Montag, 28. Oktober 2019

Mein erstes Mal... auf einer Messe

Hallo,

ich habe es tatsächlich getan. Ich war zum allerersten Mal überhaupt in meinem Leben auf einer Messe. Nein, ich war nicht auf der Buchmesse, obwohl ich mir das schon so lange vornehme. Ich habe eine Eintrittskarte für die Spiel 2019 in Essen bekommen.
Heute möchte ich euch darüber berichten. Fotos habe ich so gut wie keine gemacht. Ich war zu überwältigt von den Eindrücken.

Im Vorfeld habe ich mir verschiedene Info-Videos angeschaut, habe nach Vorjahresberichten und Tipps gesucht.
Ich war auf https://boardgamegeek.com/ und habe mir sämtliche Neuheiten angeschaut. Die für mich interessantesten habe ich mir in einer Excel-Liste notiert:
Stand/Verlag/Spieltitel/Sprache/Preis/Anmerkung
Diese habe ich dann nach den Ständen sortiert und ausgedruckt.


Auf der offiziellen Seite der Messe habe ich mir den Spiele-Guide runtergeladen. Dort findet man u.a. sämtliche Neuheiten und die Hallenpläne.
Auf https://brettspielbox.de/ habe ich dann noch übersichtlichere Hallenpläne gefunden. Dort standen nicht nur die Standnummer, sondern auch die Namen der Verlage. Das fand ich praktischer beim Suchen. Die Pläne habe ich mir deshalb ausgedruckt.
Die Stände, die ich besuchen wollte, habe ich mit Textmarkern hervorgehoben:
grün für: Favorit, unbedingt besuchen
gelb für: sehr gerne
blau: gerne, aber nicht unbedingt
Für mich war das sehr hilfreich.

Wir fahren früh genug los. Doch es staut sich schon auf der Autobahn. Im Schneckentempo geht es Richtung Parkplatz P10. Dort sind noch viele Parkplätze frei. Die Parkanweiser zeigen den Weg. Alles kein Problem. Wir haben einen Parkplatz. Das ist also schon mal geklärt. Die Parkgebühr beträgt pauschal 6 Euro. Das finde ich vollkommen in Ordnung.
Zwischen P10 und der Messe fahren Shuttle-Busse, die man als Besucher kostenlos nutzen kann. Wirklich sehr praktisch.
Trotzdem müssen wir uns natürlich ganz hinten anstellen. Es geht zügiger voran, als wir vermutet haben. Irgendwann sind wir dann an der Reihe und dürfen einsteigen.
Die Fahrt dauert ein paar Minuten.
Kurz nach 11 Uhr erreichen wir die Halle. Da die Messe bereits vor einer Stunde angefangen hat, sind die meisten Besucher bereits in der Halle. Wir haben Online-Tickets. Das geht schnell und unkompliziert. Schon sind wir drin.
Halle 8 ist fast leer. Dort und in Halle 7 gibt es keine Spiele, sondern ein Restaurant.
Wir gehen weiter in Halle 6. Dort sind hauptsächliche Rollenspiele und Comics. Ich habe hier nichts Interessantes im Vorfeld entdeckt und mir nichts zu den Ständen notiert.
Ich habe sowieso erst einmal nur ein Ziel: Halle 4 Stand 4-C116: Feuerland. Dort habe ich die Erweiterung von Terra Mystica vorbestellt.
Ich will den Zettel mit der Bestätigung vorzeigen, aber die Frau am Stand will einfach nur den Titel wissen. Erst einmal irritiert, stecke ich den Zettel wieder weg und sage: "Die Erweiterung zu Terra Mystica."

0,5 Sekunden Überlegungs-Pause. "Oh, und die Erweiterung zu Flügelschlag, bitte."
Diese Erweiterung konnte man nicht vorbestellen, aber ich wollte sie unbedingt haben.
Juhu, damit bin ich über 40 Euro und bekomme die Feuerland-Tasche. :-)
Außerdem gibt es Promokarten zu Flügelschlag.


