Donnerstag, 6. Mai 2021

10 Autoren, deren Nachname mit P beginnt

 Die Aktion


findet auf dem Blog Weltenwanderer statt.


Heutige Aufgabe:


*~*  Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem P anfängt (zur Not auch Vorname)*~*


Hallo,

bei P habe ich viele Rezensionen gefunden. Allerdings sind die meisten Bücher von Ursula Poznanski, was aber nicht verwunderlich ist. Schließlich ist sie eine meiner Lieblingsautorinnen. :-) Ich versuche, andere Namen zu finden. ;-)

1. Paasilinna, Arto





Was tun, wenn man als ältere Dame von drei jungen Männern verfolgt wird, die einem nach dem Leben trachten?
Linnea Ravaska hat endlich genug davon, sich von ihrem zwielichtigen Neffen tyrannisieren zu lassen. Sie beschließt, sich zu wehren, und zwar bis zum bitteren Ende…


Der Autor hat einen speziellen Humor. Seine Bücher sind damit nicht für jeden etwas. Mir hat Die Giftgöttin gut gefallen. Es war mal etwas anderes...





2. Page, Ian





Die Zeit ist gekommen…
Als kleines Kind bist du auf der geheimen Insel der Shianti-Zauberer gestrandet und sie haben dich seither als einen der ihren aufgezogen. Doch die Zeit ist im Wandel.
Mit deinen neuen Kräften musst du die Insel nun verlassen und ein uraltes Artefakt der Shianti zurückholen: den sagenumwobenen Mondstein. Nur mit ihm kannst du den Dämonenkönig Shasarak besiegen, der das Volk unterdrückt und ein grausames Regime führt.
Werden deine magischen Fähigkeiten ausreichen, um dich den tödlichen Gefahren deiner alten Heimat zu stellen?

Mein erstes Buch dieser Art. Ich weiß gar nicht genau, wie das bezeichnet wird. Spielbuch? Es ist wie die Reihe 1.000 Gefahren, nur dass wir auch Gegenstände bekommen und kämpfen. Zettel und Stift müssen immer griffbereit liegen.




3. Parot, Jean-François 


Der erste Roman in der Commissaire-Le-Floch-Reihe.

Paris, 1761: Als ein Polizeibeamter der Korruption verdächtig wird, betreut man den jungen Nicolas Le Floch mit dem Fall. Was als Bagatelle beginnt, wird schon bald zum Mordfall, da der verdächtigte Beamte verschwindet, und zu einem Skandal, der auch König Ludwig XV und seinen Hofstaat treffen könnte. Während die Pariser Gesellschaft sich dem wilden Treiben des Karnevals hingibt, führen Nachforschungen Nicolas Le Floch in Spielhöllen, Abdeckereien, Edelbordelle und die Verliese der Bastille. Wird er das Geheimnis lüften und den König retten?


Dieser historische Krimi war eine Empfehlung. Das Buch hat mir gut gefallen. Bis jetzt habe ich die Reihe aber nicht weitergelesen.





4. Peers, Bobbie




Niemand kann Rätsel besser lösen als William Wenton! Doch als er einen angeblich unlösbaren Code knackt, wird er von geheimnisvollen Fremden ans Institut für Posthumane Forschung entführt. Hier erfährt er, dass er zu den sogenannten Kandidaten gehört, deren Aufgabe es ist, die Welt vor dem gefährlichen Luridium zu beschützen. Dabei soll ihm ein Orbis helfen, eine Art fliegende Kugel, deren Form und Größe sich ständig verändert. Doch William hat scheinbar übermächtige Gegner und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Dieser Reihenauftakt für Kinder konnte mich mit einer spannenden Handlung und überraschenden Wendungen überzeugen.






5. Pietschmann, Claudia



Leah will nicht mehr träumen. Zu sehr treibt sie die Angst um, nicht in die Realität zurückkehren zu können. Ihr Zwillingsbruder Mika versteht Leah nicht. Er ist Profiträumer und verdiente lange mit seinen Träumen Geld. Geld, das die Geschwister dringend für ihren kranken Vater brauchen. Eines Tages erhält Mika eine anonyme E-Mail und damit die Chance auf 250.000 Dollar: Er soll bei einem geheimen Spiel mitmachen und gegen drei andere Jugendliche antreten.
Das Ziel des Spiels? Ungewiss. 
Der Startpunkt? Im Traum. 
Das Problem: Seit Mika an Schlafstörungen leidet, ist für ihn ans Träumen nicht mehr zu denken. Ihre einzige Chance ist Leah. Sie muss ihre Angst überwinden und in den Traum eines Unbekannten aufbrechen. In einen Traum, der zum Albtraum wird - und der etwas enthüllt, das Leah und die gesamte Menschheit erschüttern wird …

Das Thema ist interessant und im Buch spannend umgesetzt. Mir hat das Buch gut gefallen.

