Freitag, 20. Dezember 2019

Mein letzter Beitrag 2019



Hallo,
das Jahr ist zwar noch nicht ganz vorbei, aber dieser Weihnachtsgruß ist der letzte Beitrag, den ich dieses Jahr online stellen werde.
Wir werden die Weihnachts-Feiertage in Finnland bei Fabians Familie verbringen. Heute Nachmittag geht es los. Für den 8. Januar ist die Rückreise geplant. In dieser Zeit habe ich keine Möglichkeit, online zu gehen und auf Kommentare zu reagieren.
Deshalb wünsche ich euch heute schon ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Liebe Grüße
Tinette



Mein SuB-Ehepaar kommt zur Wort... im Dezember 2019


„Mein SuB kommt zu Wort“ ist eine Aktion von Anna von AnnasBucherstapel.de. Die Aktion findet immer am 20. des Monats statt, unabhängig des Wochentages. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die vierte Frage ist hier bereits im Voraus einsehbar. Die Fragen dürfen auch nach dem 20. noch beantwortet werden.

Hallo,
zum letzten Mal in diesem Jahr dürfen wir zu Wort kommen.

Frage 1

Wie groß/dick bist du aktuell?

Immer noch 14 Ebooks.

Am 20. November waren es 360 Printbücher. Aktuell wiege ich 354, ein Minus von 6 Büchern also.

Frage 2

Wie ist deine SuB-Pflege bisher gelaufen? Zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel.


Es gab keine Ebook-Neuzugänge.



Romantische Fantasy in traumhaft schöner Welt
Das Land über dem gefrorenen Himmel hat Mailin bisher für ein schönes Märchen gehalten, mehr nicht. Als eines Tages ihre Freundin Silja angeblich ins Reich des Winterkönigs entführt wird, macht die unerschrockene Mailin sich auf einen gefährlichen Weg. Toma aus dem Clan der Elchreiter und Birgida, selbst eine Gefangene des Winterkönigs, helfen ihr, sich in dessen Schloss einzuschleichen – doch was hat es mit dem rätselhaften Eisprinzen auf sich, den sie in einem geheimen Trakt entdecken und den sie alle drei aus ihren Träumen kennen?

--> Das Buch hat sie von ihren Kolleginnen und Kollegen zu Nikolaus geschenkt bekommen. Sie liest es aktuell.




Der offizielle Roman zum preisgekrönten Brettspiel - unumgängliches Hintergrundwissen über die "T.I.M.E Stories", perfekt für Fans sowie Neueinsteiger
Los Angeles 2014: Die ungestüme Tess Heiden, die als Patientin in der Psychiatrie einsitzt, erhält ein verlockendes Angebot. Wenn sie sich von einer im Geheimen operierenden Agentur anheuern lässt, kommt sie frei. Doch Tess ahnt nicht, dass dieses Angebot ein riskantes One-Way-Ticket ist. Denn das Geschäft der T.I.M.E Agency ist es, durch die Zeit zu reisen, und zwar von einer Raumstation im Jahr 2469 aus. Um als Agentin tödliche Missionen überleben zu können, muss Tess die brutalsten Tests bestehen. Doch niemand ist härter, gerissener und stärker als Agentin Heiden. Dann erfährt sie, dass die T.I.M.E Agency ein Geheimnis vor ihr verbirgt, und Tess setzt alles daran, es zu lüften ...

--> Das Buch war eine Vorbestellung. Tinette mag das Brettspiel und wollte unbedingt mehr über die Agency erfahren. Sie hat es bereits gelesen. Ihre Meinung findet ihr hier.


Die bombastische Met-Gala ist eigentlich der gesellschaftliche Höhepunkt des Jahres in Manhattan. Doch dann stürzt Virginia Wakeling, eine steinreiche Witwe und großzügige Mäzenin, vom Dach des Kunstmuseums. Schnell zeigt sich: Es war Mord. Und auch der Mörder scheint gleich festzustehen: Ivan, der über zwanzig Jahre jüngere Personal Trainer und Geliebte der Witwe. Doch wie die Polizei es auch dreht und wendet, sie findet keine Beweise gegen ihn. Drei Jahre später soll Laurie Moran den Fall mit Hilfe ihrer TV-Sendung »Unter Verdacht« endlich aufklären. Je näher sie das Umfeld der Verstorbenen kennenlernt, desto klarer wird ihr, dass es eine Vielzahl weiterer Verdächtiger gibt: Virginias erwachsene Kinder und Verwandte ebenso wie ihre angeblich allerengsten Freunde. Und eine Person darunter hat überhaupt kein Interesse daran, dass Laurie der Wahrheit näher kommt ...

--> Das Buch stand lange, lange auf ihrer Wunschliste. Nun hat sie sich diesen Wunsch endlich erfüllt. Ich denke, sie wird es nach Rabenherz & Eismund lesen.

Frage 3

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar, und wie hat es deinem Besitzer gefallen? (gerne mit Rezensionslink)


Das war dieser Einzelband, der im Januar 2018 eingezogen ist. Das Buch hat ihr gut gefallen. Es hat aber auch eine beklemmende Stimmung erzeugt.
Ihre komplette Rezension könnt ihr hier nachlesen.


Frage 3.5

Wie sieht es mit den vorgestellten Büchern vom letzten Mal aus?

Sie hat kein Buch davon gelesen.

Frage 4

Lieber SuB, der Dezember steht mit der Weihnachtszeit im Zeichen der Gemütlichkeit und der Familie, also zeig uns doch mal Bücher, die die Familie in den Mittelpunkt rücken, egal ob der Protagonist Geschwister hat, alte Familiengeschichten ausgegraben werden oder er seine Wurzeln sucht.





Um nächstes Mal ein Erfolgserlebnis berichten zu können, wähle ich diesen Neuzugang. 






5 am Freitag #86: HELD



Hallo,

das heutige Motto hat sich meine Schwester Nessie ausgesucht, die sich aus Zeitgründen nicht der Aufgabe stellen wird. Vielleicht findet sie sie auch einfach nur zu schwierig. ;-)
Das heutige Motto lautet: HELD

Ich durchstöbere mal meine Leseliste...


1. Robinson Crusoe


Ich finde, er ist ein Held, weil er fast 30 Jahre auf einer einsamen Insel überlebt. Ich hätte da schon früher aufgegeben und vielleicht mal mal das erste Jahr überlebt. Ich bin beeindruckt, was er alles gebaut hat. Ich habe nur die gekürzte Jugendbuch-Ausgabe gelesen. Ich möchte aber gerne noch die ungekürzte Ausgabe lesen.
Das vollständige Gebell zum Buch findet ihr hier.