Und etwas "Gutes" habe ich auch getan: 0,50 € vom Erlös zur Europa-Erweiterung werden an den NABU gespendet. He, ja, ich weiß, das ist nicht viel. Aber Kleinvieh macht auch Mist. :-)
Meine Schwester entdeckt den Hinweis, dass die Spieleautorin von Flügelschlag da ist und man sich das Spiel signieren lassen kann.
Puh, ich hätte das glatt übersehen. Natürlich muss ich hin.
Unsere Gruppe teilt sich auf. Ein Teil geht zurück in Halle 5. Meine Schwester und ich wagen uns in Halle 3. Hier sind die namhaften Verlage, wie Ravensburger, Kosmos, Amigo usw. Ich bin vorgewarnt, dass es hier extrem voll ist. Und das ist nicht übertrieben.
Ich habe das Gefühl, die halbe Welt hat sich heute hier versammelt. Es gibt kaum ein Durchkommen. :-)
Stand 3-H103: Amigo. Ich mache ein Selfie mit dem Lama-Aufsteller und gehe anschließend zur Spieleausgabe, wo ich das Bild vorzeige. Dafür bekomme ich eine exklusive Promo-Karte für das Kartenspiel L.A.M.A., welches ich hier rezensiert habe.


Ich bin überglücklich.
Weiter geht es. Viele Stände sind überlaufen. Der Plan, dort vorbeizuschauen, wird erst einmal vergessen. Okay, weiter geht es.
HABA. Oh ja, das Spielmaterial hat immer eine sehr gute Qualität. Die Spiele gibt es später aber im Handel, also habe ich vor, heute nichts zu kaufen. Ja, ich habe es vor...gehabt. Wirklich...
Nur dann entdecke ich ein Schild "Spiele mit dem Autor." Okay, ich bin neugierig. Wir gehen einfach mal hin.
Der Autor erklärt uns und einer weiteren Besucherin das Spiel 5er finden. Es ist wirklich sehr einfach. Wir spielen gemeinsam. 5 Würfel werden gewürfelt. Diese 5er-Kombination muss man auf seinem Tableau finden - zusammenhängend. Max. 5 Formen darf man umranden.
Ich sehe vor lauter Bäumen den Wald nicht. Gerade einmal zwei Formen entdecke ich. Natürlich werde ich Letzte, aber das Spiel gefällt mir sehr gut. Ich frage nach, ob ich eine Signatur bekomme, wenn ich das Spiel kaufe.
Der sympathische Autor meint: "Ja, und die ist sogar umsonst."
Ich muss einfach zuschlagen. Also schnell zum Haba-Stand, das Spiel gekauft und zurück zum Autor. Er signiert mir das Spiel, und ich bin überglücklich.


Weiter geht es. Wir gehen zu blue orange. Ich habe mir Kingdomino Duel notiert. Das große Kingdomino finde ich großartig, wie ihr hier nachlesen könnt.
Der Illustrator ist zum Signieren da, also nicht lange überlegt. Ich kaufe das Spiel. Es kostet ja auch nur 13,- €. Das finde ich in Ordnung.
Leider sind wir etwas zu spät. Die Signierstunde ist vorbei, aber der Illustrator verspricht, um 16 Uhr wieder da zu sein. Und wir werden auch da sein.
Wir suchen den Stand von Hunter und Cron, die Video-Rezensionen zu Spielen bei Youtube veröffentlichen. Dort soll es ein Glücksrad geben. Für 2 Euro Einsatz ist man dabei. Natürlich bin ich dabei.
Wir suchen aber erst einmal den Stand. Da entdecke ich das Studio H-Logo. Gegenüber davon soll der Stand sein. Wir stellen uns erst einmal falsch an - am Verkauf. Wir merken es noch rechtzeitig und wechseln die Seite. Dort stellen wir uns wieder brav an.
Ich bin an der Reihe, zahle die zwei Euro und drehe das Glücksrad. Der Zeiger endet auf einem Meeple. Juhu, freie Spielauswahl.
Instinktiv suche ich mir das Spiel in der größten Verpackung aus. Keine Ahnung warum. Ich habe mir mal vorgenommen, falls ich mal etwas gewinne, auf jeden Fall den größtmöglichen Gewinn zu ergattern. :-D
Ich suche mir Serenissima aus. Von dem Spiel habe ich bisher noch nie gehört, aber für zwei Euro kann ich nicht viel falsch machen. ;-)


