Donnerstag, 18. Juli 2019

Wenn schon nicht im realen Leben, dann wenigstens per Buch




Die Aktion findet wie immer bei Weltenwanderer statt.


Die heutige Aufgabe lautet:



~*~ 10 Bücher, deren Handlung an Schauplätzen spielt, die du gerne besuchen würdest ~*~


Hallo,

gut, dass ich an der Reiselust-Challenge mitmache und deshalb die Reiseziele immer brav notiere. Sonst hätte ich sie vermutlich vergessen. Aber ich habe auch Bücher auf der Wunschliste stehen, mit denen ich gerne mal in Gedanken verreisen würde.
Zuerst stelle ich euch jeweils immer Cover und Klappentext vor. Darunter schreibe ich dann den Schauplatz.


1. Oliven zum Frühstück (Wunschliste)


Pia Casells Roman „Oliven zum Frühstück“ ist die perfekte Wohlfühl-Lektüre für den nächsten Urlaub am Mittelmeer: Ein Sommer auf Kreta führt die Archäologin Lisa unverhofft zum ganz großen Glück. Eintauchen und genießen!
Idyllische Sandbuchten, verschlafene Bergdörfer, unberührte Landschaften: Kreta könnte ein Paradies sein – aber die ehrgeizige Archäologin Lisa hat keinen Blick dafür. Stattdessen muss sie auf ihrer Ausgrabung allerhand Probleme lösen: Es fehlt an Ausrüstung und Geld, die Behörden machen Schwierigkeiten und ein äußerst störrischer Olivenbauer lässt Lisa einfach nicht auf sein Land. Als dann auch noch der Sponsor der Ausgrabung abspringt, ist Lisa buchstäblich auf Kreta gestrandet. Notgedrungen fügt sie sich in das gemächliche Leben im Dorf. Und erliegt jeden Tag ein wenig mehr dem urtümlichen Charme der Insel – und dem des Olivenbauern Charis.

Heiter bis sonnig: Die perfekte Urlaubslektüre für alle, die das mediterrane Flair lieben.

Griechenland ist ein Traum-Urlaubsziel von mir: Es ist nicht allzu weit weg, und die Kultur finde ich sehr interessant. 


2. Amerika liegt im Osten (gelesen)




Motte ist blind vor Liebe: Obwohl Lukas ihren tschechischen Klassenkameraden Pavel gedemütigt und verprügelt hat, will sie die Osterferien unbedingt mit ihm in den USA verbringen - denn zum ersten Mal interessiert sich ihr Schwarm für sie.
Allerdings ist die 17-Jährige pleite und der Einzige, der ihr das Geld für die Reise leihen kann, ist ihr griesgrämiger Urgroßvater. Der stellt nur eine Bedingung: Motte soll ihn und die Urgroßmutter nach Tschechien fahren. Der alte Mann hofft, dass seine demente Frau in der Heimat ihr Gedächtnis wiederfindet.

Gemeinsam brechen die drei gen Osten auf. Doch mit den Erinnerungen an glückliche Kindertage kehren auch schreckliche Bilder des Krieges zur Urgroßmutter zurück. Und dort, wo Motte eigentlich nie hinwollte, entdeckt sie schließlich, was sie nicht erwartet hatte: die Wahrheit über die Vergangenheit, die Liebe zu ihren Urgroßeltern und den Mut, das Richtige zu tun.
--> Meine Rezension zu diesem Buch

Auch Tschechien interessiert mich als Urlaubsziel. Wir könnten mit dem Zug dorthin fahren und müssten nicht fliegen, und ich könnte Tibi und Tawny mitnehmen. 


3. Im Land der weiten Fjorde (Wunschliste)


Nach dem Tod ihrer Mutter erfährt Lisa, dass diese als kleines Kind adoptiert wurde. Ein Medaillon mit einem vergilbten Foto ist die einzige Spur zu ihren Vorfahren. Sie führt Lisa nach Norwegen, in den beschaulichen Ort Nordfjordeid. Die Menschen dort reagieren sehr unterschiedlich auf die Ankunft der jungen Deutschen. Während sie in der warmherzigen Nora sogleich eine Vertraute findet, begegnet der alte Finn ihr mit kaum verborgener Ablehnung. Auch der wortkarge Reitlehrer Amund scheint Vorbehalte gegen Lisa zu haben. Je länger sie in das Leben am Fjord eintaucht, desto sicherer ist sie, dass sie auf der richtigen Fährte ist und dass in der Familiengeschichte ihrer Mutter dunkle Geheimnisse schlummern, deren Schatten bis in die Gegenwart reichen ...

