Freitag, 6. März 2020

5 am Freitag #95: VERÄNDERUNG




Heutiges Motto: Veränderung

Ausgesucht von: Melanie

Melanies 5 am Freitag


1. Hoffnung ist ein weites Feld




Nord-Dakota im Sommer 1881. Tausende deutschsprachige Einwanderer erhalten von der US-Regierung kostenloses Ackerland in der scheinbar endlosen Prärie. Geschäftsleute mit großen Träumen gründen mitten in den frisch besiedelten Landstrichen kleine Städte, die sich schon bald zu ländlichen Zentren des Wohlstands entwickeln sollen.
Himmelsfeld ist einer dieser Orte. Doch der friedliche Name täuscht. Der Hoffnung auf ein neues Leben stehen alte und neue Rechnungen gegenüber, die zu Mord und Totschlag führen.
Mit "Hoffnung ist ein weites Feld" beginnt eine Reihe von Auswanderer-Krimis, die dem Leben der Familie Sievers sowie ihrer Verwandten, Freunde und Nachbarn von den 1880er Jahren bis ans Ende des Zweiten Weltkriegs folgen.





2. Im Land der weißen Wolke



Im Land der weißen Wolke: London, 1852: Zwei junge Frauen treten die Reise nach Neuseeland an. Es ist der Aufbruch in ein neues Leben - als künftige Ehefrauen von Männern, die sie kaum kennen. Die adlige Gwyneira ist dem Sohn eines reichen "Schafbarons" versprochen, und die junge Gouvernante Helen wurde als Ehefrau für einen Farmer angeworben. Ihr Schicksal soll sich erfüllen in einem Land, das man ihnen als Paradies geschildert hat. Werden sie das Glück und die Liebe am anderen Ende der Welt finden? Ein fesselnder Schmöker über Liebe und Hass, Vertrauen und Feindschaft und zwei Familien, deren Schicksal untrennbar miteinander verknüpft ist.








3. Kain und Abel




Nach russischer Kriegsgefangenschaft gelangt Abel Rosnovski, unehelicher Sohn eines polnischen Adligen, mit einem Auswandererschiff nach Amerika. Dort arbeitet er sich zum Hotelmanager hoch. Sein Schicksal kreuzt sich dramatisch mit dem von William Lowell Kane, Erbe eines gigantischen Vermögens, der zum Bankpräsidenten werden soll. Abel hatte ihn einst bewundert - doch dann nimmt, zurzeit der großen Wirtschaftskrise, ein lebenslänglicher Hass seinen Anfang.










4. Der Zopf meiner Großmutter

Kaum jemand kann so böse, so witzig und rasant von eigenwilligen und doch so liebenswerten Charakteren erzählen wie Alina Bronsky: Max’ Großmutter soll früher einmal eine gefeierte Tänzerin gewesen sein. Jahrzehnte später hat sie im Flüchtlingswohnheim ein hart-herzliches Terrorregime errichtet. Wenn sie nicht gerade gegen das deutsche Schulsystem, die deutschen Süßigkeiten oder ihre Mitmenschen und deren Religionen wettert, beschützt sie ihren einzigen Enkel vor dem schädlichen Einfluss der neuen Welt. So bekommt sie erst als Letzte mit, dass ihr Mann sich verliebt hat. Was für andere Familien das Ende wäre, ist für Max und seine Großeltern jedoch erst der Anfang.
Ein Roman über eine Frau, die versucht, in einer Gesellschaft Fuß zu fassen, die ihr entgleitet. Über einen Mann, der alles kontrollieren kann außer seine Gefühle. Über einen Jungen, der durch den Wahnsinn der Erwachsenen navigiert und zwischen den Welten vermittelt. Und darüber, wie Patchwork gelingen kann, selbst wenn die Protagonisten von so einem seltsamen Wort noch nie gehört haben.




5. Die Königin der Orchard Street

New York, 1913. Für die kleine Malka eröffnet sich inmitten der dicht gedrängten Straßen und übervölkerten Mietskasernen von Manhattans Lower East Side eine vollkommen neue Welt, als das Schicksal sie direkt vor Salvatore Dinellos Pferdefuhrwerk laufen lässt. Denn der fahrende Händler, der jeden Tag Arien trällernd mit seinem Wagen durch die Straßen zieht, weiht sie in das köstlichste Geheimnis der Welt ein: das Wunder der Eiscreme. Und so beginnt für Malka eine wahre Tour de Force durch das Leben – bei der aus dem listigen und erfinderischen Mädchen die Grand Dame Lillian Dunkle wird, die »Eiskönigin von Amerika« und berühmt-berüchtigte Herrscherin über ein Eiscreme-Imperium …

Lebensprall, bunt und voller Fabulierlust fegt dieser Roman wie ein Wirbelwind durch das 20. Jahrhundert und erzählt die außergewöhnliche Geschichte einer ungezähmten Heldin, eines turbulenten Lebens und der Entdeckung der süßen Magie.



