Freitag, 10. Januar 2020

Tawny spielt: Exit - Das Spiel: Die Grabkammer des Pharao



Allgemeine Infos
Spieltitel: Exit – Das Spiel: Die Grabkammer des Pharao
Autor/in: Inka und Markus Brand
Illustration/Design: Silvia Christoph, Franz Vohwinkel, Sensit Communication
Verlag: Kosmos
EAN: 4002051692698
Kategorie: Kartenspiel
Spielart: solo, kooperativ
Spielmechanismus: Rätselspiel
Thema: Aus ägyptischer Grabkammer entkommen
Einstufung: Kenner
Level dieses Exit-Abenteuers: Profi
Alter: ab 12 Jahren
Spieler: 1 – 4
Dauer: 45 - 90 Minuten

Beschreibung:
Der Besuch des Tals der Könige ist das Highlight eures Ägyptenurlaubs. Als ihr durch die engen Gänge steigt, verliert ihr den Rest der Gruppe. Ihr gelangt in eine mysteriöse Grabkammer. Schleifend schließt sich die Steintür hinter euch! Auf dem Boden liegen ein verstaubtes Notizbuch und eine uralte Drehscheibe…

Ziel des Spiels:
Möglichst schnell alle Rätsel lösen, um so aus der Grabkammer zu entkommen

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Zweier-Partien mit meiner Schwester (spielt gerne)

Unsere Hausregeln(n):
keine

Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist stabil und bietet ausreichend Platz für das wenige Material. Dieses besteht aus 83 Karten, 2 Streifen (den „seltsamen Teilen“), 1 Heft und 1 Spielanleitung. Die Karten sind glatt und etwas dünn. Da das Spiel aber sowieso nur einmal gespielt werden kann, ist das nicht von Bedeutung.

Anleitung:
Die Anleitung erklärt den Ablauf dieses Exit-Spiels verständlich.

Spielspaß:
Das Spiel habe ich zu Weihnachten von meiner Schwester bekommen. Sie hat nur das Thema mit der Grabkammer gelesen und übersehen, dass Exit nur einmal spielbar ist. Das sie außerdem ein Abenteuer für Exit-Profis ausgesucht hat, war ihr ebenfalls nicht bewusst. Das Thema Ägypten hat sofort mein Interesse geweckt.
Für uns beide ist es das allererste Exit-Spiel. Gemeinsam haben wir uns den Rätseln gestellt. Die Rätsel waren für uns Anfänger teilweise sehr knifflig und hat bei uns für richtiges Kopfzerbrechen gesorgt. Ich gebe zu, wir mussten auch mal eine Hilfskarte in Anspruch nehmen. Es hat uns da einfach noch die Erfahrung mit solchen Rätseln gefehlt. Doch es gab auch Rätsel, die wir relativ schnell gelöst haben.
Insgesamt hat uns das Spiel gut gefallen. Es war eine nette Erfahrung und das Rätselraten hat Spaß gemacht. Es ist nur schade, dass Spielmaterial so verändert werden muss, dass es danach unspielbar ist. Wäre das nicht der Fall, könnte man es danach noch weitergeben. So landet das Spiel anschließend im Müll.

Wiederspielreiz:
Nicht vorhanden. Die Auflösung der Rätsel ist bekannt. Außerdem wird Spielmaterial bemalt und zerschnitten, sodass ein zweites Spielen nicht möglich ist.

Fazit:
Eine nette Exit-Erfahrung mit kniffligen Rätseln.

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Bloggerpause vom 8. September bis 4. Oktober

  Hallo, ich traue mich endlich und besuche für 3 Wochen meine Verwandtschaft in Kolumbien. Meine Oma väterlicherseits stammte ja dorther. W...