Donnerstag, 11. Juli 2019

Bücher, in denen das Meer eine besondere Rolle spielt




Die Aktion findet wie immer bei Weltenwanderer statt.


Die heutige Aufgabe lautet:



~*~ 10 Bücher, in denen das Wasser/das Meer eine besondere Rolle spielt ~*~


Hallo,

da habe ich sofort an Romane mit Meeresmenschen gedacht. Aber mal sehen, ob mir noch andere Bücher zu dieser Aufgabe einfallen.
Die Reihenfolge ist deshalb willkürlich gelegt - wie mir die passenden Bücher eben einfallen. :-)


1. Die vergessene Insel


 --> Tibis Gebell zu diesem Buch

Das Buch bzw. die Reihe ist schon etwas älter, wurde aber neu aufgelegt. Teil 1 habe ich mal vor ein paar Jahren gelesen. Dieses Jahr stand ein Re-Read an, als ich ein paar der insgesamt 12 Bände ergattern konnte. Gut, der Reihentitel verrät schon, worum es geht: die Nautilus spielt eine wichtige Rolle, und die ist bekanntlich nur im Meer unterwegs...


England 1913. Fast hätte Mike die Winterferien im Internat verbringen müssen. Doch dann lädt der Vater seines Mitbewohners ihn und seine Freunde spontan ein, eine Schiffsreise mit ihm zu unternehmen. Als Mike auf dem Weg zum Hafen gekidnappt werden soll, stellt sich heraus, dass ihm sein verstorbener Vater eine geheime Insel in der Karibik vererbt hat. Und dort wartet ein Schatz! Aber genau darauf haben es auch seine Entführer abgesehen. Nun ist es an Mike und seinen Freunden, die Insel zuerst zu finden. Doch was hat es mit diesem geheimen Schatz wirklich auf sich? 


2. Meeresflüstern


--> Tibis Gebell zu diesem Buch

Hier haben wir ein Beispiel für ein Buch mit Meeresmenschen. Das Buch war lange Zeit mein ältestes SuB-Buch (09.01.2014 gekauft). Erst am 31.01.2019 habe ich damit begonnen, es dann aber - im Vergleich zur Zeit auf dem SuB - recht zügig (am 05.02.2019) beendet. 


Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Grosstante auf Guernsey zu leben. Als wenig später auf der Nachbarinsel ein Mädchen tot aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf der Kanalinsel in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne Junge, dem Elodie in ihren Träumen begegnet? Dann, eines Tages, taucht dieser Junge plötzlich wie ein Geschöpf aus dem Meer vor ihr auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Elodie kann nicht aufhören, an ihn zu denken. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.


3. Die zwölf Könige


Das Buch ist mir eingefallen, als ich nach einem Roman, der in einer Wüste spielt, gesucht habe. Denn wo spielt Wasser eine wichtigere Rolle als an einem Ort, an dem es nur wenig bis gar nicht vorkommt? Dieses Buch habe ich gleich nach dem Erscheinen gelesen, kann mich aber nicht mehr so genau daran erinnern.


Auf Kufen gleiten stolze Handelsschiffe über das Sandmeer nach Sharakhai, Wiege der Zivilisation und Heimat der Zwölf Könige. Vor Jahrhunderten haben die Götter selbst ihnen unvorstellbare Macht verliehen, seither beherrschen sie die wundersame Stadt mit eiserner Hand.Die Waise Çeda hat es mit ihren 19 Jahren zu einer gerissenen Diebin und gefeierten Arenakämpferin gebracht. Doch nie wird sie jene Nacht vergessen, als ihre Mutter im Namen der Zwölf Könige hingerichtet wurde. Auf der Suche nach Rache verbündet Çeda sich mit allerlei zwielichtigen Gestalten und gerät mitten hinein in eine Verschwörung, in der der Tod ihrer Mutter eine viel größere Rolle spielt, als sie je hätte ahnen können.



4. Zwischen den Bäumen das Meer


Ich war schon einige Male auf Föhr. Deshalb wollte ich auch unbedingt dieses Buch lesen. Mir haben besonders die Beschreibungen so gut gefallen. Da hatte ich alles vor meinem inneren Auge.


Die Geschichte von Tom und Annkathrin. Von lustig bis traurig. Von der Ostsee bis nach Föhr.Auf einem gefrorenen See in Ostholstein zieht Annkathrin auf Schlittschuhen ihre Kreise, als ihr ein Mann auffällt, der sich offenbar im eisigen Wasser das Leben nehmen will. Beim Versuch, ihn zu retten, stürzt sie schwer. Der Mann rettet nun sie. Wie immer hat ihm das Leben einen Strich durch die Rechnung gemacht.Ein paar Monate später treffen sie sich wieder und erleben zusammen einen wunderschönen Sommer. Doch Toms Schwermut ist nicht so einfach mal aus der Welt zu schaffen, und auch über Annkathrins Leben liegt ein dunkler Schatten. Kann es eine Zukunft für sie beide geben?



