Montag, 15. Juli 2019

Tawny spielt: Monsta





Allgemeine Infos:
Spieltitel: Monsta
Autor/in: Tim Roediger
Illustration/Design: Marek Blaha
EAN: 4007396019704
Verlag: Amigo
Art: Kartenspiel
Spielmechanismus: Sammel- und Versteigerungsspiel
Spielart: Jeder gegen jeden
Thema: Monstergruppen sammeln
Kategorie: Familie
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 3 - 5
Dauer: 30 Minuten

Beschreibung:
Monsta. Sammeln, tauschen, punkten! Mit etwas Geschick und Glück geht es in diesem Kartenspiel darum lustige Monster zu sammeln. Seien Sie mutig beim Tauschen der Monsterkarten und machen Sie Ihren Mitspielern im richtigen Moment auch schon mal ein besonders großzügiges Angebot. Das Bilden gleicher Monstergruppen wird durch unheimlich viele Punkte belohnt. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt. Monsta-mäßiger Spaß ist garantiert!

So spielen wir:
Die Karten werden gut gemischt und 8 Karten an jeden Spieler verteilt. Zu Beginn jeder Runde wird verglichen, wer die wenigsten Handkarten hat. Derjenige bekommt eine Bonus-Handkarte. Das können auch mehrere Spieler sein. In der ersten Runde bekommen alle Spieler 1 Bonuskarte.
Der aktive Spieler darf nach der Verteilung der Bonuskarte Monstergruppen auslegen, falls er sie komplett hat. Dazu muss er die Monsterkarten in der entsprechenden Anzahl auf der Hand haben. Die geforderte Anzahl steht auf jeder Monsterkarte. Wer als Monster mit der Nummer 5 ablegen will, braucht folglich 5 Monsterkarten mit dem Wert 5.
1 Karte davon behält der aktive Spieler und legt sie auf seinen persönlichen Punktestapel. Die restlichen Karten werden auf den Ablagestapel gelegt.
Nun werden Karten zur Versteigerung angeboten. Der aktive Spieler deckt eine Karte vom Nachziehstapel auf. Diese ergänzt er mit einer beliebigen seiner Handkarten.
Die Mitspieler können nun ohne eine Reihenfolge einzuhalten bieten. Dazu legen sie eine beliebige Anzahl an Handkarten verdeckt vor sich ab. Das geht so lange, bis niemand mehr überbieten will.
Wer die meisten Karten geboten hat, nimmt die beiden Karten auf die Hand und wird neuer aktiver Spieler. Der vorherige aktive Spieler nimmt die Karten des höchsten Gebots. Die Karten der anderen Gebote bleiben für die nächste Runde liegen.
Falls es gleiche hohe Gebote gibt, muss jeder dieser Spieler die oberste Karte umdrehen. Der aktive Spieler entscheidet dann, wer den Zuschlag bekommt. Falls niemand ein Gebot abgibt, muss der aktive Spieler trotzdem auswählen, wer die Karten bekommt.
Sobald ein Spieler mit den ausgelegten Monstergruppen min. 15 Punkte erreicht und das Spiel damit gewonnen hat.

Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist erneut handlich und aus stabilem Karton und bietet genug Platz für die 81 Karten. Die Karten sind witzig illustriert, und die Monster sind wirklich putzig. Die Karten sind schön griffig.

Anleitung:
Die Anleitung ist gut geschrieben. Eventuelle Fragen werden durch bebilderte Beispiele geklärt.

Spielspaß:
Ich bin durch das lustige Cover auf das Spiel aufmerksam geworden. Da ich Amigo-Kartenspiele sammle, musste ich auch dieses Spiel haben.
Das Kartensammeln bis zu einem bestimmten Wert hat mich an das Kartenspiel Absacker erinnert. Doch die Idee mit der Versteigerung bringt Pfiff in das Spiel. Am Anfang haben wir meistens vergessen, die Bonuskarten zu verteilen oder eine Karte vom Nachziehstapel zur Versteigerung vergessen. Doch nach mehreren Partien hatten wir die Regeln richtig verinnerlicht.
Uns hat das Spiel Spaß gemacht. Es dauert nicht allzu lange.
Lustig war, dass sich die meisten um die Monster mit der Nummer 5 „gestritten“ haben. Diese süßen Monster waren eindeutig die Nummer 1 bei uns. Jeder wollte sie sammeln und hat Höchstgebote abgegeben.
Mit Kindern habe ich das Spiel noch nicht ausprobiert. Ich glaube aber kaum, dass sie bei diesem einfachen Spiel Schwierigkeiten haben dürften.

Wiederspielreiz:
Hoch. Die süßen Monster und die Idee mit den Versteigerungen sorgen für längeren Spielspaß.

Fazit:
Ein lustiges Sammelspiel mit Versteigerung.

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Solange du atmest und Bleib nicht zum Frühstück

  Hallo, ... zur Abwechslung mal wieder 2 Bücher gleichzeitig. Mein aktuelles Lesefutter Die Psychotherapeutin Robin Davis erhält kurz vor e...