Montag, 26. März 2018

Gebell zu: Vertrag ohne Extras



Allgemeine Infos

OriginaltitelVertrag ohne Extras
Originalsprache: Deutsch
Autor/in: Marina Schuster
Verlag: Bookrix
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Liebe
Erscheinungsjahr: 2013
Seiten: 171
Preis: 0,00 € 
ISBN: 9783841504388




Klappentext:
Ihre Firma steht fast vor dem Konkurs, ihr Zuhause droht unter den Hammer zu kommen, und ihre Familie ist völlig ahnungslos - da entschließt sich Kim schweren Herzens, einen sehr außergewöhnlichen Vertrag abzuschließen...

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: kostenloser Download
Zugangsjahr: 2014
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Ebook
Zu lesen begonnen: 21.03.2018
Beendet am: 25.03.2018
Gebraucht: 5 Tage

Lob und Tadel
Titel: Der Titel hat mich neugierig gemacht. Er passt auch zur Handlung.
Cover: Das Cover zeigt im unteren Bereich Geldscheine und im oberen Bereich zwei Hände. Eine Hand hält einen Stift und scheint einen Vertrag zu unterschreiben. Neben dem Titel sind zwei Eheringe abgebildet. Das Cover passt zur Handlung. Schließlich geht es um einen Vertrag – und auch um Geld.
Einstieg: Die Protagonistin Kim ist mit ihrer Schwester Betsy unterwegs. Betsy findet, dass Kim sich ein wenig Spaß gönnen sollte. Kim lernt John und dessen guten Freund Ryan kennen.
Dann bin ich mal gespannt, wie es weitergeht.
Idee und Umsetzung: Die Idee ist nicht neu, aber das ist ja nicht schlimm. Die Umsetzung ist gelungen. Kim hat Geldnot und Ryan bietet ihr an, die Firma zu retten, wenn sie ihn heiratet.
Schreibstil und Stilmittel: Das Buch ist in der dritten Person im Präteritum geschrieben. Durch den einfachen Schreibstil lässt sich die Geschichte schnell und flüssig lesen.
Gestaltung: Die Kapitel sind unbetitelt und nicht zu lang.
Charaktere:
Kim: Die Protagonistin leitet seit dem Tod des Vaters die Firma. Sie ist ehrgeizig und steckt ihre gesamte Energie in die Arbeit.
Betsy: Kims Schwester ist eher flippig. Sie ist frisch verliebt in John und schwebt mit ihm auf Wolke 7.
Ryan: Er ist mit John befreundet, der mit Betsy zusammen ist. Er macht Kim ein Angebot, verschweigt ihr aber, was sein Motiv ist.
Handlung: Kims Firma hat finanzielle Schwierigkeiten. Da scheint das Angebot von Ryan gerade zur rechten Zeit zu kommen. Er verspricht ihr, sämtliche Darlehen zu tilgen, wenn sie seine Frau wird. Kim geht darauf ein und unterschreibt den Vertrag. Doch Ryan verschweigt ihr, warum er ihr diesen Vorschlag überhaupt unterbreitet hat.
Die strukturierte Handlung hat keine Längen. Das Ende war mir zu schnell abgehandelt. Etwas „Action“ wurde in die letzten paar Seiten gequetscht. Das hätte man vielleicht etwas ausschmücken können.
Spannung und Lesespaß:
Das Buch ist etwas Nettes und Leichtes für Zwischendurch. Mir hat es Spaß gemacht, diese Geschichte zu lesen.
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Noch ein SuB-Oldie, den ich von meiner Liste streichen kann.
Fazit: Eine nette Liebesgeschichte ohne großen Kitsch.
Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Gebell zu: Mord im Gurkenbeet

Allgemeine Infos: Originaltitel :  Sweetness at the Bottom of the Pie Originalsprache : Englisch Autor/in : Alan Bradle...