Dienstag, 2. Februar 2021

Tawny spielt: Obstgarten

 



 


Allgemeine Infos
Spieltitel: Obstgarten
Autor/in: Anneliese Farkaschovsky
Illustration/Design: Walter Matheis
Verlag: Haba
EAN: 4010168041704
Kategorie: Brettspiel
Spielart: kooperativ
Spielmechanismus: Sammelspiel
Thema: Orte in Deutschland finden
Einstufung: Kinder
Alter: 3 – 6 Jahre
Spieler:  1 - 8
Dauer:  10 - 15 Minuten
Sprachneutral: Ja
 
Beschreibung:
So ein frecher Rabe! Stibitzt einfach die saftig-süßen Früchte von den Bäumen. Die Kinder müssen schnell Äpfel, Birnen, Kirschen und Pflaumen pflücken. Etwas Glück brauchen sie schon, damit das leckere Obst in ihren Körben landet. Können die Kinder ihre Ernte, bevor der Rabe wieder auftaucht?
 
Ziel des Spiels:
Rechtzeitig alles Obst ernten
 
Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Zweier-Partien mit meiner Nichte (spielt gerne)
Dreier-Partien mit meiner Nichte und meinem Neffen (spielt gerne)
Fünfer-Partien mit meiner Nichte, meinem Neffen, Fabian und seiner Oma (spielen wenig)
 
Unsere Hausregeln(n):
keine
 
Verpackung und Spielmaterial:
Die große Schachtel im markanten Haba-Gelb ist stabil. Das Spielmaterial ist sehr hochwertig. Das Obst ist aus Holz und in den passenden Farben lackiert. Der Würfel ist sehr groß und genau wie die Körbchen ebenfalls aus Holz. Der Spielplan und die Puzzleteile sind aus fester Pappe.
 
Anleitung:
Die Regeln sind nun wirklich sehr, sehr einfach. Dementsprechend ist auch die Anleitung gehalten. In wenigen Sätzen werden die Regeln kurz und verständlich erkennt.
Ein Heft zur Sprachförderung ist beigefügt, was mir gut gefällt.
 
Spielspaß:
Ich habe nach einem Spiel gesucht, das ich schon früh mit den Zwillingen spielen kann. Beim Testen standen mir meine Nichte und mein Neffe bei.
Wie bereits gesagt, ist das Spiel sehr einfach: Wir würfeln und sammeln so nach und nach das Obst ein. Würfeln wir den Raben, müssen wir ein Puzzleteil auf die entsprechende Fläche legen. Ist das Puzzle fertig, bevor wir das gesamte Obst geerntet haben, haben wir verloren. Das Besondere ist, dass es ein kooperatives Spiel ist. Die Kinder gewinnen und verlieren also gemeinsam. So gibt es keinen Frust und keine Schadenfreude zwischen Kindern. Das gefällt mir sehr gut.
Das Puzzeln und das Greifen der Obstsorten fördern die Feinmotorik der kleinen Hände. Dank beigefügtem Heft können wir außerdem die Sprache der Kinder spielerisch trainieren und fördern.
Mein Neffe gehört nicht mehr zur Zielgruppe, hat sich aber bereiterklärt, mitzuspielen, damit ich Obstgarten in verschiedenen Besetzungen für die Rezension testen konnte.
Meine Nichte hatte großen Spaß beim Ernten des Obsts. Verlieren findet sie nicht schlimm, weil wir eben alle gemeinsam verlieren.
Mir gefällt es als Kinderspiel gut, und ich freue mich darauf, es in zwei Jahren mit Robin und Emil zu spielen.
 
Wiederspielreiz:
Hoch. Das Spiel ist wirklich sehr schnell gespielt und sorgt dank schönem Spielmaterial für Spielspaß. Da spielen kleine Kinder gerne weitere Partien. Eine Niederlage spornt dazu an, es nochmals zu versuchen.
 
Fazit:
Ein schönes, schnelles Spiel für Kinder, das mit dem kooperativen Faktor punkten kann.
 
Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Solange du atmest und Bleib nicht zum Frühstück

  Hallo, ... zur Abwechslung mal wieder 2 Bücher gleichzeitig. Mein aktuelles Lesefutter Die Psychotherapeutin Robin Davis erhält kurz vor e...