Freitag, 6. September 2019

Tawny spielt: Pandemic - Untergang Roms



Allgemeine Infos
Spieltitel: Pandemic: Untergang Roms
Autor/in: Matt Leacock, Paolo Mori
Illustration/Design: Atha Kanaani, Olly Lawson, Antonio Mainez
Verlag: Z-Man
EAN: 4015566027336
Kategorie: Brettspiel
Spielart: kooperativ, Solo
Spielmechanismus: APAS
Thema: Rom im 5. Jahrhundert
Einstufung: Kenner
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 1 - 5
Dauer: 45 – 60 Minuten

Beschreibung:
Auf dem Höhepunkt seiner Macht umfasste das Römische Reich mehr als fünf Millionen Quadratkilometer und knapp einhundert Millionen Menschen. Zu Beginn des fünften Jahrhunderts hatten politische Korruption, Wirtschaftskrisen, ein überlastetes Militär und das ständige Eindringen benachbarter Barbarenstämme einen Verfallsprozess eingeleitet, vom dem sich Rom nie wieder erholen würde.
Bürger, Soldaten und Verbündete des Römischen Reiches vereinigt euch in Pandemic: Untergang Roms! Stellt Armeen auf, verteidigt eure Städte und schmiedet Bündnisse, um dem Ansturm der Barbaren standzuhalten. Könnt ihr die einfallenden Horden zurückdrängen und den Untergang Roms verhindern?

Ziel des Spiels:
Sich rechtzeitig mit allen 5 Barbarenstämmen verbünden oder sie besiegen

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
5 Partien allein
1 Partie zu zweit mit meiner Schwester
8 Partien zu zweit mit Fabian
2 Partien zu viert mit Luisa, Fabian und Andrej
3 Partien zu fünft mit Luisa, Fabian, Andrej und Lukas
2 Partien zu zweit mit Luisa

Unsere Hausregeln(n):
Keine

Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist sehr stabil. Das Spielmaterial findet darin zwar ausreichend Platz, fliegt aber mangels Einlagen durcheinander. Der Spielplan ist aus festem Karton und zusammenfaltbar. Die Spielkarten sind griffig. Die Holzwürfel sind aus Kunststoff. Den roten Symbolen sind auf dem weißen Hintergrund gut zu erkennen.
Ansonsten ist sämtliches Spielmaterial aus Holz. Leider finde ich, dass man das Blau und das Schwarz schlecht voneinander unterscheiden kann, gerade abends

Anleitung:
Die Anleitung beschreibt den Spielablauf ausführlich und verständlich. Es gibt viele bebilderte Beispiele, die nochmals genauer auf einzelne Spielsituationen eingehen.

Spielspaß:
Das Spiel verwendet bekannte Mechanismen des Original-Pandemic-Spiels, bringt aber auch Neues ein. So werden dieses Mal die Spielwürfel nicht einfach entfernt. Wir müssen würfeln. Das hat mich ein klein wenig an Risiko erinnert. Das Prinzip gefällt mir an sich gut, hat mich aber schon einige Nerven gekostet, wenn ich einfach nur Würfelpech hatte. Ich finde es schwieriger als das Original-Spiel zu gewinnen. Bis jetzt haben wir auch den Großteil der Partien verloren. Fabian konnte sich für das Original-Spiel überhaupt nicht erwärmen. Das Rom-Thema hat aber sofort bei ihm gezogen.
Mir gefällt das Spiel wirklich gut. Das Thema finde ich auch sehr interessant und gut umgesetzt. Besonders die Wanderrunde der Barbaren und wie sie im Spiel integriert wurden kann mich überzeugen.
Die Solo-Variante funktioniert sehr gut und macht mir auch viel Spaß. Ich finde es toll, dass es nicht nur ein Abklatsch des Original-Spiels ist.

Wiederspielreiz:
Sehr hoch. Gerade die vielen verlorenen Partien motivieren zu weiteren Spielen.

Fazit:
Eine tolle Variante von Pandemic, die mit ihrem historischen Thema punktet.

Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tibi und Tawny blicken zurück... auf den November 2022

~*~ Tibis Leseecke ~*~ 1. Mein SuB und ich Der SuB zum Monatsbeginn 134 Printbücher 0 E-Books 134 Bücher insgesamt Veränderungen Zugänge 1. ...