Klappentext:
Mit dem Werk, das unmittelbar nach seiner Veröffentlichung 1719 in London reißenden Absatz fand, hat der Kaufmann, Journalist und frühe Aufklärer Daniel Defoe Literaturgeschichte geschrieben. Indem er die wahren Erlebnisse des Seefahrers Alexander Selkirk ausschmückte und zu dem fiktionalen Lebensbericht eines Mannes namens Robinson Crusoe verarbeitete, schuf er die Figur des Schiffbrüchigen schlechthin, etablierte mit der Robinsonade ein eigenes, von zahlreichen Romanen und Filmen zitiertes Motiv, erreichte eine weltweite Leserschaft und gilt heute als ein wichtiger Begründer der modernen europäischen Erzählliteratur und des Abenteuerromans.

2. Einfach unvergesslich





Ich erlebe die Demenz aktuell hautnah in der eigenen Familie. Es braucht viel Kraft und Verständnis.
Die Protagonistin Claire bewundere ich sehr. Sie will jeden Augenblick genießen. Deshalb ist sie eine Heldin für mich.

Klappentext:
Neuerdings weiß Claire nicht mehr, welcher Schuh zu welchem Fuß gehört. Oder wie das orangefarbene Gemüse heißt, das auf dem Herd köchelt. Und manchmal geht sie im Pyjama spazieren. Sie weiß, dass das nicht normal ist. Doch das Leben ist zu kurz, um Trübsal zu blasen. Und so schreibt sie, noch bevor die letzte Erinnerung verblasst, all die großen und kleinen Momente der vergangenen Jahre nieder. Wohl wissend, dass diese Gedankenschnipsel schon bald das Einzige sein werden, was ihrer Familie von ihr bleibt. Dabei gibt es noch so viel zu erledigen: Sie muss sich mit ihrer Tochter versöhnen und ihrem Mann zeigen, wie sie die Lieblingslasagne ihrer Kinder zubereitet. Sie muss ein letztes Mal leben, frei sein, sich vielleicht auch neu verlieben. Denn das Leben ist eine Wundertüte. Und wenn die Zeit davonrennt, ist jede Minute kostbar.


3. Wie man unsterblich wird


Wieder ein Buch mit einem ernsten Thema, dieses Mal für Jugendliche. Ich habe selbst einen guten Freund an Leukämie verloren. 
Ich bewundere Sam, wie er mit dieser Erkrankung umgeht. Auch er will das Leben genießen und nicht Trübsal blasen. Für mich ist er deshalb ein Held.

Klappentext:
Was möchtest du in deinem Leben noch tun?


Sam ist elf und hat Leukämie. Seine Beobachtungen und Gedanken hält er in einem Tagebuch fest – mit dem wissenschaftlichen Vorsatz, sein Sterben für die Nachwelt zu dokumentieren. Sogar für die schwierige Frage, wie er den Moment seines Todes darstellen soll, hat er eine Lösung parat: einen Fragebogen für seine Eltern. Doch bevor es so weit ist, will er sein Leben in vollen Zügen genießen. Zusammen mit seinem ebenfalls krebskranken Freund Felix erstellt er eine Liste mit Dingen, die er unbedingt noch erleben will: einen Weltrekord aufstellen. Teenager sein. In einem Luftschiff fahren. Und tatsächlich gelingt es den beiden, die Liste auf höchst originelle Weise abzuarbeiten.


4. Der kleine Weihnachtsmann




Diese Geschichte ist für mich eine der schönsten und zauberhaftesten Weihnachtsgeschichten. Harold ist für mich ein Held. Hier habe ich eine sehr kurze Rezension zum Buch verfasst, die eigentlich nicht sehr hilfreich ist. :-)

Klappentext:
Ein kleiner Junge rettet mit seinen Träumen das Weihnachtsfest


Harold hat keine Eltern mehr und lebt im Waisenhaus. Dort ist es aber so schrecklich, dass er sich entschließt zu fliehen und fortan mit dem alten Le Falou unter der Brücke lebt. Bei ihm lernt er, was er für sein Leben wirklich braucht: das Träumen. Und schon bald merkt er, dass seine Träume Wirklichkeit werden können.


5. Das Lächeln der Haie


Haie finde ich faszinierend. Als kleines Kind wollte ich mal Haiforscher werden. Das Buch habe ich vor ein paar Jahren geschenkt bekommen. Ich werde es demnächst wieder lesen. Wir haben ein (leeres) 3.000-Liter-Aquarium geschenkt bekommen. (Unsere Nachbarn wandern aus und wollten es tatsächlich entsorgen!) Nachdem wir ja schon ein Süßwasseraquarium mit Guppys und Rennschnecken haben, kann ich mir hiermit den Traum vom Meeresaquarium erfüllen. Neben Seeigel, Schlangenstern, Doktorfischen, Fahnenbarsch, Clownfischen und Kaiserfischen soll auch ein Bambushai einziehen. Ja, ich habe alles schon genau geplant. (Wir werden das Aquarium aber nach und nach mit den Meeresbewohnern besetzen.)

Das war meine heutige Liste und damit der letzte 5 am Freitag-Beitrag für die nächste Zeit. Ich fand es heute gar nicht so einfach, auf 5 Bücher zu kommen. 
Liebe Grüße
Tinette

Tawny spielt: Pandemic Legacy Season 1


Anmerkung:
Wir haben mit der blauen Edition gespielt. Es gibt auch noch eine rote Version. Beide Versionen unterscheiden sich jedoch nur vom Cover her. Inhaltlich sind sie zu 100% identisch.
Die rote Edition unterscheidet sich nur äußerlich von der blauen.

Diese Rezension ist ohne Spoiler. Unter dem Label Tagebuch findet ihr die Zusammenfassungen zu allen unseren gespielten Partien, allerdings mit Spoilern.

Allgemeine Infos
Spieltitel: Pandemic Legacy Season 1
Autor/in: Matt Leacock, Rob Daviau
Illustration/Design: Chris Quilliams
Verlag: Z-Man games
EAN: 4015566022508
Kategorie: Brettspiel
Spielart: kooperativ
Spielmechanismus: APAS, Punkt zu Punkt
Thema: Seuchenbekämpfung
Einstufung: Kenner
Alter: ab 14 Jahren
Spieler: 2 – 4
Dauer: 60 - 90 Minuten/Partie

Besonderheit
Pandemic Legacy ist ein Spiel, das sich im Laufe der Partien verändert. Es werden min. 12 und max. 24 Partien gespielt. Da u. a. Spielmaterial zerstört werden soll, ist das Spiel nach der letzten Dezember-Partie nicht mehr spielbar.

Beschreibung:
In Pandemic Legacy beginnt eines der schlimmsten Jahre der Menschheitsgeschichte. Ob es das allerschlimmste Jahr wird, liegt ganz in den Händen der Spieler, die gemeinsam antreten müssen, um die Welt zu retten. Anders als in Pandemie zuvor, haben alle Aktionen in einer Partie Pandemic Legacy Auswirkungen auf die folgenden Partien. Durch dauerhaften Veränderungen wird jede Partie einzigartig und jedes Spiel zu einer besonderen Erfahrung. Stellt euch der neuen Herausforderung und erlebt eure ganz persönliche Rettung der Welt... oder ihren Untergang.

