Montag, 29. März 2021

Tawny spielt: Würfel-WG

 



Allgemeine Infos
Spieltitel: Würfel-WG
Autor/in: Johannes Krenner, Alexander Pfister
Illustration/Design: Carsten Mell, Astrid Henn, Johannes Krenner
Verlag: White Castles
Vertrieb Deutschland: Kosmos
EAN: 4002051693176
Kategorie: Würfelspiel
Spielart: kompetitiv
Spielmechanismus: Set Collection
Thema: WG
Einstufung: Familie
Alter: ab 10 Jahren
Spieler: 2 - 4
Dauer: 30 Minuten
Sprachneutral: Nein
 
Anmerkung:
Aufgrund der derzeitigen Situation habe ich es in letzter Zeit nicht in unterschiedlichen Spielgruppen testen können.
 
Beschreibung:
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
 
Ziel des Spiels:
1 Runde die Hängematten-Karte behalten
 
Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Zweier-Partien mit Luisa (offen für alle Spiele)
Zweier-Partien mit Fabian (spielt inzwischen regelmäßig)
Dreier-Partien mit Fabian und seiner Oma (spielt inzwischen regelmäßig)
Vierer-Partien mit Luisa, Fabian und seiner Oma
 
Unsere Hausregeln(n):
Um zu gewinnen, musst du min. 3 WG-Mitbewohner haben
 
Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist stabil. Die Würfel sind aus Holz. Die Kartenqualität ist gut. Die Illustrationen sind lustig.
 
Anleitung:
Die Anleitung ist verständlich geschrieben. Das einfache Spiel ist sofort verstanden.
 
Spielspaß:
Das Spiel basiert auf dem Kniffel-Prinzip. Wir würfeln Zwillinge, Drillinge, Full House usw. Um zu gewinnen, müssen wir min. 16 Punkte gesammelt haben. Dann bekommen wir die Hängemattenkarte. Diese müssen wir aber eine Runde lang behalten. Unsere Mitspieler können uns noch Punkte „stehlen“, in dem sie Gegenstände von uns borgen.
Das Spiel ist einfach und schnell gelernt. Es ist auch nicht notwendig, die Bücher von Marc-Uwe Kling vorher gelesen zu haben.
Uns gefällt das Spiel gut. Selbst wenn wir nur passive Spieler sind, können wir vom Wurf des aktiven Spielers profitieren. Wenn die Würfel die passenden Zahlen anzeigen, können wir eine Karte unserer WG umdrehen. Das sorgt dafür, dass wir auch aufmerksam sind, wenn wir nicht an der Reihe sind. (Bei manch anderen Kniffel-Varianten sind ein paar Spieler mit den Gedanken abgeschweift.)
Das Erfüllen der To-do-Listen bringt nicht nur die gewünschten Punkte, sondern auch Nachteile. So schlafen alle WG-Bewohner immer ein. Ausnahme ist nur die Karte „Posaune spielen“. Schlafen die Bewohner, stehen uns weniger Würfel zur Verfügung.
Mit meiner Vielspieler-Gruppe konnte ich dieses Spiel nicht auszuprobieren. Ich könnte mir aber vorstellen, dass sie es zu seicht finden. Sie sind aber auch nicht die Zielgruppe.
Als schnelles Spiel für zwischendurch ist es gut geeignet. Unsere Hausregel haben wir eingeführt, um dem Prinzip der WG gerecht zu werden. So sammeln wir eben nicht nur Punkte. Wir müssen uns auch Mitbewohner erwürfeln.
 
Wiederspielreiz:
Vorhanden. Wir spielen hin und wieder gerne mal ein, zwei Partien.
 
Fazit:
Eine lustige, schnelle Kniffel-Variante für zwischendurch.
 
Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Meine Neuzugänge 2022

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher, die in den letzten Wochen frisch bei dir eingezog...