Mittwoch, 31. Januar 2024

Ein paar Sätze zu... Die drei Schwestern (und andere Jugendwerke)

 



Jane Austens frühe Werke sind in drei Notizbüchern überliefert, gewiß literarische Fingerübungen, aber von erstaunlicher Stilsicherheit. Ihre Bosheit und Unbekümmertheit lassen die späteren Romane Jane Austens regelrecht zahm wirken.


Ich war sehr auf die frühen Werke von Jane Austen gespannt.
Insgesamt finden sich 15 Geschichten in dieser Ausgabe. Allerdings sind nicht alle beendet.
Einmal gibt es sogar nur einen groben Entwurf.
Einige Geschichten sind in Briefform geschrieben.
Jane Austen parodiert andere Romane ihrer Zeit und schreibt sehr bissig, was ich vor allem bei "Frederic und Elfrieda" gemerkt habe. Aber auch in den anderen Geschichten ist die Ironie deutlich zu spüren.
Mir hat das Buch gut gefallen. Es liest sich flüssig.
Einzig schade, dass sie manche Geschichten nicht weitergeschrieben hat, denn ich hätte sie gerne weiterlesen, um zu erfahren, wie sie ausgehen.





Ein paar Sätze zu... Percy Jackson erzählt: Griechische Heldensagen

 

 

 






Warum braucht Perseus eine Umarmung? Was hat Herkules angestellt? Und wer schlug Medusa den Kopf ab? In dieser waghalsig-komischen Nacherzählung der griechischen Heldensagen bleibt keine Frage unbeantwortet. Und wer ist für diese Aufgabe besser geeignet als Percy Jackson, der Sohn des Poseidon, höchstpersönlich? Urkomisch und kenntnisreich bringt er die tragischen Ereignisse, ruhmreichen Taten und kühnen Abenteuer der griechischen Helden auf den Tisch. Ein herrliches Lesevergnügen für jeden, der Spaß an griechischer Mythologie hat - und für alle anderen garantiert auch!


Dieses Mal erzählt Percy Jackson uns ein paar Sagen über griechische Helden. Wie bei den Göttersagen ist alles wieder sehr witzig geschrieben. Schade, dass das nicht damals so in der Schule gewesen war. Das hätte sicher bei einigen das Interesse geweckt, die es ansonsten eher zu trocken fanden oder die überhaupt nichts für griechische Helden/Götter übrig hatten.
Ich habe jedenfalls einiges Neues erfahren, denn es werden nicht nur die bekanntesten griechischen Helden behandelt. Das Buch erzählt auch Geschichten, bei denen der Name vielleicht nicht so geläufig ist.
Mir hat dieses Buch genauso wie der Vorgänger sehr gut gefallen.

Ein paar Sätze zu... Überredung

 

 




Anne Elliot ist jung, intelligent und bis über beide Ohren in den mittellosen Seemann Frederick Wentworth verliebt. Der Hochmut ihrer Familie und der Rat einer guten Freundin bringen sie jedoch dazu, seinen Heiratsantrag abzulehnen. Als sie ihrer Jugendliebe nach vielen Jahren noch einmal begegnet, ist das Zusammentreffen von Missverständnissen geprägt. Gleichzeitig erregt Frederick Wentworth, der inzwischen zum Marineoffizier befördert worden ist, auch die Aufmerksamkeit anderer junger Damen. Anne sieht zunächst keine zweite Chance für die große Liebe, bis ein tragischer Unfall alles verändert.


Auch dieser Roman von Jane Austen hat mir wieder gut gefallen. Er ist voller Ironie und parodiert wieder andere Geschichten.
Die Protagonistin Anne unterscheidet sich von den Protagonistinnen anderer Jane Austen-Romane, denn sie ist bereits Ende 20 und war bereits einmal verliebt.
Sie ist ein netter Mensch, der sich um andere kümmert, dabei aber gerne die eigenen Gefühle und Wünsche zurücksteckt, was von ihrer Familie schon mal ausgenutzt wird.
Vor 8 Jahren hat sie den Antrag von Frederick abgelehnt, obwohl sie ihn liebte, weil sie sich zu sehr von einer anderen Person beeinflussen gelassen hat.
Frederick hat es vom einfachen Seemann zum Marineoffizier geschafft und ist inzwischen bei der Damenwelt begehrt. Doch scheint er noch Gefühle für Anne zu haben.
Der Schreibstil entspricht der damaligen Zeit, was man vor allem bei einigen Wörtern merkt, die heute nicht mehr verwendet werden. Es gibt moderne Bezeichnungen. Das ändert aber nichts daran, dass sich das Buch flüssig lesen lässt.