Ziel des Spiels:
Verschiedene Aufgaben erfüllen. Diese ändern sich im Laufe der Partien.

Unsere Spielgruppe:
Januar (früh): Zweier-Partie mit meiner Schwester (spielt gerne)
ab der späten Januar-Partie mit Luisa und Andrej (offen für alle Spiele) weitergespielt

Unsere Hausregeln(n):
keine

Verpackung und Spielmaterial:
Die Verpackung ist stabil und bietet ausreichend Platz für sämtliches Material. 
Die Spielkarten sind in gewohnter Pandemic-Optik und schön griffig. Die Seuchenwürfel sind sehr klein, was ich aber nicht schlimm finde. 
Die Spielfiguren und Forschungszentren sind aus Plastik. 
Die beiden Marker aus Plastik lassen sich einfach über das Spielbrett schieben.
Der faltbare Spielplan hat eine ausreichende Größe.
Das erst mal geheime Spielmaterial, das im Laufe der Partien hinzukommt, ist in 8 schwarzen Boxen aus Karton untergebracht. Außerdem gibt es noch Dossiers, die wie ein Adventskalender sind.
Insgesamt sind wir zufrieden mit dem Spielmaterial, auch mit dem geheimen.

Anleitung:
Die Anleitung ist verständlich geschrieben. Wer bereits Pandemic-Erfahrung haben, wird sowieso keine Schwierigkeiten damit haben. Der Januar gleicht zunächst doch sehr dem ganz normalen Pandemic. Im weiteren Verlauf kommen dann weitere Regeln hinzu, die auf die Aktionsübersichten und ins Regelheft geklebt werden. Es gibt immer mehr Möglichkeiten, aber auch Dinge zu beachten. Das kann schon etwas unübersichtlich werden. Die neuen Regeln werden aber gut erklärt.

Spielspaß:
Mich hat es abgeschreckt, Spielmaterial zu zerstören. Es musste eine andere Lösung her, damit man das Spiel danach trotzdem noch spielen kann. Also haben wir uns mit jeder Menge Klebezetteln ausgeholfen.
Mit meiner Schwester habe ich das Spiel begonnen und wollte es auch gerne durchziehen. Doch das Legacy-Prinzip hat sie sehr gestört. Obwohl wir nichts unwiderruflich verändert haben (mit Ausnahme der Namen, die aber nicht spielrelevant sind), hat sie keine Lust mehr für weitere Partien gehabt. Mit Luisa und Andrej habe ich mir zwei motivierte Mitspieler gesucht, die bereits Pandemic-Erfahrung haben. Da meine Schwester und ich den Januar sowieso verlieren hatten, konnten wir ihn wiederholen.
Zu dritt hat es uns viel Spaß gemacht. Die Geschichte hat sich im Laufe geändert. Es gab Überraschungen und Wendungen und damit auch neue Spielsituationen, auf die wir uns einstellen mussten. Das hat bei uns für großen Spaß gesorgt. Außerdem gab es da noch die Charaktere mit ihren Sonderfähigkeiten. Auch sie haben sich im Laufe der Partien verändert, haben z. B. neue Sonderfähigkeiten erhalten. Besonders mein Sanitäter Robin Hutt, mit dem ich alle unsere Partien bestritten habe, ist mir ans Herz gewachsen. Im normalen Pandemic haben wir keine Beziehung zu unseren Spielfiguren aufgebaut. Da waren es z. B. einfach nur der Sanitäter oder die Wissenschaftlerin. Bei Pandemic Legacy waren es Robin Hutt und Anna.
Wir alle drei sind begeistert von Pandemic Legacy. Wir sind aber auch gleichzeitig froh, dass wir uns die Mühe mit den Klebezetteln gemacht und kein Spielmaterial zerstört haben. Das ist der einzige Faktor, der uns gestört hat. Das Erlebnis wird aber unvergesslich sein.
Wir tüfteln bereits an Hausregeln, damit wir das Spiel auch weiterhin spielen können. Es gibt einiges an geheimem Spielmaterial, das wir für weitere Partien integrieren können.

Wiederspielreiz:
Nicht vorhanden. Es gäbe keine Überraschungen mehr. Ein normales Pandemic ist aber möglich, wenn man die Sticker ignoriert und die Spielkarten nicht zerrissen hat. 

Fazit:
Pandemic Legacy war für uns nicht nur ein Spiel. Es war ein unvergessliches Erlebnis.

Bewertung: 

Tagebuch #15: Pandemic Legacy Season 1: Dezember (spät)



*****SPOILER*****

Sie haben die frühe Dezember-Partie verloren, doch das Team um Tinette, Robin, Oliver und Tom gibt nicht auf. Sie wollen die Welt retten. Sie müssen unbedingt das Lager finden. Dort soll es das synthetisch hergestellte COdA in großen Mengen untergebracht sein.
Ob wir dieses Mal gewinnen oder erneut verlieren, ist egal. Es wird so oder so unsere letzte Partie Pandemic Legacy Season 1.
Ausgangssituation:
(In geimpften Städten erscheinen keine Erloschenen)
3 Seuchenwürfel in: Atlanta, Johannesburg, Essen
2 Seuchenwürfel in: Chennai, Sao Paulo, Los Angeles
1 Seuchenwürfel in: Mailand, Buenos Aires, Madrid
Start in: Shanghai
Subventionen: 2
Siegspielbonus: In Impfstoff-Fabrik mit 3 Impfdosen starten
Aufgaben:
1. Alle Erloschenen Städte impfen (zwingend)
2. Das geheime Lager finden und zerstören (zwingend)
Bei Aufgabe 1 sieht es sehr gut aus. Es fehlen nur noch 4 Städte, die geimpft werden müssen, falls sich die Erloschenen nicht weiter ausbreiten.
Robin gibt sein Bestes, um die Bevölkerung von Sonnenfieber, Schlumpfhusten und Abend-Ausschlag zu heilen. Tom impft die Erloschenen Städte, während sich Tinette und Oliver bereits auf die Suche nach dem Lager in Atlanta machen. Tinette vermutet, dass sich das geheime Lager unter den Trümmern des Forschungszentrums befindet. Gemeinsam mit Oliver dringt sie immer weiter vor. Tom hat alle Städte geimpft und kann nun Tinette und Oliver helfen. COdA kann sich erst mal nicht ausbreiten. Leider erreicht Robin Sao Paulo nicht mehr rechtzeitig. Es kommt dort zu einem Ausbruch. Die Stadt hat nun Panikstufe 1.
Das ist zum Glück der einzige Ausbruch. Tinette, Oliver und Tom finden das Lager und zerstören es. Es ist tatsächlich vorbei.


