Mittwoch, 14. August 2019

Tawny spielt: SOLOmino




Allgemeine Infos
Spieltitel: SOLOmino
Autor/in: Wilfried Lepuschitz & Arno Steinwender
Illustration/Design: M. Wagner
Verlag: Amigo
EAN: 4007396029338
Kategorie: Kartenspiel
Spielart: gegeneinander
Spielmechanismus: Pattern Building, Leere Hand
Thema: abstrakt
Einstufung: Familie
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 2 - 6
Dauer: 20 Minuten

Beschreibung:
Die beliebteste Spielidee der Welt – jetzt als Domino!
Bei dieser Mau-Mau-Variante legen die Spieler reihum ihre Karten in einer Domino-Reihe ab. Doch Vorsicht bei Karten mit Aktionssymbole: Schnell wechselt die Spielrichtung, muss ein Spieler Strafkarten nehmen oder tauschen Spieler ihre Handkarten miteinander.

Ziel des Spiels:
Als Erste/r alle Handkarten loswerden

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
3 Partien zu zweit mit meiner Schwester
1 Partie zu zweit mit einer Arbeitskollegin
3 Partien zu sechst mit der Senioren-Spielgruppe
1 Partie zu dritt mit Andrej und Lukas
1 Partie zu viert mit Fabian, Andrej und Lukas

So spielen wir dieses Spiel
Die Karten werden gut gemischt und 7 an jeden Spieler verteilt. 1 Karte wird offen ausgelegt. Die restlichen Karten bilden den Nachziehstapel.
Wer an der Reihe ist, legt nach Möglichkeit eine Handkarte nach dem Domino-Prinzip an eines der Enden an. Es reicht, wenn die Karten in einem der Merkmale miteinander übereinstimmen, also entweder Zahl, Farbe oder Symbol.
Wird eine Karte mit Symbol angelegt, wird die Aktion ausgeführt. Wer nicht anlegen kann, muss einmal nachziehen. Falls die gezogene Karte angelegt werden kann, darf man dies.
Wer nur noch eine Handkarte hat, muss „SOLOmino“ rufen. Wer alle Handkarten ablegen konnte, hat gewonnen.

Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist im gewohnten Amigo-Format. Sie ist handlich und stabil. Die Karten haben ein ungewöhnliches Format, weil sie an Dominosteine erinnern. Sie schön griffig, lassen sich nur nicht ganz so gut mischen. Die Farben lassen sich gut voneinander unterscheiden.

Anleitung:
Die Anleitung ist anschaulich und nicht zu ausschweifend verfasst. Beispiele mit Bildern verdeutlichen die Regeln. Es bleiben keine Fragen offen.

Spielspaß:
Ich spiele Solo ja sehr gerne, und auch Domino nach unseren Hausregeln packe ich gerne zum Spieleabend aus. Deshalb war ich auf die Kombination natürlich sehr gespannt.
Meine Erwartungen wurden nicht ganz erfüllt. Es spielt sich nicht ganz so spaßig wie Solo. Es ist ganz nett und auch schnell erklärt. Als wir in unserer Spiele-Mittagspause nach Die verbotene Insel noch 5 Minuten Zeit hatten, habe ich noch schnell SOLOmino ausgepackt. Es war innerhalb von nur 4 Minuten erklärt und gespielt. Es ist also ideal für eine schnelle Runde zwischendurch oder eben als Beginn oder Ausklang eines Spieleabends (oder der Spiele-Mittagspause. ;-) )

Wiederspielreiz:
Es geht. Wenn wir Lust auf ein schnelles Spiel für zwischendurch haben, ist SOLOmino einer der Kandidaten.

Fazit:
Ein nettes, schnell gespieltes Kartenspiel, das Solo mit Domino kombiniert.

Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Kurz gebellt zu: Ein Sommer und vier Tage

Allgemeine Infos: Originaltitel:  Ein Sommer und vier Tage Originalsprache:  Deutsch Autor/in:  Adriana Popescu Verlag:  cbj E...