Freitag, 14. Dezember 2018

5 am Freitag #38 - es wird sportlich


Hi,

heute schreibe ich, Luisa, euch. Tinette hat sich entschieden, nicht teilzunehmen, weil sie zu einem anderen Arzt fährt und sich eine zweite Meinung einholen will. Sie hat mich gebeten, die Aktion heute zu übernehmen.


Das heutige Motto lautet:

Sport

Die Regeln kopiere ich euch mal:
Jeden Freitag wird ein Motto vorgegeben, z. B. Frankreich. Zu diesem Motto werden dann 5 Bücher vorgestellt.
Zu diesem Beispiel könnte der Bezug der folgende sein:
* Die Autorin lebt in Frankreich.
* Der Autor ist in Frankreich geboren.
* Das Cover zeigt einen Ausschnitt von Paris, Marseille...
* Die Handlung spielt in Frankreich.

Ich sorge dafür, dass Tinette indirekt teilnehmen wird.
Ich weiß, dass sich Tinette bereits Gedanken für ihre 5 am Freitag gemacht hat. Hoffentlich ist es in Sinne, wenn ich die Bücher für sie vorstelle, von denen sie mir erzählt hat oder die ich bei ihr entdeckt habe.


Tinettes (mutmaßliche) 5 am Freitag


1. Die Kunst des Feldspielers


Von dem Buch hat sie mir erzählt. Sie wollte es erst gar nicht lesen, weil es von der Presse so sehr in den Himmel gelobt wurde. Dann hat sie es doch probiert und war dann doch positiv überrascht und fand es gar nicht mal so schlecht. Ob das reicht, dass sie es hier nennen würde, weiß ich nicht, ich gehe mal davon aus.

Klappentext:
Chad Harbach hat den Traum von der »Great American Novel« wahr gemacht: ›Die Kunst des Feldspiels‹ ist ein literarisches Wunder, ein magisches Debüt, ein so kluger wie zu Herzen gehender Roman über den Abschied von der Jugend, über Leidenschaft und Liebe, Freundschaft und Familie. 
Der Gott des Spiels hat Henry Skrimshander ein Geschenk in die Wiege gelegt: Der schmächtige, unscheinbare Junge aus der Provinz ist das größte Baseball-Talent seit Jahrzehnten. Als er in die Mannschaft des Westish College aufgenommen wird, scheint sein Aufstieg in den Olymp vorprogrammiert. Monatelang macht er nicht einen Fehler. Doch dann geht ein Routinewurf auf fatale Weise daneben … und die Schicksale von fünf Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft.
Henry hat einen neuen Gegner: den Selbstzweifel. Sein Mentor Mike Schwartz macht die bittere Erfahrung, dass er Henry zuliebe sich selbst vergessen hat. Henrys schwuler Mitbewohner Owen muss sich von einem herben Schlag erholen. Rektor Affenlight lernt spät im Leben die wahre Liebe kennen und schlittert in eine gefährliche Affäre. Und seine Tochter Pella flieht vor ihrem Mann nach Westish – um auf dem Campus mehr als nur Sex zu finden.
Während das dramatische Endspiel unerbittlich näher rückt, sind sie alle gezwungen, sich mit ihren tiefsten Wünschen und Abgründen auseinanderzusetzen. Am Ende wird einer von ihnen gleich zweimal bestattet, und die Leben der anderen werden nie mehr dieselben sein.
›Die Kunst des Feldspiels‹ erzählt von den Dingen, die uns ausmachen – den Fehlern wie den Obsessionen. Wer wissen will, was es bedeutet, hier und heute ein Mensch zu sein, der muss dieses Buch lesen.


2. Die Frau, die allen davonrannte




Auch von diesem Buch hat mir Tinette erzählt. Sie fand die Geschichte einfühlsam und die Frau stark. Das ist sicher kein Buch für jeden. Ich denke aber trotzdem, dass sie es vorgestellt hätte.

Klappentext:
Ich heiße Aganetha Smart. Ich bin 104 Jahre alt. Mein ganzes Leben war und ist Bewegung. 


