns

 

Allgemeine Infos:



OriginaltitelA treason of thorns
Originalsprache: Englisch
Autor*in: Laura Elise Weymouth
Verlag: cbt
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Historische Fantasy
Erscheinungsjahr: 2022
Seiten: 445
Preis14,00 € (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-570-31531-6











Klappentext:
Violet Sterling hat die letzten sieben Jahre im Exil verbracht und sehnt sich zurück nach Burleigh House. Als eines der sechs Großen Häuser Englands brachte Burleighs Magie einst der ganzen Gegend und auch Violet Glück und Zufriedenheit. Zumindest bis der Verrat ihres Vaters alles zerstörte. Jetzt, nach dessen Tod, hat Violet die Chance, in ihr Zuhause zurückzukehren. Aber Burleigh ist nicht mehr so wie in ihrer Erinnerung. Die Seele des Hauses schreit vor Trauer und Schmerz. Während seine gequälte Magie das Land verwüstet, muss Violet entscheiden, wie weit sie bereit ist zu gehen, um ihr Haus zu retten – bevor ihr Haus alles zerstört, was sie je gekannt und geliebt hat.

 
Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Gekauft
Zugangsjahr: 2022
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Gebraucht: 5 Tage
~*~ Meine Erwartung ~*~
Der Klappentext hört sich sehr interessant an, aber ich weiß noch nicht, was mich erwartet. Ich lasse die Geschichte einfach auf mich zukommen.

Kurz gebellt

Die Geschichte hat mich direkt neugierig gemacht. Weil es hieß, die Erstauflage wäre mit farbigem Buchschnitt, habe ich das Buch vorbestellt. Einen farbigen Buchschnitt hatte meine Ausgabe jedoch nicht. In die Bewertung fließt das nicht ein. Ich wollte es nur erwähnen.
Das Buch ist im Präsens in der Ich-Form aus Violets Sicht geschrieben. Trotzdem konnte ich nicht wirklich mit ihr mitfühlen. Auch die Nebencharaktere sind mir nicht im Gedächtnis geblieben.
Die Autorin schreibt flüssig, und die Seiten fliegen nur so dahin, vor allem die ersten 200 Seiten. Dann gerät die Handlung in Stocken. Sie will nicht so recht voranschreiten.
Die Beschreibungen sind sehr gelungen, sodass ich mir Burleigh gut vorstellen konnte.
Das Buch hat mir insgesamt ganz gut gefallen. So richtig packen konnte mich die Handlung jedoch nicht.
Es ist eine nette Geschichte. Wenn ich sie nicht gelesen hätte, hätte ich aber auch nichts verpasst.


Zitate, die im Kopf geblieben sind:
///
Fazit: Eine Geschichte mit einer fantasievollen Idee, die mir aber nicht lange im Gedächtnis bleiben wird.
Bewertung


Kurz gebellt zu: Dracula


Allgemeine Infos:




OriginaltitelDracula
Originalsprache: Englisch
Autor*in: Bram Stoker
Verlag: Coppenrath
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Klassiker
Erscheinungsjahr: 1897
Seiten: 432
Preis35,00 € (Hardcover - Schmuckausgabe)
ISBN978-3-649-64224-4



Klappentext:
Ein mysteriöser Auftraggeber verpflichtet den jungen Anwaltsgehilfen Jonathan Harker, für ihn Unterlagen zu prüfen, und lässt ihn dafür zu sich ins ferne Transsilvanien reisen. Tief verwurzelt in alten Legenden, entdeckt Harker die Geheimnisse, die hinter den alten Burgmauern begraben liegen und das seltsame Verhalten seines Gastgebers in ein bedrohliches Licht rücken.
Während Harker beginnt, an seinem Verstand zu zweifeln, erreicht den renommierten Wissenschaftler Abraham van Helsing eine beunruhigende Nachricht, die ihn unverzüglich nach England aufbrechen lässt. Zwischen Albtraum und Wirklichkeit beginnt eine atemlose Verfolgungsjagd auf Leben und Tod.

 
Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Gekauft
Zugangsjahr: 2022
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Gebraucht: 7 Tage
~*~ Meine Erwartung ~*~
Ich habe keine Erwartung an das Buch, sondern lasse die Geschichte einfach auf mich zukommen.