Ich glaube, mein Mann (Halb-Finne-Halb-Franzose) wird das nicht gerne hören: Aber Norwegen reizt mich als Urlaubsziel deutlich mehr als Finnland. Finnland ist natürlich auch schön, aber die Landschaft von Norwegen zieht mich irgendwie magisch an. :-)


4. Im Bann des Silberfalken (gelesen)


Der Islandurlaub mit ihrer neuen Patchworkfamilie ist genauso anstrengend wie Kari sich das vorgestellt hat. Doch als ihr ein silberner Falke begegnet und sie ins Reich Isslar gebracht wird, verändert sich alles. Ehe Kari sich versieht, steckt sie mitten in einer magischen Welt voller Trolle, Eisdrachen und Elfen, in der Geysire über das Schicksal entscheiden und ein geheimnisvoller junger Mann über die Vulkane der Insel herrscht. Doch warum ist sie hier? Als Kari herausfindet, dass sie einer jungen Assassinin zum Verwechseln ähnlich sieht, die im Auftrag der Fürstin einen Mord begehen soll, steckt sie bereits in gewaltigen Schwierigkeiten.
-> Meine Rezension zu diesem Buch

Ich liebe die Landschaft von Island und schaue gerne Filme, die dort spielen. Eines Tages will ich mal dorthin.


5. Farbenblind (gelesen)


Trevor Noah kam 1984 im Township Soweto als Sohn einer Xhosa und eines Schweizers zur Welt. Zu einer Zeit, da das südafrikanische Apartheidsregime „gemischtrassige“ Beziehungen weiterhin unter Strafe stellte. Als Kind, das es nicht geben durfte, erlebte er Armut und systematischen Rassismus, aber auch die mutige Auflehnung seiner "farbenblinden" Eltern, die einfallsreich versuchten, Trennungen zwischen Ethnien und Geschlechtern zu überwinden. Heute ist er ein international gefeierter Comedian, der die legendäre "The Daily Show" in den USA leitet und weltweit – ob Sydney, Dubai, Toronto, San Francisco oder Berlin – in ausverkauften Sälen auftritt.

In "Farbenblind" erzählt Trevor Noah ebenso feinsinnig wie komisch in achtzehn Geschichten von seinem Aufwachsen in Südafrika, das den ganzen Aberwitz der Apartheid bündelt: warum ihn seine Mutter aus einem fahrenden Minibus warf, um Gottes Willen zu erfüllen, welche Musik er für einen tanzenden Hitler aufzulegen pflegte, um sein erstes Geld zu verdienen, und wie ihn eine Überwachungskamera, die nicht einmal zwischen Schwarz und Weiß unterscheiden konnte, vor dem Gefängnis bewahrte.

Ein guter Freund von mir ist in Südafrika geboren und aufgewachsen, weil die Eltern dort fast 15 Jahre lang gelebt haben. Er wollte uns immer einladen, mal mit ihm dorthin zu reisen. Ich würde wirklich gerne mal, aber ich traue mich nicht. So lange bin ich noch nie geflogen.


6. Godspeed (gelesen)



Die Welt von morgen – ein Thriller der Extra-Klasse. Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden, 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen?

Stellvertretend für das Weltall nenne ich dieses Buch, weil mir spontan kein anderes eingefallen ist. :-) Ich finde den Weltraum sehr faszinierend, und der Blick auf die Erde wird sicher auch fantastisch sein.


7. Spuren - Eine Reise durch Australien (Wunschliste)


Robyn Davidson verwirklicht mit siebenundzwanzig Jahren einen scheinbar verrückten Traum: die australische Wüste zu durchqueren, begleitet von vier wilden Kamelen und einem Hund. Neun Monate wird es dauern, bis sie schließlich den Indischen Ozean erreicht. Neun Monate in der Wildnis, umgeben von unerträglicher Hitze, giftigen Tieren und einer Landschaft, der die Menschen gleichgültig sind. Doch im Verlauf der Reise gelingt es Robyn, ihr altes Leben mehr und mehr hinter sich zu lassen. Jenseits der Zivilisation und auf sich allein gestellt erkennt sie, was sie wirklich zum Glücklichsein braucht - bis die Begegnung mit dem Fotografen Rick sie aus der frisch gewonnenen Balance zu bringen droht …

Natürlich will ich auch mal nach Australien, weil dort mein Bruder lebt, den ich leider viel zu selten sehe. Ich habe ihn noch nie dort besucht, weil ich mich vor dem langen Flug bzw. den beiden langen Flügen (je 2x 12 Stunden) fürchte.