Die finale Abrechnung:


Kalender
40 Punkte für jeden Sieg nach der ersten Monatshälfte: 9 x 40 = 360 Punkte
20 Punkte für jeden Sieg nach der zweiten Monatshälfte: 3 x 40 = 60 Punkte
Zwischensumme Kalender: 420 von max. 480 Punkten erreicht

Städte
5 Punkte pro geimpfte oder nicht erloschene Stadt mit Panik 0 – 1: 37 x 5 = 185 Punkte
2 Punkte pro geimpfte oder nicht erloschene Stadt mit Panik 2 – 3: 11 x 2 = 22 Punkte
1 Punkt pro geimpfte oder nicht erloschene Stadt mit Panik 4: 0 Punkte
Zwischensumme Städte: 207 von max. 240 Punkten erreicht

Bonuspunkte
100 Bonuspunkte, wenn alle Erloschenen Städte geimpft sind: 100 Punkte
100 Bonuspunkte, wenn ihr das Lager in Atlanta zerstört hat: 100 Punkte
80 Bonuspunkte, wenn keine einzige Militärbasis mehr steht:  0 Punkte
- 100 Punkte, wenn ihr Paket 8 öffnen musstet: 0 Minuspunkte
- 200 Punkte, wenn das Team „Bravo“ euch helfen musste: 0 Minuspunkte
Zwischensumme Bonuspunkte: 200 von max. 280 Punkten erreicht

Gesamtsumme: 827
Bewertung: 800 – 1000 Punkte: Herausragende Leistung. Es ist dem Team gelungen, COdA auszurotten und Zodiac zu zerschlagen. Die Welt wird sich nach einem Jahr erholen.


Übersicht der Charaktere:


Robin Hutt
Beruf: Sanitäter
Partien: alle 15
Gespielt von: Tinette, also ich :-)
Ich bin meinem Sanitäter über die gesamten 15 Partien treu geblieben. :-)

Anna
Beruf: Wissenschaftlerin
Partien: 5 (beide Januar-Partien, Februar, April, Oktober)
Gespielt von: meiner Schwester (frühe Januar-Partie)/ Luisa (restliche Partien)

Tinette (meine Namensvetterin)
Beruf: Generalistin
Partien: 6 (späte Januar-Partie, Juli, August, September, beide Dezember-Partien)
Gespielt von: Andrej

Stina
Beruf: Quarantäne-Spezialistin
Partien: 9 (alle Partien von Februar bis September), danach ist sie wegen des Verrats verschwunden
Gespielt von: Andrej

Oliver Twain
Beruf: Betriebsexperte
Partien: 10 (März, Mai, beide Juni-Partien, Juli, August, September, November, beide Dezember-Partien)
Gespielt von: Luisa, teilweise auch Gemeinschafts-Charakter 

Don Winter
Beruf: Soldat
Partien: 1 (Oktober)
Gespielt von: Andrej
Tess Eaton
Beruf: Virologin
Partien: 2 (Oktober, November)
Gespielt von: Luisa, Andrej, Tinette (Gemeinschafts-Charakter)

Tom Greenwood
Beruf: Immunologe
Partien: 3 (November, beide Dezember-Partien)
Gespielt von: Luisa, Andrej, Tinette (Gemeinschafts-Charakter)

Nicht zum Einsatz kamen
Sammy Hook, Logistiker
Richard Sands, Colonel
Ronja Blume, Forscherin

Tagebuch #14: Pandemic Legacy Season 1: Dezember (früh)



*****SPOILER*****

Tess hat im November nicht viel helfen können. Das hat sie so sehr belastet, dass sie zurückgetreten ist. Dafür sind Robin, Tom und Oliver wieder an Bord. Unterstützt werden sie von Tinette, die von ihren Fortbildungen zurückgekehrt ist. Sie ist Veteranin und darf Militär-Sonderflüge ausführen. Außerdem weiß sie, wie man sich in Systeme einhackt. Dadurch konnte sie ihr Handkartenlimit manipulieren und darf nun 8 statt nur 7 Handkarten besitzen.
Ausgangssituation:
(In geimpften Städten erscheinen keine Erloschenen)
3 Seuchenwürfel in: Kalkutta, Hong-Kong (geimpft), Jakarta
2 Seuchenwürfel in: Ho-Chi-Minh-Stadt (geimpft), Algier, Teheran
1 Seuchenwürfel in: Tokyo (geimpft), Mumbai, Istanbul
Start in: Teheran
Subventionen: 0
Siegspielbonus: In Impfstoff-Fabrik mit 3 Impfdosen starten
Aufgaben:
1. Alle Erloschenen Städte impfen (zwingend)
2. Das geheime Lager finden und zerstören (zwingend)
Robin hilft Tom beim Impfen der Städte. Sie bekommen COdA sehr gut unter Kontrolle. Auch beim Suchen des geheimen Lagers machen Tinette und Oliver gute Fortschritte. 
Es sieht sehr gut aus. Es sind fast alle Erloschenen Städte geimpft. Doch dann kommt es durch zwei kurz hintereinander gezogenen Epidemie-Karten zu Kettenreaktionen bei den Ausbrüchen: Bagdad (Panikstufe 2), Karatschi (Panikstufe 1 + 2), Riad (Panikstufe 2 + 3), Mumbai (Panikstufe 1) und Delhi (Panikstufe 2). Das sind zwar „erst“ 7 Ausbrüche, aber wir haben trotzdem verloren, denn es sind keine schwarzen Seuchenwürfel mehr vorhanden. Außerdem haben wir Chennai an die Erloschenen verloren.
Das Team muss es ein zweites Mal versuchen.

Tagebuch #13: Pandemic Legacy Season 1: November (früh)