Als eines Tages zwei junge Leute in ihrem Altenheim auftauchen, um sie - die einstige kühne Pionierin - für einen Film über weibliche Athleten zu interviewen, sagt sie bereitwillig zu. Trotz ihrer Gebrechlichkeit sehnt sie sich nach Abenteuer. Oft denkt sie an ihre Erfolge zurück. An ihre Goldmedaille bei den Olympischen Spielen. Durch die beiden Besucher wird Aganetha nun wieder mit den Erinnerungen an ihr Leben konfrontiert, auch mit einer Lüge, die bis zum heutigen Tag Bestand hat. Und ihr wird mehr und mehr klar, dass die beiden nicht die sind, für die sie sich ausgeben …


3. Romane über Basketball

Goodbye Bellmont

Absolute Gewinner

und

Gentlemen, wir leben am Abgrund




Tinette ist Fan von dem Basketball-Team Ratiopharm Ulm, auch wenn sie gerne mal behauptet, dass sie nichts für Sport übrig hat. ;) Also gehe ich davon aus, dass sie ein Buch über Basketball vorgestellt hätte. Diese Bücher habe ich bei mir im Regal entdeckt. Ich weiß nicht, welches sie davon vermutlich vorgestellt hätte, deshalb zeige ich euch einfach alle 3.

Klappentext Goodbye Bellmont:
Finleys Ticket raus aus der von rivalisierenden Gangs regierten Stadt Bellmont heißt Basketball. Und er und seine Freundin Erin haben tatsächlich gute Chancen, in ihrem letzten Highschooljahr ein Stipendium zu ergattern. Da taucht Russ Allen auf. Er nennt sich Boy21 und behauptet, aus dem Weltall zu kommen. Nur Finley weiß, dass Allen seit der Ermordung seiner Eltern in einer Scheinwelt lebt und eigentlich einer der begnadetsten Basketballtalente überhaupt ist. Und er weiß auch, dass, wenn Russ je wieder spielen sollte, sein eigener Stammplatz im Team in Gefahr ist. Ausgerechnet Finley wird vom Coach gebeten, sich mit Russ anzufreunden, um ihm einen Weg zurück ins Leben und zurück zum Spiel zu ermöglichen…

Klappentext Absolute Gewinner:
Als Loser-Truppe und mit einem Hausmeister als Coach ein bundesweites Basketballturnier gewinnen? Das kann nicht funktionieren – dachte Luca jedenfalls, bis sich sein ungleiches Underdog-Team gar nicht mal so schlecht anstellt. Doch kaum beginnt er, ein bisschen an seine Mannschaft zu glauben, ist der Trainer plötzlich verschwunden. Mitten im Turnier. Und das, obwohl es ihm so wichtig gewesen ist. Jetzt müssen sich Luca und seine Teammitglieder nicht nur auf dem Platz beweisen, sondern auch das Rätsel um den Hausmeister lösen. Dabei ahnen sie nicht, mit was für zwielichtigen Typen sie es zu tun bekommen.

Klappentext Gentlemen, wir leben am Abgrund:

Thomas Pletzinger, einer der aufregendsten jungen deutschsprachigen Autoren, kehrt zurück in eine Welt, in der er einst zu Hause war: Kabine, Halle, Mannschaftsbus – die Welt des Basketballs. Als Juniorenspieler stand er vor einer Profikarriere, jetzt hat er als teilnehmender Beobachter eine Saison mit dem Profiteam von Alba Berlin verbracht. Pletzinger erzählt von der Magie des Spiels, von seiner Ästhetik und Kultur, von Glück und Euphorie des Erfolgs, aber auch von enttäuschenden Niederlagen, vom Schmerz im Training und der Monotonie der Reisen – und immer wieder von sich und seiner Begeisterung für diesen Sport.


4. Fanbücher Kölner Haie

Kölner Haie - Wie geht das? 

und

11 Gründe, die Kölner Haie zu lieben: Eine Liebeserklärung an den großartigsten Eishockeyclub der Welt




Tinette mag neben Basketball auch Eishockey. Sie ist ein riesiger Fan der Kölner Haie. Als sie dort gewohnt hat, hatte sie sogar eine Dauerkarte und kein Heimspiel verpasst. Diese beiden Bücher wünscht sie sich zu Weihnachten, hat sie mir erzählt.