6. Plum, Amy


Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Dort verliebt sie sich in Vincent, der ihr dabei hilft, ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen.
Doch dann erfährt sie, dass Vincent ein Revenant ist, ein ruheloser Geist, der sein Leben opfert, um das anderer Menschen zu retten - und er ist in einen jahrhundertealten Kampf verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt.


Die Reihe habe ich vor ein paar Jahren gelesen, den letzten Teil 2017. Davon gibt es eine Rezension auf meinem Blog. Die werde ich aber nicht verlinken, weil sie vielleicht spoilern könnte,
Damals hat mir die Reihe gut gefallen.




7. Profijt, Jutta




Halt die Klappe, du bist tot!
»Wer bist du?«, fragte er flüsternd.
»Ich bin Pascha, der Kerl aus dem Kühlfach vier.«
»Aber du bist tot, du kannst nicht mit mir sprechen«, wandte er ein. 
»Hast du noch nie was von Nahtod gehört?
Die Seele verlässt dem Körper und macht sich dann irgendwann auf den Weg durch den Tunnel. Aber hier ist kein Tunnel, ich weiß nicht, wo ich hin soll.« 
Dr. Martin Gänsewein trägt Dufflecoat, fährt Ente und sammelt Stadtpläne. Außerdem hat er täglich mit Leichen zu tun, denn er ist Rechtsmediziner - und zwar ein gewissenhafter. Wo die Seelen der Verstorbenen bleiben, überlässt er den Glaubenseinrichtungen der Angehörigen. Bis die Seele eines kleinkriminellen Prolls sich im Institut einnistet und behauptet, ermordet worden zu sein. Pascha verlangt von Gänsewein die Aufnahme der Ermittlungen ... 

Pascha, der prollige Geist, hat für einige Lacher bei mir gesorgt.


8. Popescu, Adriana



Sich mal so richtig verknallen! Das wär´s, denkt sich die 16-jährige Paula, der ihr wohlbehütetes Leben manchmal ganz schön auf die Nerven geht. Paula würde viel lieber ferne Länder bereisen, ein Abenteuer erleben und sich mal so richtig, richtig verlieben. Als sie während der Busfahrt nach Amalfi ins Sommerferienlager versehentlich an einer norditalienischen Raststätte zurückgelassen wird – ausgerechnet mit dem süßesten Typen der Gruppe –, packt sie die Gelegenheit beim Schopf und lässt sich für vier köstliche, völlig losgelöste Tage mit ihm allein durch Italien treiben ...

Eine fluffige Sommergeschichte, die mir gut gefallen hat. Etwas Locker-Leichtes für zwischendurch.






9. Pessl, Marisha



Seit Jims ungeklärtem Tod hat Bee keinen ihrer Freunde mehr gesprochen. Als sich die fünf ein Jahr später in einem noblen Wochenendhaus an der Küste wiedertreffen, entgehen sie nachts nur knapp einem Autounfall. Unter Schock und vom Regen durchnässt kehren sie ins Haus zurück. Doch dann klopft ein geheimnisvoller Unbekannter an die Tür und eröffnet ihnen das Unfassbare: Der Unfall ist wirklich passiert und es gibt nur einen Überlebenden. Die Freunde sind in einer Zeitschleife zwischen Tod und Leben gefangen, in der sie dieselben elf Stunden immer wieder durchlaufen – bis sie sich geeinigt haben, wer von ihnen überlebt. Der Schlüssel zur Entscheidung scheint Jims Tod zu sein – in ihrer Verzweiflung beginnen die Freunde nachzuforschen, was wirklich mit ihm passiert ist, in jener Nacht, in der er in den Steinbruch stürzte. Und langsam wird klar, dass sie alle etwas zu verbergen haben …


Das Buch hat etwas gebraucht, bis ich mit der Geschichte warm geworden bin. Insgesamt hat es mir aber gefallen.



10. Pool, Katy Rose




Fünf Schicksale, eine Prophezeiung, ein Auserwählter: Nur einer kann die Welt retten – oder in den Untergang stürzen ...
Einst lenkten sieben Propheten die Welt, doch sie sind längst verschwunden. Geblieben ist nur ihre letzte, geheime Prophezeiung. Sie sagt ein Zeitalter der Dunkelheit voraus und die Geburt eines neuen Propheten, der die Welt entweder retten oder ihr Untergang sein wird. Fünf junge Menschen führt die Prophezeiung zusammen: einen Prinzen in der Verbannung, eine Mörderin, die ihre Opfer mit der »Blassen Hand« zeichnet, einen getreuen Paladin zwischen Pflichtgefühl und Herz, einen Spieler mit der Gabe, alles und jeden zu finden, und ein sterbendes Mädchen, das kurz davor ist, aufzugeben. Einer von ihnen hat die Macht, die Welt zu retten – oder sie in den Untergang zu stürzen.. 

Eine weitere Reihe, die ich noch nicht weitergelesen habe. Dabei hat mir der Auftakt gut gefallen.



