Freitag, 10. Januar 2020

Tawny spielt: Raub in Venedig



Allgemeine Infos
Spieltitel: Deckscape – Raub in Venedig
Autor/in: Martino Chiachiera, Silvano Sorrentino
Illustration/Design: Alberto Bontempi
Verlag: Abacusspiele
EAN: 4011898381825
Kategorie: Kartenspiel
Spielart: solo, kooperativ
Spielmechanismus: Rätselspiel
Thema: Casino ausrauben
Einstufung: Familie
Alter: ab 12 Jahren
Spieler: 1 – 6
Dauer: 60 Minuten

Beschreibung:
Raub in Venedig ist ein Escape Room Spiel im Taschenformat. Es kann in einer Gruppe oder auch alleine gespielt werden.
Ihr seid Meisterdiebe, die sich zur Ruhe gesetzt haben. Doch ein mysteriöser Auftraggeber zwingt euch, die alte Truppe ein letztes Mal zu vereinen.
Eure Mission: Brecht in Venedig in das älteste Casino der Welt ein und stehlt den 1-Milliarde-Poker-Chip. Jeder von euch besitzt spezielle Fähigkeiten und wenn ihr euch an den Plan haltet, kann eigentlich nichts schiefgehen?
Werdet ihr es schaffen, die Sicherheitssysteme zu überlisten und mit der Beute zu fliehen?

Ziel des Spiels:
Möglichst schnell die Rätsel lösen

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Zweier-Partien mit meiner Schwester (spielt gerne)

Unsere Hausregeln(n):
keine

Verpackung und Spielmaterial:
Die handliche Schachtel ist stabil und kann überallhin mitgenommen werden, ohne zu viel Platz wegzunehmen. Die Karten sind recht groß und schön griffig. Die Illustrationen gefallen mir gut.

Anleitung:
Die Anleitung steht auf den ersten Karten. Langsam und mit einfachen Rätseln werden die Spieler an diese Escape Room-Format hereingeführt.

Spielspaß:
Gleich vorweg möchte ich erwähnen, dass keine Karten zerstört oder bemalt werden. (Wir haben die Zeit mit einer Stoppuhr gemessen und die Strafpunkte auf einem Zettel notiert.) So muss das Spiel danach nicht entsorgt werden. Man kann es weiterschenken oder es einfach nach einiger Zeit nochmal spielen.
Nach Hinter dem Vorhang ist Raub in Venedig unser 2. Deckscape-Abenteuer. Das bekannte Spielprinzip wird mit Neuem ergänzt. So spielt jeder Spieler dieses Mal min. 1 Charakter, der über bestimmtes Wissen verfügt. Dieses gilt es, geschickt und im richtigen Moment einzusetzen. Das hat mir sehr gut gefallen.
Die Rätsel sind teilweise einfach, teilweise aber auch schwierig zu knacken. Diese Mischung fanden wir sehr gut.
Gebraucht haben wir dieses Mal 58 Minuten, hinzu kommen 15 Strafminuten für drei falsche Aufgaben und 5 weitere Minuten, zu denen ich nichts sagen möchte, um nicht zu viel zu verraten.
Auch dieses Abenteuer hat uns wieder viel Spaß gemacht.  Das Thema Casino fanden wir gut umgesetzt und die Rätsel passend.

Wiederspielreiz:
Nicht vorhanden. Die Auflösung der Rätsel ist bekannt. Bei weiteren Deckscape-Abenteuer bin ich aber gerne wieder mit dabei.

Fazit:
Ein weiteres tolles Deckscape-Abenteuer, bei dem das gemeinsame Rätseln Spaß macht.

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... All these broken strings

  Hallo, ... ein Geburtstagsgeschenk. Mein aktuelles Lesefutter Seit dem Tod ihres Großvaters verbindet die einst leidenschaftliche Songwrit...