5. Der Junge aus dem Meer


Dieses Buch war eins der ersten, die ich im Jahr 2014 gelesen habe.
Meine Kurzmeinung damals dazu: "Das Buch hat mir gut gefallen. Ich hätte aber mehr Fantasy erwartet."


Miranda ist ein Genie in den Naturwissenschaften – und nicht so genial im Umgang mit Jungs. Deshalb ist sie froh, mit ihrer Mutter einen ruhigen Sommer auf Selkie Island zu verbringen. Doch die Insel mit ihrer mythischen Vergangenheit stellt Miranda vor Herausforderungen, die sie mit Logik nicht lösen kann ... Und dann trifft sie Leo, der alles auf den Kopf stellt, was Miranda über Jungs, Freundschaft und Realität zu wissen glaubte! Einfühlsam erzählte Geschichte um ein Mädchen auf der Suche nach sich selbst auf einer kleinen, verschrobenen Insel, die mit ihren eigenartigen Bewohnern und dem unergründlichen Ozean viele Geheimnisse in sich birgt.



6. Teardrop


Dieses Buch habe ich 2015 gelesen. Leider konnte es mich nicht so richtig überzeugen.
Meine Kurzmeinung damals dazu: "War mittelmäßig mit Höhen und Tiefen, Cover ist sehr schön."


Eine einzige Träne kann die Welt für immer verändern
Ein uraltes Medaillon, ein geheimnisvolles Buch und ein Brief, das ist alles, was der siebzehnjährigen Eureka Boudreaux noch von ihrer Mutter geblieben ist, nachdem diese bei einem schrecklichen Unfall ums Leben kam. Und die eindringliche Warnung »Vergieße niemals eine einzige Träne!«. Was das alles zu bedeuten hat, erfährt Eureka erst, als sie dem ebenso attraktiven wie rätselhaften Ander begegnet, der mehr über Eurekas Vergangenheit zu wissen scheint als sie selbst ...

7. Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste


Das Buch habe ich damals in der Schule gelesen. Auch hier spielt Wasser eine wichtige Rolle, weil die Protagonisten auf ihrer Flucht durch die Wüste neben Hunger natürlich auch unter Durst leiden. Was gäben sie für Regen...

Im September 1935 kommen zwei junge Männer, frischgebackene Doktoren der Geologie, an der Küste Südwest-Afrikas an. Sie haben Nazideutschland verlassen, beginnen geologische Forschungen im Naukluftgebirge und erkunden Wassenvorkommen für die Farmer. Der Zweite Weltkrieg holt sie ein, aus Furcht vor der drohenden Internierung als 'feindliche Ausländer' fliehen Henno Martin und Hermann Korn in die Wüste, kämpfen dort mehr als zwei Jahre um das nackte physische Überleben. Hunger und Durst quälen sie, ihre wechselnden Unterkünfte, provisorisch, primitv, bilden den Ausgangspunkt für wechselndes Jagdglück auf der Suche nach Nahrung und Wasser. Sie leben fast wie Menschen der Urzeit, bewundern die karge Schönheit der Wüste, deren extreme Spannung von Tod und Leben sie zu neuen Einsichten über das Werden und Vergehen von Natur und Menschheit führt.

8. Das falsche Herz des Meeres


Es ist auch ein paar Jahre her, als ich dieses Buch gelesen habe. Leevke und Hanrib lernen sich auf dem Meer kennen. Man kann also sagen, dass das Meer in dieser Geschichte eine wichtige Rolle spielt. :-)

Ein faszinierender Liebes- und Abenteuerroman Wangerooge, 1854: Leevke wird auf einem arabischen Handelsschiff von Piraten entführt! Doch dem jungen Kapitän Hanrib el Aniil gelingt es, sein Schiff zurückzuerobern. Mit dem Mädchen an Bord segelt er in Richtung Rabat ... Dort bringt Hanrib sie im Palast seines Bruders unter. Umgeben von unermesslichem Luxus, hat Leevke nur ein Ziel: auszubrechen aus ihrem goldenen Käfig. Als sie fliehen kann, beginnt eine abenteuerliche Reise quer durch Afrika und Europa. Was sie nicht weiß: Hanrib folgt ihr wie ein Schatten ...

