Freitag, 10. Januar 2020

Tawny spielt: Chronicles of crime - Noir



Allgemeine Infos
Spieltitel: Chronicles of Crime - Noir
Autor/in: Stéphanie Anquetil, David Circurel
Illustration/Design: Singhooi Lim, Huang Lei
Verlag: Corax Games
EAN: 7108445290086
Kategorie: Brettspiel
Spielart: solo, kooperativ
Spielmechanismus: Detektivspiel
Thema: Fälle lösen
Einstufung: Erwachsene
Alter: ab 12 Jahren
Spieler: 1 – 4
Dauer: 60 – 90 Minuten

Beschreibung:
Du bist Sam, ein Privatdetektiv auf der Suche nach der Wahrheit – für den, der sie sich leisten. Aber seit dem Krieg ist Los Angeles nicht mehr, was es mal war. Diese stets sonnige Stadt wirft finstere Schatten. Und in ihnen: Hollywood-Skandale, korrupte Cops, fiese Gangster…
Pass auf, wem du den Rücken zuwendest!

Ziel des Spiels:
Den Fall aufklären

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Zweier-Partie mit meiner Schwester (spielt gerne)

Unsere Hausregeln(n):
keine

Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist stabil. Die Karten sind griffig und von den Größen (Charakterkarten, Sondergegenstandskarten) identisch zu denen des Grundspiels. Die Ortskarten sind aus dünnem, aber festem Karton. In dieser Erweiterungsschachtel würde das Spielmaterial herumfliegen. Es kann aber sicher in der Schachtel des Grundspiels untergebracht werden.

Anleitung:
Die neuen Aktionskarten werden verständlich erklärt. Ansonsten braucht man keine weiteren Regeln, da sich das Spiel vom Prinzip her nicht zu stark von dem des Grundspiels unterscheidet.

Spielspaß:
Das Setting hat sich geändert. Wir sind nicht mehr Polizisten bei Scotland Yard in der heutigen Zeit, sondern ein Privatdetektiv in Los Angeles in den 50er-Jahren.
Diese Erweiterung bringt 4 neue Szenarien, die wir insgesamt schwieriger zu lösen als die Vorgänger fanden. Interessant ist hier die Möglichkeit, auch nicht legale Methoden zum Aufklären nutzen können. Wir können nicht nur Verdächtige beschatten, sondern auch bestechen oder sogar bedrohen. Außerdem können wir einbrechen.
Die Fälle und das Setting waren interessant, und wir haben gerne Theorien aufgestellt und sind den Spuren nachgegangen.
Manchmal sind wir auch verzweifelt, wenn wir scheinbar auf der gleichen Stelle getreten sind. Denn manchmal war es nur ein kleines Detail, das wir anfangs übersehen haben, und das uns dann weitergebracht hat.
Auch diese Erweiterung hat bei uns für spannende Spielabende gesorgt. Das einzige, was wir schade finden, ist die Tatsache, dass es „nur“ 4 Fälle sind. Wir hätten gerne noch weitere Fälle im Noir-Setting gelöst.

Wiederspielreiz:
Nicht vorhanden. Die Auflösung ist bekannt.

Fazit:
Eine tolle Erweiterung mit spannenden Fällen, interessanten Möglichkeiten und ebenso interessantem Setting.

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...