Klappentext Kölner Haie:
Spannung, Dynamik, Action und Teamwork: Eishockey, der schnellste Mannschaftssport der Welt, begeistert Groß und Klein gleichermaßen. Erstmals können junge Sportbegeisterte nun einen Blick hinter die Kulissen eines der erfolgreichsten und traditionsreichsten Clubs in Deutschland werfen: der Kölner Haie. Durchschnittlich über 12 000 Fans besuchen die Heimspiele des Kölner Eishockey-Clubs in einer der größten Hallen Europas und lassen sich von spannenden Partien mitreißen. Das Sachbuch erklärt, warum für viele Fans Herbst und Winter die schönsten Jahreszeiten sind, aus wie vielen Teilen eine Spielerausrüstung besteht, was ein Puck ist, was junge Talente beim Haie-Nachwuchstraining lernen und warum Maskottchen Sharky so gut tanzen kann.

Klappentext 111 Gründe, die Kölner Haie zu lieben
Die Sportstadt Köln ist ohne die Haie kaum vorstellbar, die Fans identifizieren sich mit ihnen und tragen ihr Trikot mit Stolz. Viele unter ihnen seit Jahrzehnten.
Die Kölner Haie sind fester Bestandteil der Kölner Sportszene, sie zählen nicht nur zu den bekanntesten Traditionsclubs im europäischen Eishockey, sondern sind vor allem in der Domstadt selbst und dort auch außerhalb der Eishockeyszene jedermann bekannt.
Dies liegt an der engen Verbundenheit zwischen Verein und Stadt, aber auch daran, dass man fast alle großen Namen aus der Geschichte des deutschen Eishockeys wie etwa Erich Kühnhackl, Hans Zach oder Uwe Krupp mit den Haien in Verbindung bringen kann.
Der Autor Alexander Brandt-Memet hat 111 Gründe, die Kölner Haie zu lieben, zusammengetragen und präsentiert sie in diesem Buch – unterhaltsam und informativ, nicht nur für KEC-Fans!
Die Kölner Haie zählen zu den großen Traditionsclubs im deutschen und europäischen Eishockey. Seit ihrer Gründung 1972 haben sie mit acht glorreichen Meisterschaften, vielen tragischen Niederlagen und auch immer wieder mit Skandalen für Schlagzeilen gesorgt.
In Köln werden sie geliebt, außerhalb der Domstadt gelten sie an fast allen Standorten als Dauerrivale, der das Zuschauerinteresse anzieht. Die Geschichte der Haie wird von vielen kantigen Typen geprägt – von mächtigen Männern im Hintergrund, von genialen Spielern und besessenen Trainern bis hin zur Vielfältigkeit ihrer Fans.
Man kann die Kölner Haie lieben oder hassen, man kann mit ihnen oder unter ihnen leiden – doch langweilig wird es mit ihnen nie. Mit den Haien geht es wie in einer Achterbahn bei rasantem Tempo immer auf und ab, es vergeht keine Saison ohne Aufregungen. Nicht nur deswegen gehören sie seit Jahren zu den am besten besuchten Eishockeyclubs in Europa.
EINIGE GRÜNDE
Weil sie zu Köln gehören wie der Dom und der Karneval. Weil sie in einem Atemzug mit »dem FC« genannt werden. Weil sie achtmal Meister wurden. Weil sie nie ihren Namen änderten. Weil sie ein Karnevalsverein sind (und das toll finden). Weil sie nichts umhaut. Weil sie viele Rekorde halten. Weil Philip Gogulla so wichtige Tore schießt. Weil Hans Zach diesen stechenden Blick hatte. Weil bei den Haien Menschen spielen, kein Material. Weil sie das coolste Maskottchen der Welt haben. Weil Hardy Nilsson eiskalt war. Weil Dave McLlwain nicht spielte, um zu verlieren. Weil sie Deutschlands ersten Stanley-Cup-Sieger hervorbrachten. Weil Düsseldorfer erst in Köln richtig gut werden. Weil sich nur »Hölle« auf »Kölle« reimt. Weil Robert Müller noch einmal aufs Eis durfte. Weil die Haie ein tolles Fanprojekt haben. Weil sie der Nationalmannschaft eine Kultstätte schenkten. Weil Erinnerungen so schön sind. Weil die Haie Christian Ehrhoff nach Köln lockten. Weil Gustaf Wesslau eine weiße Maske trägt.