Dienstag, 30. Januar 2024

Aktuell lese ich... Phase Null, Griechische Heldensagen und Die drei Schwestern

  Hallo,





...drei Bücher parallel.

Mein aktuelles Lesefutter






Sie sind die Auserwählten. Dazu erkoren, eine Welt zu retten, die längst verloren scheint. Sie sind die Zukunft der Menschheit und ihre einzige Hoffnung. Das glauben sie zumindest. Denn noch ahnen sie nichts von geheimen Allianzen, schockierenden Geheimnissen und unverzeihlichen Lügen. Sie wissen nur, dass sie von ANGST auf die erste Phase des Experiments vorbereitet werden. Das macht die Auserwählten zu Freunden - und damit beginnt der Verrat an Thomas.







Warum braucht Perseus eine Umarmung? Was hat Herkules angestellt? Und wer schlug Medusa den Kopf ab? In dieser waghalsig-komischen Nacherzählung der griechischen Heldensagen bleibt keine Frage unbeantwortet. Und wer ist für diese Aufgabe besser geeignet als Percy Jackson, der Sohn des Poseidon, höchstpersönlich? Urkomisch und kenntnisreich bringt er die tragischen Ereignisse, ruhmreichen Taten und kühnen Abenteuer der griechischen Helden auf den Tisch. Ein herrliches Lesevergnügen für jeden, der Spaß an griechischer Mythologie hat - und für alle anderen garantiert auch!






Jane Austens frühe Werke sind in drei Notizbüchern überliefert, gewiß literarische Fingerübungen, aber von erstaunlicher Stilsicherheit. Ihre Bosheit und Unbekümmertheit lassen die späteren Romane Jane Austens regelrecht zahm wirken.


Lesefortschritt








Aktuell bin ich auf Seite 207 von 440.
<Thomas starrte ungläubig die Versammlung am Konferenztisch an.> 
(Kapitel 30)







Aktuell bin ich auf Seite 616 von 635.
<Es war groß und schwer und Phrixos hatte es überaus sorgfältig angenagelt.>
(Kapitel Jason findet einen Teppich, der sein Königreich richtig zusammenhält)






Aktuell bin ich auf Seite 233 von 314.
<Eines Tages wurde Mr. Johnson 53 Jahre alt; ein Jahr darauf war er 54 Jahre alt, was ihn so erfreute, daß er sich entschloß, seinen nächsten Geburtstag mit einem Maskenball für seine Kinder und Freunde zu feiern.>
(Kapitel Jack und Alice)



Warum dieses Buch?






Die Auserwählten-Reihe ist eine meiner Lieblings-Reihen. Die beiden Zusatzbücher wollte ich deshalb immer lesen. Eine Freundin hat mir jetzt Phase Null ausgeliehen. Ich möchte ihr das Buch zeitig wieder zurückgeben und habe deshalb gleich begonnen.







Nachdem ich die Göttersagen gelesen habe, war klar, dass ich auch die Heldensagen lesen werde.






Ich lese die Bücher für die Jane Austen-Challenge. Es ist jetzt schon das vierte Buch von Jane Austen, das ich lese. 



Was gibt es sonst noch zu sagen?








Ich habe an einem Tag 200 Seiten gelesen. Und das liegt jetzt nicht daran, weil ich das Buch schnell zurückgeben will. Ich finde diese Vorgeschichte sehr, sehr spannend und möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Außerdem bin ich froh, dass Newt hier dabei ist. Er ist ja mein Lieblingscharakter, auch wenn es in diesem Teil einen kleinen "Schock" für mich gab: In Wahrheit heißt er gar nicht so. 







Es sind ja nur noch ein paar Seiten. Wenn nichts Unerwartetes dazwischenkommt, müsste ich es heute beenden.