*****SPOILER*****

Anna hat herausgefunden, dass sie schwanger ist. Deshalb möchte sie keine Gefahr für ihr Ungeborenes eingehen und hat sich zurückgezogen, was die anderen natürlich verstehen.
Auch Don wird nicht helfen können. Er wurde einberufen und muss an die Front.
Dafür hat sich der im Oktober gefundene Immunologe bereit erklärt, das Team mit seinem Wissen zu unterstützen. Er hat sich als Tom Greenwood vorgestellt. Tom hat die Möglichkeit, die Städte und Erloschene zu impfen, sogar eine direkt verbundene Stadt.
Oliver hat sich von seinem Liebeskummer erholt und ist wieder dabei. 
Ausgangssituation:
3 Seuchenwürfel in: Kairo, San Francisco, Essen
2 Seuchenwürfel in: Madrid, Johannesburg, Osaka
1 Seuchenwürfel in: Manila, Riad, Atlanta
Start in: Istanbul
Subventionen: 0
Siegspielbonus: 3 Straßensperren setzen.
Aufgaben:
1. Heilmittel für die drei heilbaren Krankheiten finden (zwingend)
2. 6 Städte impfen
3. 2 Militärbasen sabotieren
4. 3 Impfstoff-Fabriken bauen
3 Aufgaben sind zu erfüllen
Tom ist mit seinen Sonderfähigkeiten dazu prädestiniert, das Impfen der Städte zu übernehmen. Oliver stürzt sich in die Arbeit, um Stina zu vergessen, und errichtet innerhalb kurzer Zeit drei Impfstoff-Fabriken. So hat Tom kürzere Wege in die betroffenen Städte. 
Das Impfen funktioniert sehr gut. Nachdem Oliver die erforderliche Anzahl an Fabriken errichtet hat, beginnt er, Tom beim Impfen zu unterstützen. Immer mehr Bewohnern kann das Impfmittel verabreicht werden. COdA wird nach und nach eingedämmt. In den geimpften Städten wurden keine Erloschenen mehr gesehen.
Doch es gibt auch schlechte Nachrichten zu verkünden. Die eigentlich heilbaren Krankheiten Sonnenfieber und Schlumpfhusten geraten außer Kontrolle. Es kommt zu jeweils zwei Ausbrüchen in Johannesburg (Panikstufe 1 + 2), Washington (Panikstufe 2 + 3) und Atlanta (Panikstufe 1 + 2) sowie einem Ausbruch in Bogota (Panikstufe 2). Falls es zu einem weiteren Ausbruch kommt, ist die Partie verloren. Doch in fast letzter Sekunde findet Robin das Heilmittel für den Abend-Ausschlag. Gewonnen! Puh, das war wirklich knapp gewesen.
Als Fortschritte wählen wir Start-Fabriken in Teheran und Shanghai.

Tagebuch #12: Pandemic Legacy Season 1: Oktober (früh)



*****SPOILER*****

Nachdem uns Stina so hintergangen hat und danach einfach spurlos verschwunden ist, ist auch Oliver abgereist. Gerüchten zufolge soll er in sie verliebt gewesen sein. Aber nicht nur ihn, auch die anderen hat dieser Verrat schwer getroffen. Wir haben vorher noch nicht von Zodiac gehört. Das ist eine fiese Organisation, die COdA künstlich im Labor hergestellt hat.
Doch die Welt braucht unser Team. Wir haben keine Zeit, uns in unser Schneckenhaus zu kriechen. 
Robin ist wie immer dabei. Anna ist zurückgekehrt, um zu helfen. Neu im Team sind die Virologin Tess Eaton und der Soldat Don Winter. Tess ist Annas Schwester. Sind beide zusammen, fühlen sie sich so stark, dass sie eine zusätzliche Aktion ausführen dürfen.
Sie darf als Aktion eine Stadtkarte in Rot (COdA-Farbe) abwerfen und kann so einen Erloschenen aus einer beliebigen Stadt entfernen oder die Karte ihrer Stadt abwerfen und damit alle Erloschenen entfernen.
Don ist ein guter Freund von Robin. Da er als Soldat bereits mehrfach in Kriegsgebieten unterwegs ist, schockiert ihn so schnell nichts. Er erhält keine Narbe, wenn er seinen Zug in einer Stadt mit Erloschenen beginnt. Außerdem darf er eine Ausrüstungskarte vom Ablagestapel auf die Hand nehmen. Medizinische Kenntnisse hat er keine und kann folglich auch kein Heilmittel entdecken.
Ausgangssituation:
3 Seuchenwürfel in: Karatschi, Mexiko-Stadt, New York
2 Seuchenwürfel in: Manila, Mumbai, Riad
1 Seuchenwürfel in: London, Osaka, Atlanta
Start in: Kalkutta
Subventionen: 0
Siegspielbonus: Alle Suchtrupps 1 Feld vorrücken.
Die Erloschenen sind für die Wissenschaft ein Rätsel. Die Seuche breitet sich schnell; die Sterblichkeitsrate ist jedoch gering. Aufschluss könnte Patient 0 bringen.
Aufgaben:
1. Heilmittel für die drei heilbaren Krankheiten finden (zwingend)
2. 7 Städte unter Quarantäne stellen
3. 2 Militärbasen sabotieren
4. Patient 0 finden
5. Den Immunologen finden
3 Aufgaben sind zu erfüllen.
Während sich Robin und Anna auf das Heilen der Krankheiten konzentrieren, machen sich Tess und Don auf die Suche nach Patient 0. Don stellt unter Beweis, warum er früher oft für die Personensuche eingesetzt wurde. Er findet die gesuchte Person zügig. Außerdem gelingt es ihm, eine Militärbasis in Manila zu sabotieren.
Auch Robin und Anna haben Erfolg. Sie finden das Heilmittel für den Abend-Ausschlag und den Schlumpfhusten.
Doch leider gibt es auch Rückschläge. Ausbrüche gibt es in Mexiko-Stadt (Panikstufe 2), Miami (Panikstufe 1) und Lagos (Panikstufe 1).
Tess erweist sich als Multitalent. Sie bekämpft die Erloschenen und findet außerdem den Immunologen. 
Die Zeit wird knapp, doch dann findet Anna das Heilmittel für das Sonnenfieber. Gewonnen!

Tagebuch #11: Pandemic Legacy Season 1: September (früh)



*****SPOILER*****

Tinette hat die Suche nach der Virologin so sehr angestrengt, dass sie sich eine Pause gönnt. Das Traum-Trio ist wieder allein.
Ausgangssituation:
3 Seuchenwürfel in: Chicago, Shanghai, Jakarta
2 Seuchenwürfel in: Santiago, Peking, Paris
1 Seuchenwürfel in: Bangkok, Osaka, St. Petersburg
Start in: Istanbul
Subventionen: 0
Siegspielbonus: Jeder Suchtrupp darf 1 Feld vorrücken.
Neben dem Immunologen sollen wir in einer Erloschenen Stadt mit Militärbasis den paranoiden Soldaten finden. Die Suche nach dem Soldaten übernehmen Oliver und Stina. Sie sind Militär-Charaktere und haben deshalb Vorteile bei der Suche. Robin reist um die Welt, um die Krankheiten zu bekämpfen. 
Weitere Ausbrüche sorgen für Unruhen. New York und Shanghai haben nun Panikstufe 1. Doch bei Peking geht es richtig rund. Es kommt zu zwei Ausbrüchen. Damit hat Peking in einer Partie die Panikstufe 2 erreicht.
Stina und Oliver haben Erfolg und finden den Soldaten. Er zeigt uns vertrauliche Akten. Darin steht, dass ein Charakter, dessen Geburtstag der nächste ist, ein Verräter ist. Aber… aber das ist ja Stina. Heute ist der 15. Dezember, und ihr Geburtstag ist am 17. Dezember. Wir sind geschockt. Das kann einfach nicht sein. Die freundliche, hilfsbereite Stina. Sie war Teil unseres Traum-Trios. Sie hat uns mit ihren verhängten Quarantänen die benötigte Zeit verschafft, um die Heilmittel für die anderen Krankheiten zu finden. Sie verlässt die Truppe und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Sie steht uns nicht mehr zur Verfügung. Da wünschten wir uns fast, wir hätten den Soldaten nicht gefunden.
Die Partie gewinnen wir zwar, weil wir die Heilmittel gefunden haben und Oliver 6 Militärbasen errichtet hat. Trotzdem hinterlässt der September einen fahlen Beigeschmack. Das müssen wir erst mal verdauen und legen eine Pandemic-Pause ein. 