8. Unter dem Südseemond (gelesen)


Heimat ist dort, wo Herz und Seele zu Hause sind
Köln/Samoa 1899: Vom Vater gedrängt heiratet Alma den älteren Hermann, Leiter einer Kolonialhandelsgesellschaft, und begleitet ihn in die Südsee. Für Alma bedeutet es das Ende ihrer Welt – in jeder Hinsicht. Sie muss sich an das unkonventionelle Leben in der Kolonie und die Riten ihrer exotischen Einwohner gewöhnen und sich als Frau behaupten. In dem australischen Seemann Joshua findet Alma ihre große Liebe, aber sie ist verheiratet. Doch nicht nur das macht ihr das Herz schwer, denn es wird immer deutlicher, dass ein bedrohliches Geheimnis über ihrer Familie liegt.

Südsee - Das ist auch so ein Traum von mir, von dem ich genau weiß, dass es ein Traum bleiben wird.


9. Alles Liebe oder Watt? (gelesen)


Zwei Männer und ein Halleluja


Nichts regt eine Frau so auf wie ein Mann, der alles besser weiß. Schon auf dem Weg zu ihrer neuen Heimat Sylt stößt Silke mit so einem Exemplar zusammen. Lars Holm ist ein Klugscheißer vor dem Herrn. Dabei ist Silke als Pastorin wahrlich nicht auf den Mund gefallen. Nur gut, dass sie seit ihrer Scheidung von Männern nichts mehr wissen will. Als aber auch noch ein gutaussehender Naturschützer auftaucht, gerät Silkes Vorsatz arg ins Wanken. Zum Glück steht ihr eine Frau zur Seite, die nichts mehr umhaut: Oma Grete kennt jeden Trick. Und sie weiß: Zwei Männer sind für eine Frau erst das Salz in der Suppe. 

Auf Föhr und auf Rügen war ich schon. Sylt fehlt mir noch auf meiner Reise-Liste. Die Insel würde ich gerne mal besuchen. Vielleicht nächsten Sommer. Ein Flugzeug ist dafür zum Glück ja nicht notwendig. :-)


10. Das tibetische Zimmer (gelesen)


Hochbegabt, hochsensibel, medial – und für die Welt nicht zu gebrauchen. So stellt sich die junge Charlie dar, als sie zufällig in ein tibetisches Kloster im Himalaja gerät. Dort stürzt sie in einen Prozess tief greifender Wandlung, heraus aus ihrer inneren Einsamkeit und Selbstentfremdung, um endlich in Freundschaft mit sich selbst leben zu können.

Da ärgere ich mich wirklich, dass ich damals nicht über meinen Schatten gesprungen bin... Mein Mann (damals noch Freund) wollte unbedingt mal nach Tibet. Ich ja auch. Und was sage ich ihm? "Ich will nicht mit. Das Land interessiert mich sowieso nicht. (Die Notlüge/Ausrede bei Flugangst) Such dir einen anderen Begleiter" Das hat er dann auch. Seinen besten Freund. Diese blöde, blöde Flugangst.

Das war meine heutige Liste. Ich glaube, ich war etwas unkreativ und habe (mit Ausnahme des Weltalls) Ziele ausgewählt, die ich theoretisch ohne Probleme besuchen könnte. 
Liebe Grüße
Tinette

Kommentare:

  1. Guten Morgen Tinette,

    ah wie gut, dass du dir die Orte aufgeschrieben hast, mir ist es nämlich so gegangen, dass ichs zum Teil einfach nicht mehr wusste und lange suchen musste. Von den Büchern haben wir nichts gemeinsam, von den Orten zumindest Australien. Bei Tschechien musste ich etwas grinsen, da ich in meinem Leben sehr oft dort war :D Ich wohne nur wenige Kilometer von der Grenze weg, weshalb das Land für mich gar nicht als großes Reiseziel im Kopf ist, vielleicht Prag oder so. Aber in Prag z.B. war ich auch erst einmal.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  2. Schönen guten Morgen!

    Ich kenne mal wieder kein einziges Buch von deiner Liste, aber mit einigen Orten haben wir ja immerhin eine Gemeinsamkeit <3 Prag, Australien, Richtung Südsee und Tibet wären auch bei meinen Urlaubszielen dabei!

