Montag, 15. März 2021

Tawny spielt: Silent Planet

 


Allgemeine Infos
Spieltitel: Silent Planet
Autor/in: Klaus Altenburger
Illustration/Design: Fiore GmbH
Verlag: Amigo
EAN: 4007396021028
Kategorie: Kartenspiel
Spielart: kooperativ
Spielmechanismus: nonverbale Kommunikation, Set Collection
Thema: abstrakt
Einstufung: Familie
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 2 - 6
Dauer: 15 Minuten
Sprachneutral: Ja
 
Anmerkung:
Aufgrund der derzeitigen Situation konnte ich das Spiel nicht wie sonst in unterschiedlichen Spielgruppen testen.
 
Beschreibung:
Auf dem Silent Planet verstecken sich verschiedene Aliens, aus denen ihr gemeinsam Teams bilden wollt. Das ist nicht so einfach, da ihr nicht miteinander sprechen dürft. Nutzt eure nonverbalen Kommunikationsfähigkeiten – denn nur kooperativ werdet ihr die Aufgabe meistern!
 
Ziel des Spiels:
Eine bestimmte Anzahl an Alien-Teams bilden (je nach Spieleranzahl)
 
Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Dreier-Partien mit meinem Neffen und meiner Schwester (spielen gerne)
Dreier-Partien mit Fabian und seiner Oma (spielen inzwischen regelmäßig)
Vierer-Partien mit Luisa (offen für alle Spiele), Fabian und seiner Oma
 
Unsere Hausregeln(n):
keine
 
Verpackung und Spielmaterial:
Die Verpackung im typischen Amigo-Format ist stabil und bietet einen Einsatz für die Karten, sodass diese nicht verrutschen. Die Kartenqualität ist gut, und die Illustrationen sind lustig.
 
Anleitung:
Die Regeln sind gut beschrieben und auch für Spielanfänger verständlich. Das einmalige Lesen reicht aus, um mit der ersten Partie zu starten.
 
Spielspaß:
Contact, ebenfalls ein nonverbales Kommunikationsspiel, hat uns ja ziemlich enttäuscht. Trotzdem war ich auf dieses Spiel neugierig, denn das Prinzip hat sich interessant angehört.
Es ist einfach und schnell erklärt. Es macht zwar mehr Spaß als Contact, konnte uns aber auch nicht so richtig von sich überzeugen. Die Spieldauer ist angenehm. Manchmal kann es aber auch schneller vorbei sein, als es uns lieb ist. Wir können unseren Mitspielern zwar ein paar Hinweise durch das Aufdecken unserer Karten geben. Letzten Endes ist der Glücksfaktor aber sehr hoch, was uns normalerweise nicht stört. Hier haben wir uns aber manchmal hilflos gefühlt, wenn die Mitspieler eine „falsche“ Karte ausgewählt haben.
Es hat uns einfach keinen großen Spaß gemacht. Wir haben es zwar einige Male gespielt, aber nur, damit ich eine Rezension schreiben kann.
Ich habe gemerkt, dass nonverbale Kommunikationsspiele (mit Ausnahme von The Game oder Verflucht) nicht so wirklich bei uns punkten können.
Wer Spiele solcher Art mag, sollte sich Silent Planet aber mal genauer anschauen.
 
Wiederspielreiz:
Nicht so hoch. Eine Partie dauert zwar nicht lange, aber die Motivation, das Spiel öfter auf den Tisch zu bringen, hält sich in Grenzen.
 
Fazit:
Silent Planet ist ganz nett, kann uns aber nicht richtig überzeugen.
 
Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Der Fluch der Schwestern und Nico & Will

  H allo, ...zwei Bücher parallel. Wie bereits angekündigt gibt es heute schon mein Aktuell lese ich..., weil ich morgen in einer Schulung b...