Mittwoch, 17. Februar 2021

Cover Theme Day: Min. 5 Wörter im Titel

 


Hallo,diese Aktion von Mel betreut.

Heutige Aufgabe:

~~~ Zeige ein Cover dessen Titel aus mindestens 5 Worten besteht~~~


Entschieden habe ich mich für ein Buch, zu dem es eine Rezension auf meinem Blog gibt. Es ist dieses Mal ein Kinderbuch.






Warum habe ich dieses Buch ausgewählt?
Ich habe nach langen Titel bei meinen Rezensionen gesucht und dabei ist mir dieses Buch aufgefallen. Mit 6 Worten erfüllt es das Kriterium. Mir hat das Buch gut gefallen. Dank 224 Seiten ist es ideal für zwischendurch, vor allem nach einem Thriller.











Meine vollständige Rezension findet ihr hier.
Liebe Grüße
Tinette

2 Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    natürlich habe ich nun erst einmal deine Rezension zu dem Buch gelesen, da ich wissen wollte, worum es in dem Buch geht. Mittelalter finde ich immer spannend und ich lese auch sehr gerne hin und wieder Kinderbücher.
    Ausschwitz hat mich lange verfolgt. Nicht direkt während des Besuchs, aber einige Tage später konnte ich das ganze Ausmaß schlecht verarbeiten. Auch Birkenau ist sehr grausam anzusehen, aber ich fand es wichtig mitzugehen. Ich hätte es auch verweigern können. In meiner Schulzeit haben wir viel über den 2. Weltkrieg gesprochen, aber es dann später in meiner Ausbildung dann auch visuell zu betrachten, hat mich wirklich schockiert. Ich kann John Boyne wirklich empfehlen, auch den Film dazu. Es geht sehr nah und zeigt auch auf, wie durch Medien vorgespielt wird, das es den Juden damals in den KZ gut geht und nicht, was wirklich geschieht.
    GLG und einen schönen Mittwoch
    Bleib gesund

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mel,
      ab und zu ein Kinderbuch lese ich auch gerne. Mein Lieblingsgenre ist ja Thriller. Da sind Kinderbücher eine schöne Abwechslung. Und bei dieser Reihe habe ich noch Interessantes über das mittelalterliche Nürnberg erfahren.
      Wir sind nach Sachsenhausen gefahren, weil wir damals gerade den 2. Weltkrieg in Geschichte hatten. Wir haben erschreckende Dokus gesehen. Ich werde davon vor allem nicht den Haufen an Brillen vergessen, der in einer Doku gezeigt worden war. Das waren wirklich tausende Brillen. Das war allein schon erschreckend. Aber wenn man bedenkt, dass diese Brillenträger ja nur ein kleiner Teil der Menschen waren. So schrecklich, dass man sich wünscht, das wäre nur ein fiktiver Film gewesen. Aber das war es ja nicht... Danach war eine bedrückende Stimmung und niemand aus der Klasse hatte Lust auf die Pause.
      Ich weiß noch, dass ein paar Jungs aus meiner Klasse vor dem Besuch noch Witze gerissen haben, nach dem Motto "Wer nicht hört, muss da bleiben." Aber das hat sich schnell gelegt. Nach dieser Klassenfahrt hat keiner mehr von ihnen Witze darüber gemacht.
      Das Buch habe ich mir gestern Abend noch bestellt. Ich werde es dann zeitnah lesen. Vielleicht werde ich mir den Film danach anschauen...
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...