Und damit ist die Liste ja schon voll. Das ging ja doch schneller als erwartet und das mit rezensierten Büchern. Spontan wären mir nicht so viele Namen eingefallen...
Liebe Grüße
Tinette

10 Kommentare:

  1. Guten Morgen Tinette :)

    Ich fand P auch einfacher als erwartet. Gemeinsamkeiten haben wir heute keine. Auch wenn Poznanski auf deiner Liste wäre, hätte das nichts geändert. Von ihr habe ich bisher nämlich noch nichts gelesen^^
    Angefangen habe ich mal Niemalswelt, aber das Hörbuch dann wieder weggelegt, weil es zurück in die Bibo musste. Seit dem habe ich aber auch nicht mehr die Muße gehabt, wieder anzufangen. Wird wahrscheinlich auch nicht mehr.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine AutorInnen mit P

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Tinette,

    oh ja, mit Ursula Poznanski hätte ich auch eine Liste alleine füllen können :D Aber ein Buch durfte trotzdem drauf.
    Wir haben The Age of Darkness gemeinsam, Teil 1 mochte ich gerne, Teil 2 liegt schon hier und möchte endlich gelesen werden.
    Leider war Niemalswelt überhaupt nichts für mich. Ich fand das Buch einfach schrecklich.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Tinette,
    Schade, dass du Ursula Poznanski nicht mit aufgelistet hast, sonst hätten wir eine Gemeinsamkeit gehabt. Ich habe zwar von ihr noch kein Buch gelesen, möchte das aber bald ändern.

    Niemalswelt und Age of Darkness stehen beide noch auf meine wuli. Bei letzterem habe ich aber sehr unterschiedliche Meinungen gehört und bin da etwas unsicher, was das lesen angeht.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen :-)

    ah Kühlfach 4, steht glaub ich tatsächlich noch irgendwo in meinem RuB :-) da fand ich den Titel so cool! Ansonsten sagen mir leider weder die Autoren noch die Bücher was.

    Viele Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Schönen Mittag,

    hmm, da kenn ich heute weder die Autorn noch die zugehörigen Bücher. Somit also wieder einiges neues entdeckt und mal auf Stöbertour gegangen :)

    Mein TTT heute: https://hoellenfuerstin.wixsite.com/blog/post/top-ten-thursday-17

    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tinette,
    gelesen habe ich noch keines deiner Bücher, aber zumindest sagen mir die Bände von Amy Plum schon mal optisch etwas. Wir sind halt doch oft in recht unterschiedlichen Genres unterwegs. Aber "Die Giftköchin" habe ich mir mal vorgemerkt.
    Liebe Grüße
    Susanne
    Meine heutige Liste

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    da sind ja ein paar wirklich interessante Titel bei, die neugierig machen. Auf jeden Fall die Giftköchin und Le Floch. Von Lonsome Wolf habe ich einen Band gelesen aber diese Spielebücher sind nicht so meins. Die anderen Bücher kenne nicht. Mir ist es diese Woche wieder leicht gefallen, die zehn vollzubekommen. Es ist eher schwierig zu entscheiden wer erausfällt. Schönen Abend und LG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    da sind ja ein paar wirklich interessante Titel bei, die neugierig machen. Auf jeden Fall die Giftköchin und Le Floch. Von Lonsome Wolf habe ich einen Band gelesen aber diese Spielebücher sind nicht so meins. Die anderen Bücher kenne nicht. Mir ist es diese Woche wieder leicht gefallen, die zehn vollzubekommen. Es ist eher schwierig zu entscheiden wer erausfällt. Schönen Abend und LG Petra

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Tinette,
    ich fand P gar nicht schwer, da gab es andere Buchstaben, die mir Kopfzerbrechen bereitet haben. Von Poznanski habe ich bisher nur ein Buch gelesen (FÜNF) aber es wird nicht mein letztes sein. Erwähnt habe ich die Autorin heute aber nicht.
    Mit Julia Profjit haben wir sogar eine Gemeinsamkeit. Die anderen Autoren kenne ich nur vom Sehen, wobei ... Joe Dever kenne ich von anderen Spielbüchern, die habe ich als Kind/Jugendlicher gerne gelesen, bevor ich mit dem richtigen Rollenspiel angefangen habe.
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein TTT: https://wp.me/p9WDjt-ggs

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Tinette,

    meine Rezensionliste ist auch mit Poznanski überladen. :D Das spricht für die Autorin.

    Von deiner Liste habe ich "Niemalswelt" gelesen bzw. gehört. Ich fand es gar nicht schlecht, aber umgehauen hat's mich damals auch nicht. Die Idee war definitiv interessant.

    Die fluffige Sommergeschichte à la "Ein Sommer und vier Tage" könnte mir für zwischendurch auch gefallen. Ich merke es mir mal. Bei mir ist es insgesamt immer viel zu düster auf der Merkl- und Wunschliste. Und da wären wir gleich bei "Kühlfach 4" - das könnte wohl was für mich sein.

    Liebe Grüße,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

An diesen 10 Handlungsorten war ich schon einmal...

  Die Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*   10 Bücher, die an Orten spielen, an denen du selbst schon ge...