Kurz gebellt

Ich habe mir vorgenommen, mehr Klassiker zu lesen. Bei dieser Schmuckausgabe konnte ich dann nicht widerstehen.
Diese Ausgabe hat ein schönes, düsteres Cover, welches Draculas Schloss bei Nacht zeigt. Der Buchschnitt glänzt in einer Mischung aus Schwarz und Silber. 
Das Buch ist auch im Innern schön gestaltet. So gibt es immer wieder Schnipsel mit Notizen, die abgebildet sind oder Zeitungsausschnitte, die auch wie solche aussehen.
Einzig die schwarze oder rote Schrift auf dunklem Hintergrund, die es auf manchen Seiten gab, hat mir etwas Probleme beim Lesen bereitet, vor allem abends. Ansonsten lässt sich das Buch gut lesen.
Die Übersetzung ist sehr flüssig geschrieben, ohne dass es zu modern klingt. Es ist authentisch. Die Sprache klingt wie zu dieser Zeit üblich. Die Fußnoten enthalten interessante Infos, allerdings brachten sie mich immer wieder aus dem Lesefluss, sodass ich sie irgendwann ignoriert habe.
Die Geschichte war mir bereits durch das gleichnamige Musical bekannt, was aber nicht davor gesorgt hat, dass ich die Handlung vorhersehbar und eintönig fand. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und fand es gerade interessant, die Buchvorlage mit dem Musical zu vergleichen.
Die 10 Extras sind liebevoll gestaltet und haben mir sehr gut gefallen.

Zitate, die im Kopf geblieben sind:
///
Fazit: Eine wunderschöne Schmuckausgabe mit tollen Extras.
Bewertung




Aktuell lese ich... Tausend Teufel

 Hallo,





... den 2. Teil der Max Heller-Reihe.

Mein aktuelles Lesefutter









Dresden 1947: Zwei Jahre nach Kriegsende gehört die Stadt zur sowjetischen Besatzungszone und ist nach wie vor eine Trümmerwüste. Im klirrend kalten Winter wird das Leben beherrscht von Wohnungsnot, Hunger und Krankheit. Kriminaloberkommissar Max Heller wird von der neu gegründeten Volkspolizei an einen Tatort in der Dresdner Neustadt gerufen. Doch bevor er mit den Ermittlungen beginnen kann, wird der tot aufgefundene Rotarmist bereits vom Militär weggeschafft. Zurück bleiben eine gefrorene Blutlache und ein herrenloser Rucksack, in dem Heller eine grauenhafte Entdeckung macht: den abgetrennten Kopf eines Mannes.



Lesefortschritt



Aktuell bin ich auf Seite 44 von 365. <"Weshalb?">




Warum dieses Buch?





Teil 1 wird mit hoher Wahrscheinlichkeit mein Monats-Highlight. Die Reihe wollte ich unbedingt weiterlesen.




Was gibt es sonst noch zu sagen?



Ich bin ja noch nicht weit gekommen, aber bisher ist schon einiges passiert. Die Ermittlungen von Max Heller haben direkt auf der ersten Seite begonnen. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht und möchte natürlich wissen, was die beiden toten Soldaten mit dem abgetrennten Kopf des (bisher) unbekannten Mannes zu tun haben.




Und sonst?



Ich hatte einer Freundin Tickets für The Magical Music of Harry Potter zum Geburtstag geschenkt. Am Samstagmorgen bin ich deshalb nach Mainz gefahren, damit sie ihr Geschenk einlösen kann. Sie hatte im Juni Geburtstag. Zu der Zeit gab es noch keine Rezensionen. Am Freitag schaue ich, ob alles wie geplant stattfindet und lese viele 1*-Bewertungen. Egal, wie viel man für das Ticket bezahlt hätte, es gäbe sowieso freie Platzwahl. Das Orchester wäre auch nicht gut gewesen. Kurz: Es wäre Abzocke. Da hatte ich schon ein mulmiges Gefühl. Ich hatte Tickets für Reihe 1. Würden wir am Ende noch in der letzten Reihe hocken? Ich habe dann mit ihr gesprochen, und wir haben uns dazu entschieden, so früh wie möglich da zu sein. 
Mein Fazit: Ich weiß wirklich nicht, was da in Regensburg und Gelsenkirchen los war. In Mainz hat alles wie geplant stattgefunden. Es gab kein Chaos. Alle hatten - wie gebucht - ihre festen Sitzplätze.
Das Orchester? Grandios. Dazu ein zwölfköpfiger Chor. Der Dirigent war lustig drauf. Die Moderation wurde von Chris Rankin geleitet, der den Percy Weasley in den Harry Potter-Filmen gespielt hat. Singen kann er übrigens auch. Kurzum: Wir waren begeistert!!!

