Donnerstag, 17. Oktober 2019

Gast-Rezension zu: Tage der Toten



Klappentext:
Mit großem Tatendrang hat sich der US-Drogenfahnder Art Keller daran gemacht, in die Strukturen der mexikanischen Drogenmafia einzudringen – mit Erfolg. So viel Erfolg, dass die Drogendepots reihenweise auffliegen und die Narcotraficantes die Jagd auf ihn eröffnen. Nachdem sein Mitarbeiter von den Gangstern zu Tode gefoltert wurde, schwört Art Keller Rache und startet einen gnadenlosen, blutigen Feldzug gegen die Drogenbarone. Zu spät bemerkt er, dass er sich damit neue Feinde macht – und die sitzen in Washington.Was als »Iran-Contra-Affäre« in die Geschichte einging, erlebt Keller als gigantisches Drogen-, Geldwäsche- und Waffengeschäft. Vor die Wahl gestellt, seiner Regierung zu dienen oder seinem Gewissen zu folgen, trifft er eine einsame Entscheidung – und stößt dabei auf unverhoffte Verbündete.

Erschienen: 20.09.2010
Verlag: suhrkamp
Format: Klappenbroschur
Seiten: 689 Seiten
ISBN: 978-3-518-46200-3
Preise:
D: 14,95 €
A: 15,40 €
CH: 21,90 sFr
Teil 1 der Trilogie um Keller und den Drogenkrieg

Man merkt, dass der Autor sich jahrelang mit diesem Thema beschäftigt hat. Alles ist sehr gut recherchiert. Don Winslow schreibt ehrlich, schonungslos und realistisch. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass die Handlung langatmig ist, obwohl das Buch fast 700 Seiten lang ist.
Die Charaktere sind vielschichtig gezeichnet. Klischees sucht man vergebens. Sie sind gut ausgearbeitet und wirken dadurch wie richtige Personen, die atmen können.
Die Handlung ist fast wie ein Tatsachenbericht. Es geht brutal zu. Das Buch ist also nichts für schwache Nerven. Der Autor schreckt nicht davor zurück, alles genau zu beschreiben. Er beschönigt nichts. Politische Strukturen sind genau analysiert und beschrieben.
Die gewählte Zeitform, in der das Buch geschrieben ist, gefällt mir nicht so gut. Der Autor schreibt hier in der Gegenwartsform. Das liest sich etwas stockend.
Abgesehen von dieser Kritik hat mich das Buch von sich überzeugt.
Ein schonungsloser, ehrlicher Thriller über den Kampf gegen die Drogenmafia.
Wer sich dafür interessiert und keine Angst vor brutalen Szenen hat, sollte einen Blick auf das Buch werfen.

verfasst von: Andrej


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Pause...

  Hallo, das ist wirklich schon der letzte Beitrag im September.  Heute ist mein letzter Tag. Dann habe ich 3 Wochen Urlaub. Wir besuchen Fa...