Wir gehen weiter. Ravensburger. Oh nein, Pech gehabt. Die Burgen von Burgund ist bereits ausverkauft. Die Erweiterungen von Disney Villainous interessieren mich auch sehr, aber mit jeweils 32 Euro finde ich sie zu teuer. da warte ich noch. Für das Grundspiel habe ich mit Gutschein damals nur 25 Euro bezahlt.
Wir gehen weiter zu Zoch. Einfach nur schauen. Meine Schwester entdeckt Dreams, was man für 10 Euro kaufen kann. Sie kann nicht widerstehen und schlägt zu.
Unsere Feuerland-Tasche ist voll. Also gehen wir wieder zurück zu Hunter und Cron und kaufen dort für 5,- € eine Tasche. Gut, jetzt haben wir wieder Platz für Spiele. :-)
So langsam brennen uns die Füße. Beim Asmodee-Stand ist alles bis auf einen Tisch belegt.
Wir warten eine Weile. Nein, niemand will dorthin, und wir müssen uns einfach mal setzen. Also lassen wir uns das Spiel Exploding Kittens erklären.


Wir finden beide das Spiel schrecklich, und die Illustrationen würde sogar ich hinbekommen. Und das will etwas heißen. Ich bin im Zeichnen eine Niete.
Die 10 Minuten Sitzen haben uns aber gut getan. Wir gehen weiter zu Kosmos. Dort wird die Neuauflage Catan Sternfahrer vorgestellt.


Sie steht auf meiner Wunschliste, ist mir mit 80 Euro aber zu teuer. Ich warte lieber. Dafür machen wir beim Catan Tauschrausch mit. Wir müssen 5 Rohstoffe mit anderen tauschen. Meine Schwester wird richtig hektisch und sucht verzweifelt, die restlichen Rohstoffe zu ertauschen. Schließlich fehlt ihr nur noch der Treibstoff.


Nach einer Weile kann ich sie dazu bewegen, weiterzugehen. Wir gelangen zu Abacusspiele. Dort sehe ich California, ein Schnäppchen für gerade einmal 3 Euro.


Ich muss zuschlagen. Die Verkäuferin sieht unseren Tauschrausch-Aufkleber. Ihr fehlt noch Nahrung und bietet Treibstoff dafür an. Es passt. Meine Schwester hat Nahrung. Sie tauschen. Überglücklich kehrt meine Schwester zurück zum Kosmos-Stand. Sie füllt die Gewinnspiel-Karte aus und erhält ein Promo-Sternfahrer-Szenario.
Weiter geht es in Halle 2. Dort will ich mir bei Giochi Bar Barians anschauen. Doch zuerst gehen wir zu Happyshops. Dort schaue ich nach den Chronicles of Crime-Erweiterungen. Sie kosten auf der Messe genauso viel, also muss ich sie hier nicht kaufen und mit mir herumschleppen.
                       
     
Dafür werden wir von einer Frau angesprochen. Wir sollen Whoosh mit ihr spielen, ein angeblich richtig witziges Spiel.
Meine Schwester will nicht so richtig, aber ich bin doch neugierig. Es ist ein Reaktionsspiel. Die Frau spielt mit uns, muss zwischendurch aber immer wieder verschwinden. Meine Schwester hat schon keine Lust mehr. Ihr gefällt das Spiel nicht. Mich kann es auch nicht so wirklich packen. Die Monster sind aber ganz süß.