5. Als der Himmel uns gehörte


Das ist so ein Buch, das außer Tinette scheinbar sonst keiner mag. Ich habe es versucht und abgebrochen. Ich bin mir sicher, sie hätte es heute ausgewählt.

Klappentext:
London 2011. Die junge Läuferin Jennifer will an den Olympischen Spielen teilnehmen. Jetzt aber drohen Panikattacken ihren Traum zu gefährden. Mit ihrem Trainer, dem Iren Gregory, der sie heimlich liebt, reist Jennifer nach Mandeville, auf den Landsitz ihrer Familie. Sie hofft, sich bei ihrer fast hundertjährigen Urgroßmutter Alberta Rat holen zu können. Auch diese hat einmal an einer Olympiade teilgenommen, damals in Berlin, im Jahr 1936. Auf den Spuren ihrer Familiengeschichte wird Jennifer lernen, worum es im Leben wirklich geht.

Luisas oder besser gesagt meine 5 am Freitag
Weil ich Fußball-Fan bin, wird meine Liste Fußball-lastig. Sorry. Das Motto ist nicht so mein Thema bei Büchern. Ich hätte lieber etwas anderes gehabt. "Sport"-Bücher sind bei mir kaum vertreten.

1. Robert Enke


Robert Enke war eine außergewöhnliche Persönlichkeit im deutschen Tor. Mit 20 berufen, für den  legendären FC Barcelona zu spielen, war er mit 25 ein vergessenes Talent. Als es schon fast zu spät schien, etablierte er sich doch noch als Weltklassetorwart. Ronald Reng – Journalist, Torwart und ein Freund Enkes – schildert Erfolge und Misserfolge, aber vor allem erzählt er die Geschichte hinter dem öffentlichen Menschen, von seinen Hoffnungen und Schicksalsschlägen. Enkes Selbstmord berührte und erschütterte Deutschland weit über die Welt des Fußballs hinaus.


2. Geworfen


Auf den ersten Blick gibt es zwischen der Philosophin Kit und den Käfigkämpfern der Mixed Martial Arts keinerlei Verbindung. Doch dann verirrt sich Kit am Rande eines sterbenslangweiligen Phänomenologie-Kongresses zufällig in eine Arena. Die Beobachtung des Kampfes versetzt sie in einen Zustand geistiger Ekstase – Erkenntnis unter Umgehung des Denkapparats –, wie sie ihn bis dahin nur aus den Texten antiker Mystiker kannte. Sie ist fasziniert und beschließt, alles über diesen merkwürdigen, misstrauisch beäugten Sport zu erfahren. Sie taucht tief in die Szene ein und begleitet über drei Jahre lang die Kämpfer Sean Huffman und Erik „New Breed“ Koch – der eine auf der Suche nach seinem letzten großen Kampf, der andere hungrig auf den Durchbruch. Entstanden ist das vielschichtige Bild einer sonderbaren Welt und ein Text von großem Scharfsinn, umwerfender Komik und existenzieller Tiefe. Ein Buch, wuchtig wie ein Handkantenschlag. 


3. Asphaltfieber


Zwei Welten prallen aufeinander: Sammy aus Neukölln, der sich durchschlagen muss, trifft Dani aus Dahlem, der sehr behütet aufwächst. Doch eines haben beide Jungs gemeinsam: Die Leidenschaft für Käfigfußball. Und für Mädchen, die gut Fußball spielen. Jede freie Minute verbringen sie im Käfig. Als Ahmet, Jugendtrainer bei Herta BSC, die Fünfer-Truppe um Sammy beim Spielen beobachtet, entdeckt er sofort ihr Talent. Von da an geht es bergauf, doch der Weg nach oben ist alles andere als einfach. Vor allem die Armut in Sammys Familie treibt den guten Spieler immer wieder fast ins Abseits. Aber mit Danis Hilfe schaffen sie es zum großen Berliner Käfig-Cup ... Jetzt heißt es: Alles auf Sieg!


4. Ein Traum vom Fußball



Für Rahmane und seine Freunde aus dem Dorf gibt es nichts Schöneres als Fußball zu spielen. Als sie die Chance erhalten für den Profifußball zu trainieren, beginnt für sie in der Stadt ein besseres Leben. Doch dafür müssen sie hart arbeiten, Freundschaften und Teamgeist werden auf die Probe gestellt. Ist Rahmane bereit, den hohen Preis für seinen Traum vom Fußball zu bezahlen?


