Montag, 2. Dezember 2019

Tawny spielt: T.I.M.E. Stories



Allgemeine Infos
Spieltitel: T.I.M.E. Stories
Autor/in: Manuel Rozoy
Illustration/Design: Benjamin Carré
Verlag: Space Cowboys/Asmodee
EAN: 3558380030997
Kategorie: Brettspiel
Spielart: kooperativ
Spielmechanismus: Deduktion
Thema: Zeitreise
Einstufung: Kenner
Alter: ab 12 Jahren
Spieler: 2 - 4
Dauer: ab 90 Minuten

Beschreibung:
Als Agent der T.I.M.E Agency reist du in die Vergangenheit, um das Universum und seine Parallelwelten davor zu schützen aus den Fugen zu geraten.

Du und dein Team werden entsendet, Gefährdungen durch illegale Zeitreisen zu beseitigen. Übernehmt als Agenten Avatare in der Vergangenheit und findet die temporale Störung, bevor es zu spät ist. Gemeinsam arbeiten sich die Spieler in T.I.M.E Stories durch Szenarien, finden Hinweise auf die temporalen Probleme. Immer auf der Suche nach der Lösung und dem perfekten Weg dorthin. Dabei gilt es, auf alles zu achten und die bestmögliche Entscheidung zu treffen. Denn auch Zeitreisende haben nicht ewig Zeit.

Mit T.I.M.E Stories erleben die Spieler ein ganz neues Spielerlebnis und können dank vieler zusätzlicher Szenarien immer neue Abenteuer erleben.

Ziel des Spiels:
Den Riss im Zeit-Kontinuum verhindern

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
2017: Vierer-Partie mit Tamara, Franziska und Sandra (spielen gerne): 3 Versuche
2019: Vierer-Partie mit Luisa, Mara und Andrej (offen für alle Spiele): 3 Versuche

Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist groß und bietet Einlagen zum sicheren Verstauen des restlichen Spielmaterials. Die Karten sind etwas dünn und haben „aneinandergeklebt“. Anfangs musste man deshalb etwas Kraft einsetzen, um sie auseinanderzureißen. Ansonsten hat das Spielmaterial wirklich eine gute Qualität. Die Spielsteine sind aus Holz, sämtliche Marker aus festem Karton. Das minimalistisch gestaltete Spielbrett ist zusammenklappbar.

Anleitung:
Die Anleitung ist sehr ausführlich und kann auf den ersten Moment abschreckend wirken. Dabei ist das Spielprinzip wirklich einfach. Eine kleine Spielerhilfe wäre vielleicht nett gewesen.
Wir fanden alles gut erklärt und hatten keine Schwierigkeiten mit den Regeln.

Spielspaß:
2017 habe ich zum ersten Mal T.I.M.E stories gespielt. Wir haben uns am enthaltenen Szenario „Nervenheilanstalt“ versucht.
2019 habe ich das gleiche Szenario erneut gespielt, allerdings in anderer Runde. Beide Male kam das Spiel gut an. Das Thema mit den Zeitreisen hat alle sehr interessiert. Anders als bei Undo erfahren wir die Auswirkungen unserer Entscheidungen gleich. Es gibt verschiedene Ansätze und Möglichkeiten, die Lösung zu finden. Wir haben in beiden Runden jeweils drei Durchläufe gebraucht. Schuld war die Zeit, die uns zum Verhängnis geworden ist. Denn pro Durchlauf haben wir nur eine gewisse Anzahl von Zeiteinheiten, die uns zur Verfügung stehen.
Beim ersten Durchlauf versucht man noch einiges und weiß nicht so richtig, wohin der Weg führen wird. Wir spekulieren also und kommunizieren, was uns gut gefallen hat. Positiv fanden wir auch, dass es Sackgassen gibt, die zu nichts führen und nur wertvolle Zeit kosten. Diese Situationen müssen wir dann in den nachfolgenden Durchläufen vermeiden.
Nur wer eine Karte betritt, darf sich diese auch anschauen. Diese Karte wird dann den anderen beschrieben. Stures Vorlesen ist nicht gewünscht. Das kam bei uns gut an.
Nach und nach kommen wir der Lösung auf die Spur. Im 3. Durchlauf haben wir es dann endlich geschafft und den Riss verhindert.
Uns hat dieses Szenario gut gefallen. Wir haben die Möglichkeit, in verschiedene Wirte zu schlüpfen. Da gibt es wirklich genügend zur Auswahl. Sie alle haben Stärken und Schwächen und es gilt abzuwägen, mit welchen wir es am ehesten schaffen.

Wiederspielreiz:
Nachdem wir die Lösung kennen, macht es wohl keinen Sinn mehr, dieses Szenario in nächster Zeit wieder zu spielen. Nach den zwei Jahren Pause wusste ich aber nicht mehr die Lösung und wie wir am besten vorgehen müssen. Deshalb ist es durchaus möglich, „Nervenheilanstalt“ ein weiteres Mal zu spielen. Nur sollte dazwischen ausreichend Zeit gelassen werden.

Fazit:
Ein tolles Spielerlebnis für alle, die gerne rätseln und mit anderen kommunizieren.

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tawny spielt: Disney - Codenames

   Allgemeine Infos Spieltitel: Codenames - Disney Autor/in: Vlaada Chvátil Illustration/Design: Disney/Pixar Verlag: Czech Games Edition Ve...