Donnerstag, 18. März 2021

Meine Meinung zu: 9 1/2 perfekte Morde


Allgemeine Infos




Originaltitel9 1/2 perfekte Morde
Originalsprache: Deutsch
Autor/in: Alexander Stevens
Verlag: Piper
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Drama
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 220
Preis: 10,00 €
ISBN: 978-3-492-31144-1








Klappentext:
Geschätzt 1200 Tötungsdelikte bleiben jährlich unentdeckt. Doch auch wenn die Taten entdeckt werden, heißt das nicht, dass die Täter auch überführt werden können. Selbst in Zeiten von Handyortung und hochentwickelten DNA-Analysen kann es ihn noch geben: den perfekten Mord. Strafverteidiger Alexander Stevens beschreibt in seinem neuen Buch 10 wahre und aktuelle Mordfälle, bei denen die Täter fast alle ungeschoren davonkommen. Spannend und detailreich berichtet er von den Geschehnissen und den Ermittlungen und erklärt, wie es möglich ist, dass die Mörder mit ihren Verbrechen durchkommen – jeder auf seine ganz eigene Art.



Meine Lesestatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2021
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 14.03.2021
Beendet am: 17.03.2021
Gebraucht: 4 Tage

Meine Meinung
Heutzutage denkt man doch, dass Täter nicht mehr ungestraft davon kommen könnten. DNA-Spuren und digitale Spuren müssten mit den heutigen Mitteln doch leicht zu finden und einem Menschen zuzuordnen sein. Wie kann es also sein, dass manche Schuldigen, vor allem noch Mörder, keine Angst vor einer Strafe haben müssen?
Deshalb war ich schon sehr gespannt auf dieses Buch.
Vorgestellt werden 10 unterschiedliche Fälle (wobei Kapitel 9 eher Theorien behandelt). 
Der Anwalt erklärt über die rechtliche Lage jedes Falles, allerdings nicht trocken, sondern interessant und auch für Laien wie mich verständlich.
Es ist schon erschreckend, wie einfach es manchen Mördern gemacht wird. Der Mann, der seine Frau über Bord wirft, wird von der Reederei noch mit 1 Million Dollar "belohnt", damit er nichts darüber erzählt. Bei offensichtlichem Fremdeinwirken (z. B. Würgemalen) wird trotzdem eine natürliche Todesursache bescheinigt.
Das Buch fand ich interessant, und ich habe einiges über das Rechtswesen bei Todesfällen/Totschlag/Mord gelernt. Allerdings ist der Titel auch etwas irreführend, denn nicht bei allen diesen vorgestellten Fällen bleibt der Täter unbekannt. Manchmal wird er dann doch überführt, und sei es nur, weil er später damit prahlt.
Nichtsdestotrotz hat mir das Buch gut gefallen, und ich kann es allen empfehlen, die mehr über juristische Hintergründe solcher Fälle erfahren wollen.

Fazit: Ein interessantes Buch mit teilweise sehr unglaublichen Geschichten. 
Bewertung: Empfehlenswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Solange du atmest und Bleib nicht zum Frühstück

  Hallo, ... zur Abwechslung mal wieder 2 Bücher gleichzeitig. Mein aktuelles Lesefutter Die Psychotherapeutin Robin Davis erhält kurz vor e...