Montag, 25. November 2019

Tawny spielt: Anubixx



Allgemeine Infos
Spieltitel: Anubixx
Autor/in: Florian und Helmut Ortlepp, Steffen Benndorf
Illustration/Design: Christian Opperer
Verlag: NSV
EAN: 4012426881398
Kategorie: Brettspiel
Spielart: gegeneinander
Spielmechanismus: Roll and write
Thema: abstrakt
Einstufung: Familie
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 2 – 5
Dauer: 20 Minuten

Beschreibung:
Wolltest du nicht schon immer mal Baumeister sein und eine große Pyramide bauen?

Dann ist Anubixx genau das richtige Spiel für dich.
Errichte kolossale Bauwerke ganz ohne Wartezeiten, denn einer würfelt und alle bauen mit! Und wenn die Würfel nicht so fallen, wie sie sollen, dann rettet Dich der Steinbruch. Aber nur wenn du den Überblick behältst und die kostbaren Steine nicht verschwendest, wirst Du die Gunst des Pharaos erlangen und das Spiel gewinnen.


Ziel des Spiels:
Am Ende die meisten Punkte zu haben

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Zweier-Partien mit Luisa (offen für alle Spiele)
Dreier-Partien mit Luisa und Mara (offen für alle Spiele)
Dreier-Partien mit Luisa und Andrej (spielt gerne)
Dreier-Partien mit Luisa und Lukas (Vielspieler)
Vierer-Partien mit Vzernia (spielt selten), Fabian (Spielmuffel) und Andrej
Vierer-Partien mit Luisa, Mara und Vzernia

Unsere Hausregeln(n):
keine

Verpackung und Spielmaterial:
Die handliche Schachtel ist stabil. Die vier Würfel sind aus Holz. Die Farben konnten gerade bei Dämmerlicht nicht immer alle auseinander halten. Die 5 Bleistifte sind ganz in Ordnung. Es gibt 6 verschiedene Zettel A – F. Hier unterscheidet sich die Farbverteilung voneinander. Von jedem Zettel gibt es mehrere Stück. Wir haben sie einlaminiert, um sie öfter zu verwenden.

Anleitung:
Die Anleitung ist ausführlich beschrieben, und es gibt einige bebilderte Beispiele. Vzernia hat der Umfang zunächst abgeschreckt. Das Spiel ist aber wirklich nicht schwierig.

Spielspaß:
Auf das Spiel habe ich mich sehr gefreut. Ich spiele gerne einfache Spiele mit Glücksfaktor, die nicht lange dauern.
Anubixx hat bei mir aber nicht so richtig zünden können. Es ist ganz nett, aber mir hat der Pfiff gefehlt. So ging es allen meinen Mitspielern. Jeder von ihnen hat mit mir mehrere Partien gespielt, aber richtig Spaß hat es uns nicht gemacht.
Positiv empfunden wurde das einfache Spielprinzip, die kurze Spieldauer und dass es keine Wartezeiten gibt, aber da gibt es dann doch andere Spiele, bei denen das auch so ist, und die uns besser gefallen, z. B. Qwixx, Kriss Kross, Würfelland oder Twenty-one. Vielleicht haben wir einfach zu viele Spiele dieser Art gespielt.

Wiederspielreiz:
Gering. Wir haben es mehrfach gespielt, aber es kam keine richtige Spielfreude auf. Inzwischen wird von unseren Spielgruppen betont, dass sie als Einstieg oder Absacker lieber ein anderes Spiel spielen würden.

Fazit:
Ein einfaches Spiel ohne Wartezeiten, das bei uns leider nicht punkten konnte.

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tibi liest: Das Fieber

Allgemeine Infos: Originaltitel :  A Death-Struck Year Originalsprache : Englisch Autor/in : Makiia Lucier Verlag : Königskinder Einzelband/...