Montag, 30. September 2019

Tawny spielt: Frantic




Allgemeine Infos
Spieltitel: Frantic – Das hinterhältige Kartenspiel
Autor/in: Fabian Engeler, Pascal Frick, Stefan Weisskopf, Pierre Lippuner
Illustration/Design: wird nicht erwähnt
Verlag: Game Factory
EAN: 7640142762249
Kategorie: Kartenspiel
Spielart: gegeneinander
Spielmechanismus: Leere Hand, Take That
Thema: Abstrakt
Einstufung: Familie
Alter: ab 12 Jahren
Spieler: 2 - 8
Dauer: 30 Minuten

Beschreibung:
Handkarten loswerden kann jeder. Aber sie an deine Gegner zu verschenken und diese leiden zu lassen, macht mehr Spaß. Allerdings: Schadenfreude kommt vor dem Fall! Deine Mitspieler können dafür sorgen, dass alles zurückkommt – oder mit einer Ereigniskarte alles über den Haufen werfen. Frantic, so fies hast du noch nie Karten gespielt.

Ziel des Spiels:
Am Ende die wenigsten Punkte zu haben

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Zweier-Partien mit meinem Neffen (spielt gerne, besonders Spiele á la UNO)
Dreier-Partien mit Luisa und Mara (beide offen für alle Spiele)
Fünfer-Partien mit Luisa, Mara, Andrej (spielt gerne) und Vzernia (spielt wenig, wenn, dann u. a. Uno)
Achter-Partien mit Luisa, Mara, Vzernia, Fabian, Andrej, Lukas und Daniel (beide Vielspieler)

Unsere Hausregeln(n):
Counterattack = darf auch einfach nur als Farbwahl gespielt werden

Verpackung und Spielmaterial:
Die kleine Schachtel ist sehr stabil. Die 145 Karten und 4 Übersichtskarten finden darin ausreichend Platz. Die Karten sind von guter Qualität. Sie sind schön griffig. Die Illustrationen sind schlicht gehalten. Der Hintergrund ist farbig, die Symbole bzw. römischen Ziffern weiß. Die Farben lassen sich gut voneinander unterscheiden.

Anleitung:
Die Anleitung ist verständlich geschrieben. Die Abweichungen zum normalen Mau Mau sind gut erklärt, auch die Spezial- und Ereigniskarten. Was die Ereigniskarten bedeuten, muss man erst nachlesen, wenn die entsprechende Karte aufgedeckt wird.

Spielspaß:
Ich mag Mau Mau-Spiele. Deshalb war ich auf Frantic sehr neugierig.
Mir gefällt, dass es wie Mau Mau und UNO einfach ist, aber sich durch die neuen Spezial- und Ereigniskarten genug von den Klassikern unterscheidet.
Bei uns kam das Spiel in allen Partien gut an. In größeren Runden macht es am meisten Spaß, aber es funktioniert auch gut zu zweit.
Der Ärgerfaktor ist hoch, und die Spieler sollten damit umgehen können, damit die Partie nicht im Streit endet.
Uns allen macht die Schadenfreude großen Spaß, auch mein Neffe ärgert mich gerne mit den Spezialkarten.
Vzernia hat bisher nur UNO gespielt. Frantic konnte sie noch mehr überzeugen. Sie fand es deutlich abwechslungsreicher.
Besonders die Ereigniskarten sind unberechenbar und können eine sicher gewonnen geglaubte Partie nochmals gehörig umdrehen.
Mir gefällt das Spiel sehr gut, vor allem, weil ich mir durch die Ereigniskarten auch selber „schaden“ kann.
Bei uns hat das Spiel auch nicht für Aggressionen gesorgt, wenn, dann höchstens spielerisch, was dann erst recht für Spaß gesorgt hat.
Auch die Vielspieler unserer Spielrunde hatten Spaß bei dem Spiel und mögen es als Einstieg in den Spieleabend.

Wiederspielreiz:
Hoch. Für Mau Mau-artige Spiele bin ich immer zu haben, erst recht, wenn sie so schön fies wie Frantic sind.

Fazit:
Eine lustige Mau-Mau-Variante mit hohem Ärgerfaktor, der für Spaß sorgt.

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tibi und Tawny blicken zurück... auf den November 2022

~*~ Tibis Leseecke ~*~ 1. Mein SuB und ich Der SuB zum Monatsbeginn 134 Printbücher 0 E-Books 134 Bücher insgesamt Veränderungen Zugänge 1. ...