Diese im Klappentext angesprochene spitze Bosheit war mir extrem im vorherigen Kapitel, der Geschichte Frederic und Elfrieda, aufgefangen. Jane Austen schien wirklich eine Abneigung gegen so manchen Roman aus ihrer Zeit, denn sie schrieb eine wirklich bitterböse Parodie.
Schade, dass sie nicht alle ihrer Geschichten beendet hat. Manchmal hören sie urplötzlich auf, und das nächste Kapitel folgt.





Und sonst?




Gestern hatten wir uns Pizza in der Mittagspause bestellt. Ich habe mir eine mit einer Kollegin geteilt, und mir noch einen Beilagensalat dazubestellt. Darauf waren - so dachte ich - schwarze Oliven. Ich nehme also die Gabel voll damit, nur um kurz darauf zu merken: Es sind gar keine geschnittenen Oliven... Sie waren extrem scharf. (Ich esse überhaupt nicht scharf.) Aber so habe ich wieder was dazugelernt: Es gibt also schwarze Chilis.
Später habe ich dann recherchiert und bin auf folgende Chili-Sorte gestoßen, wovon ich sicher bin, dass sie es sein könnte: Black Namaqualand, ursprünglich aus Südafrika.
Man kann Samen bestellen, und in der Beschreibung bei Tomatenflüsterer steht u. a. folgendes "<...>es setzt sofort ein starkes Brennen ein, kein Wunder bei einer Schärfe von 15.000 bis 30.000 Scoville.<...>"
Dazu kann ich sagen: Kann ich so bestätigen. ;-D









Donnerstag, 25. Januar 2024

Bücher, die das Wort BUCHREGALE bilden

    Die Aktion



findet auf dem Blog Weltenwanderer statt.


Heutige Aufgabe:


*~* Bilde aus 10 Buchtiteln mit deren Anfangsbuchstaben das Wort BUCHREGALE*~*


Hallo,

ich versuche mal, Bücher zu nennen, die ich noch nicht vorgestellt habe. Dadurch können es aber auch Bücher von meinem SuB oder meiner Wunschliste werden

Blutige Stille (Wunschliste) - Teil 2!!!


Sie töteten alle Mitglieder der Familie Plank. Die Leichen des Vaters und der beiden Söhne fand man im Wohnhaus, die der Mutter und des Babys auf dem Weg zur Scheune. Doch niemand war auf das vorbereitet, was sie in der Scheune fanden. Die beiden Mädchen, gefoltert und misshandelt. Die Familie gehörte zur amischen Gemeinde in Painters Mill, Ohio, sie lebten getreu ihren Glaubensgrundsätzen von Schlichtheit und Bescheidenheit, waren gottesfürchtige Leute. Fernab von den Verführungen der Zivilisation. Oder enthüllt das Tagebuch der ältesten Tochter eine andere Wahrheit? Spannungsgeladen und aufregend: Auch der zweite Thriller mit Polizeichefin Kate Burkholder ist Nervenkitzel pur. Ein Thriller, der Gänsehaut garantiert!







Unsichtbare Spuren (Wunschliste)





Ein Täter, der nach dem Zufallsprinzip mordet? 1999 - tiefster Winter in Norddeutschland. Am Straßenrand steht die siebzehnjährige Sabine. Ein Wagen hält an. Kurz darauf ist das Mädchen tot ... Fünf Jahre später. Wieder wird ein junges Mädchen brutal ermordet aufgefunden. Hauptkommissar Sören Henning wird zum Leiter einer Sonderkommission ernannt und macht im Zuge seiner Ermittlungen eine beklemmende Entdeckung: Anscheinend greift sich der Mörder wahllos seine Opfer heraus. Da passiert ein weiterer Mord - und Henning erhält eine Nachricht, die offenbar vom Täter stammt ...








Cocktail für drei




Drei junge Frauen arbeiten bei einem Londoner Magazin und treffen sich einmal im Monat, um bei ein paar Cocktails die letzten Neuigkeiten auszutauschen: Da ist die glamouröse, selbstbewusste Roxanne, die stets hofft, dass ihr heimlicher Liebhaber eines Tages seine Frau verlässt und sie heiratet. Die patente Maggie, die bisher noch alles im Leben perfekt gemeistert hat, bis ihre Mutterrolle sie zu überfordern droht. Und Candice - gutmütig und grundanständig. Zumindest glaubte sie das, bis eine alte Bekannte auftaucht, der Candice helfen möchte. Doch damit gerät ihr Leben komplett aus den Fugen. Aber zum Glück sind ja noch Roxanne und Maggie da ...







Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück (SuB)


Es war einmal ein junger Psychiater, der Hector hieß. Er trug eine kleine, intellektuelle Brille und verstand es, den Leuten mit nachdenklicher Miene und echtem Interesse zuzuhören. Hector war ein ziemlich guter Psychiater. Und trotzdem war er mit sich nicht zufrieden. Weil er ganz deutlich sah, daß er die Leute nicht glücklich machen konnte. Kurz entschlossen begibt sich Hector auf eine Weltreise, in der Hoffnung, das Geheimnis des Glücks zu entdecken. Und allen, denen er begegnet, stellt er dieselbe Frage, die bei Männern meist Belustigung, bei Frauen eher Tränen hervorruft: Sind Sie glücklich?
Warum träumen wir so oft von einem glücklicheren Leben? Liegt das Glück im beruflichen Erfolg oder im privaten? Hängt es von den Umständen ab oder von unserer Sichtweise? Am Ende seiner Abenteuer weiß Hector dreiundzwanzig Antworten - und daß nichts einfacher ist als wahres Glück.






Rot das Feuer (Wunschliste) - Teil 2!!!


Dresden 1849: Elise lebt als gefeierte Violinistin und angesehene Ehefrau des Komponisten Adam Jacobi in Dresden. Doch eine schicksalshafte Begegnung mit dem Kulissenmaler Christian droht, das fragile Gleichgewicht ihres Lebens zu erschüttern. Mit dem aufstrebenden Künstler an der Semperoper verbindet sie eine große Sehnsucht, eine Leidenschaft für die Kunst - und eine romantische Erinnerung. Elise spürt, dass ihre Liebe auch nach Jahren noch stärker ist als alle Konventionen. Doch bevor sie das Unmögliche wagen kann, brechen blutige Aufstände in der Stadt aus. Unzufriedene Arbeiter und Dienstmädchen, Künstler und Intellektuelle, Männer und Frauen ziehen für ihre Rechte in den Kampf. Auch das prächtige königliche Hoftheater im Herzen der Stadt wird zum Schauplatz der widerstreitenden Gegner. Denn selbst Kapellmeister Richard Wagner und Gottfried Semper rufen zum Widerstand gegen die Obrigkeit auf. Dann bittet der König die preußische Armee um Hilfe. Es kommt zum Äußersten. Und Elise muss sich in den blutigen Wirren entscheiden, auf welcher Seite sie steht - und wie viel zu opfern sie bereit ist.


Emma (SuB)





Emma Woodhouse, Anfang Zwanzig, führt den Haushalt ihres gesundheitlich angeschlagenen Vaters. Etwas zu selbstbewusst und altklug hat sie für das Leben anderer immer ein passendes Rezept parat. Das führt zu Missverständnissen und Liebeskummer. Doch Emma hat genug Humor, um über sich selbst zu lachen. Nicht zuletzt deshalb lösen sich die Verwirrungen und Verwicklungen und alles findet eine gutes Ende.












Geheimbund der Raben




Achtzehn Jahre sind vergangen, seit die Siedler auf Catan angekommen sind, und Fürst Thorolf herrscht mit harter Hand über Waldhafen. Einige Unfreie, die unter der zunehmenden Willkür ihrer Herren leiden, schließen den Geheimbund der Raben – so wie die Vögel frei durch die Lüfte gleiten, wollen auch sie selbst über ihr Schicksal bestimmen und der Gemeinschaft entfliehen. Als sich Thorolfs Tochter Jora mit den Unfreien verbündet, wird der Fürst vor die schwere Entscheidung zwischen dem Erhalt seiner Macht und dem Leben seiner Familie gestellt ...