Ach ja: Diese Apfel-Toasts von letzter Woche haben übrigens sehr lecker geschmeckt. :-D

Liebe Grüße
Tinette

Freitag, 25. November 2022

Tawny spielt: Crimetime - Schweigen ist Silber, Reden dein Tod



Allgemeine Infos

Spieltitel: Crimetime - Schweigen ist Silber, Reden dein Tod
Autor*in: nicht erwähnt
Illustration/Design: nicht erwähnt
Verlag: Columbo Brothers
EAN: 4270002048966
Kategorie: Sonstiges
Spielart: kooperativ, solo
Spielmechanismus: Deduktion
Thema: Diebstahl
Einstufung: Erwachsene
Sprachneutral: Nein
Alter: ab 16 Jahren
Spieler: 1 – 6  
Dauer: 2,5 - 4 Stunden
 
Beschreibung:
Eine ermordete Investigativjournalistin. Wusste sie zu viel? Schlüpft in die Rolle der Ermittler und betretet einen Sumpf aus Lügen, Korruption und Macht. Gelangt von Ort zu Ort, ermittelt neue Verdächtige und sammelt Beweismaterial an mehreren Schauplätzen. Folgt der Spur des Opfers und bringt das Böse zur Strecke.
 
Ziel des Spiels:
Den Fall aufklären
 
Unsere Hausregel(n):
keine
 
Verpackung und Spielmaterial:
Der Umschlag ist aus festem Karton. Darin befinden sich allerlei authentische Dokumente von guter Qualität.
 
Anleitung:
Es gibt keine. Diese ist auch gar nicht notwendig.
 
Spielspaß:
Von Teil 1 waren wir ja komplett begeistert. Es war das bisher beste Krimispiel dieser Art, welches wir gespielt haben. Deshalb waren wir auch sehr auf weitere Fälle gespannt. Der 3. Fall war zu der Zeit gerade im Angebot. Da die Fälle unabhängig voneinander gespielt werden können, habe ich dann eben diesen gekauft. 
Wir haben das Spiel zu fünft getestet.
Dieses Mal geht es darum, durch Durchsuchungsbeschlüsse neue "Orte" und damit Dokumente freizuschalten. Das war an sich interessant, weil es mal etwas anderes ist. Trotzdem hat uns dieser Fall enttäuscht zurückgelassen.
Es gab zwei Dokumente, die zerschnitten werden mussten. Natürlich konnte man diese Dateien auch downloaden, wenn man die Originale nicht zerschneiden möchte. Allerdings haben wir vorher keinen Hinweis darauf gefunden und waren dann sehr überrascht, als wir die Verpackung öffneten. Da wir keinen einsatzfähigen Drucker bereitstehen hatten, mussten wir dann doch die Originale ausschneiden. Ein kleiner Hinweis auf dem Karton außen wäre da sehr hilfreich gewesen, weil wir das Spiel dann an einem anderen Ort gespielt hätten. Bei diesen Krimispielen ist es ja nicht üblich, Material zu "zerstören". Das ist aber nur eine kleine Anmerkung, die nicht ins Gewicht fällt.
Mir hat der erste Fall deutlich besser gefallen. Dieser Fall war teilweise verwirrend und nicht immer schlüssig. Vor allem die Auflösung war für uns nicht nachzuvollziehen. Wir haben nicht ganz verstanden, warum diese Person die Tat begangen haben soll.
Als wir auf Haftbefehl geklickt haben, waren es noch 3 Minuten. Allerdings haben wir erst die falsche Person beschuldigt und dann 5 Strafminuten erhalten. Danach haben wir dann nach kurzer Beratung die richtige Person angeklickt. Am Ende stand aber, dass wir den Fall 17 STUNDEN schneller als echte Ermittler gelöst hätten. Da kann ja irgendetwas nicht stimmen. Die "Zeitvorgabe" liegt übrigens bei 2 Stunden und 40 Minuten.
Schade, nach dem überragenden ersten Fall sind wir doch enttäuscht.
 
Zu zweit spielbar?
Ja
 
Wiederspielreiz:
Diese Krimispiele sind eigentlich nicht dazu ausgelegt, sie mehrfach zu spielen, weil ja die Lösung bekannt ist. Es hat sich aber gezeigt, dass es durchaus möglich ist, den Fall nach längerer Zeit durchzugehen. Allerdings reizt es uns bei diesem Fall nicht, ihn irgendwann nochmal zu spielen.
 