5. Entscheidung am Mount Everest


Den Mount Everest besteigen - welcher Bergsteiger träumt nicht davon. Für den 14-jährigen New Yorker Peak Marcello könnte dieser Traum schon bald Wirklichkeit werden. Sein Vater, ein weltberühmter Bergsteiger, nimmt ihn mit auf eine Everest-Tour. Schafft Peak den Aufstieg, wäre er der jüngste Mensch, dem dies je gelungen ist. Ein Fernsehteam steht auch schon bereit, um alles zu dokumentieren. Doch bis zum Gipfel ist es ein langer und gefährlicher Weg, auf dem jede falsche Entscheidung den Tod bedeuten könnte.

Henriettes 5 am Freitag


1. Drei Minuten mit der Wirklichkeit


Eigentlich will die neunzehnjährige Giulietta Battin, Balletttänzerin an der Berliner Staatsoper, nur herausfinden, was an zeitgenössischer Tango-Musik so verstörend ist. 
So trifft sie Damian Alsina, den rätselhaften und zugleich genialischen Startänzer eines in Berlin gastierenden Tango-Ensembles. Was wie eine traumhafte Liebesgeschichte beginnt, wächst sich für Giulietta jedoch schon bald zu einem Alptraum aus. Ohne ersichtlichen Anlaß sabotiert Damian auf offener Bühne sein eigenes Stück und ruiniert die Aufführung. 
Wenige Tage später führt er einen absurden Anschlag auf Giuliettas Familie aus und verschwindet nach Argentinien.
Tief verletzt, jedoch zugleich entschlossen, eine Erklärung zu finden, folgt ihm Giulietta nach Buenos Aires. Doch Damian ist wie vom Erdboden verschluckt. Für Giulietta beginnt eine Odyssee durch die sichtbare und unsichtbare Tango-Welt von Buenos Aires, in der sich Damians rätselhafter Tanzstil als verborgener Ariadnefaden in ein teuflisches Labyrinth erweist.

Je näher sie einer Antwort kommt, desto furchtbarer scheint sie zu sein. Und dann interessiert sich plötzlich noch jemand für ihre Spurensuche - und der hat ganz andere Pläne ...


2. Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen




Na, das kann ja heiter werden! Als Karo ihre neue Stelle bei einem großen Hamburger Fußballverein antritt, muss sie feststellen, dass sie nicht wie geplant im gehobenen Management anfangen wird, sondern sich ausschließlich um den Spitzenspieler des Vereins kümmern soll - als Chauffeurin und Anstandsdame. Denn Patrick ist zwar ein Riesentalent, steckt seine Energie aber momentan lieber ins ausschweifende Nachtleben als ins Training. Von der ersten Begegnung an ist klar, dass Patrick und Karo sich nicht ausstehen können. Doch irgendwann riskieren die beiden einen zweiten Blick - und das Gefühlschaos geht erst richtig los ...


3. Coma



Ein ganz spezielles Brüderpaar. Gary ist ein untalentierter Golfer, Lee ein untalentierter Gangster. Der eine wird von einem Golfball am Kopf getroffen und fällt ins Koma. Als er erwacht, spürt er den Drang zur öffentlichen Masturbation und leidet am Tourette-Syndrom. Aber er kann plötzlich Golf spielen. Der andere soll eine unschuldige Frau töten, um seine Schulden zu begleichen. Als sich die Wege der beiden kreuzen, kann das nichts Gutes bedeuten.


