Freitag, 6. September 2019

Tawny spielt: Tal der Wikinger



Allgemeine Infos
Spieltitel: Tal der Wikinger
Autor/in: Wilfried und Marie Fort
Illustration/Design: Maximilian Meinzold
Verlag: Haba
EAN: 4010168243238
Kategorie: Brettspiel
Spielart: gegeneinander
Spielmechanismus: Geschicklichkeitsspiel
Thema: Wikinger
Einstufung: Kinder
Alter: ab 6 Jahren
Spieler: 2 - 4
Dauer: 15 - 20 Minuten

Beschreibung:
Im Tal der Wikinger findet das alljährliche Fässerkegeln statt.Seid ihr mutig genug, euch dem Wettkampf zu stellen? Bringt mit der Kugel die Fässer zu Fall, damit ihr die Wikinger clever auf dem Steg positionieren könnt. Mut, Geschick und Risikobereitschaft sind gefragt, denn wer zu viel wagt und zuerst ins Wasser plumpst, geht leer aus. Wer die meisten Goldmünzen erbeuten kann, gewinnt.

Ziel des Spiels:
Die meisten Goldmünzen ergattern

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
12 Partien zu zweit mit meinem Neffen
3 Partien zu dritt mit meinem Neffen und Fabian

Unsere Hausregeln(n):
Keine

Verpackung und Spielmaterial:
Die stabile, recht große Schachtel bietet ausreichend Platz für das Spielmaterial. Der Spielplan aus festem Karton wird aus 7 Teilen zusammengepuzzelt. Auch die Gewinnflagen, die Wikingerchips und der Kegelschubser sind aus festem Karton.
Die Wikingerschiffe aus festem Karton werden ganz einfach zusammengesteckt. Die 24 Goldmünzen sind aus Kunststoff. Die Fässer sind aus Holz. Die Kugel ist ebenfalls aus Kunststoff.  Die Qualität des Spielmaterials finde ich wirklich gut.

Anleitung:
Die Anleitung ist verständlich geschrieben. Übersichtlich wird der Spielablauf geschildert. Ein bebildertes Beispiel verdeutlicht die Münzverteilung.
Gleich nach dem ersten Durchlesen kann man mit dem Spiel beginnen, ohne nochmals nachschlagen zu müssen. Es bleiben keine Fragen offen.

Spielspaß:
Das Spiel ist einfach und kindgerecht. Aber ich muss sagen, dass es mir selbst gut gefällt. Ich muss überlegen, wie ich die Fässer stelle, bevor ich mit dem Kegeln beginne. Dabei muss ich die Verteilung auf dem Steg beachten. Es gibt also durchaus taktische Elemente. Aber das heißt noch lange nicht, dass mein Plan auch aufgeht, denn nicht immer fallen die Fässer, die ich mir ausgesucht habe. Das sorgt für Spannung und Spaß. Meinem Neffen gefällt dieses Spiel sehr gut, vor allem natürlich, wenn er mich ärgern und vom Steg schubsen kann. Es ist lustig und bringt Schadenfreude.

Wiederspielreiz:
Hoch. Das witzige Spiel hat eine angenehme Spieldauer. Da ist immer Zeit für eine zweite Partie.

Fazit:
Ein schönes Geschicklichkeitsspiel für die ganze Familie.

Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Meine Neuzugänge 2022

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher, die in den letzten Wochen frisch bei dir eingezog...