Fazit:
Die hohen Erwartungen, die ich nach Fall 1 hatte, konnten leider nicht erfüllt werden.
 
Bewertung: 

Donnerstag, 24. November 2022

10 Bücher von Autoren, die bereits gestorben sind

 Die Aktion


findet auf dem Blog Weltenwanderer statt.


Heutige Aufgabe:


*~* Zeige uns 10 Bücher, deren Autoren bereits verstorben sind *~*


Hallo,

ich habe vor meine Rezensionen und die Regale nach passenden Titeln zu durchstöbern und dann nach den Todesdaten der Autoren recherchieren.




1. Betty und ihre Schwestern

Autorin: Louisa May Alcott (* 29. November 1832 in Germantown, Pennsylvania; † 6. März 1888 in Roxbury, Massachusetts)






Während des amerikanischen Bürgerkriegs müssen die vier March-Mädchen und ihre Mutter ohne den Vater zurechtkommen. Aus der Sicht der zweitältesten Schwester Jo wird mit viel Sinn für Komik aus dem Alltag der Familie berichtet: von der Theaterleidenschaft der Mädchen, von Jos Freundschaft mit dem streng behüteten Nachbarjungen, von finanziellen Nöten und immer wieder von dem starken Zusammenhalt der Familie.


2. Du bist in meiner Hand


Autorin: Mary Higgins Clark (* 24. Dezember 1927 in New York; † 31. Januar 2020 in Naples)





Die 18-jährige Kerry nutzt die Abwesenheit der Eltern, um eine große Poolparty zu feiern. Am nächsten Morgen wird sie tot auf dem Grund des Schwimmbeckens gefunden.
Kerrys zehn Jahre ältere Schwester Aline will unbedingt herausfinden, was geschehen ist. Verdächtig ist nicht nur Kerrys Freund, der sich am Tag davor lautstark mit ihr gestritten hat. Auch ein Nachbarsjunge verhält sich seltsam. Je tiefer Aline im Umfeld ihrer Schwester forscht, desto näher kommt sie dem Mörder. Und der wird vor nichts zurückschrecken, um sie zu stoppen.

3. Airframe


Autor: Michael Crichton (* 23. Oktober 1942 in Chicago, Illinois; † 4. November 2008 in Los Angeles)





Flug 545 der Transpacific Airlines auf dem Nonstopflug von Hongkong nach Denver, Colorado. Um 5.18 Uhr morgens kommt es zu Turbulenzen. Das Flugzeug muß notlanden. Casey Singleton, Chefin der Fertigungskontrolle, beginnt ihre Ermittlungen und gerät unter ungeheuren Druck: von der Sensationspresse bedrängt, muß sie innerhalb weniger Tage klären, wie es zu dem katastrophalen Zwischenfall kommen konnte.



4. Sara, die kleine Prinzessin


Autorin: Frances Hodgson Burnett ( * 24. November 1849 in Manchester, England; † 29. Oktober 1924 in Plandome)






Wie eine kleine Prinzessin lebt Sara im Londoner Mädcheninternat, denn ihr Vater im fernen Indien ist reich. Mit einem Mal ist alles verloren: Ihr Vater stirbt, sein Vermögen ist dahin – und für Sara beginnt ein hartes Leben als Waise mit nichts als ihrer reinen Seele und ihrer ausgelassenen Fantasie. Doch jemand hat den Auftrag, nach ihr zu suchen … Frances Hodgson Burnett, Schöpferin des 'Kleinen Lords', hat mit der 'Kleinen Prinzessin' eine Geschichte über Freundschaft, Schicksal und die Kraft des Guten geschrieben, der seit vielen Generationen junge Leserinnen bezaubert.

5. Drei Männer im Schnee


Autor: Erich Kästner (* 23. Februar 1899 in Dresden; † 29. Juli 1974 in München)




Im Sommer 1927 saß Erich Kästner in einer Zeitungsredaktion und musste Tausende von Einsendungen zu einem Preisausschreiben prüfen und sortieren. Gut möglich, dass Kästner im Verlauf dieser ihn zweifellos frustrierenden Tätigkeit erfahren musste, dass die Gewinner eines Preisausschreibens nicht immer den Erwartungen derer entsprechen, die die Preise aussetzen. Jedenfalls erschien nur wenige Wochen später, am 9. August 1927, im Berliner Tageblatt seine Geschichte "Inferno im Hotel", die genau das zum Thema hat und die damit als Keimzelle der "Drei Männer im Schnee" anzusehen ist. Es handelt sich um eine düstere Erzählung, in der sich die raue Wirtschaftswirklichkeit der Weimarer Republik jener Jahre widerspiegelt - die Geschichte eines kleinen Mannes, der das große Los zieht und dann vom Personal eines Grandhotels grausam schikaniert wird.

