Mittwoch, 24. März 2021

Tawny spielt: #mylife

 


Allgemeine Infos
Spieltitel: #mylife
Autor/in: Klaus Altenburger
Illustration/Design: Jan Bintakies
Verlag: Amigo
EAN: 4007396019520
Kategorie: Kartenspiel
Spielart: gegeneinander
Spielmechanismus: Drafting, Phasenspiel
Thema: Leben
Einstufung: Familie
Alter: ab 10 Jahren
Spieler: 2 - 6
Dauer: 30 Minuten
Sprachneutral: Nein
 
Anmerkung:
Aufgrund der derzeitigen Situation konnte ich das Spiel nicht wie sonst in unterschiedlichen Spielgruppen testen.
 
Beschreibung:
Mit 21 die Liebe des Lebens treffen oder mit 30 ein Start-up gründen?!
Nimm dein Leben selbst in die Hand!
Entscheide dich Karte für Karte und gestalte deinen Lebensweg. Verwirkliche deine Träume und meistere nebenbei die Herausforderungen des Lebens.
Ein Spiel für Träumer und Lebensplaner jeden Alters.
 
Ziel des Spiels:
Am Ende die meisten Lebenspunkte zu haben
 
Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Zweier-Partien mit Luisa (offen für alle Spiele)
Dreier-Partien mit Fabian und seiner Oma (spielen inzwischen regelmäßig)
Vierer-Partien mit Luisa, Fabian und seiner Oma
 
Unsere Hausregeln(n):
keine
 
Verpackung und Spielmaterial:
Die Verpackung ist stabil und bietet ausreichend Platz für die Karten. Die Qualität der Karten ist gut. Die humorvollen Illustrationen im Comicstil sorgen für den einen oder anderen Lacher.
 
Anleitung:
Die Regeln sind ausführlich beschrieben. Bilder unterstützen die Anleitung. Allerdings mussten wir Phase 4 (Ereignis anlegen) ein paar Mal durchlesen. An sich sind die Regeln aber verständlich.
 
Spielspaß:
Das Spiel verläuft über 10 Runden mit jeweils 5 Phasen und erleben dabei ein alternatives, fiktives Leben von uns. Der größte Spaß sorgen die Geschichten, die wir beim Aufdecken der Karten erzählen, wodurch sich oft lustige Diskussionen entwickeln.
Das Spiel kam überwiegend gut an. Positiv fanden meine Mitspieler die kurze Spieldauer, das Prinzip der aktiven und inaktiven Ereignisse und das Drafting der Karten. Für Fabians Oma war dieser Spielmechanismus neu. Deshalb gefiel es ihr besonders gut.
Mich erinnert #mylife ein klein wenig an Fiese Freunde – Fette Feten, nur dass es eben familientauglich ist.
Mir gefällt das Spiel gut, auch wenn es nach einigen Partien etwas an seinem Reiz verloren hat, weil die Karten dann bekannt sind und es keine Überraschungen mehr gibt.
 
 
Wiederspielreiz:
Nicht so hoch. Die ersten Partien machen noch Spaß. Allerdings zeigen sich irgendwann Ermüdungserscheinungen. Deshalb kommt das Spiel nicht mehr so oft auf den Tisch.
 
Fazit:
Ein einfaches Draftingspiel, bei dem wir unser Leben mal etwas anders erleben.
 
Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Solange du atmest und Bleib nicht zum Frühstück

  Hallo, ... zur Abwechslung mal wieder 2 Bücher gleichzeitig. Mein aktuelles Lesefutter Die Psychotherapeutin Robin Davis erhält kurz vor e...