Samstag, 19. Januar 2019

Kurz gebellt zu: Absolute Gewinner


Allgemeine Infos:



OriginaltitelAbsolute Gewinner
Originalsprache: Deutsch
Autor/in: Christoph Scheuring
Verlag: magellan
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe:///
Teil: ///
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 286
Preis: 15,00 €
ISBN: 978-3-7348-5008-0






Klappentext:
Als Loser-Truppe und mit einem Hausmeister als Coach ein bundesweites Basketballturnier gewinnen? Das kann nicht funktionieren – dachte Luca jedenfalls, bis sich sein ungleiches Underdog-Team gar nicht mal so schlecht anstellt. Doch kaum beginnt er, ein bisschen an seine Mannschaft zu glauben, ist der Trainer plötzlich verschwunden. Mitten im Turnier. Und das, obwohl es ihm so wichtig gewesen ist. Jetzt müssen sich Luca und seine Teammitglieder nicht nur auf dem Platz beweisen, sondern auch das Rätsel um den Hausmeister lösen. Dabei ahnen sie nicht, mit was für zwielichtigen Typen sie es zu tun bekommen.


Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2018
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 13.01.2019
Beendet am: 18.01.2019
Gebraucht: 6 Tage

Kurz gebellt

Das Cover mag auf den ersten Blick unscheinbar wirken, aber es ist doch besonders. Es sieht nicht nur so aus wie ein Basketball, es fühlt sich auch so sein.
Das Buch ist in 31 Kapitel geteilt. Die Schrift ist etwas größer und lässt sich gut lesen. Ich hatte wirklich sehr hohe Erwartungen an dieses Buch, vor allem, weil ich von allen Seiten nur Lob gehört habe.
Den Einstieg fand ich in Ordnung, aber es hat mich nicht so richtig gepackt, wie ich mir erhofft habe. Irgendwie hat mir etwas gefehlt, aber ich kann selbst nicht erklären, was es ist.
Der Schreibstil ist leicht und jugendlich, und das Buch lässt sich recht flüssig lesen.
Der Protagonist heißt Luca und ist damit nicht wirklich glücklich. Wegen seiner hohen Stimme wurde er oft gehänselt und versucht deshalb nach Möglichkeit nicht zu sprechen. Er hat sich in Jana verliebt. Dieses erste Verliebtsein fand ich realistisch und süß dargestellt. Ansonsten fand ich, dass es einige Klischees gibt, auf die ich gerne verzichtet hätte. Das hat die Lesefreude etwas getrübt.
Dass die Jungs und Jana, das einzige Mädchen der Mannschaft, langsam zu einem Team zusammenwachsen, hat mir gefallen.
Als der Trainer – meine heimliche Lieblingsfigur, der mich mit seinen Sprüchen zum Lachen bringen konnte, verschwindet, baut sich Spannung auf. Ich wollte unbedingt wissen, was mit ihm passiert ist.
Die eingebauten Basketball-Szenen haben mir gut gefallen. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gefallen, aber es konnte mich nicht hundertprozentig überzeugen.
Zitate, die im Kopf geblieben sind:
„Wenn andere schnellere Beine haben“, sagte der Coach, „wir müssen schneller sein im Kopf. Wenn andere größer sind, wir müssen spielen, dass Größe nicht wichtig ist. Wenn andere bessere Spieler haben, wir müssen die bessere Mannschaft sein. Das ist Basketball. Nicht die besseren Spieler gewinnen. Sondern immer das bessere Team.“ (S. 52)
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Meine Erwartungen waren viel zu hoch…
Fazit: Eine nette Jugendgeschichte über eine Basketball-Mannschaft, die über sich hinauswächst.
Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...