Freitag, 6. September 2019

Tawny spielt: Drecksau



Allgemeine Infos
Spieltitel: Drecksau
Autor/in: Frank Bebenroth
Illustration/Design: Frank Bebenroth, Katja Witt
Verlag: Kosmos
EAN: 4002051740276
Kategorie: Kartenspiel
Spielart: gegeneinander
Spielmechanismus: Take that
Thema: Schweine
Einstufung: Familie
Alter: ab 87 Jahren
Spieler: 2 - 4
Dauer: 10 Minuten

Beschreibung:
Ab in den Matsch – denn nur als echte Drecksau fühlen sich Schweine sauwohl. Jeder Spieler will als Erster nur noch Drecksäue haben und versucht, die Schweine der Mitspieler sauber zu machen. Da ist es hilfreich, ein Stalldach über dem Kopf zu haben, das vor Regenkarten schützt. Und die schlaue Drecksau nagelt am besten noch die Stalltür zu, bevor die Mitspieler den Bauern zum Putzen vorbeischicken…

Ziel des Spiels:
Zuerst alle Schweine in Drecksäue zu verwandeln

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
10 Partien zu zweit mit meinem Neffen
3 Partien zu dritt mit meinem Neffen und Fabian
7 Partien zu dritt mit Luisa und Lukas

Unsere Hausregeln(n):
Keine

Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist handlich und stabil. Die 66 Spielkarten findet darin ausreichend Platz. Die Karten sind schön griffig und witzig illustriert. Die Qualität ist vollkommen in Ordnung.

Anleitung:
Die Anleitung ist sehr knapp gehalten, erklärt das Spiel aber anschaulich. Die einzelnen Karten und ihre Bedeutungen werden ausführlicher beschrieben. Ein einmaliges Lesen reicht völlig aus, um das einfache Spiel zu verstehen.

Spielspaß:
Das Spiel kann vor allem bei meinem Neffen punkten. Mit ihm macht mir das Spiel auch sehr viel Spaß, wenn nicht sogar am meisten.
Mit Luisa und Lukas wollte ich es spaßeshalber mal ausprobieren und war überrascht, dass es gut bei ihnen ankam. In diesen Partien haben wir bewusst fies gespielt, was für jede Menge Schadenfreude gesorgt hat. Als Einstiegsspiel fanden wir es ideal.
Es macht Spaß, die Mitspieler zu ärgern. Friedliches Spielen sorgt dagegen für Langeweile. Für zwischendurch oder als Absacker ist das Spiel wirklich ideal. Eine Partie dauert nicht lange, und das Spiel ist auch schnell erklärt.

Wiederspielreiz:
Hoch. Die kurze Spieldauer sorgt dafür, dass ich es immer mal wieder auf den Tisch kommt. Meinem Neffen wird es nicht langweilig. Aber sogar Luisa und Lukas wären bei weiteren Partien dabei, wenn es als Aufwärmer auf den Tisch kommt.

Fazit:
Ein witziges und kurzweiliges Ärgerspiel.

Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tibi und Tawny blicken zurück... auf den November 2022

~*~ Tibis Leseecke ~*~ 1. Mein SuB und ich Der SuB zum Monatsbeginn 134 Printbücher 0 E-Books 134 Bücher insgesamt Veränderungen Zugänge 1. ...