Tagebuch #10: Pandemic Legacy Season 1: August (früh)



*****SPOILER*****


Das Traum-Trio hat sich wieder Unterstützung von Tinette geholt. Als Siegspielbonus erhalten wir dieses Mal eine Start-Militärbasis. 
Ausgangssituation:
3 Seuchenwürfel in: Hong Kong, Kalkutta, Tokyo
2 Seuchenwürfel in: San Francisco, Essen, Paris
1 Seuchenwürfel in: Sydney, Bangkok, Khartum
Start in: Kalkutta
Subventionen: 0
Die Aufgabe, eine Krankheit auszurotten, wurde gestrichen. Sie soll zu viel wertvolle Zeit in Anspruch nehmen. Dafür sollen wir den Immunologen in einer Erloschenen Stadt in Aufruhr suchen. 
Oliver macht wieder das, was er am besten kann: Militärbasen auf allen Kontinenten bauen. Stina stellt Städte und Quarantäne und unterstützt Tinette gleichzeitig bei der Suche nach der Virologin. Robin heilt die Krankheiten.
Trotz all unserer Bemühungen kommt es zu Ausbrüchen in Paris, Riad und Osaka. Doch dafür finden wir die Virologin im Forschungszentrum in Sydney. Es ist dieses Mal wirklich sehr eng. Wir können alle Heilmittel entdecken, und Robin rottet trotzdem das Sonnenfieber aus. Es beruhigt uns einfach, dass keine Ausbrüche mit dieser Erkrankung zu befürchten ist. In letzter Sekunde stellt Stina die 7. Stadt unter Quarantäne und sichert uns damit den 3. Sieg in Folge. Den Immunologen werden wir im erneut September suchen.

Tagebuch #9: Pandemic Legacy Season 1: Juli (früh)



*****SPOILER*****


Im Juli entscheiden wir uns, eine weitere Person einzustellen. Tinette, die Generalistin, wird die Figur, die wir gemeinsam spielen. Ansonsten ist unser Traum-Trio Stina, Oliver und Robin dabei. Als Spielsiegbonus haben wir zwei Möglichkeiten zur Auswahl und entscheiden uns für drei Straßensperren. Wir sind wieder bei 0 Subventionen.
Wir erfahren, dass eine Virologin vermisst wird. Sie soll in einem Forschungszentrum in einer Erloschenen Stadt verschollen sein.
Ausgangssituation:
3 Seuchenwürfel in: Tokyo, Khartum, Essen
2 Seuchenwürfel in: Hongkong, Riad, Bangkok
1 Seuchenwürfel in: Kalkutta, Paris, San Francisco
Auch im Juli starten wir in Istanbul.
Stina und Tinette reisen nach Sydney. Dort errichtet Stina ein Forschungszentrum, damit sich Tinette auf die Suche nach der Virologin machen kann.
Oliver ist wieder für das Bauen von Militärbasen zuständig. Robin konzentriert sich, die Krankheiten zu bekämpfen. Er findet das Heilmittel für den Abend-Ausschlag. Stina hilft durch die Quarantänen in den roten Städten, dass sich die Erloschenen ausbreiten. Leider ist sie in Jakarta nicht rechtzeitig zur Stelle. Nach einer Epidemie kommt es zu einem Ausbruch in Jakarta (Panikstufe 2). Oliver ist sehr fleißig und hat das Zeug, Baumeister des Jahres zu werden. Tinette hat weniger Glück. Die Suche nach der Virologin gestaltet sich als schwierig. Mangels roter Karten kann sie von den anderen leider keine Hilfe erwarten. Stina hat mit den Quarantänen und dem Entwickeln von Heilmitteln alle Hände voll zu tun. Sie findet die Heilmittel für Sonnenfieber und kurz darauf für Schlumpffieber. 
Robin rottet den Abend-Ausschlag aus. Gewonnen. Leider haben wir die Virologin nicht gefunden. Wir hoffen, dass wir im August erneut die Chance dazu haben.

Tagebuch #8: Pandemic Legacy Season 1: Juni (spät)



*****SPOILER*****


Da wir die frühe Partie im Juni verloren haben, müssen wir nachsitzen. Dafür stehen uns dieses Mal zwei Subventionen zur Verfügung. Unser Team besteht aus Stina, der Quarantäne-Spezialistin, Oliver Twain, dem Betriebsexperten, und Robin Hutt, dem Sanitäter. Im Mai haben wir drei Straßensperren als Bonus freigeschaltet.
Ausgangssituation: (Seuchenwürfel steht hier auch gleichzeitig für Erloschene in den betroffenen Städten!)
3 Seuchenwürfel in: Lima, San Francisco, Sydney
2 Seuchenwürfel in: Tokyo, Mexiko-Stadt, Essen
1 Seuchenwürfel in: Khartum, Hong Kong, Paris
Damit sind wir zufrieden. Nur drei rote Städte sind betroffen. Es ist wirklich gut verteilt.
Die Aufgaben sind nach wie vor:
1. Entdeckt Heilmittel zu den 3 normalen Krankheiten (zwingend)
2. Rottet min. 1 Krankheit aus.
3. Baut in allen 6 Regionen je 1 Militärbasis.
4. Stellt 7 Erloschene Städte unter Quarantäne.
Neben der zwingenden Aufgabe müssen wir noch zwei weitere Aufgaben erfüllen.
Wir starten wie üblich in Istanbul.
Oliver macht sich sofort daran, Militärbasen in den Regionen zu bauen. Als Betriebsexperte ist er für diese Aufgabe einfach prädestiniert.
Robin reist in betroffene Städte und heilt die Bevölkerung, während er gleichzeitig nach Heilmitteln für die drei Krankheiten forscht,
Stina stellt rote Städte unter Quarantäne, was uns sehr weiterhilft.
Es dauert nicht lange, und die Heilmittel für Sonnenfieber und Schlumpfhusten sind gefunden. Doch es gibt auch Rückschläge. So gibt es einen Ausbruch in Delhi (Panikstufe 1), und Seoul wird zu einer Erloschenen Stadt.
Ein Erfolgserlebnis beschert uns Oliver mit der 6. errichteten Militärbasis. Robin kann Sonnenfieber und Schlumpfhusten ausrotten.
Kurz darauf kann Stina das Heilmittel für den Abend-Ausschlag entdecken. Gewonnen!