9. Die Delfininsel


Dieses Buch ist schon älter. Ich glaube, es ist aus den 70ern. Ich habe es irgendwann mal entdeckt und mangels SuBs - ja, die Zeit gab es mal :-D - gelesen. Es ist ein Sci-Fi-Buch, in dem Wasser eine wichtige Rolle spielt: Das Hoverschiff, auf dem sich der Protagonist befindet, erleidet Schiffbruch... Damals hat mir das Buch ganz gut gefallen. Wie es heute wäre, weiß ich nicht, aber so habe ich etwas Abwechslung in die Liste gebracht. :-)

Ein Abenteuer unter Wasser In der Zukunft beherrschen riesige Hoverschiffe nicht nur die Meere, sondern auch die Highways der Welt. Auf Luftkissen befördern sie rasend schnell Passagiere und Fracht. Eines Nachts hält eines davon direkt neben Johnnys Haus an, offenbar mit einem Motorschaden. Der neugierige Junge lässt sich die Gelegenheit nicht entgehen, sich einen dieser Giganten aus der Nähe anzusehen - und wird prompt zum blinden Passagier. Als das Hoverschiff auf hoher See erneut Schiffbruch erleidet, flieht die Mannschaft in den Rettungsbooten und lässt Johnny zurück. Doch er hat Glück: Eine Schule Delfine rettet ihn und bringt ihn zu einem unglaublichen Ort: der Delfininsel ...

10. Blue - Verschollen in der Lagune



Zum Abschluss noch ein Buch, in dem Delfine eine Rolle spielen, dieses Mal aber kein Sci-Fi, sondern ein Kinderbuch. Ich fand es zuckersüß und ideal nach dem schwedischen Thriller, den ich gelesen habe.

Als Juna wach wird, traut sie ihren Augen nicht: Sie ist auf einer Insel mitten im Nirgendwo. Um sie herum nur tiefblaues Meer und keine Spur von dem kleinen Flugzeug, mit dem sie unterwegs waren. Außer ihr ist nur Finn hier gestrandet, das Großmaul, ohne den das Ganze gar nicht erst passiert wäre. Als die Vorräte ausgehen und Juna schon fast aufgeben will, trifft sie auf Blue, einen kleinen Delfin. Blue gibt Juna die Kraft, die sie braucht, um über sich selbst hinauszuwachsen. Gemeinsam mit Finn baut sie ein Floß, doch ein gewaltiger Sturm nähert sich der Insel ...

Das war meine heutige Liste. Ich habe versucht, sie abwechslungsreich zu gestalten. Ich hoffe, das ist mir gelungen. :-)
Vielleicht kennt ihr ja das eine oder andere Buch.
Liebe Grüße
Tinette

17 Kommentare:

  1. Guten Morgen Tinette,

    an Meeresflüstern hätte ich auch sofort gedacht, da ich die Reihe aber nach einem für mich sehr durchschnittlichen Teil 1 abgebrochen habe, hab ich die Reihe nicht aufgenommen. Und so ähnlich wars bei Teardrop, da fand ich Teil 1 noch ok, aber die schlechten Rezis zu Teil 2 haben mich nicht weiterlesen lassen. Aber daran hätte ich heute eh nicht gedacht.
    Die anderen Bücher sagen mir eher nichts.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tinette, :)
    Meeresflüstern habe ich heute auch dabei, obwohl ich es nicht gelesen habe.^^ Aber ich habe es von meiner Schwester empfohlen bekommen und möchte es gerne noch lesen. :)
    Ich habe die Engel-Reihe von Lauren Kate gelesen, aber mit jedem Band ließ die Reihe mehr nach, sodass ich Teardrop dann auch gelassen habe, weil ich schon viele negative Meinungen dazu gesehen habe. Wirklich schade.
    Das Delfin-Buch sieht wirklich niedlich aus. :) Ich habe auch ein älteres Delfin-Buch dabei, das ich damals sehr gerne gelesen habe. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  3. GUten Morgen, Dank Dir habe ich jetzt einen Suchauftrag mehr. Die 12 Könige hört sich ja nur gut an. Arthur C. Clarke kenne ich zwar aber das Buch ist mir unbekannt. Ich finde, bei der heutigen Auswahl der Teilnehmer sind sehr schöne Cover dabei. das mag daran liegen, dass blau meine Lieblingsfarbe ist :) Ich wünsche Dir einen schönen Tag. LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    "Teardrop" habe ich auch auf meiner Liste. Mich hat es damals auch gar nicht überzeugt. Hast du den zweiten Band gelesen?
    Die restlichen Bücher kenne ich leider gar nicht...

    Hab einen tollen Tag.

    Ganz lieben Gruß

    Steffi
    angeltearz liest

    AntwortenLöschen
  5. Schönen guten Morgen!