    Norwegen uns Island sind auf jeden Fall auch super interessant! Vor allem Island, das wäre auch auf meiner Liste gelandet wenn ich ein Buch dazu gefunden hätte, das ich gelesen hab :)

    Ins Weltall ... da würden mich wohl keine 10 Pferde hinbringen *lach* Ich finds total faszinierend, aber ich hab da einfach total Angst - wenn ich Bilder sehe oder auch in Filmen die Sterne und die Galaxien: wahnsinn! Ein Erlebnis wert auf jeden Fall, aber ich bin da echt ein Schisser und würde mich das nicht trauen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,
      ich würde mich auch nicht trauen, in den Weltraum zu fliegen. Ich bekomme ja schon in einem normalen Flugzeug Panik. :-D Aber ich finde das Weltall trotzdem sehr faszinierend. Der Blick aus der Raumstation ist bestimmt traumhaft. Ich bewundere Astronauten und bin ein klein wenig neidisch, dass sie so mutig sind. :-)
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen
    2. Jap, das muss schon ein mega Gefühl sein, wenn man die Erde "von oben" sieht. Ich hab vor einigen Tagen den Film "Interstellar" gesehen, da ist die Erde auch kurz vor dem Kollaps und sie versuchen, andere bewohnbare Welten zu finden. Ein wirklich sehenswerter Film und auch viele tolle Aufnahmen/Bilder aus dem All.

      Löschen
  3. Hallo Tinette, :)
    oh ja, Griechenland wäre auch interessant. :) Mir würde nur so spontan kein Buch dazu einfallen, das ich gelesen oder auf dem SuB habe.^^
    Ich habe die Hauptstadt von Norwegen dabei. :) Und auch Island habe ich genannt.
    Der Weltall, das ist ja auch spannend. Ich weiß nicht, ob, wenn es wirklich möglich wäre, ich mich trauen würde, aber der Blick von oben hätte schon was für sich.
    An Australien habe ich auch gedacht, aber mir fiel kein Buch dazu ein. :D
    Auf Sylt war ich schon öfter und ich mag es dort sehr. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tinette,

    da hast du viele Reiseziele auf deiner Liste, die mich auch reizen würden: Die Südsee will ich gerne mal sehen und Australien klingt spannend. In Island war ich übrigens schon und kann es nur empfehlen! Ein wunderschönes Land voller Naturwunder.

    Meinen Beitrag findest du hier: Rubines Kamingeflüster

    Liebe Grüße,
    Rubine

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen,

    ohja, Island würde mich auch mal reizen.
    Ich habe statt dem Weltall direkt den Mond genannt. Hihi.
    Sylt kann ich dir wirklich empfehlen. Es ist einfach nur schön da. Ich liebe die Nordsee eh sehr und bin so oft es geht dort. <3

    Hab einen tollen Donnerstag.

    Ganz lieben Gruß

    Steffi
    angeltearz liest

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    Norwegen, Island und Sylt fände ich auch interessant. Das Weltall wäre ebenfalls spannend und ein toller Schauplatz. Allerdings fand ich Godspeed nur nett.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2019/07/18/ttt-39/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tinette

    Per Buch komm ich auch weit rum. Island und Norwegen würden mich ungemein reizen. Wenn wir auch keine Gemeinsamkeiten haben, so gefallen mir dennoch deine Wunschorte.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag,
    Gisela

    Da will ich hin: HIER

    AntwortenLöschen
  8. Stimmt, auf Sylt war ich auch noch nie, ebenso interessieren würde mich Amrum und Norderney.
    Australien und Tschechien haben wir gemeinsam. Was mich absolut nicht reizt, ist das Weltall.
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
  9. Hey Tinette :)

    Das klingt alles nach sehr spannenden Orten :D Island fände ich auch mal total spannend :)
    In Tschechien war ich schon, ist bei mir gefühlt beinahe um die Ecke^^ habe dort aber auch schon Urlaub gemacht. Vor allem Prag ist eine echt tolle Stadt :D

    Liebe Grüße
    Andrea
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, Australien ist auch unser großer Traum und sobald wir in Rente sind, werden wir ihn uns erfüllen. Du hast sehr schöne Orte ausgewählt. In den USA war ich schon aber nur an der Westküste, die Ostküste fehlt noch. Ich wünsche Dir einen schönen Abend

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Der Himmel über der Stadt und Durch die Nacht und alle Zeiten

 Hallo, ... wieder mal 2 Bücher parallel bzw. will heute damit beginnen. Mein aktuelles Lesefutter Berlin, 1924. Hulda Gold arbeitet in der ...