Freitag, 11. Oktober 2019

5 am Freitag #76: Gebirge


Hallo,

zum 76. Mal zeige ich euch heute 5 Bücher zu einem Motto. Am 27.12. findet dann übrigens das letzte 5 am Freitag statt. Die Aktion macht mir zwar viel Spaß, aber mir gehen die Ideen für Mottos aus und Vorschläge bekomme ich keine mehr.
Aber so weit ist es noch nicht. Heute geht es um GEBIRGE. Das Motto hat sich Ann-Kathrin ausgesucht.

Tinettes 5 am Freitag

--> AUßER NR. 5 HABE ICH KEINS DER VORGESTELLTEN BÜCHER GELESEN, SONDERN DIE TITEL NUR BEI RECHERCHEN GEFUNDEN.

1. Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya


Lisa ist ein Glückspilz. Die leicht chaotische Fotografin hat ein florierendes Studio in Hamburg, zwei tolle beste Freundinnen, und sie ist mit ihrer großen Liebe Bob verheiratet. Fehlt nur noch eins zum großen Glück: ein Baby. Aber das klappt einfach nicht. Lisa klemmt sich hinter das Projekt – der Himalaya ist ja auch bezwungen worden! Doch irgendwann verliert sie dabei Bob aus den Augen, und als er ihr eines Tages wegläuft, muss sie einsehen, dass im Leben nicht immer alles glattläuft ...

2. Der Duft von Aprikosen: Die erstaunliche Geschichte eines Hirtenjungen im alten Himalaya


seiner charismatischen Großmutter Api lernt er die Welt kennen. Bereits früh trifft der rebellische Junge seine eigenen Entscheidungen und verlässt sein Dorf in Ladakh. In einem südindischen Internat geben buddhistische Mönche ihm den Namen Citta, welcher „Bewusstsein“ bedeutet.
Erst als junger Mann kehrt er zurück zu seiner Familie und trifft ein paar Jahre später auf die deutsche Touristin Sonja. Zwei Welten prallen aufeinander. Die beiden verlieben sich auf den ersten Blick. Citta möchte sein Herz in Sonjas Hände legen. Beide fühlen die karmische Verbindung, die eine tiefe Sehnsucht auslöst, wenn sie nicht zusammen sind. Schließlich vergehen ein paar Wochen und es ist Cittas Wunsch, Sonja seiner Familie vorzustellen. Sie verabreden sich an einer Bushaltestelle. Doch Citta erscheint nicht. War es Schicksal oder Berechnung?
25 Jahre später kehrt Sonja als Reiseleiterin zurück. Sie glaubt die Geschichte von damals überwunden zu haben. Doch die Erinnerungen und ein überbrachtes Paket mit zahlreichen Briefen von Citta sorgen für Herzrasen. Plötzlich überkommt Sonja die leise Vorahnung, dass ihr Leben schon wieder ins Wanken gerät.

3. Versunkene Reiche - Der Ursprung der Zivilisation im Reich der Maya und Inka


Zecharia Sitchin weist in »Versunkene Reiche« nach, dass die präkolumbianischen Kulturen der Maya und Inka nur mit Hilfe der Götter, der Anunnaki, »jene die vom Himmel auf die Erde kamen«, entstehen konnten.Im 16. Jahrhundert gelangten spanische Eroberer auf der Suche nach El Dorado, der sagenumwobenen Stadt aus Gold, in die Neue Welt. Anstatt auf El Dorado stießen sie jedoch auf rätselhafte Phänomene, welche jahrhundertelang Forscher und Historiker verblüfften: riesige Steinbauwerke von gigantischen Ausmaßen, die in den unzugänglichsten Regionen errichtet worden waren. Diese beeindruckenden Monumente wurden mit einer unglaublich fortgeschrittenen Technik und gänzlich unbekannten Werkzeugen erbaut. Ihre Inschriften beschreiben Ereignisse und Landschaften weit entfernter Länder. Wer waren ihre Erbauer? Um welche Kultur handelt es sich?

4. Der Himmel über dem Kilimandscharo


Im Schatten des Kilimandscharo sucht eine junge Frau gegen alle Widerstände ihr Glück …

Charlotte Harmsen träumt von der großen weiten Welt, von Reisen in exotische Länder – mit dem Heiraten hat sie es nicht eilig. Sie ist 22, als ihr der weitaus ältere Christian Otten einen Antrag macht. Fasziniert von seinem Geschäft, in dem es exotische Gewürze, Tabak und Waren aus Übersee gibt, stimmt sie seinem Werben zu. Und bereut dies bald bitterlich. Denn Christian betrügt sie und steht kurz vor dem finanziellen Ruin. Charlotte weiß, dass sie nur eine Chance auf eine Zukunft haben: indem sie Deutschland verlassen und in der Ferne ein neues Leben beginnen …

5. Auf die höchsten Berge (für ein Schul-Referat gelesen)


Norbert Joos ist einer der erfolgreichsten Schweizer Höhenbergsteiger; teilweise auf spektakulären Routen und immer ohne künstlichen Sauerstoff hat er die Gipfel von 13 Achttausender erreicht. Am letzten, dem Everest, scheiterte er. Seine Biografie erzählt von den Höhepunkten und Rückschlägen eines Bergsteigerlebens - und davon, dass das Leben zu schön ist, um es in der dünnen Luft der Achttausender aufs Spiel zu setzen...

Das war meine heutige Liste.
Liebe Grüße
Tinette

1 Kommentar:

  1. Hallo Tinette,
    am Anfang war deine Liste ja sehr fruchtig.
    ;)
    Natürlich kenne ich wieder mal keines deiner Bücher, aber die Versunkenen reiche habe ich mal auf meine WuLi gesetzt, das klingt interessant.
    ;)
    Meine Liste: https://rosacouch.blogspot.com/2019/10/5-am-freitag-gebirge.html
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Mein SuB - aussortieren oder bleiben? #1

  Hallo, mein SuB ist zwar geschrumpft, aber trotzdem immer noch zu groß. Deshalb möchte ich mir nochmal alle Bücher in Erinnerung rufen und...