6. Die Abenteuer des Tom Sawyer


Autor: Mark Twain (* 30. November 1835 in Florida, Missouri; † 21. April 1910 in Redding)





Tom Sawyer hat es faustdick hinter den Ohren! Tante Polly hat jedenfalls hat alle Hände voll zu tun, mit ihrem abenteuerlustigen Neffen. Aber man kann schließlich kein Musterschüler sein, wenn man ein gefürchteter Pirat werden will und sich in den Kopf gesetzt hat, einen echten Schatz zu finden. Als Tom und sein bester Freund Huck eines Nacht auf dem Friedhof einen Mord beobachten, geht das Abenteuer am Mississippi erst so richtig los. Können Sie den Mörder entlarven? 

Meine Rezension


7. Das italienische Mädchen


Autorin: Lucinda Riley (* 16. Februar 1965 als Lucinda Edmonds in Lisburn, Nordirland; † 11. Juni 2021 in ?)





Mit elf Jahren begegnet Rosanna Menici zum ersten Mal dem Mann, der ihr Schicksal bestimmen wird. Der junge Tenor Roberto Rossini ist in seiner Heimat Neapel bereits ein umschwärmter Star und schenkt dem schüchternen Mädchen, das bei einer Familienfeier singen soll, kaum Beachtung. Doch als die ersten Töne den Raum erfüllen, kann er seine Augen nicht mehr von Rosanna lösen, so rein und einzigartig ist diese Stimme. Sechs Jahre später treffen Rosanna und Roberto an der Mailänder Scala wieder aufeinander – und gemeinsam treten sie einen unvergleichlichen Siegeszug durch die Opernhäuser der Welt an. Doch ihre leidenschaftliche Liebe wird zu einer Obsession, die sie für alles um sie herum blind werden lässt …




8. Elisabeth


Autorin: Brigitte Hamann (* 26. Juli 1940 in Essen; † 4. Oktober 2016 in Wien)






Elisabeth, Kaiserin von Österreich, Königin von Ungarn, war eine der gebildetsten und interessantesten Frauen ihrer Zeit. Häufig entfloh sie der verhaßten Wiener »Kerkerburg«, weil sie nicht bereit war, sich von den Menschen »immer anglotzen zu lassen«. Statt dessen war sie monatelang auf Reisen, lernte Sprachen und trieb – im Rittersaal auf der Hofburg – Sport.Schon vor dem Attentat, das 1898 ihr Leben beendete, war sie zur Legende geworden.



9. Verdi


Autor: Peter Härtling (* 13. November 1933 in Chemnitz; † 10. Juli 2017 in Rüsselsheim am Main)





Peter Härtling, profunder Musikkenner und Autor hochgelobter Künstlerromane von Schubert über Schumann bis zu Hölderlin und Fanny Mendelssohn, nähert sich dem alternden Verdi und lässt seine Fantasie schweifen. Die Geschichte beginnt auf der Höhe seines Schaffens und gleichzeitig an einem kritischen Punkt. Verdi hat mit »Aida« einen phänomenalen Erfolg gefeiert und versucht nun etwas Neues. Mit dem Streichquartett in e-Moll und dem Requiem überrascht er sich, sein Publikum und Peppina, seine zweite Frau und engste Vertraute. Und er beginnt, sich neben der Musik um anderes zu kümmern: seinen Landsitz Sant’Agata, in dessen Umgebung er ein Krankenhaus gründet, und die Casa di Riposi dei Musici, ein Altersheim für ehemalige Musiker in Mailand. Es folgen weltberühmte Kompositionen, besonders der »Otello« und der »Falstaff« in der spannungsreichen Zusammenarbeit mit dem Librettisten Arrigo Boito. Härtling erzählt von einem Mann, der immer auf der Suche ist – nach sich, der Liebe, der Erfüllung, dem künstlerischen Ausdruck. Einem Mann mit Erfahrung, der doch immer wieder von Neuem anfängt und am Vertrauten hängt, vor allem an seiner Peppina. Ein beglückender Roman, leicht erzählt, mit musikalischem Gespür für Dissonanzen, Zwischentöne und das große Finale.

Erst habe ich kaum Titel gefunden, und jetzt habe ich noch 2 Namen für die letzte Nummer. Ich konnte mich nicht entscheiden. Deshalb gibt es heute einen geteilten 10. Platz...

