Freitag, 6. September 2019

Tawny spielt: Tiefseetaucher



Allgemeine Infos
Spieltitel: Tiefseetaucher
Autor/in: Jun Sasaki, Goro Sasaki
Illustration/Design: Jun Sasaki, Goro Sasaki
Verlag: Oink Games
EAN: 4571394090190
Kategorie: Würfelspiel
Spielart: gegeneinander
Spielmechanismus: Zocken
Thema: Schatzsuche im Meer
Einstufung: Familie
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 2 - 6
Dauer: 30 Minuten

Beschreibung:
Tiefseeabenteuer ist ein Spiel, bei dem du durch Würfeln immer tiefer tauchst. Das Ziel des Spiels ist mehr Schätze zu sammeln als alle anderen Mitspieler und sie zurück an die Oberfläche zu bringen.
Einige Abenteurer sind zusammen in einem U-Boot und wollen die Schätze, die auf dem Meeresboden schlummern, ans Tageslicht zu befördern. Alle ziehen sich Tauchanzüge an, doch weil das U-Boot seine besten Tage hinter sich hat, gibt es nur einen Sauerstofftank, an dem alle gleichzeitig hängen.
Wenn nur einer von ihnen zu tief taucht, geraten alle anderen in Lebensgefahr! Ob es wohl alle Abenteurer mit ihren Schätzen wieder an die Oberfläche schaffen?

Ziel des Spiels:
Am Ende die meisten Punkte zu haben

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
1 Partie zu zweit mit meiner Schwester
2 Partien zu zweit mit einer Arbeitskollegin
6 Partien zu zweit mit Luisa
1 Partie zu zweit mit meinem Neffen

Unsere Hausregeln(n):
Die Anzahl der gefundenen Schätze wirkt sich nicht auf das Würfelergebnis aus.

Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist wirklich sehr klein, aber stabil, und sie bietet ausreichend Platz für das Spielmaterial: 2 Würfel, 6 Taucherfiguren, 48 Entdecker-Chips, 1 Mini-Plan in Form eines U-Boots, 1 Markierungsstein und natürlich die Anleitung.
Die Chips und das U-Boot sind aus festem Karton, die Würfel, die Taucherfiguren und der Markierungsstein aus Holz.
Das Spiel ist ideal, um es mit in den Urlaub zu nehmen, denn für die Schachtel ist selbst in der kleinsten Tasche Platz.

Anleitung:
Die Anleitung ist übersichtlich und erklärt den Spielablauf gut. Fragen sind keine offen geblieben. Wir können nach dem ersten Lesen sofort loslegen.

Spielspaß:
Ich hätte nicht gedacht, dass sich so ein lustiges Spiel in dieser winzigen Schachtel versteckt. Spiele, in denen es ums Zocken geht, mag ich sehr, und bei Tiefeetaucher muss ich überlegen, wie weit ich gehen und wie viele Schätze ich mitnehmen will. Dadurch, dass auch die anderen Mitspieler den Sauerstoff mit ihren Schätzen verringern, ist es besser, nicht zu viel zu wollen. Je mehr mitspielen, desto schwieriger wird es, rechtzeitig wieder aufzutauchen. Bisher habe ich das Spiel aber nur in Zwierbesetzungen gespielt.
Allen hat es gut gefallen, und sie waren positiv überrascht.


Wiederspielreiz:
Hoch. Es macht immer wieder Spaß, auf Tauchstation zu gehen und Schätze zu bergen.

Fazit:
Großer Spielspaß in winziger Schachtel.

Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

5 Reihen zum Beginnen und 5 zum Fortführen/Beenden

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Reihen, die du in diesem Jahr endlich starten bzw. fortse...