Als die Frau zum dritten Mal zurückkommt, merkt man schon, dass ihre Euphorie verschwunden ist. Plötzlich heißt es, dass wir das Spiel jederzeit beenden können. Na gut, dann machen wir das eben. Kaufen werde ich es nicht.
Wir schlendern weiter. In Halle 1 habe ich mir einige Stände aufgeschrieben, doch diese ausgedruckte Seite ist verlorengegangen. Ich kann mich nicht mehr so genau an die Verlage erinnern. NSV war auf jeden Fall dabei… oh ja, und Queen Games.     Rune Stones interessiert mich, aber mein Budget ist für heute knapp bemessen.
Es ist außerdem gleich 15:00 Uhr. Wir müssen zurück zu Halle 4. Das machen wir dann auch. Im Gegensatz zu Halle 3 ist es hier noch nicht so überfüllt. Wir kommen sehr zügig an die Reihe. Ich bekomme die Europa-Erweiterung signiert und mache außerdem ein Bild mit Elisabeth Hargrave, der Autorin des Spiels. Sie ist sehr nett, und ich bin glücklich über meine 2. Signatur.


Wir treffen uns wieder mit dem Rest der Gruppe. Wir wollen langsam zurück zum blue orange-Stand, um dort Kingdomino Duel signieren zu lassen. In Halle 2 machen wir eine spontane Pause beim Giochi-Stand, um uns auszuruhen. Es sind zwei Tische frei. Wir setzen uns einfach an den kleinen Tisch mit dem großen, blauen Würfel. Und weil man an den Tischen spielen muss, tun wir was. Die Begeisterung hält sich zunächst in Grenzen, doch schon bald sind wir laut am Lachen. Dubito ist ein witziges Bluff-Spiel im Stil von Bluff (Ravensburger). Uns macht das Spiel großen Spaß. Wenn es nicht so teuer ist, wollen wir es kaufen. 20,- €. Meine Schwester und ich machen einfach halbe-halbe.


Wir gehen weiter zu blue orange. Dort bekomme ich das Spiel signiert, und der Illustrator zeichnet einen würfelnden König. Schön, dass er sich für jeden so Zeit nimmt.



Weiter geht es zu Kosmos. Das Harry Potter Deckbuilding-Spiel stand ganz oben auf meiner Wunschliste. Dafür habe ich Geld beiseite gelegt, um es nicht für andere Spiele auszugeben. Ich schlage zu und bin glücklich. Im offiziellen Handel ist es noch nicht erhältlich.


Wir gehen in Halle 5. Dort schlendern wir einfach an den Ständen vorbei. Ab und zu schauen wir uns Spiele genauer an.
Gizeh! spricht mich direkt an. Es kostet nur 10,- €. Ich kaufe es. Es wird das letzte Spiel, das ich auf meinem ersten Messebesuch kaufen werde.


Die anderen suchen sich noch Sachen aus, kaufen z. B. Würfel und ein T-Shirt.
Gegen 18:00 Uhr sind wir alle erledigt und fahren mit dem Bus zurück zum Parkplatz.
Der erste Messebesuch war aufregend. Auch wenn es überfüllt war (vor allem in Halle 3), bin ich doch froh, dass wir hingefahren sind. Die Atmosphäre war toll. Überall spielebegeisterte Menschen.
Und es steht schon fest: Auch im nächsten Jahr sind wir wieder dabei.
Dann will ich aber Fotos von den Impressionen der Messe machen.
Bis dahin…
Liebe Grüße
Tinette




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Pause...

  Hallo, das ist wirklich schon der letzte Beitrag im September.  Heute ist mein letzter Tag. Dann habe ich 3 Wochen Urlaub. Wir besuchen Fa...