Montag, 15. März 2021

Tawny spielt: Artischocken

 


Allgemeine Infos
Spieltitel: Artischocken
Autor/in: Emma Larkins
Illustration/Design: Bonnie Pang
Verlag: Gamewright
Vertrieb Deutschland: Amigo
EAN: 4007396021059
Kategorie: Kartenspiel
Spielart: gegeneinander
Spielmechanismus: Deck Building
Thema: abstrakt
Einstufung: Familie
Alter: ab 10 Jahren
Spieler: 2 - 4
Dauer: 20 Minuten
Sprachneutral: Nein
 
Anmerkung:
Aufgrund der derzeitigen Situation konnte ich das Spiel nicht wie sonst in unterschiedlichen Spielgruppen testen.
 
Beschreibung:
Dein Ziel: Weg mit den Artischocken! Das gelingt dir, indem du deinen Vorrat mit anderen Gemüsesorten auffüllst. Nutze deren Aktionen, um deine Artischocken auf den Kompost zu befördern. Hast du beim Nachziehen von Gemüsekarten keine Artischocke mehr auf der Hand hast, gewinnst du.
 
Ziel des Spiels:
Beim Nachziehen keine Artischocke mehr auf der Hand haben
 
Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Zweier-Partien mit Luisa (offen für alle Spiele)
Zweier-Partien mit meiner Schwester (spielt gerne)
Dreier-Partien mit Fabian und seiner Oma (spielen inzwischen regelmäßig)
Vierer-Partien mit Fabian, seiner Oma und Luisa
 
Unsere Hausregeln(n):
keine
 
Verpackung und Spielmaterial:
Die Verpackung ist stabil und handlich. Die Karten weisen eine gute Qualität auf und halten viele Partien aus, ohne Gebrauchsspuren zu zeigen. Die Illustrationen sind witzig. Mir gefällt, dass die Artischocken verschiedene Gesichtsausdrücke haben. Die Spieler-Ablagen sind aus festem Papier.
 
Anleitung:
Die Anleitung ist übersichtlich gestaltet und verständlich geschrieben. Die Aktionen jeder Paprikasorte werden gut erklärt. Sie stehen zusätzlich noch auf den Karten. Außerdem gibt es noch 4 Übersichtskarten, auf denen der Spielablauf steht.
 
Spielspaß:
Das Spiel ist sehr einfach. Neueinsteigern habe ich das Spiel nicht großartig erklärt. Dank der Übersichtskarten waren die Regeln schnell verinnerlicht.
Das Deckbuilding-Prinzip funktioniert sehr gut bei diesem Spiel und kam bei allen Spielern gut an.
Wir starten mit einem Kartendeck von jeweils 10 Artischocken. Jede Runde kommt min. eine neue Karte hinzu, mit der wir unser Deck aufbauen. Durch das Ausspielen bestimmter Aktionskarten können wir die nutzlosen Artischockenkarten loswerden.
Die verschiedenen Aktionen sind interessant und bieten auch Interaktion zwischen den Spielern. So geben wir eine ausgespielte Zwiebel an einem anderen Spieler weiter, mit einem Lauch können wir eine Karte von einem Mitspieler nehmen oder bei den Erbsen zwei Karten ziehen, eine davon behalten und die zweite verschenken.
Natürlich spielt das Glück eine Rolle. Die Karten in der sogenannten Gemüsekisten-Auslage sind ebenso zufällig wie die Karten, die wir auf die Hand ziehen. Doch gerade das sorgt für den Spaß. Haben wir erst mal genug andere Gemüsekarten im Deck, ist das Nachziehen der Handkarten spannend. Ziehen wir 5 Gemüsekarte, aber keine Artischocke?
Es ist ein wirklich schönes Spiel, das in jeder Besetzung gut funktioniert.
 
Wiederspielreiz:
Hoch. Eine Partie dauert nicht lange. Die verschiedenen Gemüsekarten bieten genug Abwechslung. Das Spiel macht auch nach mehreren Partien noch Spaß.
 
Fazit:
Ein lustiges, schnelles Deckbuilding-Spiel für die ganze Familie.
 
Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tawny spielt: WHOT! Super Mario

Allgemeine Infos Spieltitel: WHOT! Super Mario von: nicht erwähnt Illustration/Design: nicht erwähnt Verlag: Winning Moves EAN: ‎40355760484...