Freitag, 10. Januar 2020

Tawny spielt: Menara



Allgemeine Infos
Spieltitel: Menara
Autor/in: Oliver Richtberg
Illustration/Design: Sébastien Caiveau
Verlag: Zoch
EAN: 4015682051017
Kategorie: Sonstiges
Spielart: solo, kooperativ
Spielmechanismus: Geschicklichkeit
Thema: abstrakt
Einstufung: Familie
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 1 – 4
Dauer: 45 Minuten

Beschreibung:
Ein alter Fluch liegt auf diesem Ort. Für jede Leichtfertigkeit beim Wiederaufbau rächt sich der Tempel mit weiteren Stockwerken, die ihr ihm hinzufügen müsst.
Also hütet eure Finger. Wägt eure Risiken ab. Bedenkt die Statik. Und spielt einander die passenden Säulen zu. Nur gemeinsam erreicht ihr euer Ziel!

Ziel des Spiels:
Die erforderliche Anzahl an Etagen zu errichten

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Zweier-Partien mit meiner Schwester (spielt gerne)
Dreier-Partien mit Luisa und Mara (offen für alle Spiele)
Dreier-Partien mit Andrej (offen für alle Spiele) und Lukas (Vielspieler)
Vierer-Partien mit Luisa, Andrej und Lukas

Unsere Hausregeln(n):
keine

Verpackung und Spielmaterial:
Die große Schachtel ist stabil und bietet ausreichend Platz für das hochwertige Material. Die Tempelböden bestehen aus festem Karton. Die Säulen sind aus Holz. Die Farben lassen sich gut voneinander unterscheiden.

Anleitung:
Die Anleitung ist übersichtlich aufgegliedert und erklärt die Regeln verständlich.

Spielspaß:
Das einfache Spiel ist schnell erklärt. Toll finde ich, dass dieses Geschicklichkeitsspiel kooperativ gespielt wird. Das habe ich bisher nicht gekannt. Dieses Prinzip kam bei allen gut an.
Gemeinsam versuchen wir die erforderliche Anzahl an Etagen zu bauen. Glück ist durch das Aufdecken der Bauplankarten und das Ziehen der Säulen (auch wenn das Tauschen mit der sogenannten Basis möglich ist) im Spiel. Das sorgt aber auch für Spannung. Welche Karte soll ich aufdecken? Welche Säulen werde ich ziehen?
Menara hat uns allen gut gefallen, sogar unserem Vielspieler Lukas. Die Wartezeit wird nicht langweilig, weil wir uns gegenseitig austauschen und mitfiebern, ob das Glück beim Aufdecken der Karte auf unserer Seite ist. Wenn nicht, müssen wir eine weitere Etage bauen, um das Spiel zu gewinnen.

Wiederspielreiz:
Hoch. Das Spiel macht auch nach mehreren Partien noch Spaß.

Fazit:
Ein tolles kooperatives Geschicklichkeits-Spiel für die ganze Familie.

Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher, die mit G beginnen

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  Zeige uns 10 Bücher, deren Titel mit dem Buchstaben G beginn...