In Ardgirvan, einer kleinen Stadt an der Westküste Schottlands, leben zwei Brüder, die wenig miteinander zu tun haben, gemeinsam ist ihnen nur die Mittelmäßigkeit, in dem, was sie tun: Gary arbeitet seit seinem 17. Lebensjahr in der Verwaltung von Henderson’s Gabelstaplerwerk, seine größte Leidenschaft gilt dem Golf spielen, das er nicht kann, die zweitgrößte seiner Frau, ehemals Maikönigin von Ardgirvan, die ihn nicht lässt. Während er sich seinen neun Löchern widmet, betrügt sie ihn mit dem lokalen Teppichbaron. Lee ist ein untalentierter Gangster, der wegen eines geplatzten Drogendeals die berüchtigtste Verbrecherdynastie der Stadt am Hals hat. Als Gary von einem Golfball am Kopf getroffen wird und ins Koma fällt, nehmen die Ereignisse eine jähe Wendung. Gary erwacht und leidet fortan an einer speziellen Form des Tourette Syndroms: permanent spürt er den Drang, öffentlich zu masturbieren. Aber er kann plötzlich Golf spielen und qualifiziert sich für ein Turnier nach dem anderen. Währenddessen erhält Lee den Auftrag, eine unschuldige Frau zu töten, um seine Schulden zu begleichen. Auf verhängnisvolle und sehr komische Weise kreuzen sich die Wege der beiden Brüder, und alles läuft auf einen großen Showdown bei der British Open Championship zu.


4. Ventoux



Bart ist Journalist, liebt Radrennen und ist fast fünfzig, als seine Jugendfreunde André, Joost und David unerwartet wieder in seinem Leben auftauchen. Und mit ihnen der Sommer des Jahres 1982. Ein Sommer, in dem sie alle in die schöne Laura verliebt waren, ein Sommer der großen Gefühle – und eines tödlichen Unglücks auf dem Mont Ventoux. Die Freunde waren achtzehn, als sie zu fünft die legendäre Etappe der Tour de France hinauffuhren – und zu viert zurückkehrten. Als auf einen Schlag ihre Träume zerplatzten. Und Laura, die mit ihnen in der Provence war, spurlos verschwand. Dreißig Jahre später, im Sommer 2010, will Laura die vier Männer am Ventoux wiedertreffen. Sie will darüber sprechen, was damals wirklich geschah. Und die Freunde folgen ihrer Einladung: die Rennräder auf dem Autodach, ihren Krempel im Anhänger und jede Menge Fragen auf dem Rücksitz …


5. Once a runner



Das Kultbuch über die Essenz des Laufens Quenton Cassidy hat einen Traum: Einmal die Meile unter der magischen Grenze von vier Minuten zu laufen. Er fliegt von der Uni und verlässt seine Freundin, um sich unter Anleitung des Olympiasiegers Bruce Denton in der Einöde auf den Lauf seines Lebens vorzubereiten: ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem besten Meilenläufer aller Zeiten. Ursprünglich im Selbstverlag erschienen, wurde John L. Parkers Roman zur Bibel für Generationen von Läufern. Erstmals liegt er nun auf Deutsch vor. Ein außergewöhnlicher Insiderbericht aus dem Leben eines Eliteläufers, ein intensives und authentisches Stück Literatur, voller Rhythmus, Leidenschaft und Humor. „Der beste Roman, der je über das Laufen geschrieben wurde.” Runner’s World

Das war es. Vielleicht ist Tinette nächstes Mal nochmal dabei. 
Ich fände es schade, wenn sie ihren Blog aus gesundheitlichen Gründen schließen würde.
Ich drücke ihr ganz fest die Daumen, dass es ihr bald wieder besser geht und schicke ihr ganz liebe Grüße.
Wenn es ihr besser geht, kommt sie sicher wie gewohnt auf einen Gegenbesuch vorbei.
Bis nächste Woche
Luisa

2 Kommentare:

  1. Hallo,
    ich bin kein so großer Sportfan und lese irgendwie auch nicht viele Bücher über oder mit Sportlern...deswegen habe ich mich etwas schwer getan mit dem heutigen Freitag. Aber ich habe doch eine Liste zusammen bekommen: https://bit.ly/2rB8CkX
    Aufgrund meines sportlichen Desinteresses kenne ich aber die von euch vorgeschlagenen Bücher nicht und kann auch nicht das Interesse aufwenden mich eingehender damit zu beschäftigen.
    ;)
    Eins schönes Wochenende
    Martin

    AntwortenLöschen
  2. Höchst interessante Bücher hast Du dabei! Vor allem die Laufbücher finde ich interessant, da werde ich bei Gelegenheit mal einen Blick werfen!
    Hier meine Liste für heute:
    http://domicspinnwand.blogspot.com/2018/12/bucher-zum-thema-sport-tinettes-funf-am.html

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...