Ach, wär ich nur zu Hause geblieben (SuB)





Wie man Postkartentexte richtig deutet, warum es sinnvoll ist, die Sprache des Urlaubslandes zu sprechen, was man unter "authentischem Ambiente" versteht und wer einem in der schönsten Zeit des Jahres den letzten Nerv rauben kann ...Bestsellerautorin Kerstin Gier schildert auf ihre unvergleichlich pointierte Art all die Missgeschicke, die einem bevorzugt im Urlaub passieren. Zum Entspannen komisch und die perfekte Urlaubslektüre für die ganze Familie.








Lindy Girls (SuB)





Fasziniert vom neuen Swing aus Amerika gründet die Choreographin Wally eine Tanzgruppe. Ihre Tänzerinnen findet sie in den Straßen Berlins. Doch den »Lindy Girls« bleibt der Zugang zu den großen Tanzpalästen verwehrt, denn hier haben die Männer das Sagen. Dagegen begehrt auch Sekretärin Gila auf, die davon träumt, mehr zu schreiben als das, was ihr diktiert wird. Mit ihr stößt die Industriellentochter Thea zur Gruppe, und ihre Kontakte öffnen endlich Türen. Aber dann kommt den »Lindy Girls« die Liebe in die Quere ...










Eden Summer (SuB)





"Wenn wir Eden nicht finden, werde ich mir nie, nie verzeihen, was letzten Samstagabend passiert ist." 
Obwohl die schüchterne Jess und die allseits beliebte Eden so unterschiedlich sind wie Tag und Nacht, kann nichts die beiden trennen. Bis Eden eines Tages spurlos verschwindet! Die Suche nach der vermissten Freundin konfrontiert Jess bald mit dunklen Kapiteln ihrer eigenen Vergangenheit, und dann ist da noch Liam, Edens Freund, mit dem Jess mehr verbindet als sie wahrhaben will. Liz Flanagans Debüt ist ein hochemotionaler Thriller im Spannungsfeld von Liebe, dunklen Familiengeheimnissen und einer außergewöhnlichen Freundschaft...







Das war meine heutige Liste. Wenn ich nicht komplett falsch liege, dürfte ich noch keins der Bücher vorgestellt haben.
Liebe Grüße
Tinette

Mittwoch, 24. Januar 2024

Ein paar Sätze zu... Im Reich des Glasvolks

 


Jonnvinn hat immer wieder einen bösen Traum: Ihre Schwester, die Glasmacherin Nive, ist in Todesgefahr! Kurz entschlossen reitet Jonnvinn in die Glasmacherstadt Ganarr, wo sie feststellen muss, dass Nive einem dubiosen Priester in die Wüste gefolgt ist. Die beiden wollen das legendäre Volk im Glas befreien, von dem niemand weiß, warum es einst verbannt wurde. Doch der Preis dafür ist hoch, denn in Nive scheint der schreckliche Fluch der Woran zu erwachen. Verzweifelt versucht Jonnvinn ihre Schwester zu retten, bevor es zu spät ist.


Nach Teil 1 (2019 gelesen) und Teil 2 (2021 gelesen) habe ich 2024 endlich den 3. Teil der Woran-Saga gelesen und eine weitere Reihe abgeschlossen.
Auch diesen Abschluss fand ich spannend und rasant. Er liest sich auch flüssig, und dank der bildhaften Sprache konnte ich mir die einzelnen Szenen gut vorstellen.
Nina Blazon hat sich eine fantasievolle Geschichte ausgedacht.
Das Treffen mit den bereits bekannten Charakteren aus den Vorgängerbänden fand ich schön. 
Protagonistin ist dieses Mal aber Jonnvinn, die ihre Schwester Nive retten möchte. Ich habe sie sehr gerne bei ihrem Abenteuer begleitet, das voller Gefahren steckt.
Mir hat das Buch insgesamt sehr gut gefallen.

