Freitag, 19. Juli 2019

Kurz gebellt zu: Auf Umwegen


Allgemeine Infos:




Originaltitel: 100 Sideways Miles
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Andrew Smith
Verlag: Königskinder
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsjahr: 2015
Seiten: 336
Preis: 17,99 € (Hardover) 
ISBN:  9783551560186






Klappentext:

Finn berechnet die Zeit in Meilen, nicht in Minuten. So erklärt er sich die Welt und so überzeugt er sich davon, wirklich zu sein, nicht eine Romanfigur im Kult-Bestseller seines Vaters. Stets am Rande der Katastrophe – als Kind ist ein totes Pferd von einer Brücke auf ihn gefallen – hat Finn immerhin den besten Freund der Welt: den total irren, aber ganz vortrefflichen Cade. Und dann lernt er Julia kennen, das erste Mädchen, das er liebt. Als Julia wegzieht bricht Finn das Herz. Zusammen mit Cade macht er sich auf eine Reise, die sie nicht – wie geplant – zum College ihrer Wahl führt. Ein unerwarteter Unfall macht sie zu ebenso unerwarteten Helden.



Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2017
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 14.07.2019
Beendet am: 19.07.2019
Gebraucht: 6 Tage

Kurz gebellt


Obwohl ein Pferd auf dem Cover abgebildet ist, handelt es sich hierbei um keine Pferdegeschichte. Wie bereits aus dem Klappentext hervorgeht, ist ein totes Pferd auf das Auto, in dem Finn und seine Mutter saßen gefallen. Seine Mutter ist daran gestorben. Finn wird durch  die OP-Narben an dieses schlimme Ereignis erinnert.
Der Protagonist ist Epileptiker und misst die Zeit in Meilen. Sein Vater nimmt ihn als Vorbild für dessen Roman, was Finn nicht gefällt.
Wie bereits in Winger, ist auch der Schreibstil in diesem Buch sehr direkt und ruppig. Ich finde aber, er passt zu den Jugendlichen in dieser Geschichte. 
Finn bewundert Cade, der ein Draufgänger ist und sich gerne mal mit anderen anlegt. Schön fand ich die Freundschaft zwischen den beiden.
Auch das erste Verliebtsein von Finn fand ich authentisch dargestellt. Ich konnte seine Gefühle nachvollziehen. 
Trotz des ruppigen Schreibstils ist die Geschichte eher ruhig. Sie erzählt vom Erwachsenwerden, von Freundschaft und der ersten Liebe.
Mir hat das Buch gut gefallen. Ich brauche auch nicht pausenlos Action, sondern war auch mal froh, eine leise Geschichte vorzufinden, bei der ich manchmal zwischen den Zeilen lesen muss.


~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Noch ein Königskind beendet...
Fazit: Eine leise Geschichte mit einem ungewöhnlichen und sympathischen Protagonisten.


Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...