Sonntag, 15. April 2018

Gebell zu: Drei Schwestern am Meer




Allgemeine Infos

OriginaltitelDrei Schwestern am Meer
Originalsprache: Deutsch
Autor/in: Anne Barns
Verlag: Mira Taschenbuch
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil:///
Genre: Familie
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 333
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-95649-792-6





Klappentext:
Das Weiß der Kreidefelsen und das Grün der Bäume spiegeln sich im Türkis des Meeres – Rügen! Viel zu selten fährt Rina ihre Oma auf der Insel besuchen. Jetzt endlich liegen wieder einmal zwei ruhige Wochen voller Sonne, Strand und Karamellbonbons vor ihr. Doch dann bricht Oma bewusstlos zusammen, und Rina muss sie ins Krankenhaus begleiten. Plötzlich scheint nichts mehr, wie es war, und Rinas ganzes Leben steht auf dem Kopf.

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Bücherschrank
Zugangsjahr: 2018
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 11.04.2018
Beendet am: 15.04.2018
Gebraucht: 5 Tage

Lob und Tadel

~*~Gestaltung~*~
Das Cover gefällt mir gut, und es passt zur Handlung. Die Karamellbonbons kommen im Buch vor. Die Muschel verbinde ich mit dem Meer. Vom Kuchen sind drei Stücke geschnitten, und es sind drei Schwestern. Das Cover ist nicht überladen.
Das Buch hat 27 Kapitel, die unbetitelt sind. Die Schrift ist nicht zu klein und lässt sich gut lesen. Am Schluss gibt es ein paar Rezepte, die auch während der Handlung erwähnt wird. So kann man sie nachkochen, falls man es will. Rezepte finde ich immer nette Extras.

~*~Charaktere~*~
Rina: Katharina ist die Protagonistin. Sie ist Fachärztin und lebt mit ihrem Freund Daniel in Berlin. Sie ist eine sympathische Figur, die ein tolles Verhältnis zu ihrer Oma und ihren jüngeren Schwestern hat.
Pia: Sie ist die mittlere Schwester.
Jana: Sie ist die jüngste Schwester.
Ich weiß nicht mehr, ob Pia oder Jana andere Personen immer mit Schauspielern vergleicht.
Die Beziehung der drei Schwestern wird realistisch dargestellt. Sie kappeln sich mal, machen gemeinsam Scherze, und vor allem halten sie zusammen. Das hat mir richtig gut gefallen.
Vor ein paar Jahren haben sie ihre Eltern bei einem Autounfall verloren.
Oma Ria: Sie ist eine nette Nebenfigur, die seit Jahren ein Geheimnis mit sich trägt.

~*~Handlung~*~
Katharina, genannt Rina, möchte endlich wieder ihre Oma sehen. Zwischen ihr und ihrem Freund kriselt es, seitdem sie von seiner Affäre mit einer Arbeitskollegin erfahren hat.
Als Rinas Omas vor ihren Augen zusammenbricht, macht sich Rina Vorwürfe, dass sie das als Ärztin nicht vorhergesehen hat. Oma Ria muss im Krankenhaus bleiben.
Mir gefällt, dass die Beziehung der Schwestern zueinander im Vordergrund steht. Sie kommen einem Familiengeheimnis auf die Spur.
Am Schluss entwickelt sich für meinen Geschmack die Liebesgeschichte zu plötzlich und schnell. Die hätte man auch gut weglassen können und etwas dezenter gestalten.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist im Präsens aus der Sicht von Katharina geschrieben. Der Schreibstil ist angenehm flüssig. Das Buch lässt sich so gut lesen.

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen.
Fazit: Eine schöne Geschichte über eine Familie und ein Geheimnis.
Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Mein SuB - aussortieren oder bleiben? #1

  Hallo, mein SuB ist zwar geschrumpft, aber trotzdem immer noch zu groß. Deshalb möchte ich mir nochmal alle Bücher in Erinnerung rufen und...