Montag, 12. März 2018

Gebell zu: Befreit



Allgemeine Infos

OriginaltitelFury
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Rebecca Lim
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenabschluss
Reihe: Mercy
Teil: 4
Genre: Romantasy
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 416
Preis: 14,99 €
ISBN: 9783473368310



Klappentext:

Kummer, Vergeltung, Treue, Verrat - über Jahrtausende hat Mercy das Schicksal anderer Menschen begleitet und bestimmt. Nun muss sie über ihr eigenes Schicksal entscheiden: Will sie für immer als Engel leben oder an der Seite ihrer großen Liebe Ryan ein Leben als Mensch mit freiem Willen führen? Ein grandioses Finale!

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Geschenk
Zugangsjahr: 2018
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 07.03.2018
Beendet am: 10.03.2018
Gebraucht: 4 Tage

Lob und Tadel
Titel: Mercy hat ab sofort einen eigenen Körper. Sie ist also vom Souljacking befreit.
Cover: Auch das Cover von Teil 4 zeigt ein Mädchengesicht in Nahaufnahme. Dieses Mal ist das Cover blau gestaltet. Das Auge ist erneut mit Glitzerpartikeln versehen, allerdings dezenter als die anderen Teile.
Einstieg: Mercy ist vom Souljacking befreit. Sie fühlt, dass ihre alte Macht zurückkommt. Ich bin schon sehr gespannt und frohe mich.
Idee und Umsetzung: Die Idee gefällt mir immer noch. Die Umsetzung finde ich aber enttäuschend. Man hätte viel mehr aus dieser Geschichte machen können.
Schreibstil und Stilmittel: Die Geschichte wird im Präsens aus Mercys Sicht erzählt. Der Schreibstil ist nach wie vor flüssig zu lesen.
Gestaltung: Die 24 Kapitel sind unbetitelt und nochmals länger als die von Teil 3. Ich fand die Kapitel teilweise zu lang. Aber das ist ja Geschmackssache. Ich persönlich bevorzuge eben kurze Kapitel.
Zu Beginn jeden Kapitels steht wie gewohnt Mercy in schnörkeliger, hellgrauer Schrift. Die Schriftgröße ist recht groß, sodass sich das Buch zu lesen lässt.
Charaktere:
Mercy: Sie hat nun ihren eigenen Körper und lernt ihre Macht als Erzengel wieder einzusetzen.
Ryan: Für ihn hat sich Mercy entschieden. Ich hatte das Gefühl, er macht nichts anderes als die ganze Zeit zu schreien und jammern. Eigentlich ist es gut, dass mal der männliche Charakter Angst hat und Schwäche zeigt. Aber mir war er etwas zu wehleidig.
Handlung: Die Leser rasen mit den Charakteren durch die Handlung. Es bleibt kaum Zeit zum Verschnaufen. Vielleicht wäre weniger mehr gewesen. Die meiste Zeit schreit Ryan oder reagiert eifersüchtig und wütend.
Das Ende fand ich ganz okay, allerdings zu einfach gelöst. Allerdings hätte der Schluss gerne „mutiger“ sein können. So sollten wohl die Leser zufrieden sein.
Spannung und Lesespaß: Der Abschlussband hat mich enttäuscht. Bei diesem Teil hatte ich keinen großen Spaß, das Buch zu lesen. Statt über Mercy und Ryan als Paar hätte ich lieber mehr über die Erzengel gelesen. Der Ansatz war da. Man hätte eine spannende Geschichte daraus machen können.
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Ein grandioses Finale? Nein, das kann ich so nicht unterschreiben.
Fazit: Ein enttäuschender Reihenabschluss.
Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Prädikat: Lieblingsknochen - Das sind meine absoluten Lieblingsbücher

Hallo, heute würde ich euch gerne mal einen Teil meiner Lieblingsbücher vorstellen. Beginnen möchte ich mit Büchern, bei denen es eine R...