Tinettes 5 am Freitag

1. Die Schöne und das Biest





Es ist eines der romantischsten Märchen aller Zeiten: Schon seit der ersten Veröffentlichung 1740 sind Generationen gefesselt von der zeitlosen Geschichte der Schönen, die sich in ein grimmiges Biest verliebt…

*** Ich liebe den Disney-Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1991. Das Originalmärchen konnte mich nicht so richtig begeistern, obwohl mir die Grundidee sehr gut gefällt. Es ist eben ein typisches Märchen.
Veränderung kann man dieser Geschichte nicht absprechen. Der Prinz ist äußerlich ja wohl sehr verändert, aber er muss sich innerlich ändern.
-> Gebell zu diesem Märchen





2. Das Heulen der Wölfe


Krieg der Tierwandler: Als Ratten seine Mutter entführen und sein Onkel sich in einen Wolf verwandelt, wird dem 12-jährigen Simon in Aimée Carters "Animox" klar: Seine Familie zählt zu den sogenannten Animox – Menschen, die sich in mächtige Tiere verwandeln können. Und schon steckt er mitten im erbitterten Krieg der fünf Königreiche der Animox. Ob Simon ein Nachfahre des „Beast King“ ist, der sich in alle fünf Tierarten verwandeln kann?

*** Also wenn sich Tierwandler nicht verändern... wer dann? :-) Teil 2 wollte ich schon längst lesen. Ich freue mich aber vor allem auf Teil 3. Da kommen HAIE vor. Woohoo. :-D
Gebell zu diesem Buch






3. Schiff der tausend Träume



Zwei ungewöhnliche Frauen. Eine schicksalshafte Nacht. Ein ganzes Leben voller Geheimnisse.


Als sie an Bord der ›Titanic‹ gehen, sind sie durch Stand und Herkunft getrennt: die Auswanderin May und die reiche Celeste. Als das unsinkbare Schiff sinkt, kann Celeste May und, wie sie glaubt, deren Kind aus den eisigen Fluten retten. In jener Nacht erwächst zwischen May und Celeste eine Freundschaft, die ihren weiteren Lebensweg auf immer verbindet - ebenso wie das Geheimnis des geretteten Kindes, das die Zukunft dreier Generationen prägen wird: von New York über England bis zu den Hügeln der Toskana…

*** Wir begleiten zwei Frauen, deren Leben sich durch den Untergang der Titanic sehr verändert.
Gebell zu diesem Buch





Nur so am Rande: In Schiff der tausend Träume wird das Sachbuch 
Die letzte Nacht der Titanic erwähnt. Dieses Sachbuch habe ich parallel zum fiktiven Roman gelesen.
Meine Meinung dazu findet ihr bei Interesse hier.









4. Der Eisblumengarten

Jess sehnt sich danach, wie alle anderen Kinder in die Schule zu gehen oder mit Freundinnen draußen in der Sonne zu spielen – aber Jess ist ein Mondscheinkind. Ihre Haut ist so lichtempfindlich, dass sie nur bei Dunkelheit oder in einem Schutzanzug ins Freie darf. Eines Nachts schleicht sie sich heimlich aus dem Haus und entdeckt einen zauberhaften Garten, der völlig aus Eis besteht. In ihm lebt sogar ein Junge aus Eis: Owen. Er und Jess werden Freunde. Bei einem von Jess' nächtlichen Besuchen schenkt Owen ihr eine Muschel aus Eis – und Jess ist auf wundersame Weise plötzlich geheilt. Doch der Eisblumengarten beginnt zu schmelzen und auch Owen wird von Mal zu Mal weniger. Und irgendwann begreift Jess, dass sie ihren Freund nur retten kann, wenn sie das kostbare Geschenk zurückgibt ...

*** Auch hier geht es um Veränderung, die sich bei der Protagonistin auf ihr Verhältnis ihr selbst gegenüber betrifft.
Kurz gebellt zu diesem Buch



5. Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder



Eine Reise in die Vergangenheit? Oskar traut seinen Augen nicht, als er den seltsamen Brief seines Großvaters erhält. Aber tatsächlich landet er kurz darauf im Nürnberg des Jahres 1484. Doch was als kleiner Besuch im Mittelalter geplant war, erweist sich als großes Abenteuer. Denn schon bald findet sich Oskar in düstere Machenschaften um verschwundene Kinder und Hexerei verstrickt. Gemeinsam mit einem Jungen namens Albrecht macht er sich daran, den Drahtziehern das Handwerk zu legen…

*** Für Oskar verändert sich etwas, als er erfährt, dass er in der Zeit reisen kann. Für Geschichte hat er sich nie sonderlich interessiert. Doch alles hautnah zu erleben, fasziniert ihn dann doch.
Gebell zu diesem Buch




Das waren unsere heutigen Listen. Heute hätte ich gerne noch ein paar mehr gezeigt. Ich konnte mich gar nicht entscheiden.
Liebe Grüße
Tinette

1 Kommentar:

  1. Hallo Tinette,
    ein paar Bücher eurer Listen kenne ich, aber gelesen habe ich keines.
    Ich mag den Zeichentrickfilm DIE SCHÖNE UND DAS BIEST und das Muscial. Die Realverfilmung hat mich enttäuscht und das Märchen, dass ich vor Jahren gelesen habe (allerdings in einer kürzeren Fassung) hat mir eigentlich auch gefallen. Aber es war kurz und nicht in Buchform aufgebauscht.
    ANIMOX steht auf meiner Wunschliste.
    Liebe Grüße
    Martin
    Meine 5: https://rosacouch.blogspot.com/2020/03/5-am-freitag-veranderung.html
    (Ich habe mir übrigens wieder Garnelen zugelegt ... du hast mich dazu irgendwie gebracht. Jetzt habe ich 15 Black Roses in meinem Tank, aber noch sieht man nicht viel davon. Ich bin mal gespannt wann die sich zeigen)

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Solange du atmest und Bleib nicht zum Frühstück

  Hallo, ... zur Abwechslung mal wieder 2 Bücher gleichzeitig. Mein aktuelles Lesefutter Die Psychotherapeutin Robin Davis erhält kurz vor e...