    Du hast auch eine schöne Auswahl gefunden zu dem Thema :) Aber ich kenne mal wieder kein einziges davon muss ich gestehen! Einige hab ich natürlich schon durch das Cover gesehen, und witzigerweise hab ich gestern auf Facebook einen bösen Verriss von Teardrop gelesen, der war echt witzig geschrieben *lach* Aber die Leserin hat kein gutes Haar an dem Buch gelassen :D

    Von Hohlbein hab ich tatsächlich noch nichts gelesen! Obwohl, halt, eins, das er mit jemand zusammen geschrieben hat, da fällt mir aber der Name grad nicht ein. Da ging es um die Artussage. Letztens erst hab ich gesehen dass das sogar eine Trilogie ist. Das wollte ich mal wieder rauskramen und nochmal lesen, damit ich dann die Fortsetzungen evtl. noch lese :)

    "Die Delfin Insel" klingt auch interessant. Das guck ich mir mal näher an!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,
      Teardrop hat mir damals auch nicht so gut gefallen. Aber einen Verriss hätte ich nicht gemacht. Sooo schlimm fand ich es dann doch nicht. Ich bin aber neugierig und suche mal nach diesem Verriss. :-D
      Von Hohlbein kenne ich auch nur die Nautilus-Reihe. Ich will aber bald mal andere Bücher von ihm lesen.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen
    2. Das hatte eine Autorin geschrieben. Sie meinte normalerweise rezensiere sie nicht so gerne, weil ja das Vorurteil: Autorin rezensiert andere Autoren oftmals vorherrscht.
      Aber ich kann mich leider nicht an ihren Namen erinnern

      Löschen
    3. Okay, schade, ich habe es auch nicht gefunden. Ich finde ja schon, dass Autoren andere Autoren rezensieren können. Solange sich "der Angriff" nur auf das Buch beschränkt und man nicht persönlich wird, finde ich, dass man auch sagen darf, was jemanden nicht gefallen hat.

      Löschen
    4. Finde ich auch - man ist ja nicht nur Autorin sondern auch Leser, leider nehmen das dann doch viele mal persönlich auch wenns nicht persönlich gemeint oder geschrieben ist ...

      Löschen
  6. Guten Morgen Tinette :)

    Einige Bücher kenne ich vom sehen her, die meisten sind mir bisher aber tatsächlich unbekannt. Gelesen habe ich schon Teardrop, aber die Dilogie hat mir leider nicht gefallen.
    Der Junge aus dem Meer klingt noch interessant, das schaue ich mir mal genauer an :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      Teardrop konnte mich auch nicht so richtig überzeugen. Teil 2 habe ich nie gelesen. Der Junge aus dem Meer hat mir damals wirklich gut gefallen. Ich fand es auch toll, dass es mal ein Einzelband und nicht wie bei Fantasy üblich eine Reihe ist.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen
  7. Guten Morgen Tinette

    Wir haben keine Gemeinsamkeit. Jetzt hätte ich jedoch große Lust, die Wüste zu erkunden. Klingt interessant. Das falsche Herz des Meeres spricht mich auch an. Der Junge aus dem Meer war dir zu wenig Fantasy. Das schaue ich mir trotzdem mal genauer an.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag,
    Gisela

    Das plätschert bei mir so dahin: HIER

    AntwortenLöschen
  8. Hallöchen, wir haben heute keine Gemeinsamkeiten. ich kenne auch keines deiner Bücher. Aber es sind ein paar schöne Cover dabei.
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Tinette,

    heute haben wir keine Gemeinsamkeit auf unseren Listen. Von deinen Büchern kenne ich bisher noch keines. Aber heute Abend werde ich noch ein wenig stöbern und es wird bestimmt ein Buch auch auf meiner Wunschliste landen.

    Meine Top Ten

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Tinette,
    wir haben heute Meeresrauschen gemeinsam :)
    Die anderen Bücher kenne ich eher vom Sehen, habe aber nichts davon gelesen. Das Thema ist ja dann doch auch sehr viel vielfältiger, als man zunächst vielleicht selbst dachte. Mein erster Gedanke waren auch Meermenschen oder eben so Unterwasserwesen, aber auch bei uns ist die Auswahl dann doch bunter geworden ;)
    Unsere Wasser-Bücher
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Tinette,

    an das Cover von "Teardrop" kann ich mich noch gut erinnern. Damals ist es ja überall aufgeploppt. Da konnte ich der Versuchung widerstehen.

    Interessant schaut aber deine Schullektüre aus: "Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste" Gerade diese schlichte Aufmachung finde ich recht ansprechend.

    Liebe Grüße & schönen Abend,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Tinette,
    ich kenne keines der Bücher bis jetzt. Aber einige der Cover sehen sehr interessant aus für mich. Das ist ja bei mir so ein erstes Entscheidungskriterium, wenn ich ein neues Buch zum lesen suche. Danke für die tollen Anregungen.
    LG Christin

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...