Dienstag, 2. Februar 2021

Tawny spielt: Cluedo Harry Potter

 


Allgemeine Infos
Spieltitel: Cluedo Harry Potter
Autor/in: nicht erwähnt
Illustration/Design: nicht erwähnt
Verlag: Hasbro
EAN: 4035576011453
Kategorie: Brettspiel
Spielart: gegeneinander
Spielmechanismus: Deduktion
Thema: Mordfall lösen
Einstufung: Familie
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 3 - 5
Dauer: 30 - 45 Minuten
Sprachneutral: Nein
 
Beschreibung:
Ein Freund ist verschwunden! In der Rolle von Harry Ron, Hermine, Ginny, Luna oder Neville musst du herausfinden, WER dahinter steckt, WOMIT es geschah und WO der Schüler angegriffen wurde.
War es Fenrir Greyback im Verbotenen Wald mit einem verhexten Besen?
Fliege durch die Kamine der Zauberwelt, aber Vorsicht: Die Zugänge zum Flohnetzwerk ändern sich und vielleicht erscheint sogar das Dunkle Mal…
Wer das Rätsel gelöst, geht in den Fuchsbau, erhebt Anklage und gewinnt das Spiel!
 
Ziel des Spiels:
Als Erste/r den Fall lösen
 
Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Zweier-Partien mit meiner Schwester (Cluedo-Fan)
Zweier-Partien mit Luisa (offen für alle Spiele)
Dreier-Partien mit Fabian und seiner Oma (spielen wenig)
Dreier-Partien mit Luisa und Mara (offen für alle Spiele)
Vierer-Partien mit Luisa, Mara und Andrej (offen für alle Spiele)
Vierer-Partien mit Helena, Vzernia und Tatjana (spielen selten/wenig)
Sechser-Partien mit Luisa, Mara, Andrej, Fabian und Lukas (Vielspieler)
 
Unsere Hausregeln(n):
Zu sechst möglich, wenn man so spielt, als wäre nicht einer der 6 Schüler verschwunden, sondern irgendjemand anderes.
Wir spielen das Spiel auch zu zweit. Es ist dann schneller gespielt, da wir gleich zu Beginn über mehr Karten verfügen.
 
Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist nicht besonders stabil und weist wie die klassische Ausgabe bereits Knicke auf. Für die Karten gibt es einen Einsatz, das restliche Spielmaterial wird unter dem Spielplan untergebracht.
Die Karten sind dünn und zeigten bereits nach ein paar Partien Gebrauchsspuren. Die Illustrationen sind an die Filme angelehnt.
Die Würfel und die Spielfiguren sind aus Kunststoff. Die Qualität ist in Ordnung. Flohpulver-Marker sowie die Marken mit Verdächtigen und Gegenständen sind aus Pappe. Hier wären dreidimensionale Figuren und Gegenstände wie bei der Standard-Ausgabe schöner gewesen. So werden sie öfter auf dem Spielplan gesucht.
 
Anleitung:
Die Regeln sind verständlich erklärt. Änderungen zum klassischen Spiel sind gut beschrieben. Selbst wer noch nie vorher Cluedo gespielt hat und mit dieser Ausgabe startet, wird sich schnell zurechtfinden.
 
Spielspaß:
Als Cluedo-Fan kann ich kaum einer Ausgabe widerstehen. So musste ich auch diese haben. Dieses Mal ist der Fall etwas „harmloser“, denn wir müssen keinen Mordfall lösen, sondern ein Verschwinden aufklären. So ist das Spiel auch eher etwas für Personen, die das klassische Detektivspiel vielleicht pietätlos finden. (Diesen Fall hatten wir bei einer Person, die nach einer Partie aufgehört hatte und meinte, solche Spiele würden auf den Index gehören. Leider konnten wir diese Person nicht dazu bewegen, es einmal mit dieser Version zu versuchen.)
Dieses Mal sind wir selbst nicht verdächtig. Es werden also auch keine Figuren von Mitspielern umgesetzt. Interaktion ist durch das Fragen nach Hinweisen gegeben, wie wir es vom „normalen“ Cluedo gewöhnt sind.
Das Harry Potter-Thema ist stimmig umgesetzt und ergänzt sich prima mit dem Spielprinzip von Cluedo. So können wir durch Kamine reisen und bekannte Orte aus diesem Bücher-Universum besuchen. Hilfskarten, wie Verbündete, Zaubersprüche oder Gegenstände, können uns gegen die Auswirkungen der Dunkle-Kräfte-Karten beschützen. Diese negativen Karten sind sehr interessant, denn sie könnten allen oder nur bestimmten Figuren schaden. Diese Unberechenbarkeit durch das Auftauchen des Dunklen Mals sorgt für Spannung. Dieses könnte erscheinen, wenn wir eins der Drehräder drehen. Es kann sogar geschehen, dass wir dadurch einen Ort nicht betreten oder verlassen können. Das ist mir einmal beim allerersten Spielen passiert. Ich bin bis zum Schluss nicht mehr aus dem Verbotenen Wald herausgekommen und konnte nur mitansehen, wie die anderen den Fall gelöst haben.
Für Fans von Harry Potter ist dieses Spiel das reinste Vergnügen. Sie fühlen sich zuhause und loben die gelungene Adaption. Aber auch wer damit nichts zu tun hat, kann Spaß haben. Durch geschicktes Fragen kommen wir der Lösung nach uns nach auf die Spur oder wir führen unsere Mitspieler an der Nase herum.
Cluedo Harry Potter kam sogar noch besser als die klassische Version an. Die anderen finden diese Variante pfiffig. Eine Stimme fand es toll, dass wir nicht mehr selbst die Verdächtigen sind und deshalb nicht mehr von Mitspielern umgesetzt werden können. Lukas mag das Spiel an sich, aber der höhere Glücksfaktor stört ihn etwas.
Insgesamt gefiel diese Variante aber allen Spielern.
 
Wiederspielreiz:
Sehr hoch. Auch nach vielen Partien wird es nicht langweilig, weil der Fall jedes Mal anders ist.
 
Fazit:
Eine stimmige Umsetzung, die gekonnt Cluedo mit Harry Potter vereint.
 
Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...