10a) Als Hitler das rosa Kaninchen stahl


Autorin: Judith Kerr (* 14. Juni 1923 in Berlin; † 22. Mai 2019 in London)




Berlin, 1933: Die Nazis stehen kurz vor ihrem entscheidenden Wahlsieg. In letzter Minute reist Anna mit ihrer Familie in die Schweiz. Doch ihr Vater, ein bekannter jüdischer Journalist, kann dort ebenso wenig Fuß fassen wie ein halbes Jahr später in Paris.

10a) Deutsch sein und schwarz dazu


Autor: Theodor Michael (* 15. Januar 1925 in Berlin; † 19. Oktober 2019 in Köln)



Theodor Michaels Vater kam vor dem Ersten Weltkrieg aus Kamerun, damals deutsches »Schutzgebiet«, nach Deutschland und wurde wie andere Kolonialmigranten freundlich aufgenommen. Er heiratete eine Deutsche und gründete eine Familie. Doch schon während der Weimarer Republik fand man, Farbige sollten den Deutschen keine Arbeitsplätze mehr wegnehmen. Bald konnten sie nur noch in den sehr beliebten »Völkerschauen« unterkommen. In der Nazizeit wurden ihnen die deutschen Pässe entzogen. Nur als stumme Komparsen in den zahlreichen Kolonialfilmen waren sie noch gefragt. 


---

Dafür dass es zunächst so schleppend vorangegangen ist, hätte ich nicht gedacht, dass ich am Ende dann sogar 11 Titel nennen würde.

Liebe Grüße
Tinette

Dienstag, 22. November 2022

Ein paar Sätze zu... Juliregen

  







Berlin 1887: Im dritten spannenden Roman aus der Preussen-Trilogie von Bestseller-Autoren-Duo Iny Lorentz scheinen Lore und ihr Mann Fridolin von Trettin endlich Ruhe und Frieden gefunden zu haben. Sie leben in glücklicher Ehe mit ihren beiden Kindern in einem repräsentativen Stadtpalais in Berlin. Als Fridolin, der im Bankhaus Grünfelder erfolgreich Karriere gemacht hat, das Angebot erhält, in der Heimat von Lores junger Freundin Komtess Nathalia ein Gut zu übernehmen, nehmen die Dinge in diesem spannenden Roman ihren schicksalhaften Lauf.
Lore, die als junges Mädchen von dem Gutshof ihres Großvater vertrieben wurde, träumt schon lange von einem eigenen Haus auf dem Land weit weg von der Großstadt Berlin. Was sie nicht ahnt: Ihre missgünstige Verwandtschaft schmiedet aus Habgier und Geldnot üble Pläne, die das Glück von Lore und Fridolin gefährden. Während Fridolin sich um den Ankauf des Gutshofes kümmert, verbringt Lore mit den Kindern einen unbeschwerten Sommer bei Nathalia fernab von Berlin. Unterdessen setzten Malwine von Trettin und ihr Sohn Ottwald alles daran, die alte Familienfehde und die erbitterten Erbstreitigkeiten neu zu schüren – und bringen damit nicht nur sich selbst, sondern vor allem Lore und Nathalie in höchste Gefahr.



Teil 1 und 2 habe ich vor bestimmt 10 Jahren gelesen und fand sie ganz in Ordnung. Diesen Abschluss habe ich irgendwann aus den Augen verloren und neulich erst wieder gefunden. Um eine weitere Reihe abzuschließen, habe ich das Buch gelesen, hätte es aber besser gelesen. 
Es war kein Problem, die Charaktere zuzuordnen, aber ich habe schnell gemerkt, dass das Buch nichts für mich ist. Die fast 700 Seiten haben sich mindestens doppelt so lang angefühlt. Die Handlung plätschert vor sich hin. Sie hätte deutlich gestrafft werden können, ohne etwas am Inhalt zu verlieren.
So habe ich mich die vielen Seiten gelangweilt, bin aber dran geblieben, in der Hoffnung, dass ich durch das Ende entschädigt werde, was ich aber nicht wurde.
Ich habe mit keinem der Charaktere mitgefiebert. Sie waren mir alle schlichtweg gleichgültig. 
Ich war wirklich froh, als ich die letzte Seite gelesen habe. 
Mein persönlicher Flop des Monats.

Schon gelesen?

5 Reihen zum Beginnen und 5 zum Fortführen/Beenden

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Reihen, die du in diesem Jahr endlich starten bzw. fortse...