Freitag, 10. Januar 2020

Tawny spielt: Wurf & weg



Allgemeine Infos
Spieltitel: Wurf & weg
Autor/in: Andreas Schmidt
Illustration/Design: Catherine Unger
Verlag: Haba
EAN: 4010168248899
Kategorie: Würfelspiel
Spielart: gegeneinander
Spielmechanismus: Take that
Thema: abstrakt
Einstufung: Familie
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 2 – 6
Dauer: 10 Minuten

Beschreibung:
Auf die Deckel, fertig, los! Im Wirtshaus „Zum goldenen Wurf“ geht es hoch her. Rasant werden die Würfel zwischen den Pappdeckeln hin und her geschoben. Wer mit Würfelglück, Schnelligkeit und guter Übersicht die meisten Deckel erbeutet, gewinnt und darf die nächste Spielrunde schmeißen.

Ziel des Spiels:
Am Ende die meisten Asseln gefangen zu haben

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Zweier-Partien mit Luisa (offen für alle Spiele)
Dreier-Partien mit Luisa und Mara (offen für alle Spiele)
Dreier-Partien mit meiner Schwester (spielt gerne) und meinem Neffen (spielt gerne)
Vierer-Partien mit Luisa, Mara und Andrej (offen für alle Spiele)
Vierer-Partie mit meiner Schwester, meiner Cousine (Spielmuffel) und Ann-Kathrin (spielt selten)

Unsere Hausregeln(n):
keine

Verpackung und Spielmaterial:
Die quadratische Schachtel ist stabil und bietet genug Platz für das Spielmaterial. Die Würfel sind aus Holz. Das Gelb des Glückspfennigs ist je nach Lichtverhältnissen leider nicht so gut zu erkennen. Witzig sind die Bierdeckel.
Insgesamt ist das Spielmaterial in gewohnter Haba-Qualität.

Anleitung:
Die Anleitung ist verständlich verfasst. Das einmalige Durchlesen genügt, um dieses einfache Spiel zu verstehen.

Spielspaß:
Das Spielprinzip erinnert an „Falsche Schlange“, was wir ab und zu gerne spielen, wenn wir wenig Zeit, aber Lust auf ein Spiel haben.
Das Spiel ist schnell erklärt und noch schneller gespielt. Manchmal war mir eine Runde viel zu schnell wieder vorbei. Kaum hatten wir mit dem Würfeln begonnen, da rief schon jemand „Fertig!“
Der Glücksfaktor ist natürlich sehr hoch, was uns aber nicht stört. Wichtig ist, dass alle ehrlich spielen und nicht schummeln. Dann macht es wirklich Spaß, den Mitspielern die Würfel unterzujubeln und so die eigenen Würfel loszuwerden.
Uns hat es Spaß gemacht. Uns hat die Unberechenbarkeit der Würfel gut gefallen.

Wiederspielreiz:
Hoch. Die Partien sind wirklich sehr, sehr schnell vorbei, und dauern oft kaum 5 Minuten. Deshalb bietet es sich an, dieses witzige Spiel öfter zu spielen.

Fazit:
Ein blitzschnelles Würfelspiel mit Ärgerfaktor.

Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher, die mit G beginnen

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  Zeige uns 10 Bücher, deren Titel mit dem Buchstaben G beginn...