Tagebuch #7: Pandemic Legacy Season 1: Juni (früh)



*****SPOILER*****


Auch den Juni bestreiten wir ohne Subventionen, dafür mit dem erfolgreichen Trio aus der Mai-Partie: Stina, Oliver und Robin.
Als Siegspielbonus bekommen wir drei Straßensperren, die wir beliebig einsetzen dürfen. In der Einsatzbesprechung wird das Trio als bestes Team bezeichnet. Deshalb bekommen Stina, Oliver und Robin Ausrüstungen, die sie sich in Forschungszentren und Militärbasen abholen können.
Die Aufgaben sind identisch zum Mai.
Zu Beginn werden je drei Seuchenwürfel in Sydney, San Francisco und Madrid gelegt. Lima, Los Angeles und Hong Kong starten mit jeweils zwei Seuchenwürfeln. In Montreal, Ho-Chi-Minh-Stadt und Johannesburg sind es jeweils ein Seuchenwürfel.
Gestartet wird wie immer in Istanbul. Oliver zieht sofort los, um Militärbasen zu errichten. Stina stellt Städte unter Quarantäne, und Robin heilt Kranke von Sonnenfieber, Schlumpfhusten und Abend-Ausschlag.
Anfangs sieht es noch gut aus. Das Heilmittel für den Schlumpfhusten ist schnell gefunden und ausgerottet. Doch dann bricht die nächste Epidemiewelle aus. Es kommt zu Ausbrüchen in Kinshasa (Panikstufe 1) und Hong Kong (Panikstufe 1). Doch die drei Helden geben nicht auf.
Stina entdeckt das Heilmittel für das Sonnenfieber, und Oliver errichtet die 4. Militärbasis. Ein weiteres Erfolgserlebnis können sie durch die Ausrottung des Sonnenfiebers und die Entdeckung des Heilmittels für den Abend-Ausschlag verbuchen. Das war die Ruhe vor dem Sturm. Die nächste Epidemie ist die schlimmste von allen bisherigen Partien. Es kommt zu Kettenreaktionen und Ausbrüchen in Hong Kong (Panikstufe 2), Ho-Chi-Minh-Stadt (Panikstufe 1), Jakarta (Panikstufe 1), Sydney (Panikstufe 1), Manila (Panikstufe 1) und Bangkok (Panikstufe 1)
Verloren. Es hat sich nicht gut angefühlt, hilflos mit anzusehen, wie eine Stadt nach der anderen in Panik gerät.
Da Fortschritte unabhängig von Sieg oder Niederlage gewählt werden dürfen, wählen wir die einfachen Erreger. Ab sofort wird zur Entdeckung der Heilmittel von Sonnenfieber und Schlumpfhusten jeweils eine Karte weniger benötigt.
Wir hoffen, im zweiten Juni-Anlauf erfolgreicher zu sein. Bis jetzt war unsere Bilanz ja gut.
Von 7 Partien haben wir 5 gewonnen und 2 verloren.

Donnerstag, 19. Dezember 2019

*****Weihnachtsspecial*****




Die Aktion findet auf dem Blog Weltenwanderer statt.

Heutige Aufgabe:


*~* Weihnachtsspecial *~*

Hallo,

da die Aufgaben die gleichen wie letztes Jahr sind, musste ich erst mal schauen, damit ich nichts doppelt nenne. :-)


1. Ein Cover so weiß wie Schnee 


Bei dieser Aufgabe habe ich mir schon letztes Mal schwer getan.



(Wispernde Stimmen in der Dunkelheit, Albträume in der Nacht und grausame Visionen am Tag: Der siebzehnjährige Ouwen glaubt, den Verstand zu verlieren. Als ihn eines Nachts ein mysteriöser Fremder aus dem Schlaf reißt und ihn auffordert, unverzüglich mit ihm aus seiner Heimat zu fliehen, fürchtet er, in einem seiner Albträume gefangen zu sein. Doch der Schattenläufer Hayden ist real - genau wie die dunklen Jäger, die Ouwens Spur aufgenommen haben. Und Ouwen weiß, wer ihnen in die Hände fällt, ist für immer verloren …

--> Ich habe einfach mal nach Büchern mit weißem Cover gesucht, und das hier kam u. a. als Vorschlag. Ich kenne das Buch nicht und kann deshalb auch nichts dazu sagen.)


edit: Da ist mir spontan doch noch ein anderes Buch eingefallen, das ich sogar gelesen habe. :-)


Die 16-jährige Callie lebt in einer Welt, in der eine unheimliche Katastrophe alle getötet hat, die nicht schnell genug geimpft werden konnten – nur sehr junge und sehr alte Menschen haben überlebt. Während die Alten ihren Reichtum seitdem stetig mehren, verfallen die Jungen einer anscheinend ausweglosen Armut. Die einzige Möglichkeit für die jugendlichen Starters, an Geld zu kommen, war bislang die Body Bank. Dort konnten sie ihre Körper an alte Menschen vermieten, um so ihr Überleben zu sichern. Callie ist es gelungen, die Machenschaften des skrupellosen

Instituts zu stoppen. Doch nun sieht sie sich einer viel größeren Gefahr gegenüber: Der Old Man, der mysteriöse Leiter der Body Bank, ist entkommen und trachtet Callie nach dem Leben. In einer erbarmungslosen Jagd wird ihr klar, dass das Geheimnis des Old Man dunkler ist, als sie es jemals erahnen konnte. Denn der Schlüssel dazu liegt in ihrer eigenen Vergangenheit verborgen.


2. Ein Titel, den du mit Weihnachten verbindest

Josh ist nicht gerade das, was man für einen Hundeliebhaber hält, dennoch liefert sein Nachbar eine trächtige Hundedame bei ihm ab. Das hatte Josh gerade noch gefehlt, nicht nur, dass er mit dem Ende seiner langjährigen Beziehung zu kämpfen hat, zu Weihnachten wollte er einfach seine Ruhe haben. Doch nichts da. Der Hundenachwuchs hält Josh ganz schön auf Trab. Zum Glück steht ihm Kerri vom Tierschutzbund zur Seite. Vielleicht besteht doch noch Hoffnung auf ein Happy End an Weihnachten?

--> Das Buch habe ich gelesen. --> Gebell zu diesem Buch


3. Eine Geschichte mit Charakteren, die zueinander halten



Dass die Romane ›Tom Sawyer‹ (1876) und die Fortsetzung ›Huckleberry Finn‹ (1884) zur Weltliteratur gehören, zeigt die großartige Neuübersetzung von Andreas Nohl. Die Originaltexte kommen wieder zu Wort und es wird erkennbar, weshalb sich die kleinen Helden seit über 100 Jahren in die Herzen der Leser eingeschrieben haben. Hinter den Versuchen, ihre Träume auszuleben, verbirgt sich Mark Twains revolutionäres literarisches Plädoyer für die Rechte der Kinder. So wurden diese Romane zu einem Archetypus und bleiben bis heute so faszinierend.