Kurz gebellt zu: Der Zorn der Gerechten

 Allgemeine Infos:






OriginaltitelThunderhead - Arc of a Scythe
Originalsprache: Englisch
Geschrieben von: Neal Shusterman
Übersetzt von: Pauline Kurbasik und Kristian Lutze
Verlag: Fischer
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenfortsetzung
Reihe: Scythe
Teil: 2
Genre: Dystopie
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 542
Preis12,00 € (Taschenbuch)
ISBN978-3-7335-0365-9






Klappentext:

Citra hat es geschafft.
Sie wurde auserwählt und als Scythe entscheidet sie jetzt, wer leben darf und wer sterben muss.
Doch als wenn das nicht schon schwer genug wäre, übernehmen skrupellose Scythe die Macht und stellen neue Regeln auf. Die wichtigste Regel lautet, dass es ab jetzt keine Regeln mehr gibt.
So beginnt Citras Kampf für Gerechtigkeit.
Ein Kampf, den sie nur gemeinsam gewinnen kann mit ihrer großen Liebe Rowan.

 

Meine Schnüffelstatistik:

Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2023
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 16.01.2024
Beendet am: 23.01.2024
Gebraucht: 7 Tage

Kurz gebellt

Teil 1 war mein Jahres-Highlight 2023. Nachdem ich einige negative Meinungen gehört habe, war ich mir zuerst unsicher, habe mich dann aber doch dazu entschieden, die Fortsetzung zu lesen.
Es sind mehrere Monate seit dem Ende des Reihenauftaktes vergangen.
Citra geht als Scythe Anastasia ihrer Tätigkeit des Nachlesens gewissenhaft nach. Sie hat dabei eine eigene Methode entwickelt und warnt die Menschen beispielsweise einen Monat vor der eigentlichen Nachlese vor, sodass sich diese auf ihren Tod vorbereiten und noch Dinge erledigen können, die sie für notwendig halten. Diese Methode wird nicht von allen Scythe positiv gesehen, doch Citra steht dazu und lässt sich nicht reinreden. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die sich  bewusst gegen die neue Ordnung stellt. Sie steht zu ihren Worten und nimmt nicht einfach alles hin, was ihr nicht passt. Sie unternimmt etwas dagegen.
Rowan genießt zwar noch Immunität, wird aber trotzdem gejagt. Grund ist, dass er als selbsternannter Scythe Luzifer die skrupellosen Scythe tötet und anschließend die Körper verbrennt, wodurch sie unwiederbringlich tot sind. Dass er die Machenschaften von Scythe Goddard und den anderen nicht hinnehmen will, ist verständlich. Ob man seine Selbstjustiz gutheißen will, ist eine andere Frage. 
Mit Greyson wird ein neuer Charakter eingeführt, durch den wir eine neue Bevölkerungsgruppe kennenlernen, die sogenannten Widerlinge. Während manche Menschen sich von selbst dafür entscheiden, wird Greyson nach einem Vorfall dazu ernannt.
Vor jedem Kapitel kommt der Thunderhead zu Wort, was ich sehr interessant fand. Seine Motivation wird so nach und nach ersichtlich.
Das Buch ist im Präteritum aus der Sicht eines neutralen Erzählers geschrieben. Wir begleiten viele verschiedene Charaktere, dass ich schon manchmal Angst hatte, etwas den Überblick zu verlieren und die einzelnen Figuren nicht mehr richtig zuzuordnen. Aber diese Erzählweise sorgt auch dafür, dass wir mehr als die Protagonisten wissen und viel über das Scythetum erfahren. Es gibt Einblicke, die es bei einer personellen Erzählweise nicht gegeben hätte.
Das Buch ist flüssig geschrieben, und ich bin durch der vielen Seiten zügig vorangekommen. Wälzer ab 500 Seiten schrecken mich ja immer etwas ab. Hier habe ich von den vielen Seiten aber nichts gemerkt, denn ich fand es zu jederzeit spannend.
Der Autor hat sich Wendungen ausgedacht, die mich wirklich überrascht haben.
Den Showdown habe ich fassungslos verfolgt. Mit so etwas hatte ich nicht gerechnet. Ich fand es sehr heftig.
Teil 2 endet mit einem Cliffhanger, und ich weiß, dass ich bald Teil 3, den ich noch nicht habe, lesen muss. Ich muss wissen, wie es weitergeht.

Zitate, die im Kopf geblieben sind:

///

Fazit: Eine spannende Fortsetzung, die neue Einblicke in das Scythetum und das Leben in diesem Leben gibt.

Bewertung

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Unravel me

 H allo, ...den 2. Teil der Shatter me Reihe. Mein aktuelles Lesefutter Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des g...