Montag, 22. Juli 2019

Gebell zu: Eleanor & Park


Allgemeine Infos:




Originaltitel: Eleanor & Park
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Rainbow Rowell
Verlag: dtv
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsjahr: 2015
Seiten: 416
Preis: 9,95 € (Taschenbuch) 
ISBN:  978-3-423-62639-2





Klappentext:

Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park liest demonstrativ und Eleanor ist froh, ignoriert zu werden. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann.




Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Gebraucht gekauft
Zugangsjahr: 2017
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 12.07.2019
Beendet am: 21.07.2019
Gebraucht: 10 Tage

Lob und Tadel

~*~Gestaltung~*~
Das Cover ist schlicht gehalten. Es zeigt Eleanor & Park von hinten. Beide haben Kopfhörer auf.
Das Buch ist in 58 Kapitel aufgeteilt. Die Schrift hat eine angenehme Größe, die sich gut lesen lässt.

~*~Charaktere~*~
Eleanor: Die 16-jährige Protagonistin fühlt sich unwohl in ihrer Haut. Weil sie keine Modelmaße und rote Haare hat, wird sie von anderen gemoppt. Aber auch in ihrem Zuhause läuft es nicht sehr gut. Sie ist eine sehr authentische Protagonistin, deren Gefühle glaubhaft dargestellt wurden. Ihre Unsicherheiten konnte ich nachvollziehen. Ich fand sie wirklich sympathisch.
Park: Der 16-jährige Protagonist ist auch zurückhaltend. Er drängt sich etwas selbst in die Rolle des Außenseiters. Seine Mutter stammt aus Korea. Da er seine asiatischen Wurzeln nicht verbergen kann, fühlt er sich ebenfalls nicht wohl. Er bleibt lieber unsichtbar. Auch ihn fand ich sympathisch, weil er nicht der typische Buch-Traumtyp ist, sondern Ecken und Kanten hat. Das hat ihn sehr authentisch gemacht.
Als Paar haben mir die beiden sehr gut gefallen. Sie sind unterschiedlich und haben doch viele Gemeinsamkeiten.
Tina und Steve: Die beiden gehen auf die gleiche Schule wie Eleanor und Park und waren zunächst alles andere als sympathisch. Doch die Entwicklung der beiden hat mir gut gefallen. Das hätte ich so nicht erwartet.
Eleanors Mutter: Sie hat mir besonders leid getan. Sie bleibt bei ihrem gewalttätigen Ehemann, obwohl sie genau weiß, dass das weder für ihre Kinder noch für sie gut ist.


~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt in den USA im Jahr 1986. Die Zeit wurde gut dargestellt. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, mich tatsächlich in den 80ern zu befinden.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Vor dem eigentlichen Beginn der Handlung gibt es eine Art kurzen Prolog, der leider nichts Gutes andeutet. Ich bin jedenfalls direkt neugierig, was es damit auf sich hat.
Die Liebesgeschichte von Eleanor und Park entwickelt sich in einem langsamen und realistischen Tempo. Ich fand sie sehr süß. Das Kennenlernen ist zunächst unfreiwillig und zaghaft. Die beiden sitzen nebeneinander im Bus. Eleanor liest immer heimlich Parks Comics mit. So kommen die beiden schließlich ins Gespräch und entdecken Gemeinsamkeiten. Mir haben diese Bus-Szenen sehr gut gefallen.
Auch Eleanors Zuhause ist erschreckend realistisch beschrieben. Ich habe sehr gehofft, dass sich endlich Hilfe für Eleanor, ihre Mutter und ihre Geschwister findet.
Die Besuche bei Parks Eltern haben mir gut gefallen.
Normalerweise mag ich ja Geschichten nicht, in denen kitschige Beschreibungen vorkommen. Hier dachte ich aber nur, dass die beiden süß zusammen sind. Eleanor und Park sind 16. In diesem Alter denkt man eben so. Deshalb fand ich ihre erste Liebe auch sehr schön.
Das Ende war überraschend, aber auch realistisch und hat mir richtig gut gefallen. Ich habe das Buch mit einem guten Gefühl zugeklappt. Es hat einfach gepasst.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist in der personellen Form im Präteritum abwechselnd aus Eleanors und Parks Sicht geschrieben. Der Text liest sich flüssig. Auch die Dialoge punkten mit Realismus. Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Schön…
Fazit: Eine wunderschöne Geschichte über die erste Liebe zweier sympathischer Protagonisten.
Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Entführt

   Hallo, ... den 1. Teil der The Cage-Reihe. Mein aktuelles Lesefutter Die 16-jährige Cora erwacht mitten in einer Wüste. Sie wurde offensi...