--> Ich habe bisher nur Tom Sawyer gelesen. --> Gebell zu diesem Buch


4. Ein Buch mit einer märchenhaften Atmosphäre



Ein verborgener Hain
Ein verfluchter Prinz
Ein Paar zertanzter Schuhe
Vor drei Jahren ist Jonas aus dem Krieg heimgekehrt und doch scheint es, als wäre er nie zuhause angekommen. Ziellos durch die Straßen schweifend, trifft er einen alten Mann, der ihm von den Wundern des DeModie erzählt, einem verwunschenen Reich im Herzen des Nachtlebens. Unzählige Reichtümer und Schätze erwarten ihn dort, doch, was Jonas wirklich verzaubert, ist die lebensfrohe Tänzerin Sophie, die ihn mit ihrem Lachen ansteckt. Jede Nacht tanzt Sophie mit ihrem Prinzen und jede Nacht zerreißen ihre Schuhe ein klein wenig mehr, und mit ihnen das Geheimnis, welches das DeModie und seine Bewohner umgibt.
Die zertanzten Schuhe mal anders. Im Bann eines verzauberten Tanzes spinnt die Autorin Janna Ruth märchenhafte Elemente der Brüder Grimm zu einer modernen Fabel über das glitzernde Nachtleben, zerbrochene Träume und verlorene Seelen.

--> Das Buch steht auf meiner Wunschliste.


5. Eine Geschichte, in der ein Kind geboren wird



Sam, 15, kann kaum glauben, dass Alicia, die eigentlich eine Nummer zu groß für ihn ist, sich tatsächlich für ihn interessiert. Doch nach einer kurzen Zeit des Glücks kommt es knüppeldick: Könnte es sein, dass sie schwanger ist?

--> Das Buch habe ich 2016 gelesen. Es hätte ja super zu Aufgabe 1 gepasst. :-D Jetzt lasse ich es an dieser Stelle.

6. Eine Handlung, die im kalten Norden stattfindet



In einem Dorf am Rande der Wildnis, weit im Norden Russlands, wo der Wind kalt bläst und der Schnee viele Monate des Jahres fällt, erzählt die alte Dienerin Dunja den Kindern des Grundbesitzers Pjotr Wladimirowitsch Geschichten über Zauberei, Folklore und den Winterkönig mit den frostblauen Augen. Verbotene Geschichten über eine uralte Magie. Doch für die junge, wilde Wasja sind dies weit mehr als Märchen. Sie allein kann die Geister sehen, die ihr Zuhause beschützen. Und sie allein spürt, dass sich in den Wäldern eine dunkle Magie erhebt ...

--> Das Buch steht auf meiner Wunschliste.


7. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast 





Die 17-jährige Ismae flüchtet vor einer Zwangsheirat und findet Zuflucht im Kloster von St. Mortain, wo die Schwestern noch den alten Gottheiten dienen. Doch um selbst ein neues Leben beginnen zu können, muss sie das Leben anderer zerstören: Der Gott des Todes hat ein Schicksal als Auftragsmörderin für sie vorgesehen …
Ismaes erster Auftrag führt sie an den Hof der bretonischen Herzogin, wo sie mit einem unlösbaren Gewissenskonflikt konfrontiert wird: Wie kann sie den Auftrag des Todes ausführen, wenn das Opfer ihr Herz gestohlen hat?

--> Das Buch liegt (schon lange) auf meinem SuB.


8. Eine Geschichte, die in der Weihnachtszeit spielt



"Und den Kindern sagen wir es erst, wenn wir tot sind."
Vor drei Jahren haben sich die Psychotherapeutin Elli (62) und der Arzt Robert (65) scheiden lassen, um mit neuen Partnern zusammenzuleben. Aber keiner von beiden hat es bisher über sich gebracht, den drei erwachsenen Kindern davon zu erzählen. Deshalb wird auch in diesem Jahr die alljährliche Weihnachtsfeier wieder mit der ganzen Familie im Elternhaus inszeniert - eine mittlerweile routiniert ablaufende Farce. Aber dieses Mal gerät der Plan ins Wanken. Roberts neue Partnerin, Chrissi, will das nicht mehr dulden und quartiert sich unangemeldet ein. Sie stellt ein Ultimatum: Bis zum Abendessen sollen die Verhältnisse geklärt sein.
"Die Girlanden auf den Fenstersimsen im ersten Stock bildeten gurkengrüne Augenbrauen für die Fenster darunter. Das Haus schien Elli mit kritischem, nein, mit mürrischem Blick anzustarren. Sie starrte trotzig zurück und seufzte vernehmlich. Aber alles würde gut gehen. Auch in diesem Jahr."

--> Das Buch steht auf meiner Wunschliste.


9. Ein Buch, das in mindestens 10 Sprachen übersetzt wurde




In den Rocky Mountains liegt der Silbersee, und er hat reiche Silbervorkommen, wie Old Firehand hofft. Geruhsam verläuft seine Reise dorthin nicht: Unter den zweifelhaften Gestalten an Bord des Raddampfers 'Dogfish' gibt es eine seltsame Tante Droll und den Schurken Cornel Brinkley, Anführer einer Bande Tramps, der im Besitz einer Schatzkarte ist. Bei so vielen schrägen Vögeln lassen Abenteuer nicht lange auf sich warten. Und dann treten auch noch Winnetou und Old Shatterhand auf den Plan. Häuptling Großer Wolf hat Westmänner gefangen nehmen lassen und droht, sie zu Tode zu martern.

--> Internetrecherchen zufolge soll es in 29 Sprachen übersetzt sein. :-D

10.  Eine Geschichte mit Figuren aus der Mythologie





Einen schlimmeren Geburtstag hat Kate noch nicht erlebt. Ihre Mutter ist sterbenskrank. Und Kate muss in die Kleinstadt Eden ziehen. Als sie auf der neuen Schule den geheimnisvollen Henry kennenlernt, gerät ihr Leben komplett aus den Fugen: Denn er ist Hades, der Gott der Unterwelt. Und er macht ihr ein verlockendes Angebot. Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.

--> Das Buch liegt auf meinem SuB.

Das war meine heutige Liste. Ich hatte wieder Schwierigkeiten, die Aufgaben passend zu erfüllen.  Aber ich habe es ja dann doch noch geschafft. :-)

Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tawny spielt: Disney - Codenames

   Allgemeine Infos Spieltitel: Codenames - Disney Autor/in: Vlaada Chvátil Illustration/Design: Disney/Pixar Verlag: Czech Games Edition Ve...